Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Livia Saldari Internationale Koordination des Netzwerks Paris, den 23. Januar 2013 60 Jahre Netzwerk der UNESCO-Projektschulen 1953-2013:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Livia Saldari Internationale Koordination des Netzwerks Paris, den 23. Januar 2013 60 Jahre Netzwerk der UNESCO-Projektschulen 1953-2013:"—  Präsentation transkript:

1 Livia Saldari Internationale Koordination des Netzwerks Paris, den 23. Januar Jahre Netzwerk der UNESCO-Projektschulen :

2 2 Im Jahr 1952 beschließt die Generalkonferenz der UNESCO, in den Schulen der Mitgliedstaaten ein internationales experimentelles Schulprojekt « zur Förderung des Unterrichts zu den Zielen und der Arbeit der Vereinten Nationen und ihrer Sonderinstitutionen sowie zu den in der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündeten Grundsätzen » durchzuführen. 1952

3 3 Im Jahr 1953, 8 Jahre nach Gründung der UNESCO, wurde das UNESCO-Modellschul- programm mit 33 Sekundarschulen in 15 Mitgliedstaaten ins Leben gerufen: 1953 – die Geburt des UNESCO- Modellschul- programms Belgien Costa Rica Equador Frankreich Japan Norwegen Pakistan Niederlande Philippinen Bundesrepublik Deutschland Großbritannien Schweden Schweiz Uruguay Jugoslawien

4 4 Die Ziele des UNESCO-Modellschul- programms bei der Gründung Integration der Ideale der lUNESCO in den Lernprozess (Eine besondere Bedeutung wird dem internationalen Verständnis beigemessen) « Förderung der Bildung zum Leben in einer universellen Gemeinschaft » koordinierte Lehrexperimente in den Schulen der Mitgliedstaaten Lancierung nationaler Pilotprogramme mit internationaler Ausrichtung mit Unterstützung durch die Bildungsministerien und die nationalen Kommissionen für die UNESCO Die Schwerpunkte der weiteren Arbeit sind: 1)Die Rechte der Frau 2)Die anderen Kulturen 3)Die Menschenrechte und das System der Vereinten Nationen 1953 – die Geburt des UNESCO- Modellschul- programms

5 Das erste Jahrzehnt – Start und Versuchsphase 5 Organisation der ersten Schulaustausche Mai 1961 : Die 1. Ausgabe des Informationsblattes des UNESCO-Modell- schulprogramms « Das internationale Verständnis in der Schule »

6 Das UNESCO-Modellschulprogramm feiert sein zehnjähriges Bestehen: 6 Internationales Treffen vom 9. bis 20. Dezember 1963 in Sèvres (Frankreich) Zahl der Teilnehmer: 54 Erzieher aus 37 Ländern Neue Definition der 3 Hauptarbeitsthemen: 1) die Weltprobleme und die Rolle der Vereinten Nationen 2) fremde Länder und ihre Kulturen 3) die Menschenrechte Beschluss zur Ausweitung des Netzwerkes auf den Grundschulunterricht Schulen in 42 Mitgliedstaaten nehmen am Modellschulprogramm teil.

7 7 Das Modellschulprogramm nimmt Form an: Ab 1965: Integration der Grundschulen Veröffentlichung des Werkes « Die Welt- probleme in der Schule: die Rolle der Vereinten Nationen », um dem Bedarf an überall auf der Welt von den Lehrern leicht zu benutzendem Unterrichtsmaterial entgegenzukommen Mehrere unterregionale Arbeitsgruppen (in Asien, Europa und Lateinamerika) und zwei große internationale Arbeitsgruppen (in Hamburg) zur Entwicklung neuer Lehrmethoden Das zweite Jahrzehnt – Anerkennung

8 8 Internationales Treffen in Levis (Kanada) mit der Teilnahme von 79 Fachleuten aus 37 Ländern Schwerpunkt des Treffens: 1) Die Erziehung zum internationalen Verständnis 2) Die Ausbildumg der Lehrkräfte 3) Eine verstärkte Beteiligung der regionalen Büros Erste Evaluierung des Modellschulprogrammes Geburtstag des Modellschulprogramms: 923 Schulen in 63 Mitgliedstaaten nehmen am Modellschulprogramm teil.

9 : Die Annahme einer Empfehlung veranlasst immer mehr Mitgliedsstaaten, dem Modellschul- programm beizutreten und ihre Experimentier..Fähigkeit und Innovation durch den Ausbau des schulischen Unterrichts und der außerschulischen Aktivitäten zu erhöhen 1975 : der Umweltschultz wird zum vierten Hauptarbeitsthema 1976 : Das Netzwerk umfasst auch die Vorschulen Das dritte Jahrzehnt – Normalisierung und Evaluierung 1979 : zwei Hochschullehrer (Kanada und Tanzania) nehmen eine ausführliche Evaluierung des Modellschulprogramms vor, was zur Lancierung des ersten interregionalen Projekts über die Menschenrechte, Abrüstung und die neue Weltwirtschafts- ordnung führt

10 Internationaler Kongress in Sofia (Bulgarien): Eröffnung durch den Generaldirektor der UNESCO Das erste Logo des Modellschulprogramms entsteht (durch einen Schüler aus Bolivien) Erste mittelfristige Strategie, die den Schwerpunkt auf die Mobilisierung der UNESCO- Projektschulen anlässlich der Internationalen Jahre der Jugend (1985) und des Friedens legt Die Veröffentlichung « World Concerns and the UN: Model Teaching Units for Primary, Secondary and Teacher Education » auf der Grundlage der innovativen pädagogischen Praktiken des Modellschulprogrammes wird zu einem Bestseller 30.Geburtstag des Modellschulprogrammes: 1672 Schulen in 81 Mitgliedstaaten nehmen am Modellschulprogramm teil.

11 Das vierte Jahrzehnt – Expansion und Innovationen 11 Auf regionaler und internationaler Ebene werden über 30 Arbeitsgruppen, Seminare und Konferenzen organisiert 1986: erste internationale Zusammenkunft der Jugend des Modellschulprogramms am Sitz der UNESCO in Paris Zur gemeinsamen Feier des Internationalen Jahres des Friedens treffen 60 Schüler und Lehrer aus 23 Ländern aus West- und Osteuropa zusammen «… auf dass die UNESCO auch weiterhin die Jugend aus der ganzen Welt in Treffen wie diesem zusammenbringt, denn wir wollen die Grenzen und Einschränkungen abschaffen. Wir wollen Freunde in der ganzen Welt gewinnen und erkennen, dass wir alle ein gemeinsames Ziel haben: Frieden und Freundschaft. »

12 12 Produktion des ersten Films « Préparer lavenir » über die Aktivitäten der UNESCO- Projektschulen in fünf Ländern (Bulgarien, Dänemerk, Frankreich, Senegal und Tunesien) 1989: Lancierung des ersten Leuchtturmprojekts « Projekt Ostsee » unter Beteiligung von 7 Ländern : 200 Schulen in 50 Ländern beteiligen sich an der Nord-Süd Partnerschaft und werden zur Solidarität aufgerufen.

13 Internationales Kolloquium in Soest (D) in Anwesenheit des Generaldirektors der UNESCO Bezeichnung des Modelschulprogramms als Netzwerk Annahme einer Strategie und eines Aktionsplans für Die Prioritäten auf nationaler Ebene: Steuerung, Evaluierung, Berichterstattung, weite Verbreitung der Informationen über Innovationen, jährliche Berichte im nationalen Bereich und Lehrerfortbildung Auf regionaler Ebene: regionale Fortbildungsseminare, Leuchtturmprojekte und Teilnahme einer immer größer werdenden Zahl von Büros der UNESCO außerhalb des Sitzes Auf internationaler Ebene: Einrichtung einer elektronischen Datenbank, Äußerung größerer Anerkennung gegenüber den Lehrkräften und den Projektschulen und Ausbau der Arbeit in einem horizontalen Netzwerk Geburtstag des Modellschulprogramms: 2900 Schulen in 116 Mitgliedstaaten nehmen am Modellschulprogramm teil

14 14 Das Modellschulprogramm wird zum Netzwerk Fortbildungslehrgänge, Leitfaden und Lehrkit für die nationalen Koordinatoren Lancierung mehrerer Leuchtturm- projekte: Weltkulturerbe in der Händen der Jugend Projekt des Karibischen Meeres Projekt der Blauen Donau Briser le silence (Das Schweigen brechen) das Lehrprojekt zum transatlantischen Sklavenhandel Projekt Time Preis Säulen des Friedens Das fünfte Jahrzehnt – Lernen, zusammen zu leben

15 Immer mehr nationale, regionale und internationale Initiativen und Seminare finden statt. Einige Beispiele für Frankreich: 1998 : Begegnung Wissenschaftler der Zukunft: Frauen und Männer am Sitz der UNESCO, Eröffnung durch die erste französische Astronautin, Claude HAIGNERE 1999 : Erstes europäisches Seminar über Digitales terrestrisches Fernsehen in Nantes 1999 : Weltkinderparlament in der französischen Nationalversammlung mit 500 Schülerinnen und Schülern des Netzwerkes aus 175 Ländern 1999 : Erstes Internationales Seminar zur Welterbe- Erziehung in Chartres 2001: Intern. Treffen der Bruderschaft Sport für den Frieden in Dinard/St. Malo

16 Unabhängige globale Evaluierung des Netzwerks durch die Universität Birmingham Internationaler Kongress für eine Qualitätser- ziehung ( « Navigatoren für den Frieden » ) in Auckland (Neuseeland) mit 289 Teilnehmern Jahrestag des Netzwerks: Zum Netzwerk gehören 7400 Schulen in 170 Mitgliedstaaten

17 17 Annahme einer Strategie und eines Aktionsplans für die Jahre Mehrere neue Projekte mit dem privaten Sektor (z.B. Mondialogo Wettbewerb mit Daimler, Véolia Environnement) Neues Kit für die nationalen Koordinatoren Neue website Neues Logo des Netzwerks Veröffentlichung der Good Practice Einsatz der TIC-Plattformen Die 6. Dekade – Die Qualitätserziehung in der Praxis 1)Die Qualitätserziehung (2008) 2)Die Erziehung für eine nachhaltige Entwicklung (2009) 3)Der interkulturelle Dialog (fast abgeschlossen)

18 18 Die 4 Hauptthemen: Die Weltprobleme und die Rolle des Systems der Vereinten Nationen Bildung für nachhaltige Entwicklung einschließlich Klimawechsel Der Frieden und die Menschenrechte Das Lernen und der interkulturelle Dialog

19 Die Weltprobleme und die Rolle des Systems der Vereinten Nationen 5. Oktober – Tag der Lehrer Die Erziehung für nachhaltige Entwicklung 22. März – Tag des Wassers 22. April – Tag der Erde 5. Juni – Tag der Umwelt Jahrzehnt der Vereinten Nationen für die Erziehung für nachhaltige Entwicklung ( ) Internationale Aktionstage

20 Der Frieden und die Menschenrechte 21. März – Tag für die Abschaffung von rassistischer Diskriminierung 21. September – Tag des Friedens 16. November – Tag der Toleranz 10. Dezember – Tag der Menschenrechte : 2. Phase des Erziehungsprogramms Menschenrechte Das Lernen und der interkulturelle Dialog 21. Februar – Tag der Muttersprache 21. Mai – Tag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung 23. August – Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und seine Abschaffung Internationale Aktionstage

21 Die Vorteile des Netzwerkes der UNESCO- Projektschuen 21 Es handelt sich um ein weitreichendes Netzwerk auf internationaler Ebene, welches alle Kontinente und verschiedene Schultypen umfasst das interkulturelle Lernen und die Kontakte zwischen den Schulen auf der ganzen Welt unterstützt die UNESCO nach außen sichtbarer macht pädagogisches Material, Vorgehensweisen und Methoden im Zusammenhang mit den Hauptzielen der UNESCO erarbeitet Auf internationaler Ebene die Anwendung der Good Practice sicherstellt hat einen Multiplikatoreffekt für die Förderung von: Qualitätserziehung für alle

22 22 Das Netzwerk in der Welt Zum Netzwerk gehören heute mehr als 9500 Schulen in 180 Ländern

23 60. Jahrestag des Netzwerks 2013 Im Laufe des Jahres zahlreiche Veranstaltungen auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene geplant Evaluierung der vergangenen zehn Jahre des Netzwerkes im Gange Im September findet in Suwon (Republik Korea) ein internationaler Kongress statt

24 Wir wünschen allen alles Gute zum Geburtstag!

25 25 Livia Saldari Internationale Koordination des Netzwerkes der UNESCO-Projektschulen ED/PSD/PHR/ASP 7, Place de Fontenoy Paris 07 SP Frankreich Tel.: Fax:


Herunterladen ppt "Livia Saldari Internationale Koordination des Netzwerks Paris, den 23. Januar 2013 60 Jahre Netzwerk der UNESCO-Projektschulen 1953-2013:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen