Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die neue Ausgabe der Werke des jungen Goethe ist eine Hybrid- Ausgabe, d. h. sie vereint in sich die Vorzüge zweier.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die neue Ausgabe der Werke des jungen Goethe ist eine Hybrid- Ausgabe, d. h. sie vereint in sich die Vorzüge zweier."—  Präsentation transkript:

1

2 Die neue Ausgabe der Werke des jungen Goethe ist eine Hybrid- Ausgabe, d. h. sie vereint in sich die Vorzüge zweier Technologien: Die Buchkomponente bietet die Vorzüge der klassischen Lesetechnik. Die CD-Komponente erlaubt schnelles Suchen und Verknüpfen in großen Textmengen. Wenn es zu schnell geht: Mit Klick auf das Dreieck kommt man immer zurück zum vorigen Bild.

3 Die Leiden des jungen Werthers Götter Helden und Wieland Prometheus Stella Ganymed Mit einem gemalten Band Von deutscher Baukunst Jahrmarktsfest zu Plundersweilern Künstlers Erdewallen Clavigo Wandrers Sturmlied Faust Willkomm und Abschied Brief des Pastores zu *** an den neuen Pastor zu *** Aus Goethes Brieftasche Götz von Berlichingen Zum Schäkespears Tag Salomons Königs von Israel güldne Worte Arianne an Wetty Ein Fastnachtsspiel vom Pater Brey Hanswursts Hochzeit Die Mitschuldigen Die Laune des Verliebten Mahomet Satyros Im Herbst 1775 Künstlers Abendlied Künstlers Morgenlied Heidenröslein Mayfest Der König von Thule Volkslieder aus dem Elsaß Claudine von Villa Bella Erwin und Elmire Die Buchkomponente enthält in zwei Bänden eine umfassende Auswahl der Werke und Briefe des jungen Goethe (bis zur Übersiedlung nach Weimar) mit Kommentar, Chronik und Registern. usw.

4 Die CD-Komponente bringt außerdem alle übrigen Werke, Briefe und Schriften und eine Auswahl der Zeichnungen des jungen Goethe sowie weitere Texte: Quellen, Überarbeitungen, Erinnerungen, Rezensionen, Briefe an Goethe und zahlreiche kanonische Texte der zeitgenössischen Dichtungs- und Lebensdeutung - Der folgende Überblick führt in die CD-Komponente ein. insgesamt etwa das Siebenfache der Buchkomponente.

5 Der Eingangsbildschirm: Der junge Goethe

6 Entweder nach chronologischen Gruppen oder nach Gattungen. Zum Beispiel: Dramatische Schriften.

7 Die dritte Stufe führt zu den Werktiteln. Wir wählen das Jugendlustspiel Die Mitschuldigen.

8 Hier gehts zum Werkkommentar.

9

10 Und über Klick auf einen roten Kringel zum Stellenkommentar: Popups helfen beim Verständnis einzelner Textstellen. Entweder als einfache Worterklärung oder...

11 ... als textkritischer Hinweis: Die sächsische Hofdame Luise von Göchhausen (Gö), in deren Handschrift der Urfaust überliefert ist, hat häufiger den und dem verwechselt.

12 Und gelegentlich auch Hinweise auf Deutungsmöglichkeiten, die über das reine Wortverständnis hinausgehen. Und gelegentlich auch als Hinweis auf Deutungsmöglichkeiten, die über das reine Wortverständnis hinausgehen.

13 H führt zur Handschriftenansicht.

14 Ein anderer Weg der Orientierung führt über die Lasche Inhalt. n

15 In der Ansicht Durchsuchen kann man Inhaltsver- zeichnis und Text nebeneinander laufen lassen.

16 Verknüpfungen (Links, Sprünge) Da in der Welt alles irgendwie mit allem zusammenhängt, kann man auch alles irgendwie mit allem verknüpfen. Aber da wir die Welt nicht einfach abbilden, sondern etwas übersichtlicher machen wollen, haben wir uns auf folgende Typen beschränkt. Zu anderen Fassungen des Werkes Zu Quellen der Entstehungsgeschichte Zu Texten, auf die der Text reagiert Zu Texten, die auf den Text reagieren Zu Namen, Daten, Fakten.. Sprungbasen sind durch rote Schrift markiert.

17 Der Einfachheit halber springen wir gleich zum vierten Ziel, zur Paralleldarstellung.

18 ... und da gleich zu den Strophen 2-5 bzw. 2-4 Die linke Fassung stammt aus dem Nachlaß Friederike Brions. Warum hat Goethe bei der Publikation die vorletzte Strophe entfallen lassen?

19 Verknüpfungen (Links, Sprünge) Da in der Welt alles irgendwie mit allem zusammenhängt, kann man auch alles irgendwie mit allem verknüpfen. Aber da wir die Welt nicht einfach abbilden, sondern etwas übersichtlicher machen wollen, haben wir uns auf folgende Typen beschränkt. Zu anderen Fassungen des Werkes Zu Quellen der Entstehungsgeschichte Zu Texten, auf die der Text reagiert Zu Texten, die auf den Text reagieren Zu Namen, Daten, Fakten.

20

21

22 Verknüpfungen (Links, Sprünge) Da in der Welt alles irgendwie mit allem zusammenhängt, kann man auch alles irgendwie mit allem verknüpfen. Aber da wir die Welt nicht einfach abbilden, sondern etwas übersichtlicher machen wollen, haben wir uns auf folgende Typen beschränkt. Zu anderen Fassungen des Werkes Zu Quellen der Entstehungsgeschichte Zu Texten, auf die der Text reagiert Zu Texten, die auf den Text reagieren Zu Namen, Daten, Fakten.

23

24

25 Verknüpfungen (Links, Sprünge) Da in der Welt alles irgendwie mit allem zusammenhängt, kann man auch alles irgendwie mit allem verknüpfen. Aber da wir die Welt nicht einfach abbilden, sondern etwas übersichtlicher machen wollen, haben wir uns auf folgende Typen beschränkt. Zu anderen Fassungen des Werkes Zu Quellen der Entstehungsgeschichte Zu Texten, auf die der Text reagiert Zu Texten, die auf den Text reagieren Zu Namen, Daten, Fakten.

26

27

28 Verknüpfungen (Links, Sprünge) Da in der Welt alles irgendwie mit allem zusammenhängt, kann man auch alles irgendwie mit allem verknüpfen. Aber da wir die Welt nicht einfach abbilden, sondern etwas übersichtlicher machen wollen, haben wir uns auf folgende Typen beschränkt. Zu anderen Fassungen des Werkes Zu Quellen der Entstehungsgeschichte Zu Texten, auf die der Text reagiert Zu Texten, die auf den Text reagieren Zu Namen, Daten, Fakten.

29

30

31 50Hier sitz ich forme Menschen Nach meinem Bilde Ein Geschlecht das mir gleich sey Zu leiden weinen Geniessen und zu freuen sich, 55Und dein nicht zu achten Wie ich. [B2 200] Oft lohnt auch der selbständige Blick ins Namenglossar, hier zur Pro- metheus-Ode: Wie hat man sich das Menschenformen vorzustellen?

32

33 Ein Ausschnitt aus den sieben Spalten bei Hederich; rechts die Bildbeschreibung.

34 Suchfunktionen Sie sind so vielfältig, daß man hier nur einen Einblick in einige Spezialsuchen geben an.

35 Krankheit, zum und Tode innerhalb von 10 Wörtern mit Platzhaltern für Schreibvarianten ergibt 5 Treffer.

36 Angezeigt wird immer die Position des Eintrags, in dem der Cursor steht.

37 Mit voreingestellten Suchmasken kann man gezielt zum Lemma Herder im Namenglossar springen. Das Namenglossar gibt nicht nur Auskunft über die Personen, sondern führt auch zu deren Texten, zu Goethes Erwähnungen, Briefen an sie usw.

38

39

40 Schließlich noch einige Einblicke in die Möglichkeiten des selbständigen Arbeitens:

41 Sehr wichtig wegen der Vielzahl der Texte: Mit dem Häkchen schränkt man den Suchbereich ein.

42 Wenn man eine Datei zweimal öffnet, kann man Textfassungen oder Zitate vergleichen. Z. B. Nicolais berüchtigte Werther-Parodie: Weshalb bricht er mit dem Zitat ab?

43 Das Programm organisiert den Text nach Einträgen. Zitiert wird: Eintrag Wie zitiert man elektronische Texte?

44

45 Die Schattendatei nimmt Veränderungen auf, ohne daß die Ursprungsdatei verändert wird; jeder Benutzer kann sich seinen eigenen jungen Goethe herstellen.

46 Textexport in andere Dateien ist in mehreren Formaten möglich, ohne Einschränkung der Menge.

47 Eine Vielfalt von Wahlmöglichkeiten beim Ausdrucken.

48 Haller: Doris. Unbekannt: Ich liebte nur Ismenen Klopstock: Der Zürchersee Weiße: Der Kuß Klopstock: Die Frühlingsfeier Klopstock: Das Rosenband Herder: An den Herzog Ernst Johann, Willamov: Beschlus Gleim: Über die kleinen Verse Behr: Ode an Herrn Ramler Löwen: Graf Ludewig von Gleichen Boie: Rosette Kretschmann: Rhingulph an Telynhard Hölty: An die Phantasie Voß: Die beyden Schwestern bey der Rose Hahn: Teuthard an Minnehold Miller: Minnehold an Teuthard Klopstock: Unsre Sprache Bürger: Lenore Paolo Rolli: La Lontananza Garricks Feier zum Schäkespears Tag Ossian: Gesänge von Selma und Berrathon Lebensbeschreibung Herrn Gözens von Berlichingen Pistorius: Von dem Ursprung derer Fehden Möser: Vorrede zu: Osnabrückische Geschichte Justus Möser: Von dem Faustrechte Wieland: Alceste Johann Georg Sulzer: Gothisch Beaumarchais: Fragment einer Reise nach Spanien Kestners Bericht vom Freitod Jerusalems Oliver Goldsmith: Edwin and Angelina. Ulmer Puppentheater: Doktor Johann Faust Simrock: Doktor Johannes Faust Richardson, aus: Pamela oder die belohnte Tugend Gellert, aus: Leben der schwedischen Gräfin Rousseau, aus: Julie oder Die neue Héloïse Briefe von den Herren Gleim und Jacobi La Roche, aus: Fräulein von Sternheim. Luise von Ziegler an das Ehepaar Herder Sterne, aus: Yoricks empfindsame Reise Gellert: Sylvia, Ein Schäferspiel Geßner, aus: Neue Idyllen Krüger: Herzog Michel Gottsched: Sterbender Cato. Fünfter Aufzug Wielands Übersetzung von: Shakespeare, Romeo und Juliette. Erster Aufzug Weiße: Romeo und Julie Ein bürgerliches Trauerspiel in fünf Aufzügen Rezensionen Zu: Von deutscher Baukunst Zu: Zwo wichtige biblische Fragen und Brief des Pastors Zu: Götter Helden und Wieland Zu: Der unverschämte Gast (Rezensent) Zu: Neueröfnetes, moralisch-politisches Puppenspiel Zu: Faust Zu: Götz von Berlichingen Zu: Clavigo Zu: Die Leiden des jungen Werthers Werther-Parodien Zu: Erwin und Elmire Zu: Stella Stella-Kontrafakturen Zu: Claudine von Villa Bella Zu: Wagners Mercier-Übersetzung Zu: Himburgs Nachdruck Zu Verschiedenem Friedrich Maximilian Klinger: Das leidende Weib Jakob Michael Reinhold Lenz: Sessenheimer Gedichte - Anmerkungen übers Theater - Der Hofmeister - Über Götz von Berlichingen - Briefe über die Moralität der Leiden des jungen Werthers - Pandämonium Germanicum - Eduard Allwills einziges geistliches Lied - Der Waldbruder - Lottes Klagen um Werthers Tod Heinrich Leopold Wagner: Prometheus Deukalion und seine Rezensenten August Siegfried von Goué: Masuren oder der junge Werther Friedrich Heinrich Jacobi: Woldemar Die Bibliothek in Goethes Elternhaus Hederichs Mythologisches Lexikon Die Bibel Edelmann, aus: Moses mit aufgedecktem Angesichte Zedlers Universallexikon: Selbst-Mord Spalding: Die Bestimmung des Menschen Gellert, aus: Moralische Vorlesungen Rousseau, aus: Abhandlung über die Ungleichheit Mendelssohn: Über die Empfindungen Rousseau: Glaubensbekenntniß des Vikars Wieland: Musarion Hamann: Sokratische Denkwürdigkeiten Hamann: Von einem Geistlichen in Schwaben. Herder: Brief an Mendelssohn über Palingenesie C. W. Jerusalem: Von der Freiheit. Bahrdt: Übersetzung der Bergpredigt Jacobis Gespräch mit Lessing über Spinoza Horaz: Über die Dichtkunst. Nicolas Boileau-Despréaux, aus: L'Art poétique Gottsched, aus: Versuch einer Critischen Dichtkunst Breitinger, aus: Critische Dichtkunst Klopstock: Von der heiligen Poesie Mendelssohn: Burke-Rezension Lessing: Der siebzehnte Literaturbrief Mendelssohn: Über die Schäferpoesie Pope: Vorrede zu seiner Shakespeare-Ausgabe Gerstenberg, aus: 'Schleswigsche Literaturbriefe' Lessing: Hamburgische Dramaturgie, Isaac Iselin: Väterliche Warnungen J. G. Jacobi: Zwei Iris-Beiträge (Von der poetischen Wahrheit und Über die Elegie) Siehe auch: Umdeutung des Genie-Begriffs Zedlers Universallexikon: Genie Batteux: Pindar und Anakreon Shaftesbury: Der Dichter Dubos, aus: Réflexions sur la Poésie et la Peinture Young, aus: Gedanken über die Original- Werke Wood, aus: Versuch über das Originalgenie des Homers Sulzer: Genie Lavater: Genie Maler Müller: Vorrede zu Fausts Leben Noch ein schneller Blick über die Texte, die nicht von Goethe stammen.

49 Und noch einmal in Ruhe der Überblick über das Ganze.

50 Gebunden ISBN Oktober ca. DM Taschenbuch ISBN Dezember ca. DM 78.- Der junge Goethe in seiner Zeit Texte und Kontexte in zwei Bänden und einer CD-ROM herausgegeben von Karl Eibl, Fotis Jannidis und Marianne Willems Sprungverknüpfungen (Text und Grafik) Popups Abbildungen. (Stand: ) © Eibl/Jannidis/Willems, LMU München


Herunterladen ppt "Die neue Ausgabe der Werke des jungen Goethe ist eine Hybrid- Ausgabe, d. h. sie vereint in sich die Vorzüge zweier."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen