Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AG 3 Wie gelingt eine gute Kooperation und Vernetzung der Angebote der Eltern- und Familienbildung - Praxisbeispiel Kirsten Proske, Deutscher Kinderschutzbund.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AG 3 Wie gelingt eine gute Kooperation und Vernetzung der Angebote der Eltern- und Familienbildung - Praxisbeispiel Kirsten Proske, Deutscher Kinderschutzbund."—  Präsentation transkript:

1 AG 3 Wie gelingt eine gute Kooperation und Vernetzung der Angebote der Eltern- und Familienbildung - Praxisbeispiel Kirsten Proske, Deutscher Kinderschutzbund Rostock e.V. AK Eltern- und Familienbildung Rostock Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

2 Mit den Beschlüssen der Jugendministerkonferenz aus den Jahren 2003 / 2005 / 2006 wurde für die Familienbildung ein entscheidender Meilenstein gelegt! eindeutiges Bekenntnis zum hohen Stellenwert der Eltern- und Familienbildung, in dem die Jugendminister die elementare Bedeutung der Familie für eine menschliche Gesellschaft anerkannt, Eltern- und Familienbildung als wesentliches Element zeitgerechter Bildungskonzepte und als gesamtgesellschaftliche Aufgabe beschrieben, und sich für die Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern ausgesprochen haben. Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

3 Öffentliche Verantwortung für die Förderung der Erziehung in der Familie ein Angebot, dass sich an alle Eltern richten muss Gesamtgesellschaftliche (Querschnitts-) Aufgabe muss frühzeitig beginnen, besond. notw. für die Phase der Familiengründung muss gezielt in besond. Belastungssitua- tionen wirken (z.B. Übergangsphasen) öffentliches Bewusstsein durch ver- stärkte Öffentlichkeitsarbeit verändern Grundverantwortung der Kinder- und Jugendhilfe präzisieren Forschung und wissenschaftliche Begleitung verstärken Eltern- und Familienbildung hat viele Orte und Formen Stellenwert laut Jugendministerkonferenzen 2003/2005/2006 Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

4 Auf der Grundlage des Beschlusses des JHA vom werden drei Träger der Eltern- und Familienbildung nach § 16 KJHG gefördert: DRK Familienbildungsstätte Rostock - staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung Ansprechpartner im Sozialraum Mitte Charisma e.V. Eltern- und Familienbildung Ansprechpartner im Sozialraum Nordwest Deutscher Kinderschutzbund Rostock e.V. Ansprechpartner im Sozialraum Nordost Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

5 Jugendhilfeplanungsstruktur in der Hansestadt Rostock Amt für Jugend und Soziales Jugendhilfeausschuss / Verwaltung (Amtleitung / JHPL.) Entscheidungsebene Unterausschuss Jugendhilfeplanung (Steuerungs- und Koordinierungsgruppe) Org./ Koord.durch JHPlaner Sozialraumorientierte Planung Bereichsorientierte Planung AG- en nach §78 SGB VIII Sozialraumorientierte Planungsgruppe PG Kita PG § PG HzE LG Nord LG NW LG Mitte LG NO - AK Soziale Gruppenarbeit - AK Wirkungsorientierung HzE - etc. - AK SBZ`s - AK Schulsozialarbeit - AK Off. Jugendarbeit - AK Eltern-u. Familienb. - etc. - AK Tagesmütter - etc. SRT`s -Wmd./ Gr. Klein -Schmarl SRT`s -Lichtenh. -LüttenKl. -Eversha. SRT`s -RH / HV / KTV/ GST -Stadtm./ Brinckm./ Südst./ Biestow SRT -Dierkow/ Toitenw./ Gehlsdorf Stadtteiltische

6 Gegenstand der Angebote der Eltern- und Familienbildung ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die hilfreich sind, um Familie zu leben. Dies umfasst die Gestaltung einer Partnerschaft und Ehe in verschiedenen Lebensphasen, Familienplanung, Erziehung, Wertevermittlung, Gesundheitsbildung, Zeit- und Finanzmanagement u. a. wichtige Aufgaben. Eltern- und Familienbildung ist mehr als Wissensvermittlung. Bildungsanteile im engeren Sinne sind eingebettet in Selbsthilfe, Gemeinschaft, Kontakt, Geselligkeit und Aktion. Angebote der Eltern- und Familienbildung setzen zeitlich bzw. biografisch gesehen vor allen anderen Angeboten der Jugendhilfe an. Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

7 Leitziele der Eltern- und Familienbildung: Eltern befähigen, für eine entwicklungsgerechte Gestaltung kindlicher Lebensbedingungen zu sorgen. Eltern befähigen, ihre Vorbildfunktion des Gesundheitshandelns wahrzunehmen. Familien motivieren, am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft und im Gemeinwesen für die Wiederherstellung oder Schaffung gesunder Lebensbedingungen aktiv zu werden. Umsetzung des Kindertagesförderungsgesetz – KiföG M-V) in den §§ 8 (1) und 10 (3) Umsetzung des Konzeptes Kindergesundheitsziele in Rostock im Lebensraum Familie in Zusammenarbeit / Kooperation mit den Akteuren der Lebensräume KiTa und Schule. Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetz vom 22. Dez Umsetzung des Konzeptes Kommunale Bildungslandschaften in der HRO Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

8 Ansatzpunkte der Eltern - und Familienbildung System- und trägerübergreifender Ansatz erforderlich Um den Bedarf an Eltern- und Familienbildung leisten zu können, ist ein übergreifender Ansatz notwendig, in dem Jugendhilfe, Schule und die freien Träger kooperieren. Die anstehenden Aufgaben kann kein Bereich allein lösen, vielmehr sind sie in der Zusammenarbeit aufeinander angewiesen. Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

9 Begleitung beim Übergang von der Partnerschaft zur Elternschaft oGeburtsvorbereitung; Rückbildungsgymnastik (DRK) – Zusammenarbeit mit allen Hebammen und Kooperation mit Geburtshaus Rostock oSäuglingspflegekurse (DRK) oBaby und Geld (DRK) – Kooperation mit eibe Rostock e.V. oKinderkleider- und Spielzeugbörsen (DRK, Charisma) – Zusammenarb. mit SBZ, Kitas u.a. oElternbriefe für Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren – (DKSB) Koop. mit Hebammen, Beratungsstellen, Kinderärzten u. a. Entwicklungsbegleitung für Eltern mit Kindern oPrager-Eltern-Kind-Programm (PEKiP®, ElBa®)– Kursprogr.für Eltern mit Babys (DRK) o – niedrigschw. Bildungsprogramm für Eltern mit Kindern v Mon. (Charisma) oEltern-Kind-Gruppen – Kursprogramme für Eltern mit Kindern im Alter Jahren (DKSB, Charisma), SpieKo ® (DRK), Rostocker Zwillingszwerge (Charisma) othematische Elterngesprächskreise in KiTas & Schulen (DKSB, Charisma, DRK) oBabysitterausbildung (DRK) - für Interessierte ab 16 Jahren und Großeltern oElternberatung – allgemeine Beratung von Eltern und Familien (DKSB) oKinderkleiderkammer (DKSB) Angebote der Träger der Eltern- und Familienbildung: Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

10 Elternbildungsprogramme oTriple P Liebend gern erziehen ein positives Erziehungstraining - für Eltern mit Kindern im Alter von 1 bis 10 Jahren (DRK) oKinder in der Pubertät – Eltern in der Krise – für Eltern mit Kindern im pubertären Alter (DKSB, DRK) oGordon-Familientraining (Charisma) o Familie und Nachbarschaft - niedrigschw.BP für Eltern m. Kindern v. 3-6 J. (Charisma) oSTEP- Elterntraining (Charisma) ofamilylab – Seminare (Charisma) oStarke Eltern- Starke Kinder (DKSB) oStärkung wirtschaftlicher Bewältigungskompetenzen von Familienhaushalten (DRK) – Kooperation mit eibe Rostock e.V Gesundheitsbildung / Gesundheitsförderung oBESt for Family – Familien-Bewegungskurs (Charisma) oRückenschule, Wirbelsäulengymnastik (DRK) oErlernen von Entspannungstechniken (DRK) oPflege und Betreuung in der Familie - Kooperation mit DAK (DRK) oErste Hilfe am Kind / Unfallverhütung – Zus. mit Bereich Erste Hilfe (Charisma, DRK) Angebote der Träger der Eltern- und Familienbildung: Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

11 Eltern- und Familienbildung als Querschnittsaufgabe * es gelten für alle Übersichten die weibliche und männliche Sprachform Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock

12 Netzwerk im / für den Lebensraum Familie Eltern- und Familienbildung Hebammen / Familienhebammen GynäkologeInnen / KinderärztInnen Beratungsstellen Interdisziplinäre Frühförderstellen Kindertageseinrichtungen / Tagespflegepersonen Schulen Stadtteil- und Begegnungszentren Träger der freien Jugendhilfe (HzE) Ämtern (Amt für Jugend- und Soziales, Gesundheitsamt) Krankenkassen andere Vereine und Institutionen Ziele, Angebote und Bedeutung der Eltern – und Familienbildung in der Hansestadt Rostock


Herunterladen ppt "AG 3 Wie gelingt eine gute Kooperation und Vernetzung der Angebote der Eltern- und Familienbildung - Praxisbeispiel Kirsten Proske, Deutscher Kinderschutzbund."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen