Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lehramts-Tutorium L1 Kurze Vorstellung: Studienberaterin der Goethe-Universität Frankfurt; Beratung vor allen Dingen in der Phase der Studienwahl und des.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lehramts-Tutorium L1 Kurze Vorstellung: Studienberaterin der Goethe-Universität Frankfurt; Beratung vor allen Dingen in der Phase der Studienwahl und des."—  Präsentation transkript:

1 Lehramts-Tutorium L1 Kurze Vorstellung: Studienberaterin der Goethe-Universität Frankfurt; Beratung vor allen Dingen in der Phase der Studienwahl und des Studieneinstiegs. Was macht Studium aus? Abschlüsse, Voraussetzungen, Finanzierung Warum an der Goethe-Universität studieren?

2 Namensrunde zum Kennenlernen
..... Ich heiße Nadine und ich studiere Mathe und Deutsch Hallöchen, ich bin Bea und habe die Fächer Chemie und Latein Hi, ich bin Uli Namensrunde zum Kennenlernen ... ..... Ich bin Frederike Oh Gott gleich bin ich dran... was studiere ich nochmal??? ..... Ich bin Uwe mit den Fächern Musik und Reli Mein Name ist Mark

3 Ablauf des Tutoriums Übersicht über die Lehramtsorientierungswoche
Allgemeine Informationen zum Studium Erste Einblicke in den Aufbau des Lehramtsstudiums Wichtige Informationsschriften und –quellen Pause (15.30 – Uhr) Tiefere Einblicke in das Lehramtsstudium und Stundenplanerstellung Freitag: Rückfragen, Feedbackrunde, Rundgang über den Campus Bockenheim und den Campus Westend

4 Übersicht über die Lehramtsorientierungswoche
Mittwoch, Donnerstag, Freitag, 8.30 Infoausgabe Begrüßung und Einführung :15 Grundwissenschaften 10: :45 Schulpraktische Studien 10: Zentrales Prüfungsamt Lehramt (ZPL) Infomarkt der Studienfachberater/innen (Sozialzentrum/Neue Mensa) L1/L2/L3/L5 Tutorien der ZSB Infomarkt des Zentrums für Lehrerbildung (ZLF) Infoveranstaltung Schulpraktische Studien (HV) Mittagspause Infomarkt der Studienfachberater/innen

5 Infomarkt der Studienfachberater/innen
IG 4.501 Sophien str. 1-3 NM 111 NM 112 NM113 NM 114 NM 120 KIII H2 H4 H8 H16 9.00 – 10.00 L3 Latein Griechisch L2/L5 Sport L2/L5 Physik L2/L5 Chemie Erdkunde Biologie L2/L5 Geschichte Mathe L2/L3/L5 PoWi L1/L2/L5 Deutsch Pause 10.30 – 11.30 Kunst L1 12.00 – 13.00 Schulpraktische Studien (Hörsaal V) 14.00 – 15.00 Geschichte Physik Chemie L2/L3 Ev. Religion L3 Informatik Kath. L5 allgemein AGD Ästh. Erzieh. Englisch 15.30 – 16.30 L1 Sport L1/L5 Kath. Religion L1/L2/L3/ L5 Ev. Französisch Spanisch Italienisch Sach-unterricht

6 Was kann die Lehramtsorientierungswoche ... und was kann sie nicht
erste Orientierung über das Studium allgemein und das Lehramtsstudium im besonderen geben auf wichtige Fristen und Termine des 1. Semesters hinweisen ... aber anmelden müsst Ihr Euch selbst auf wichtige Informationsschriften hinweisen ... aber lesen müsst Ihr sie selbst Tipps zur Stundenplanerstellung geben ... aber für Eure Fächer anfertigen müsst Ihr ihn selbst einen Rundgang über die Standorte der Universität geben ... aber die einzelnen Räume finden müsst Ihr selbst

7 Veranstaltungstypen Vorlesung Proseminar Seminar Praktikum Exkursion
Tutorium/Übung

8 Modularisierung Was sind Creditpoints (CP)?
Was sind Semesterwochenstunden? Was sind Teilnahmenachweise/Leistungsnachweise?

9 Rückmeldung Überweisung des Semesterbeitrages innerhalb der Rückmeldefrist vom 1. bis 31. Januar (Nachfirst vom 1. bis 28. Februar mit 15 € Säumniszuschlag) für ein Sommersemester und vom 1. bis 31. Juli (Nachfrist vom 1. bis 31. August mit 15 € Säumniszuschlag) für ein Wintersemester Der Semesterbeitrag ändert sich in jedem Semester Sowie die Rückmeldung vollzogen ist, kann die Goethe-Card validiert werden

10 BAföG erste Informationen und Anträge im Service-Center des Studentenwerkes für den Folgeantrag, der nach dem 4. Semester eingereicht wird, stellt das Zentrale Prüfungsamt der Lehrämter (ZPL) die Bescheinigung aus, daß der Studienschnitt erreicht wurde. Neben dem Antrag müssen für L1 und L2 80 CP und für L3 und L5 90 CP aus abgeschlossenen Modulen eingereicht werden. Die Module sind frei wählbar.

11 Stipendienmöglichkeiten
Stipendien für Lehramtsstudierende sdw-Studienkolleg (Stiftung der Deutschen Wirtschaft) Hertie-Stiftung/Förderung von Lehramtsstudierenden mit Migrationshintergrund Stipendien allgemein

12 Nutzung des HRZ-Account

13 Erste Einblicke in das Lehramtsstudium L 1
Orientierungspraktikum (4 Wochen) 6 Semester Studium Betriebspraktikum (8 Wochen) Grundwissenschaften Politologie Soziologie Pädagogik Pädagogische Psychologie Ästhetische Erziehung Allgemeine Grundschul-didaktik Deutsch 1. – 6. Klasse Mathe 3. Fach 32 CP 6 CP 18 CP + 14 CP Schulpraktische Studien CP Insgesamt 28 CP, davon 14 CP in den Grundwissenschaften und 14 CP in einem Fach Erstes Staatsexamen (1 Prüfungssemester) 30 CP Wissenschaftliche Hausarbeit, Klausuren und mündliche Prüfungen.  Notenbildung: 60% Modulprüfungen, 10% wissenschaftliche Hausarbeit; 30% mündliche Prüfungen / Klausuren.

14 Wichtige Informationsschriften I

15 Wichtige Informationsschriften II

16 Wichtige Informationsschriften III
Vorlesungsverzeichnis im Netz: https://qis.server.uni-frankfurt.de/ Kommentierte Vorlesungsverzeichnisse der Institute

17 Allgemeine Informationsschriften

18 Pause

19 Das Lehramtsstudium: Voraussetzung Orientierungspraktikum
Das vierwöchige bzw. 120 Std. umfassende Orientierungspraktikum sollte möglichst schon vor Studienbeginn absolviert worden sein. Aner-kannt werden Tätigkeiten und Praktika mit Kindern und Jugendlichen in Vereinen Kirchlichen Einrichtungen Kindergärten Nachhilfeschulen Kindertagesstätten Freien Trägern Schulen (nicht die eigene Schule!) Die Anerkennung erfolgt durch das Amt für Lehrerbildung. Die Frist zur Anerkennung für das Wintersemester war der 17. September, zum Sommersemester endet die Frist Mitte März! Informationen unter:

20 Das Lehramtsstudium: Anmeldung zu den Schulpraktischen Studien
Mit der Bescheinigung über das absolvierte Orientierungspraktikum meldet man sich zum 1. Modul der Schulpraktischen Studien an: von Montag, 19. Oktober, bis Freitag, 23. Oktober 2009 täglich von 8.00 – Uhr im Büro für Schulpraktische Studien, Turm, 128/129 Diese Anmeldung bezieht sich auf die Vorbereitungsveranstaltung im SoSe 2010 und das anschließende Blockpraktikum in den Semesterferien (August/September 2010). Das Modul wird im WS 2010/2011 mit einer Nachbereitungsveranstaltung abgeschlossen. Informationen unter:

21 Das Lehramtsstudium: Modulstruktur
Was sind Module? Was sind Modulprüfungen und wie wichtig sind sie?

22 Das Lehramtsstudium: Modulprüfungen I
Pflichtmodul: Wird die Modulprüfung in einem Pflichtmodul nach einmaliger Wiederholung, die innerhalb von zwei Semestern stattfinden muss, nicht bestanden, ist das Modul endgültig nicht bestanden und der Zugang zu weiteren Modulen des Studienganges ist nicht mehr möglich, man wird für die gesamte Lehramtstufe gesperrt. Wahlpflichtmodul: Wird die Modulprüfung in einem Wahlpflichtmodul nach einmaliger Wiederholung, die innerhalb von zwei Semestern stattfinden muss, nicht bestanden, ist ein alternatives Wahlpflichtmodul zu absolvieren; wird auch hier die Modulprüfung endgültig nicht bestanden, ist der Zugang zu weiteren Modulen des Studienganges nicht mehr möglich, man wird für die gesamte Lehramtstufe gesperrt.

23 Das Lehramtsstudium: Modulprüfungen II
Modulabschlussprüfung: Prüfung in nur einem Bereich, bestanden bei mind. 5 Notenpunkten Kumulation mehrerer Modulteilprüfungen: Mehrere Veranstaltungen werden mit Modulteilprüfungen abgeschlossen, die Gesamtnote errechnet sich aus dem arithmetischem Mittel der Noten der Teilprüfungen; bestanden bei Gesamtnote mit mind. 5 Notenpunkte, gegenseitiger Ausgleich ist möglich. Modulteilprüfungen müssen angetreten werden, auch wenn mit der ersten Prüfung die Mindestnote zum Bestehen des Moduls schon erreicht wurde.

24 Das Lehramtsstudium: Die Zwischenprüfung
Studienbegleitende Zwischenprüfung: Nachweis des Erwerbs von insgesamt 60 CP aus abgeschlossenen Modulen mit der entsprechenden vorgeschriebenen CP-Verteilung der Studienbereiche (siehe Studien- und Prüfungsordnung) Empfehlung des ZPL: Bei L1 sollte die Zwischenprüfung bis einschließlich drittes Semester abgelegt worden sein. Vor allen Dingen BAföG-Empfänger/innen/ Stipendiat/innen sollten diese Zeitvorgaben beachten!

25 Das Lehramtsstudium: Die Anmeldung zur Zwischenprüfung
Anmeldung schon im 1. Semester vor der ersten Modulprüfung beim Zentralen Prüfungsamt der Lehramts-studiengänge (ZPL)

26 Stundenplanerstellung I
Die Modulbeschreibung: Der Studienverlaufsplan:

27 Stundenplanerstellung II

28 Stundenplanerstellung III

29 Stundenplanerstellung IV

30 Stundenplanerstellung V

31 Stundenplanerstellung VI

32 Anmeldung zu Veranstaltungen in LSF I

33 Anmeldung zu Veranstaltungen in LSF II

34 Studiennachweise

35 Probleme? Zentrale Studienberatung
Bei allgemeinen Fragen der Studienorientierung und –organisation und Fragen zu den formalen Aspekten des Studiums (z.B. Rückmeldung, Fachwechsel etc.) Zentrale Anlaufstelle Lehramt Bei Problemen in der Studienverlaufsplanung (Anmeldeschwierigkeiten, Überschneidungen von Lehrveranstaltungen), aber auch bei generellen Beschwerden und Verbesserungsvorschlägen Studienfachberatung Bei fachlichen Fragen der Studienorganisation und der inhaltlichen Gestaltung des Studiums

36 Abkürzungen AfL Amt für Lehrerbildung, zuständig für das 1. Staatsexamen und die Anerkennung von Studienleistungen ZAL Zentrale Anlaufstelle Lehramt, Anlaufstelle bei Problemen in der Studienverlaufsplanung, Petitionsstelle für Beschwerden ZLF Zentrum für Lehrerbildung und Schul- und Unterrichtsforschung Zentrale Stelle zur Verbesserung der Qualität der Lehr- und Forschungsbedingungen in der Lehrerbildung ZPL Zentrales Prüfungsamt der Lehrämter, zuständig für die uniinternen Prüfungen, Verbuchung von Modulprüfungen, Zwischenprüfung ZSB Zentrale Studienberatung, gibt allgemeine Orientierung zu Studienwahl und Studium SPS Schulpraktische Studien, werden organisiert durch das Büro für Schulpraktische Studien

37 Fragen?!

38 Universitätsstandorte

39 Lageplan: Bockenheim, Westend, Biologie, Sportwissenschaften
Campus Bockenheim  Campus Westend (ca. 20 min.): Bus 36 oder 75 bis zur Station „Simon-Bolivar-Anlage“ bzw. „Campus Westend“ Campus Bockenheim  Sportwissenschaften (ca. 15 min.): Straßenbahn 16, Richtung Ginnheim bis zur Station „Frauenfriedenskirche“, 3 min. Fußweg entlang der Straßenbahn Campus Bockenheim  Biologische Institute: 15 min. Fußweg von der Bockenheimer Landstrasse die erste Straße links in die Siesmeyerstrasse

40 Lageplan Riedberg Campus Bockenheim  Campus Riedberg (ca. 40 min.):
mit der U6/U7 bis "Hauptwache", dann mit der U 2 bis "Sandelmühle„ und mit dem Bus 26 bis "Uni Niederurseler Hang" oder ab "Hauptwache" mit der U3 bis "Niederursel“ und 10 Minuten Fußweg

41 Lageplan Westend

42 Lageplan Bockenheim

43 Wichtige Einrichtungen auf dem Campus Bockenheim
Studierendensekretariat Service-Point Service-Center des Studentenwerkes Zentrale Studienberatung HRZ-Helpdesk Universitätsbibliothek Hörsaalgebäude Zentrales Prüfungsamt der Lehramtsstudiengänge Büro für Schulpraktische Studien

44 Orientierung auf dem Campus Bockenheim/Campus Westend
Raumabkürzungen im Vorlesungsverzeichnis: NM Neue Mensa (Campus Bockenheim) H 1 bzw. H I Hörsaalgebäude (Campus Bockenheim) AfE Turm (Campus Bockenheim) FLAT Vorbau des Turms (Campus Bockenheim) GV Georgt-Voigt-Strasse (Campus Bockenheim) GrHsBio Siesmeyerstrasse (am Palmengarten) HZ Hörsaalzentrum (Campus Westend) Cas Casinogebäude (Campus Westend) IG IG-Farbengebäude (Campus Westend) NG Nebengebäude des IG-Farbengebäudes (Campus Westend) RuW Gebäude der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (Campus Westend)


Herunterladen ppt "Lehramts-Tutorium L1 Kurze Vorstellung: Studienberaterin der Goethe-Universität Frankfurt; Beratung vor allen Dingen in der Phase der Studienwahl und des."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen