Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Programm Sozialer Trainingsraum Umgang mit Unterrichtsstörungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Programm Sozialer Trainingsraum Umgang mit Unterrichtsstörungen."—  Präsentation transkript:

1 Das Programm Sozialer Trainingsraum Umgang mit Unterrichtsstörungen

2 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 2NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Im Rahmen der in Zusammenarbeit mit dem Oberschulamt Freiburg durchgeführten Untersuchung an 10 südbadischen Gymnasien zeigte sich: 35% der Lehrerinnen und Lehrer befinden sich.. in einer Burnout- Konstellation. Stressbedingte Belastungssymptome, die in ihrer Schwere einer medizinisch relevanten gesundheitlichen Beeinträchtigung entsprechen, zeigten sich bei 20 % der über 400 untersuchten Lehrkräfte. Unterricht? Eine kleine Gruppe von Unwilligen zieht die gesamte Aufmerksamkeit der Unterrichtenden auf sich und die zahlenmäßig stärkere Gruppe der Willigen muss die Unterrichtsstörungen aushalten. Aus dem Resumee der o.g. Studie: Das Problem der Schule liegt nicht im Fehlen von Standards, sondern in der Unmöglichkeit, im Unterricht eine Situation herzustellen, die Lernen möglich macht und begünstigt. Tendenzen J. Bauer: Freiburger Schulstudie - Kurzfassung

3 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 3NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Gefährdet das Ausmaß der Unterrichtsstörungen den Lernerfolg der Lernwilligen? Wie sind wir bisher mit Regelverletzungen umgegangen? War diese Vorgehensweise systematisch? Haben Unterrichtsstörungen zugenommen und wenn ja, warum? Müssen wir unser bisheriges Verhaltensmuster ändern? Kann die jetzige Situation durch die Einführung Programms Sozialer Trainingsraum verbessert werden? Können wir die Mehrarbeit durch Arbeitsentlastung in anderen Bereichen oder durch andere Maßnahmen kompensieren? Zeichnet sich bei Kollegen Unzufriedenheit ab mit der Unterrichtsatmosphäre, sollte in einer GLK eine Diskussion darüber angeregt werden. Leitfragen können dabei sein: GLK und Schulkonferenz: Leitfragen LS Stuttgart: SE3 – Das Programm Sozialer Trainingsraum, Stuttgart 2007

4 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 4NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Festlegen eines allgemeinen gemeinsamen Zieles, welches eine pädagogische Überzeugung verkörpert: z.B. Entwicklung der persönlichen Fähigkeiten im sozialen Miteinander, gegenseitiger respektvoller Umgang, demokratisches Grundverständnis Ziele, Abläufe und Zielkontrolle Klären pädagogischer Prinzipien, mit denen die beschriebene Überzeugung verwirklicht werden kann: z.B. Gerechtigkeit, Disziplin, Gruppenfähigkeit, Verantwortung, Strafe als Prävention und Reintegration, Pflicht, Lehrer als Vorbild, Vertrauen Formulieren konkreter Abläufe für Lehrer und Schüler, die geeignet sein müssen, die vorgenannten Ziele zu erreichen: Siehe folgende Folien Möglichkeiten schaffen, Abweichungen der genannten Ziele und Abläufe zu beobachten und auszugleichen: Siehe später: Evaluation nach Stefan Balke: Die Spielregeln im Klassenzimmer, Karoi-Verlag, Bielefeld, 2.Aufl. 2003

5 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 5NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen. Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten. Jede/r muss stets die Rechte der/des Anderen respektieren. Das erste und wichtigste Ziel soll erreicht werden: den Lernbereiten einen entspannten Unterricht anzubieten. Daraus ergeben sich die drei Unterrichtsregeln: Drei Unterrichtsregeln Diese drei Unterrichtsregeln werden mit den Schülern im Zusammenhang mit dem Programm Sozialer Trainingsraum besprochen und in den Klassenräumen ausgehängt. nach Stefan Balke: Die Spielregeln im Klassenzimmer, Karoi-Verlag, Bielefeld, 2.Aufl. 2003

6 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 6NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Unterricht - Qualitativ gut - Ungestört - Die drei Regeln werden eingehalten Erinnerung Willst du dich an die Regeln halten und in der Klasse bleiben ? Entscheidung Gehe bitte in den sozialen Trainingsraum und erstelle deinen Rückkehrplan Trainingsraum Erstellen eines Rückkehrplanes mit Hilfe des Trainers Im Falle der 1. Störung Im Falle der 2. Störung Ausschluss Gehe bitte nach Hause Sofortige Information der Eltern und Festlegung des Termins für das Rückkehrgespräch (durch Schulleiter) Rückkehrgespräch Zielvereinbarung zwischen Lehrern – Schülern – Eltern und ggf. weiteren Fachleuten (z.B. Schulsozialarbeiter, Jugendamt) Vereinbarungs- gespräch Mit der betreffenden Lehrkraft auf der Grundlage des Rückkehrplanes Die Rückkehr in die Klasse kann nur erfolgen, wenn die betreffende Lehrkraft den Rückkehrplan akzeptiert. Im Falle der im 2. Störung Trainingsraum Erinnerung Willst du dich an die Regeln halten und an deinem Plan weiterarbeiten? Im Falle der 1. Störung im Trainingsraum Bei Ablehnung muss die Schülerin / der Schüler wieder in den Trainingsraum! Eintrag in das Ermahnungsprotokoll Schüler füllt Infoblatt aus Ablaufschema des Programms nach Stefan Balke: Die Spielregeln im Klassenzimmer, Karoi-Verlag, Bielefeld, 2.Aufl. 2003

7 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 7NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Ablaufschema des Programms – Laufzettel-Beispiel Informationen an den Trainingsraum _____________ ______:______ Datum Uhrzeit _______________________ _____ _________ ___________________________ Schüler/in (Name, Vorname) Klasse Fach unterrichtender Lehrer/in Der Schüler / die Schülerin hat sich entschieden, die vereinbarten Regeln im Unterricht nicht einzuhalten. Regelverletzung: wiederholtes und störendes Sprechen mit Mitschülern störende Zwischenrufe und Bemerkungen Beschimpfung / Beleidigung anderer Schüler Beschimpfung / Beleidigung des Lehrers / der Lehrerin raufen, schubsen, schlagen..... ____________________________________________ Im Sozialen-Trainingsraum angekommen um ___:___ Uhr _____________________ Sozialer-Trainingsraum Lehrer/in Informationen an den Trainingsraum _____________ ______:______ Datum Uhrzeit _______________________ _____ _________ ___________________________ Schüler/in (Name, Vorname) Klasse Fach unterrichtender Lehrer/in Der Schüler / die Schülerin hat sich entschieden, die vereinbarten Regeln im Unterricht nicht einzuhalten. Regelverletzung: wiederholtes und störendes Sprechen mit Mitschülern störende Zwischenrufe und Bemerkungen Beschimpfung / Beleidigung anderer Schüler Beschimpfung / Beleidigung des Lehrers / der Lehrerin raufen, schubsen, schlagen..... ____________________________________________ Im Sozialen-Trainingsraum angekommen um ___:___ Uhr _____________________ Sozialer-Trainingsraum Lehrer/in

8 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 8NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Unterricht - Qualitativ gut - Ungestört - Die drei Regeln werden eingehalten Erinnerung Willst du dich an die Regeln halten und in der Klasse bleiben ? Entscheidung Gehe bitte in den sozialen Trainingsraum und erstelle deinen Rückkehrplan Trainingsraum Erstellen eines Rückkehrplanes mit Hilfe des Trainers Im Falle der 1. Störung Im Falle der 2. Störung Ausschluss Gehe bitte nach Hause Sofortige Information der Eltern und Festlegung des Termins für das Rückkehrgespräch (durch Schulleiter) Rückkehrgespräch Zielvereinbarung zwischen Lehrern – Schülern – Eltern und ggf. weiteren Fachleuten (z.B. Schulsozialarbeiter, Jugendamt) Vereinbarungs- gespräch Mit der betreffenden Lehrkraft auf der Grundlage des Rückkehrplanes Die Rückkehr in die Klasse kann nur erfolgen, wenn die betreffende Lehrkraft den Rückkehrplan akzeptiert. Im Falle der im 2. Störung Trainingsraum Erinnerung Willst du dich an die Regeln halten und an deinem Plan weiterarbeiten? Im Falle der 1. Störung im Trainingsraum Bei Ablehnung muss die Schülerin / der Schüler wieder in den Trainingsraum! Eintrag in das Ermahnungsprotokoll Schüler füllt Infoblatt aus Ablaufschema des Programms Entscheidung des Schülers

9 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 9NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Unterricht - Qualitativ gut - Ungestört - Die drei Regeln werden eingehalten Erinnerung Willst du dich an die Regeln halten und in der Klasse bleiben ? Entscheidung Gehe bitte in den sozialen Trainingsraum und erstelle deinen Rückkehrplan Trainingsraum Erstellen eines Rückkehrplanes mit Hilfe des Trainers Im Falle der 1. Störung Im Falle der 2. Störung Ausschluss Gehe bitte nach Hause Sofortige Information der Eltern und Festlegung des Termins für das Rückkehrgespräch (durch Schulleiter) Rückkehrgespräch Zielvereinbarung zwischen Lehrern – Schülern – Eltern und ggf. weiteren Fachleuten (z.B. Schulsozialarbeiter, Jugendamt) Vereinbarungs- gespräch Mit der betreffenden Lehrkraft auf der Grundlage des Rückkehrplanes Die Rückkehr in die Klasse kann nur erfolgen, wenn die betreffende Lehrkraft den Rückkehrplan akzeptiert. Im Falle der im 2. Störung Trainingsraum Erinnerung Willst du dich an die Regeln halten und an deinem Plan weiterarbeiten? Im Falle der 1. Störung im Trainingsraum Bei Ablehnung muss die Schülerin / der Schüler wieder in den Trainingsraum! Eintrag in das Ermahnungsprotokoll Schüler füllt Infoblatt aus Ablaufschema des Programms Entscheidung des Lehrers nicht verhandelbar!

10 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 10NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Frage: Was tun, wenn Schüler/in nach Aufforderung das Klassenzimmer nicht verlässt? Nochmalige Aufforderung in respektvoller Weise, in den Trainingraum (bzw. im Trainingsraum - nach Hause) zu gehen. Den/die Kollegen/in des benachbarten Klassenraums hinzu bitten, dieser wiederholt die Aufforderung in respektvoller Weise. Hinzuziehen des/der Schulleiters/in oder eines/r weiteren Kollegen/in und letzte Aufforderung in respektvoller Weise. Polizei zur Hilfe rufen. (Kein Fall bekannt) nach Stefan Balke: Die Spielregeln im Klassenzimmer, Karoi-Verlag, Bielefeld, 2.Aufl Ablaufschema des Programms - Lehrerentscheidung

11 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 11NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Aus dem Ablaufschema und dem Maßnahmenplan ist ersichtlich, welche Personengruppen an einer Schule am Programm beteiligt sind: Steuerungsgruppe Schulleitung, Lehrer, Trainer (Trainingsraumbetreuer) Sozialarbeiter, Schulpsychologe, Jugendamt, Schüler, Eltern, Polizei, evtl. weitere außerschulische Partner Die Zusammensetzung der Steuerungsgruppe enthält im Idealfall Vertreter aus allen beteiligten Personengruppen. Die Steuerungsgruppe ist verantwortlich für: Vorstellen des Programms bei Lehrern, Schülern und Eltern Ausbilden, Instruieren der Trainer und Lehrer Gestalten, Herstellen der Plakate und Formulare Einrichten des Trainingsraums Durchführen und Auswerten von Evaluationsmaßnahmen Umsetzung des Maßnahmenkatalogs

12 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 12NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe – Information an Lehrer Lehrer: In einer GLK, einem Pädagogischen Tag

13 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 13NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungs- gruppe Information an Lehrer: Sitzungsvorlage SOZIALER-TRAININGSRAUM Unser Trainingsprogramm zum EIGENVERANTWORTLICHEN DENKEN hat einen Namen. Wir sind jedoch überzeugt, dass ein auf unsere Schule zugeschnittenes Programm allen an unserem Schulleben Beteiligten helfen wird, einen ungestörteren Unterricht abzuhalten und den Schülern die Möglichkeit geben wird, Schlüsselqualifikationen zu erlernen. Sozialer-Trainingsraum ist kein Rausschmeißprogramm! Vielmehr soll der Schüler die Verantwortung für sein Denken und Handeln selbst tragen. Es sollen damit Unterrichtsstörungen vermieden und wertvolle Unterrichtszeit erhalten bleiben. Wir erhoffen uns damit mehr Entspannung innerhalb der Klasse/Gruppe und mehr Freude und Erfolg beim Lernen. Zusätzlich versprechen wir uns davon, dass auch zu Hause und in der Freizeit Probleme besser bewältigt werden. Der Lehrer bestimmt nicht, er kämpft nicht, er weist nicht nach und er schimpft nicht. Er versucht den Schüler über sein Verhalten und dessen Folgen aufzuklären. Der Schüler soll die Rechte anderer respektieren und die Verantwortung für sein Verhalten und dessen Folgen selbst übernehmen. Die Schüler entscheiden selbst durch Einhaltung bestimmter Regeln, am Unterricht teilzunehmen, oder bei zweimaliger Nichtbeachtung den Trainingsraum aufzusuchen. Dieser Raum wird durch Lehrer betreut. Das Programm und die Verfahrensweise sollte für alle Schüler gleich angewandt werden. Lernbereite Schüler sollen dadurch ungestört lernen können. Lehrer sollen ungestört unterrichten können. Störern soll geholfen werden. Sie sollen Einsicht in ihr Verhalten und dessen Konsequenzen für andere und für sich selbst bekommen. Sie sollen sich reflektieren und langfristig ihre Sichtweise, Einstellungen und Verhalten ändern. Alle Vorfälle werden in einem Klassenordner dokumentiert und gesammelt, um somit auch Früherkennung gewisser Verhaltensweisen und weitere Maßnahmen zu ermöglichen. Die allein Erfolg versprechende Methode wird es nicht sein. SOZIALER- TRAININGSRAUM dient der Mehrheit, als auch dem Einzelnen und damit auch dem Ganzen. Die zentrale Aufgabe unserer Schule EIGENVERANTWORTLICHES LERNEN, SOZIAL VERANTWORTLICHER UMGANG MITEINANDER sowie KOMPETENZEN ZU ERLANGEN, kann dadurch entscheidend verbessert werden. Befassen Sie sich bitte mit dieser Programmatik (u.a. Ordner SOZIALER TRAININGSRAUM im Lehrerzimmer, bildung & wissenschaft und im Internet: SOZIALER-TRAININGSRAUM Unser Trainingsprogramm zum EIGENVERANTWORTLICHEN DENKEN hat einen Namen. Wir sind jedoch überzeugt, dass ein auf unsere Schule zugeschnittenes Programm allen an unserem Schulleben Beteiligten helfen wird, einen ungestörteren Unterricht abzuhalten und den Schülern die Möglichkeit geben wird, Schlüsselqualifikationen zu erlernen. Sozialer-Trainingsraum ist kein Rausschmeißprogramm! Vielmehr soll der Schüler die Verantwortung für sein Denken und Handeln selbst tragen. Es sollen damit Unterrichtsstörungen vermieden und wertvolle Unterrichtszeit erhalten bleiben. Wir erhoffen uns damit mehr Entspannung innerhalb der Klasse/Gruppe und mehr Freude und Erfolg beim Lernen. Zusätzlich versprechen wir uns davon, dass auch zu Hause und in der Freizeit Probleme besser bewältigt werden. Der Lehrer bestimmt nicht, er kämpft nicht, er weist nicht nach und er schimpft nicht. Er versucht den Schüler über sein Verhalten und dessen Folgen aufzuklären. Der Schüler soll die Rechte anderer respektieren und die Verantwortung für sein Verhalten und dessen Folgen selbst übernehmen. Die Schüler entscheiden selbst durch Einhaltung bestimmter Regeln, am Unterricht teilzunehmen, oder bei zweimaliger Nichtbeachtung den Trainingsraum aufzusuchen. Dieser Raum wird durch Lehrer betreut. Das Programm und die Verfahrensweise sollte für alle Schüler gleich angewandt werden. Lernbereite Schüler sollen dadurch ungestört lernen können. Lehrer sollen ungestört unterrichten können. Störern soll geholfen werden. Sie sollen Einsicht in ihr Verhalten und dessen Konsequenzen für andere und für sich selbst bekommen. Sie sollen sich reflektieren und langfristig ihre Sichtweise, Einstellungen und Verhalten ändern. Alle Vorfälle werden in einem Klassenordner dokumentiert und gesammelt, um somit auch Früherkennung gewisser Verhaltensweisen und weitere Maßnahmen zu ermöglichen. Die allein Erfolg versprechende Methode wird es nicht sein. SOZIALER- TRAININGSRAUM dient der Mehrheit, als auch dem Einzelnen und damit auch dem Ganzen. Die zentrale Aufgabe unserer Schule EIGENVERANTWORTLICHES LERNEN, SOZIAL VERANTWORTLICHER UMGANG MITEINANDER sowie KOMPETENZEN ZU ERLANGEN, kann dadurch entscheidend verbessert werden. Befassen Sie sich bitte mit dieser Programmatik (u.a. Ordner SOZIALER TRAININGSRAUM im Lehrerzimmer, bildung & wissenschaft und im Internet:

14 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 14NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe – Information an Lehrer und Schüler Lehrer: In einer GLK, einem Pädagogischen Tag Schüler: In einem Unterrichtsgespräch mit dem Klassenlehrer –drei Unterrichtregeln, Konsequenzen bei häufigem Besuch, bei Weigerung, Diskussion über Maßnahmen, Rollenspiel…

15 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 15NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe – Information an Schüler

16 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 16NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe – Information an Lehrer, Schüler und Eltern Lehrer: In einer GLK, einem Pädagogischen Tag Schüler: In einem Unterrichtsgespräch mit dem Klassenlehrer –drei Unterrichtregeln, Konsequenzen bei häufigem Besuch, bei Weigerung, Diskussion über Maßnahmen, Rollenspiel… Eltern: Bei einer Elternversammlung und/oder ein Anschreiben mit Rückmeldung. Die Eltern sollten umfassend über die Ziele, Abläufe und Konsequenzen informiert werden. Aufnahme des pädagogischen Ziels in das Leitbild der Schule. Auf die aktive Rolle der Eltern hinweisen: - Gespräche, Zielvereinbarungen - Abzeichnen des Wochenplans

17 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 17NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe – Information an Eltern

18 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 18NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe Die Zusammensetzung der Steuerungsgruppe enthält im Idealfall Vertreter aus allen beteiligten Personengruppen. Die Steuerungsgruppe ist verantwortlich für: Vorstellen des Programms bei Lehrern, Schülern und Eltern Ausbilden, Instruieren der Trainer und Lehrer Gestalten, Herstellen der Plakate und Formulare Einrichten des Trainingsraums Durchführen und Auswerten von Evaluationsmaßnahmen Umsetzung des Maßnahmenkatalogs

19 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 19NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe - Trainerausbildung Das Verhalten des Trainers im Trainingsraum bedarf einer pädagogischen Qualifikation. Die Besetzung kann durch außerschulische Partner nur nach Fortbildung und Hospitation erfolgen. Hilfe kann zusätzlich durch ein Merkblatt angeboten werden:

20 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 20NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Unterricht - Qualitativ gut - Ungestört - Die drei Regeln werden eingehalten Erinnerung Willst du dich an die Regeln halten und in der Klasse bleiben ? Entscheidung Gehe bitte in den sozialen Trainingsraum und erstelle deinen Rückkehrplan Trainingsraum Erstellen eines Rückkehrplanes mit Hilfe des Trainers Im Falle der 1. Störung Im Falle der 2. Störung Ausschluss Gehe bitte nach Hause Sofortige Information der Eltern und Festlegung des Termins für das Rückkehrgespräch (durch Schulleiter) Rückkehrgespräch Zielvereinbarung zwischen Lehrern – Schülern – Eltern und ggf. weiteren Fachleuten (z.B. Schulsozialarbeiter, Jugendamt) Vereinbarungs- gespräch Mit der betreffenden Lehrkraft auf der Grundlage des Rückkehrplanes Die Rückkehr in die Klasse kann nur erfolgen, wenn die betreffende Lehrkraft den Rückkehrplan akzeptiert. Im Falle der im 2. Störung Trainingsraum Erinnerung Willst du dich an die Regeln halten und an deinem Plan weiterarbeiten? Im Falle der 1. Störung im Trainingsraum Bei Ablehnung muss die Schülerin / der Schüler wieder in den Trainingsraum! Eintrag in das Ermahnungsprotokoll Schüler füllt Infoblatt aus Ablaufschema des Programms

21 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 21NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Ablaufschema des Programms - Rückkehrplan Rückkehrplan ____________________________ _____ __________________ ___________ Schüler/in (Name, Vorname) Klasse unterrichtende/r Lehrer/in Datum Was genau habe ICH gemacht ? 1. Regelverstoß: _____________________________________________________ ___________________________________________________________________ 2. Regelverstoß: _____________________________________________________ ___________________________________________________________________ Welche GRUNDREGEL habe ICH gebrochen ? ___________________________________________________________________ Mein Plan (Wie kann ich mein Verhalten entschuldigen und in Zukunft ändern ?) ___________________________________________________________________ Wen frage ich nach versäumtem Unterrichtsstoff und Hausaufgaben ? ___________________________________________________________________ ٱ Plan fertig gestellt ٱ Plan nicht fertig gestellt ______________________________ ____________ Sozialer-Trainingsraum-Lehrer/in Datum ٱ akzeptiert ٱ nicht akzeptiert _______________________________ ____________ unterrichtende/r Lehrer/in Datum Rückkehrplan ____________________________ _____ __________________ ___________ Schüler/in (Name, Vorname) Klasse unterrichtende/r Lehrer/in Datum Was genau habe ICH gemacht ? 1. Regelverstoß: _____________________________________________________ ___________________________________________________________________ 2. Regelverstoß: _____________________________________________________ ___________________________________________________________________ Welche GRUNDREGEL habe ICH gebrochen ? ___________________________________________________________________ Mein Plan (Wie kann ich mein Verhalten entschuldigen und in Zukunft ändern ?) ___________________________________________________________________ Wen frage ich nach versäumtem Unterrichtsstoff und Hausaufgaben ? ___________________________________________________________________ ٱ Plan fertig gestellt ٱ Plan nicht fertig gestellt ______________________________ ____________ Sozialer-Trainingsraum-Lehrer/in Datum ٱ akzeptiert ٱ nicht akzeptiert _______________________________ ____________ unterrichtende/r Lehrer/in Datum Checkliste Hat der Schüler/die Schülerin die Situation im Unterricht genügend deutlich benannt / analysiert? Ist die Handlung genügend stark motiviert? Sind die Ziele klar / ist eine Hierarchie bzw. sind Zwischenziele spezifiziert? Ist die auszuführende Handlung mit Teilhandlungen genügend spezifiziert? Werden die Handlungselemente gekonnt? Ist Handlungskontrolle durchdacht? Existieren Alternativhandlungen? / ein Notfallplan? aus: H.-J. Balz (Hrsg.): Denken und Handeln – eigenverantw. Handeln i. Unterr., Bochum 2006

22 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 22NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe Vorstellen des Programms bei Lehrern, Schülern und Eltern Ausbilden, Instruieren der Trainer und Lehrer Gestalten, Herstellen der Plakate und Formulare Einrichten des Trainingsraums Durchführen und Auswerten von Evaluationsmaßnahmen Umsetzung des Maßnahmenkatalogs Die Zusammensetzung der Steuerungsgruppe enthält im Idealfall Vertreter aus allen beteiligten Personengruppen. Die Steuerungsgruppe ist verantwortlich für:

23 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 23NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe - Gestalten, Herstellen der Plakate und Formulare Alle Klassenzimmer: Trainingsraum: 3-Regeln-Plakat(e) TR-Ordner oder PC für Statistiken (Besuchshäufigkeit, -grund usw.) Klassenordner für Infoblätter und Rückkehrpläne 3-Regeln-Plakat(e) Rückkehrhinweise als Plakat TR-Ordner: - mit Klassenlisten (Raumbelegungsplan!) für Ermahnungsprotokoll - mit Infoblättern für den Trainingsraum Lehrerzimmer: Schale für akzeptierte Rückkehrpläne zur Mitnahme durch TR-Lehrer/in Vertretungsplan für TR-Besetzung

24 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 24NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe Die Zusammensetzung der Steuerungsgruppe enthält im Idealfall Vertreter aus allen beteiligten Personengruppen. Die Steuerungsgruppe ist verantwortlich für: Vorstellen des Programms bei Lehrern, Schülern und Eltern Ausbilden, Instruieren der Trainer und Lehrer Gestalten, Herstellen der Plakate und Formulare Einrichten des Trainingsraums Durchführen und Auswerten von Evaluationsmaßnahmen Umsetzung des Maßnahmenkatalogs

25 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 25NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe - Einrichten des Trainingsraums - Anweisungen für TR als Plakat: - Frontale Ausrichtung der Einzeltische -Ordnerschrank mit Klassenordnern (Rückkehrpläne, Infoblätter, Statistik) - PC für verschiedene Erfassungsaktionen ideal: PC im Verwaltungsnetz, um auf Schülerdaten zugreifen zu können - 3-Regeln-Plakate

26 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 26NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe Die Zusammensetzung der Steuerungsgruppe enthält im Idealfall Vertreter aus allen beteiligten Personengruppen. Die Steuerungsgruppe ist verantwortlich für: Vorstellen des Programms bei Lehrern, Schülern und Eltern Ausbilden, Instruieren der Trainer und Lehrer Gestalten, Herstellen der Plakate und Formulare Einrichten des Trainingsraums Durchführen und Auswerten von Evaluationsmaßnahmen Umsetzung des Maßnahmenkatalogs

27 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 27NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe - Maßnahmen bei häufigem Trainingsraumbesuch Besuche Welche Maßnahmen getroffen werden, hängt von der Zielsetzung und den Möglichkeiten einer Schule ab. Wichtig ist, dass die vorgesehenen Maßnahmen mit allen Beteiligten besprochen wurden und bekannt sind. Die folgende Liste soll eine von vielen Möglichkeiten zeigen. MaßnahmeGesprächspartner Beim 5. und beim 1. Verw. aus dem TR Gespräche Rückkehrplan TR-Trainer/in und Fachlehrer/in Bis zum 4. Beim 7. und beim 2. Verw. aus dem TR TR-Trainer/in, Klassen-, Fachlehrer/in, Schüler, Eltern, Sozialarb.... Beim 9. Schulverweis (1T.), Elterninformation Gespräch, Zielvereinbarung Schulleitung TR-Trainer/in, Klassen-, Fachl., Schüler, Eltern, Sozialarb.... Schulverweis (1T.), Elterninformation, Gespräch, Zielvereinbarung, Wochenplan* 1-wöchiger Schulausschluss, Arbeit bei kommunaler Einrichtung Schulleitung TR-Trainer/in, Klassen-, Fachl., Schüler, Eltern, Sozialarb...., Vertreter/in des Jugendamts 2-wöchiger Schulausschluss, Arbeit bei kommunaler Einrichtung Schulleitung TR-Trainer/in, Klassen-, Fachl., Schüler, Eltern, Sozialarb...., Vertreter/in des Jugendamts Beim 10. und beim 4. Verw. aus dem TR Beim 8. und beim 3. Verw. aus dem TR Schulkonferenz und alle Beteiligten endgültiger Schulausschluss, Überweisung an eine Schule für Erziehungshilfe

28 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 28NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe – Besondere Maßnahmen bei häufigem Trainingsraumbesuch: Der Wochenplan (Beispiel) Vorteil dieser Methode: Motivierende Wirkung für Schülerin oder Schüler. Rückmeldungen tragen zu realistischerer Selbsteinschätzung bei.

29 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 29NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe Die Zusammensetzung der Steuerungsgruppe enthält im Idealfall Vertreter aus allen beteiligten Personengruppen. Die Steuerungsgruppe ist verantwortlich für: Vorstellen des Programms bei Lehrern, Schülern und Eltern Ausbilden, Instruieren der Trainer und Lehrer Gestalten, Herstellen der Plakate und Formulare Einrichten des Trainingsraums Durchführen und Auswerten von Evaluationsmaßnahmen Umsetzung des Maßnahmenkatalogs

30 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 30NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe - Evaluation / häufige Stolpersteine Die Erfahrungen vieler Schulen und die Ergebnisse von Untersuchungen ergaben folgende Phänomene, welche den Erfolg des Programms häufig gefährden: Unklare Haltung einzelner Kollegen/innen bei der Einhaltung der Unterrichtsregeln, unzureichender Informationsstand, Beharren auf eigenem Maßnahmen-Repertoire, TR wird als Strafraum missverstanden. Unklare oder zu unterschiedliche, bzw. ungerechte Haltung beim Aussprechen der Ermahnung (z.B. nicht als Entscheidungsfrage gestellt) oder bei der Entscheidung zum Besuch des Trainingraums durch die unterrichtenden Lehrer/innen. Unzuverlässigkeit bei der Besetzung des Trainingsraums, z.B. keine Vertretungsregelung beim Ausfall des/r Trainers/Trainerin Keine oder unzureichende Besprechung des Rückkehrplans mit dem/der Schüler/in durch den/die betroffene/n Lehrer/in Zu wenig strikte Einhaltung des Maßnahmenkatalogs Allgemein: Mangelnde Programmpflege bzw. Evaluation durch einen Programmbeirat oder der Steuerungsgruppe.

31 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 31NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Steuerungsgruppe – Evaluation Schulleitung/Steuerungsgruppe Fragebogen Schulleitung / Trainingsraum–Steuerungsgruppe 1. Mit welchem Gesamt-Stundenaufkommen wurde das Programm realisiert? _____ Wochenstunden 2. Welcher Verrechnungsfaktor gilt für TR-Stunden? _________________ 3. An welchen Wochentagen / Unterrichtsstunden ist der Trainingsraum geöffnet? Tage: Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Stunden (von-bis): ________ ________ ________ _________ _______ 4. Wie werden die Lehrer über die Nicht-Besetzung des Trainingsraums informiert? steht im Vertretungsplan kommt nicht vor gar nicht Zettel an der TR-Tür andere Wege: _______­_________________________________________________ ____________________________________________________________ 5. Gibt es eine Kooperation zwischen Trainingsraum-Modell und Schulsozialarbeit? ja nein wenn ja, bei welchem Anlass? ______ ____________________________________ 6. Wurde das Konzept bei den beteiligten Kräften (z.B. über Rollenspiele) eingeübt? ja nein 7. Haben bei der Einübung des Unterrichtsverhaltens alle Lehrkräfte teilgenommen? ja nein 8. Wird das Trainingsraum-Programm durch weitere Projekte sozialen Lernens ergänzt bzw. flankiert? Welche? nein ja, _____________________________________________________ 8. Gibt es ein TR-Team? ja nein 9. Aus welchen Personengruppen setzt sich das TR-Team zusammen? ____________________________________________________________________ 10 Wurde/wird das TR-Programm von einem oder mehreren Lehrer/innen abgelehnt? ja nein 11. Wie wurden die Eltern in die Einführung/Umsetzung des TR-Programms einbezogen? ____________________________________________________________________ 12. Welche Mittel der Diagnose und Unterstützungsangebote bei Häufungen von Unterrichts-Störungen bei einzelnen Lehrkräften werden eingesetzt? ____________________________________________________________________ 13. Schreiben Sie bitte die Einrichtungsgegenstände, die sich heute im Trainingsraum befinden, auf: ____________________________________________________________________

32 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 32NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Fragebogen Lehrer 1. Sind Sie über das Trainingsraum-Programm an der Schule informiert? ja nein 2. Halten Sie das Trainingraum –Programm für notwendig? ja nein 3. Setzen Sie bei Störungen des Unterrichts auch andere Maßnahmen ein und wenn ja, welche? nein ja, _________________________________________________ 4. Sind Sie darüber informiert, welche Tätigkeiten der Schüler im Trainingsraum ausführt? ja nein 5. Konnten oder wollten Sie gelegentlich den Rückkehrplan eines Schülers aus Zeit- oder sonstigen Gründen nicht besprechen? ja, das war schon oft so manchmal nein, RP wurde immer besprochen 6. Hat das Trainingsraum-Programm zu einer spürbaren Verbesserung des Unterrichtsklimas geführt? ja leicht fast nicht überhaupt nicht eher zu einer Verschlechterung 7. Wie empfinden Sie die Umsetzung des Trainingsraum-Programms: als Erleichterung als Belastung kein Unterschied zu vorher 8. Der richtige Zeitpunkt zur Entsendung eines Schülers zum Trainingsraum ist… leicht zu entscheiden manchmal schwer zu entsch. sehr schwer zu entsch. 9. Konnten Sie bei einzelnen Schülern eine Verbesserung des Sozialverhaltens feststellen? ja, deutlich kaum kein Unterschied zu vorher nein, eher Verschlechterung 10. Wurde über das Trainingsraum-Programm eine Kooperation mit der Schulsozialarbeit, der Schulleitung, anderen Kollegen/innen bzw. anderen Personen oder Institutionen initiiert? ja, häufiger ja, manchmal nie mehr als zuvor weniger als zuvor 11. Würden Sie auffallend häufige Unterrichtsstörungen zum Anlass nehmen, schulische Diagnosemittel und Unterstützungsangebote für Ihren eigenen Unterricht in Anspruch zu nehmen? ja nein vielleicht 12. Hat sich Ihr eigenes Verhaltensspektrum in Bezug auf störende Schüler durch die Einführung des Trainingsraummodells verändert? ja nein 13. Wurde in den Fällen besonders häufiger Trainingraumbesuche eine Ihrer Meinung nach zufrieden stellende Regelung in Form eines verbindlichen und wirksamen Maßnahmenkataloges gefunden? ja nein, besser wäre: _____________________________________________________________ (Kommentare bitte auf die Rückseite dieses Blattes) Steuerungsgruppe – Evaluation Lehrer

33 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 33NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Fragebogen Schüler Dieser Fragebogen dient zur Evaluation des Trainingraum-Programms. diese Befragung ist anonym: Bitte schreibe nicht Deinen Namen auf den Bogen. 1.Halten sich seit der Einführung des TR-Programmes mehr Schüler/innen an die drei Regeln? ja nein 2. Kannst Du seit der Einführung des TR-Programmes besser lernen? ja nein 3. Geht es bei der Entscheidung der Lehrer für den Ausschluss aus dem Klassenzimmer gerecht zu? immer meistens selten nie 4. Was würdest du tun, wenn du überzeugt bist, dass du zu Unrecht in den Trainingsraum geschickt wurdest? A. ___________________________________________________________ B. ___________________________________________________________ C. ___________________________________________________________ 5. Hast Du selbst gute/schlechte Erfahrungen beim Besuch des Trainingsraums gemacht? nein ja, nämlich _______________________________________________ _______________________________________________ 6. Ist es seit der Einführung der TR-Programms im Klassenzimmer ruhiger/ lauter geworden oder gleich geblieben? ruhiger lauter gleich geblieben 7. Hat sich das Verhalten einzelner Mitschüler in dem Zeitraum seit der Einführung des TR-Programms verändert? rücksichtvoller gleich geblieben weniger rücksichtsvoll 8. Wie oft warst Du in diesem Schuljahr im Trainingsraum? nie einmal 2-5mal mehr als 5mal 9. Vorschläge für das Trainingsraum-Programm: ______________________________________________________________ (weitere Vorschläge bitte auf die Rückseite dieses Blattes) Steuerungsgruppe – Evaluation Schüler

34 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 34NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Fragebogen Eltern Dieser Fragebogen dient zur Evaluation des Trainingraum-Programms. diese Befragung ist anonym: Bitte schreiben Sie nicht Ihren Namen auf den Bogen. 1. Wissen Sie, was das Trainingsraum(TR )-Programm erreichen will? ja ungefähr nein 2. Sind Sie mit der Einführung einverstanden? ja nein, weil ___________________________________________ ___________________________________________ 3. Haben Sie sich bei der Einführung des TR-Programmes beteiligt? nein ja, ich habe__________________________________________ __________________________________________ 4. Glauben Sie, dass das TR-Programm für Ihr Kind gut ist? ja, denn _______________________________________________________ nein, denn _____________________________________________________ 5. War Ihr Kind bereits im Trainingsraum ja nein weiß ich nicht 6. Wenn ja, haben Sie sich mit ihm darüber unterhalten? ja nein 7. Haben Sie bei Ihrem Kind seit Einführung des TR-Programmes eine Verhaltensänderung im Umgang mit Ihnen oder den Geschwistern festgestellt? ja teilweise nein 8. Vorschläge für das Trainingsraum-Programm: _________________________________________________________ (weitere Kommentare bitte auf die Rückseite dieses Blattes) Steuerungsgruppe – Evaluation Eltern

35 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 35NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Fragebogen Trainer / Betreuer im Trainingsraum 1. Wurden Sie genau über das Verhalten und die Arbeitsabläufe im Trainingsraum informiert? ja nein 2. Wenn Sie (z.B. durch Krankheit oder Fortbildung) nicht in der Lage waren, Ihre Trainingsraumstunden anzubieten, wie wurde meistens verfahren? Trainingsraum wurde geschlossen Trainingsraum war ohne Betreuung offen Die Stunde wurde durch eine/n Kollegen/in vertreten 3. Helfen Sie einem Schüler beim Ausfüllen seines Rückkehrplans, wenn er dies wünscht? ja nein 3. Sind Sie auf die Arbeit im TR vorbereitet worden? ausgiebig nur kurz überhaupt nicht 4. Haben Sie schon Schüler nach Hause entlassen, wenn sie sich nicht an die Regeln im Trainingsraum gehalten haben? ja, öfters manchmal nie 5. Tragen Sie den Besuch für jeden Schüler schriftlich in eine Liste ein?` ja manchmal nie 6. Wird die Betreuung des Trainingsraums auch von Personen durchgeführt, die nicht als Lehrer an Ihrer Schule unterrichten? nein ja, von (nennen Sie die Personengruppe – z.B. Lehrbeauftragte) ___________________________________________ 7. Wie beurteilen Sie diese Aussage: Die Rückkehrpläne werden von den Lehrern regelmäßig zusammen mit den Laufzetteln in die Klassenordner abgeheftet. stimmt stimmt für manche Lehrer stimmt überhaupt nicht 8. Vorschläge für die Verbesserung des Trainingraum-Modells: ___________________________________________________________ (weitere Kommentare bitte auf die Rückseite dieses Blattes) Steuerungsgruppe – Evaluation Trainer/Trainingsraumbetreuer

36 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 36NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Fragebogen Schulsozialarbeit – Schulpsychologe – Sozialdienste 1. Sind Sie über das Trainingsraum-Programm an der Schule informiert worden? ja nein 2. Waren Sie an Beratungen und Maßnahmenentscheidungen bei häufigen Trainingsraum- Besuchern beteiligt und wenn ja, an welchen? nein ja, an _____________________________________________________ ____________________________________________________________________ 3. Halten Sie den vorhandenen Maßnahmenkatalog für häufige Trainingsraumbesuche für überzogen ausreichend nicht ausreichend Vorschlag hierzu: ____________________________________________________________ 4. Konnten Sie im Umgang mit Schüler/innen eine Verbesserung des Sozialverhaltens seit Einführung des Trainingsraumprogramms feststellen? ja kaum überhaupt keine Veränderung eher verschlechtert 5. Führen Sie gezielte Maßnahmen zur Verbesserung des Sozialverhaltens an dieser Schule durch und wenn ja, welche? nein ja, ________________________________________________________ _____________________________________________________________________ 6. Vorschläge zur Optimierung des Trainingsraum-Programms: _____________________________________________________________ (weitere Kommentare bitte auf die Rückseite dieses Blattes) Steuerungsgruppe – Evaluation Trainer/Trainingsraumbetreuer

37 Sozialer Trainingsraum - Folie Nr. 37NN Das Programm Sozialer Trainingsraum Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Das Programm Sozialer Trainingsraum Umgang mit Unterrichtsstörungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen