Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken."—  Präsentation transkript:

1 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Merkblatt Sichtbeton des DBV - Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

2 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Merkblatt Sichtbeton des DBV - Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken 1.Sichtbeton 1.1Vorbemerkungen 1.2Das Wiederaufleben des Sichtbetons 1.3Definition Sichtbeton 2.Sichtbeton als Element der Gestaltung von Brücken 3.Bauvorbereitung 3.1Planung und Entwurf von Brücken mit Anforderungen an die sichtbaren Betonflächen 3.2Ausschreibung von Brücken in einer Sichtbetonklasse 4.Bauausführung 5.Abnahme der bauvertraglich geschuldeten Sichtbetonklasse 6.Schlussbetrachtungen 6.1Fragen, die sich aus der Anwendung des Merkblattes Sichtbeton ergeben 6.2Diskussionspunkte 6.3Ausblick 7.Credo

3 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Unterteilung des Betons -nach der Bewehrung -nach der Trockenrohdichte -nach dem Erhärtungszustand des Betons - nach dem Ort des Abmessens und Mischens -nach dem Ort des Einbringens -nach der Konsistenz -nach der Art des Förderns und Einbringens -nach der Art der Verdichtung - nach besonderen Eigenschaften -nach der Art der Oberflächenbeschaffenheit des Festbetons

4 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken ohne nachträgliche Bearbeitung -Schalungsstruktur -Einfärben frühzeitige Bearbeitung -Waschen -Feinwaschen - Säuern - Fotobeton Gestaltungsmöglichkeiten von Beton

5 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken nachträgliche Bearbeitung -Schleifen -Polieren -Strahlen -Flammstrahlen -Spalten -Sägen -Spitzen -Stocken -Scharrieren -Bossieren nachträgliche Behandlung -Hydrophobierung -Beschichtung -Lasur -Anstrich -Vorsatzschichten Gestaltungsmöglichkeiten von Beton

6 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Merkblatt Sichtbeton Fassung 1977;Deutscher Beton-Verein e.V., Bundesverband der Deutschen Zementindustrie e.V. Fassung 1997;Deutscher Beton-Verein e.V. Fassung 2004;Deutscher Beton-Verein e.V., Bundesverband der Deutschen Zementindustrie e.V.

7 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Sichtbeton Betonflächen mit Anforderungen an das Aussehen... - Kurz: Ansichtsflächen - werden allgemein als Sichtbeton bezeichnet. Die Ansichtsfläche ist der nach Fertigstellung sichtbare Teil des Betons, der die Merkmale der Gestaltung und der Herstellung erkennen lässt (Form, Textur, Farbe, Schalhaut, Fugen u.a.) und der die architektonische Wirkung eines Bauteils oder Bauwerks maßgebend bestimmt. Ansichtsflächen können durch den Einsatz von besonderer Schalung und gezielter Betonzusammensetzung bzw. Bearbeitung... vielfältig gestaltet werden.

8 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

9 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

10 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

11 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

12 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

13 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Merkblatt Sichtbeton - Fassung 2004 Berichtigungen: 1.Tabelle 1: Sichtbetonklassen und deren Verknüpfung mit Anforderungen Zeile 4, Spalten 5 und 6 Farbtongleichmäßigkeit Spalte 5: saugende Schalhaut FT 2 FT 3 Spalte 6: nicht saugende Schalhaut FT 3 FT 2 2.Anlage A: Anforderungen an die Ausführung Tabelle A.6: Anforderungen an die Ausführung in Abhängigkeit von Erprobungsflächen und der Schalhautklasse Erprobungsfläche bei SB 1 in der Regel nicht erforderlich freigestellt SB 2 freigestellt empfohlen SB 3 empfohlen dringend empfohlen (analog Tabelle 1)

14 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Sichtbeton mit Sichtbeton – klasse Beispiele Geringen AnforderungenSB 1 Betonflächen mit geringen gestalterischen Anforderungen z.B. Kellerwände oder Bereiche mit vorwiegend gewerblicher Nutzung Normalen AnforderungenSB 2 Betonflächen mit normalen gestalterischen Anforderungen z.B. Treppenhausräume, Stützwände Besonderen AnforderungenSB 3 Betonflächen mit hohen gestalterischen Anforderungen z.B. Fassaden im Hochbau Besonderen AnforderungenSB 4 Betonflächen mit besonders hoher gestalterischer Bedeutung, Repräsentative Bauteile im Hochbau

15 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Sichtbetonklasse SB 2 für Bauwerke mit Betonflächen, an die normale gestalterische Anforderungen gestellt werden Textur, Schalelementstoß T 2 -geschlossene und weitgehend einheitliche Betonfläche -in den Schalelementstößen ausgetretener Zementleim/Feinmörtel bis ca. 10 mm Breite und ca. 5 mm Tiefe zulässig -Versatz der Elementstöße bis ca. 5 mm zulässig -Höhe verbleibender Grate bis ca. 5 mm zulässig -Rahmenabdruck des Schalelements zugelassen

16 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Porigkeitsklasse P 2 (für saugende Schalhaut) -maximaler Porenanteil ca mm² -damit maximal o,9 % der Prüffläche 500 mm x 500 mm -Porendurchmesser in den Grenzen 2 mm < d < 15 mm Porigkeitsklasse P 1 (für nicht saugende Schalhaut) -maximaler Porenanteil ca mm² -damit maximal 1,2 % der Prüffläche 500 mm x 500 mm -Porendurchmesser in den Grenzen 2 mm < d < 15 mm

17 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Farbtongleichmäßigkeit FT 2 (für saugende und nicht saugende Schalhaut) -gleichmäßige, großflächige Hell-/Dunkelverfärbungen zulässig -unterschiedliche Arten und Vorbehandlung der Schalhaut sowie Ausgangsstoffe verschiedener Art und Herkunft unzulässig Ebenheit E 1 -Ebenheitsforderungen nach DIN 18202, Tabelle 3, Zeile 5

18 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Arbeits- und Schalhautfugen AF 2 -Versatz der Flächen zwischen zwei Betonierabschnitten bis ca. 10 mm zulässig -Feinmörtelaustritt auf dem vorhergehenden Betonierabschnitt muss rechtzeitig enttfernt werden -Trapezleiste o.ä. empfohlen Erprobungsfläche empfohlen!

19 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Bestandteile einer Leistungsbeschreibung im Hinblick auf die Gestaltung -Flächenaufteilung, Schalungsmusterplan -Fugenaufteilung, Fugenausbildung (Schattenfugen), Betonierfugen, Leisten) -Stoß- und Eckausbildung (Abdichtung, Dreikantleiste) -Anordnung der Schalungsanker (Typ, Verschluss) -Forderung nach punktförmigen Abstandshaltern (Faserzement)

20 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Bestandteile einer Leistungsbeschreibung im Hinblick auf die Textur -Art der Schalhaut (Typ, saugend oder nicht saugend) -Anforderungen an nicht geschalte, abgeriebene Oberflächen

21 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

22 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

23 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Bestandteile einer Leistungsbeschreibung im Hinblick auf die Beurteilung -Vereinbarung von Muster- und Erprobungsflächen (Maßstäblichkeit) -Festlegung einer Referenzfläche -Beurteilungsabstand festlegen (z.B. üblicher Betrachtungsabstand) -Vereinbarung von Beurteilungskriterien -besondere Vergütung der Muster- und Probeflächen

24 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Beispielhafte Auflistung von Forderungen des Auftraggebers innerhalb der besonderen Vertragsbedingungen -regelmäßige Information des AN an den AG über die vorgesehenen Arbeiten zur Erstellung von Sichtbetonflächen -Abnahme der Schalung (Schalhaut) -Bekanntgabe des Betoniertermins 24 Stunden vor der eigentlichen Herstellung -Einschränkung der Weitergabe von Bauaufgaben an Subunternehmen -Forderungen zur Personalqualifikation bei der Ausführung -Anwesenheit des Bauleiters bei der Betonage -Anwesenheitslisten von Kolonnen, die Sichtbetonteile herstellen -Aufsichts- und Kontrollorgane zur Qualitätssicherung

25 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

26 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Sichtbetonklasse Schalhautklasse Kosten SB 1 SHK 1 niedrig SB 2 SHK 2 mittel SB 3 SHK 2 hoch SB 4 SHK 3 sehr hoch

27 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Einflüsse der Schalhaut auf Farbton, Porengröße und Porenverteilung in der Betonansichtsfläche -Art der Schalhaut (saugend, nicht saugend) -Schalhautmaterial -Einsatzhäufigkeit der Schalung -Reinigungszustand der Schalhaut -Steifigkeit des Schalungssystems

28 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Saugende Schalhaut -ermöglicht nahezu porenfreie Ansichtsflächen -entzieht der Betonrandzone Luft und/oder Überschusswasser -erzeugt einen relativ gleichmäßigen Farbton der Betonoberfläche -tendenziell erscheinen die Betonoberflächen eher dunkel Beispiele: -naturbelassene Bretter, Bohlen und Tafeln -präparierte Tafeln mit einem gewissen Saugeffekt -textile Schalungsbahne

29 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Nicht saugende Schalhaut -erzeugt fast spiegelglatte Betonoberflächen -Ansichtsflächen werden jedoch nicht porenfrei und frei von Marmorierungen und Wolkenbildungen sowie Farbtonunterschieden -tendenziell erscheinen die Betonflächen eher hell Beispiele: -kunststoffbeschichtete oder -getränkte Tafeln -Stahl-, Blechschalungen -Kunststoffschalungen

30 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Einflüsse der Schalhaut auf Farbton, Porengröße und Porenverteilung in der Betonansichtsfläche -Art der Schalhaut (saugend, nicht saugend) -Schalhautmaterial -Einsatzhäufigkeit der Schalung -Reinigungszustand der Schalhaut -Steifigkeit des Schalungssystems

31 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Weitere Einflüsse auf Farbton, Porengröße und Porenverteilung in der Betonansichtsfläche -Betonzusammensetzung und Betonherstellung -verwendetes Trennmittel -Art und Stärke des Trennmittelauftrages -Lage, Art und Abmessung des Bauteils -Einbau und Verdichtung des Betons -Witterung bei der Herstellung und Nachbehandlung -Art der Nachbehandlung

32 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Vermeidbare Abweichungen von den an den Sichtbeton gestellten Anforderungen -Kiesnester, stark sichtbare Schüttlagen u.ä. (Fehler beim Einbringen des Betons und der Verdichtung) -Rostfahnen an vertikalen Bauteilen (ungenügende Betondeckung) -Rostspuren an der Unterseite horizontaler Bauteile (zurückgelassene Bewehrungsreste) -Abzeichnung der Bewehrung (ungenügende Betondeckung) -herunter gelaufene Mörtelreste-Nasen (undichte Arbeitsfugen an vertikalen Bauteilen) -willkürliche, ungeordnete Anordnung von Schalungsankern -handwerklich unsaubere Kantenausbildung (beschädigte, verrutschte oder ungeeignete Dreikant- bzw. Trapezleisten) - Versätze größer 10 mm an Stößen von Schalelementen und Bauteilan- schlüssen -freiliegende Kornstruktur nach Austreten von Zementleim (starkes Ausbluten an Schalbrett- und Schalelementstößen oder an Ankerlöchern und Bauteil- anschlüssen -stark ausgeprägte Schleppwassereffekte -Farb- und Texturunterschiede auf der Betonoberfläche (unsachgemäße Lagerung der Schalung)

33 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Grundregeln für den Sichtbeton -Mindestfestigkeitsklasse C 25/30 -Mindestzementgehalt300 kg/m³ -maximaler w/z-Wert0,55 (optimal 0,50) (ggf. Betonverflüssiger) -möglichst geringe Schwankung des w/z-Wertes -ausreichend hoher Mehlkorn- und Mörtelgehalt - Zusammensetzung des Betons derart, dass ein Entmischen und Absondern von Wasser nicht eintritt -Betonzusammensetzung muss ein gutes Zusammenhaltevermögen des Betons bewirken -gleich bleibende Betonzusammensetzung, um Farbunterschiede zu verhindern -Schalungen mit leicht strukturierten Flächen haben sich bewährt -größere Sichtbetonflächen sind vorzugsweise zu unterteilen

34 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Maßnahmen für gleichmäßige Sichtbetonflächen hinsichtlich der Gesteinskörnung Eine gleichmäßige Farbtönung wird erreicht durch -ausgewählte Farbe, Struktur, Größtkorn -gleichmäßige Sandfarbe -gleichmäßiger Mehlkornanteil -keine Änderung der Herkunft während der Ausführung

35 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Maßnahmen für gleichmäßige Sichtbeton-Flächen hinsichtlich des Bindemittels Eine gleichmäßige Farbtönung wird erreicht durch: -gleichmäßige Farbe von Zement und Zusatzstoffen -keine Änderung der Herkunft während der Ausführung

36 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Maßnahmen für gleichmäßige Sichtbetonflächen hinsichtlich des Betons Eine gleichmäßige Farbtönung wird erreicht durch: -gleichmäßige Betonzusammensetzung -geringe Dosierschwankungen der Ausgangsstoffe -gleichmäßige Betontemperatur -ausreichend lange, definierte Mischzeit

37 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Maßnahmen für gleichmäßige Sichtbetonflächen hinsichtlich des Betons Eine geschlossene Oberfläche wird erreicht durch: -gleichbleibendes Mischungsverhältnis -w/z 0,55, Zementgehalt >= 300 kg/m³ -Mehlkorngehalt im oberen Bereich nach DIN EN 206-1/DIN ausreichend hoher Mörtelgehalt -ausreichender Zusammenhalt und ausreichendes Wasserrückhaltevermögen des Frischbetons -Konsistenz F2 bis F6

38 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Maßnahmen für gleichmäßige Sichtbetonflächen hinsichtlich der Ausführung Eine geschlossene Oberfläche wird erreicht durch: -dichte Schalungen -steifen Schalungsaufbau -ausreichende Verdichtung -Verhinderung des Entmischens durch: kurze Transportwege Fallhöhe < 1,0 m kurze Schüttabstände Betonierlagen < 50 cm nicht zu starkes Verdichten mörteldichte Schalungsfugen Betondeckung 1,5 Größtkorndurchmesser

39 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Maßnahmen für gleichmäßige Sichtbetonflächen hinsichtlich der Ausführung Eine gleichmäßige Farbtönung wird erreicht durch: -gleiches Material und gleiche Vorbehandlung der Schalhaut -neue und alte Schalungen nicht gemeinsam verwenden -gleichmäßiger Auftrag eines auf Schalung und Beton abgestimmten Trennmittels -gleichmäßige Verdichtung -gleiche Verdichtungszeiten -ausreichende, gleichmäßige Nachbehandlung

40 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

41 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

42 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Optische Beeinträch - tigung Ger Gewicht des optischen Erscheinungsbildes sehr wichtigwichtig eher unbedeutendunwichtig auffällig gut Sichtbar Nach-besserung sichtbar Minderung kaum erkennbar Bagatelle

43 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Vermeidbare Abweichungen von den an den Sichtbeton gestellten Anforderungen -Kiesnester, stark sichtbare Schüttlagen u.ä. (Fehler beim Einbringen des Betons und der Verdichtung) -Rostfahnen an vertikalen Bauteilen (ungenügende Betondeckung) -Rostspuren an der Unterseite horizontaler Bauteile (zurückgelassene Bewehrungsreste) -Abzeichnung der Bewehrung (ungenügende Betondeckung) -herunter gelaufene Mörtelreste-Nasen (undichte Arbeitsfugen an vertikalen Bauteilen) -willkürliche, ungeordnete Anordnung von Schalungsankern -handwerklich unsaubere Kantenausbildung (beschädigte, verrutschte oder ungeeignete Dreikant- bzw. Trapezleisten) - Versätze größer 10 mm an Stößen von Schalelementen und Bauteilan- schlüssen -freiliegende Kornstruktur nach Austreten von Zementleim (starkes Ausbluten an Schalbrett- und Schalelementstößen oder an Ankerlöchern und Bauteil- anschlüssen -stark ausgeprägte Schleppwassereffekte -Farb- und Texturunterschiede auf der Betonoberfläche (unsachgemäße Lagerung der Schalung)

44 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Technisch nicht oder nicht zielsicher erreichbare Anforderungen an den Sichtbeton -völlig gleichmäßiger Farbton aller Ansichtsflächen -völlig gleichmäßige Porenstruktur hinsichtlich Porengröße und Porenverteilung -völlig gleichmäßige Porenstruktur innerhalb einer Ansichtsfläche wie auch aller Ansichtsflächen eines Bauwerkes -porenfreie Ansichtsflächen -ungefaste, scharfe Kanten ohne kleinere Abbrüche und Ausblutungen -Gleichheit von Farbton und Textur im Bereich von Schalungsstößen

45 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

46 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

47 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

48 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Technisch nicht oder nicht zielsicher erreichbare Anforderungen an den Sichtbeton -völlig gleichmäßiger Farbton aller Ansichtsflächen -völlig gleichmäßige Porenstruktur hinsichtlich Porengröße und Porenverteilung -völlig gleichmäßige Porenstruktur innerhalb einer Ansichtsfläche wie auch aller Ansichtsflächen eines Bauwerkes -porenfreie Ansichtsflächen -ungefaste, scharfe Kanten ohne kleinere Abbrüche und Ausblutungen -Gleichheit von Farbton und Textur im Bereich von Schalungsstößen

49 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken

50 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Fragen, die sich bei der Arbeit mit dem Merkblatt Sichtbeton ergeben 1.Die Tabelle 1 Sichtbetonklassen weist lediglich Beispiele für Bauwerke aus dem Hochbau aus. Brücken sind als Bauwerke nicht aufgeführt. Welche Sichtbetonklasse ist für ein konkretes Brückenbauwerk festzu- legen? 2.Punkt Erprobungsflächen führt auf, dass je Sichtbetonklasse (ab SB 2) eine dem Schwierigkeitsgrad entsprechende Anzahl von Erprobungsflächen als gesonderte vertragliche Leistung gefordert und vergütet werden. Wie viel Erprobungsflächen sind auszuschreiben und in welcher Größe? 3. Zur Bewertung des Gesamteindrucks der erreichten Sichtbetonqualität bei der Abnahme ist ein geeigneter Betrachtungsabstand zum Bauwerk einzunehmen. Von Bauwerk zu Bauwerk kann dieser Betrachtungsabstand nicht gleich sein. Ist der jeweilige bauwerksbezogene Betrachtungsabstand vertragswirksam zu fixieren?

51 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Kein Brückenbauer verdient diesen Namen, solange er nicht von Leidenschaft erfüllt ist, seine Werke schön zu bauen. D. B. Steinmann

52 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Vermeidbare Abweichungen der erreichten Sichtbetonqualität von der vertraglich vereinbarten Sichtbetonklasse Eingeschränkte vermeidbare Abweichungen der Anforderungen von der bauvertraglichen Sichtbetonklasse Technisch nicht/oder nicht zielsicher erreichbare Anforderungen an den Sichtbeton

53 VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken Eingeschränkt vermeidbare Abweichungen von den an den Sichtbeton gestellten Anforderungen -Wolkenbildung und Marmorierungen -leichte Farbunterschiede zwischen aufeinander folgenden Schüttlagen -Porenanhäufung im oberen Teil vertikaler Bauteile -Abzeichnung des Grobkorns -geringfügige Ausblutungen an Schalbrett- und Schalelementstößen oder an Ankerlöchern -einzelne Kalk- und Rostfahne an vertikalen Bauteilen -Rostspuren an Untersichten von horizontalen Bauteilen -Schleppwassereffekte in geringer Anzahl und Ausdehnung -kleine Kantenabbrüche bei scharfen Kanten


Herunterladen ppt "VSVI Seminar Tagesthema Brückenbau, 29. März 2007, Linstow Merkblatt Sichtbeton des DBV – Umsetzung in der Ausschreibung und in der Bauausführung bei Ingenieurbauwerken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen