Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stadt Brühl O. Kuhl – 10.02.2007 1 Ziele des Neuen Kommunalen Finanzmanagements.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stadt Brühl O. Kuhl – 10.02.2007 1 Ziele des Neuen Kommunalen Finanzmanagements."—  Präsentation transkript:

1 Stadt Brühl O. Kuhl – Ziele des Neuen Kommunalen Finanzmanagements

2 Stadt Brühl O. Kuhl – Stadt Brühl Einwohnerinnen und Einwohner Verwaltungshaushalt 2004, knapp 70 Mio EUR, Ergebnispläne 2005 und 2006 desgleichen Strukturelles Defizit, ca. 6-9 Mio. EUR Investitionen ca Mio. EUR Entsorgungsbetriebe Abwasser (10 Mio. EUR) und Abfall (5 Mio.EUR) Stadtwerke mit gut 44 Mio. EUR Umsatz Wohnungsbaugesellschaft mit 11 Mio. EUR Umsatz

3 Stadt Brühl O. Kuhl – Das Modellprojekt Doppischer Kommunalhaushalt –Initiator: Innenministerium NRW –beteiligte Kommunen in Phase I: Stadt Brühl, Stadt Dortmund, Landeshauptstadt Düsseldorf, Stadt Moers, Stadt Münster. –neu in Phase II hinzugekommen: Gemeinde Hiddenhausen Kreis Gütersloh -Projektsteuerung durch Mummert consulting AG. –NKF-Netzwerk Verabschiedung Neues Kommunales Finanzmanagementgesetz NRW am

4 Stadt Brühl O. Kuhl – Ziele der Reform Veränderungen bei der Ratsarbeit Übersicht

5 Stadt Brühl O. Kuhl – NSM – Neue Steuerungs-Modelle Experimentierklausel in GO NRW Mai 1999 Eckpunktepapier des Innenminister NRW zum Neuen Kommunalen Finanzmanagement Ziele der Reform

6 Stadt Brühl O. Kuhl – Reformziele: Umsetzungs -ziele: -Darstellung des vollständigen Ressourcen- aufkommens und Ressourcenverbrauchs, -Darstellung des vollständigen Vermögensbestands, -Integration der Beteiligungen und Vereinheitlichung des Rechnungswesens im Konzern Stadt, -outputorientierte Darstellung der Produkte, -Steuerung durch Budgets ermöglichen, -Unterstützung von Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling. -praktikables und vollständiges Konzept mit leistbarem Aufwand, -Berücksichtigung kommunaler Besonderheiten, -betriebswirtschaftliche Standardsoftware nutzbar machen.

7 Stadt Brühl O. Kuhl – Das Drei-Komponenten-System. Finanzrechnung Bilanz Aktiva Passiva Einzahlungen./. Auszahlungen Änderung Finanzmittel Ergebnisrechnung Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag Vermögen Finanzmittel (C. IV) Fremdkapital Eigenkapital (A. IV) Erträge./. Aufwendungen

8 Stadt Brühl O. Kuhl – Entwurf Eröffnungsbilanz 2005 Aktiva 1. Anlagevermögen 1.1 Immaterielle Vermögensgeg Sachanlagen Finanzanlagen Umlaufvermögen 2.1 Vorräte Forderungen Liquide Mittel RAP Bilanzsumme Passiva 1. Eigenkapital 1.1 Allg. Rücklage Sonderrücklage Ausgleichsrücklage Sonderposten Rückstellungen 3.1 Pensionsrückstellung Aufwandsrückstellung Sonstige Rückstellung Verbindlichkeiten RAP

9 Stadt Brühl O. Kuhl – Die Ergebnisrechnung Gesamtergebnisrechnung Teilergebnisrechnungen auf der normierten Ebene des nach Produktbereichen gegliederten Haushalts Gesamtergebnisplan Teilergebnispläne auf der normierten Ebene des nach Produktbereichen gegliederten Haushalts Rechnungskomponenten Planungskomponenten

10 Stadt Brühl O. Kuhl – Die Finanzrechnung -Gesamtfinanzrechnung -Teilfinanzrechnungen -auf der normierten Ebene des Haushalts als Nachweis der Investitionsmaßnahmen -Gesamtfinanzplan -Teilfinanzpläne -auf der normierten Ebene des Haushalts als Ermächtigung für investive Einzahlungen und Auszahlungen (sowie nicht- ergebniswirksame Zahlungen) Rechnungskomponenten Planungskomponenten

11 Stadt Brühl O. Kuhl – Der Neue Haushalt Wie verändert sich die Ratsarbeit ? Festlegung der Haushaltsplangliederung - Produktbuch - Festelegung von Kennzahlen und Zielen

12 Stadt Brühl O. Kuhl – Die Mindestgliederung des doppischen Haushalts 01Innere Verwaltung 02Sicherheit und Ordnung­ 03Schulträgeraufgaben 04Kultur und Wissenschaft­ 05Soziale Leistungen 06Kinder-, Jugend- und Familienhilfe 07Gesundheitsdienste 08Sportförderung 09Räumliche Planung und Entwicklung, Geoinforma- tionen 10Bauen und Wohnen 11Ver- und Entsorgung 12Verkehrsflächen und -anlagen, ÖPNV 13Natur- und Landschaftspflege 14Umweltschutz 15Wirtschaft und Tourismus 16Allgemeine Finanzwirtschaft 17Stiftungen

13 Stadt Brühl O. Kuhl – Ziele und Kennzahlen Produktbereich:06 Jugend Produktgruppe:01 Förderung von Kindern in Tagesbetreuung ZieleAusreichendes Angebot von Plätzen und umfassende Betreuung der Kinder Kennzahlen / Indikatoren Leistung:Anz. der Plätze; Anz. der Einrichtungen Anz. der Betreuungspersonen Durchschnittliche Anz. der Plätze / Einrichtung; Anz. der Betreuungspersonen / Einrichtung Durchschnittliche Öffnungszeiten / Einrichtung Wirtschaftlichkeit:Saldo je Platz / Einrichtung Wirkung:Auslastung in %

14 Stadt Brühl O. Kuhl – Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit Produktbereic h: 100Jugend Produktgrupp e: 01Förder ung von Kinder n in Tagesbe treuung Die Stadt nimmt die Aufgaben der Förderung von Kinder in Tageseinrichtungen, die pädagogische Tagespflege, die Integration von behinderten Kindern und die ambulanten Hilfen in Einrichtungen wahr. Produkt: Informationen zum Thema Neues Kommunales Finanzmanagement finden Sie auf den Internetseiten des Innenministeriums NRW - des NKF Netzwerkes - der Stadt Brühl - - Stadtverwaltung - Haushalt


Herunterladen ppt "Stadt Brühl O. Kuhl – 10.02.2007 1 Ziele des Neuen Kommunalen Finanzmanagements."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen