Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unterrichten mit dem Casio CFX 9850 GB Plus. Einstieg in die Rechnerbedienung Nutzung des RUN-Menüs Graphische Darstellungen Einstieg in die Rechnerbedienung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unterrichten mit dem Casio CFX 9850 GB Plus. Einstieg in die Rechnerbedienung Nutzung des RUN-Menüs Graphische Darstellungen Einstieg in die Rechnerbedienung."—  Präsentation transkript:

1 Unterrichten mit dem Casio CFX 9850 GB Plus

2 Einstieg in die Rechnerbedienung Nutzung des RUN-Menüs Graphische Darstellungen Einstieg in die Rechnerbedienung Nutzung des RUN-Menüs Graphische Darstellungen Die Lerninhalte Aktive Mitarbeit Tipps und Tricks Unterrichtsanregungen Aktive Mitarbeit Tipps und Tricks Unterrichtsanregungen

3 Einschalten und Ausschalten Tastenbedeutung und Bedienung der Tasten und Navigation mittels Menü-Taste, der Cursor, der - und der -Taste Die verschiedenen Menüs Einschalten und Ausschalten Tastenbedeutung und Bedienung der Tasten und Navigation mittels Menü-Taste, der Cursor, der - und der -Taste Die verschiedenen Menüs Dieses Kapitel behandelt: Einstieg in die Rechnerbedienung AC /ON SHIFTALPHA EXIT EXE

4 Ziffern und Rechenzeichen Mathematische Funktionen Funktionstasten F1 F2, F3, F4, F5, F6 Variableneingabe X, Shift, Alpha Speichertaste OPTN, VARS, EXIT, MENU Cursortasten Das Tastenfeld

5 Einschalten: Taste Ausschalten: Einschalten: Taste Ausschalten: Funktion:Tastenbetätigung: 1. log x 3. B Funktion:Tastenbetätigung: 1. log x 3. B Tastenbedienung AC /ON SHIFT log ALPHA

6 1. Cursortasten + 2. Ziffer oder Buchstabe Um zum Hauptmenü zurückzukehren, die Taste betätigen. 1. Cursortasten + 2. Ziffer oder Buchstabe Um zum Hauptmenü zurückzukehren, die Taste betätigen. Cursor rechts, rechts, unten, unten und dann ; oder Buchstabe D Taste Cursor rechts, rechts, unten, unten und dann ; oder Buchstabe D Taste Verwendung der Menüs EXE sin MENU

7 Modus für Rechnungen und Funktionsaufrufe Modus für graphische Darstellungen Modus für Wertetabellen und Graphen Modus für Datenauswertung (Rechnen und Graphen) Modus für Graphen der Kegelschnitte Modus für bewegte graphische Darstellungen einige Menüpunkte

8 Menü-Struktur Menu-Punkt Set-Up Main-Menu Optionen + MENU EXE SHIFT EXIT OPTNVARS

9 Set-Up Optionen Auswahl der Funktionen Weitere Auswahl- möglichkeiten Menü-Struktur Auswahl von Befehlen über die Funktionstasten bis Auswahl von Befehlen über die Funktionstasten bis F1 F6 F1 F2

10 Zurücksetzen des Rechners (Reset), Aufträge immer mit bestätigen. Zurücksetzen des Rechners (Reset), Aufträge immer mit bestätigen. Kontrast und Farbe verändern, Aufträge immer mit bestätigen. Kontrast und Farbe verändern, Aufträge immer mit bestätigen. Initialisierung EXE

11 Arbeiten im Rechenmodus RUN Rechnungen ausführen Korrektur von Eingaben Brüche Potenzen Arbeiten im Rechenmodus RUN Rechnungen ausführen Korrektur von Eingaben Brüche Potenzen Nutzung des RUN-Menüs Dieses Kapitel behandelt:

12 Beispielrechnung 1: · (4 + 5) Aufruf des RUN-Modus mit oder dem Cursor und Es erscheint eine leere Arbeitsfläche. Beispiel: Addition EXE 1

13 Korrektur der Eingabe: 3· zu 3·7 + 5 Eingabe und Korrektur von Zeichen und Funktionen. Verwendung der Tasten und = INS Eingabe und Korrektur von Zeichen und Funktionen. Verwendung der Tasten und = INS Cursor auf die 4 zurückführen und die 7 überschreiben - Cursorform Unterstrich Cursor auf die 6 zurückführen und mit löschen Beispiel: Löschen / Überschreiben DEL SHIFT

14 Korrektur der Eingabe: 3·4 + 5 zu 3· Korrektur der Eingabe: 3·4 + 5 zu 3· Beispiel: einfügen Cursor auf das + Zeichen zurückführen, und die 8 einfügen - Cursorform Viereck Cursor auf das + Zeichen zurückführen, und die 8 einfügen - Cursorform Viereck SHIFT DEL

15 Beispielrechnung 3: Letztes Ergebnis löschen mit oder weiterschreiben Beispiel: Wurzelrechnung AC /ON

16 Beispielrechnung 4: Letztes Ergebnis löschen mit oder weiterschreiben Beispiel gemischte Brüche Umschalten der Anzeige mit F D AC /ON

17 Beispielrechnung 5: Beispiel: Potenzen Letztes Ergebnis löschen mit oder weiterschreiben AC /ON

18 Graphische Darstellungen Erstellen des Graphen der Funktion y = x² + 2x - 1 Verwendung des Trace-Modus Einsatz der Zoom-Funktion Erstellen des Graphen der Funktion y = x² + 2x - 1 Verwendung des Trace-Modus Einsatz der Zoom-Funktion Dieses Kapitel behandelt:

19 Aufruf des GRAPH-Modus mit 5 oder Cursorbewegungen und. Eingabe des Funktionsterms y = x² + 2x - 1; Variable mit Taste ; Speichern der Eingabe mit Eingabe des Funktionsterms y = x² + 2x - 1; Variable mit Taste ; Speichern der Eingabe mit Der Graph Modus EXE X,,T

20 Löschen eines Terms; mit Abfrage Wahl des Funktionstyps: Y = ; r = ; Parm; mit F6 auch Ungleichungen Farbwahl Speichern von Funktionstermen GM1,...,GM6 Graphische Darstellung der markierten Terme (SEL), deren Gleichheitszeichen dunkel unterlegt sind Umschalter: Graph darstellen, Graph unterdrücken Umschalter: Graph darstellen, Graph unterdrücken Funktionstasten im Graph Modus Bedeutung der Befehle am unteren Rand: Aufruf mit den Tasten,,,,, F1 F2 F3F4F5F6

21 Mit erscheinen im Bild weitere Befehle: TRCE (Verfolgen) SKTCH (Zeichnen) ZOOM (Vergrößern) G-SLV (Berechnungen) V-WIN (Fenster) (G - T) (Wechseltaste) Mit erscheinen im Bild weitere Befehle: TRCE (Verfolgen) SKTCH (Zeichnen) ZOOM (Vergrößern) G-SLV (Berechnungen) V-WIN (Fenster) (G - T) (Wechseltaste) Mit (DRAW) entsteht der Graph, mit und dann ( G - T) wechselt man zwischen Term und Graph Wechsel Grafik / Funktionsterme F6 SHIFT

22 Mit und (TRCE) den Verfolger aufrufen: Beenden des Verfolgungsmodus mit und Verfolgungsmodus SHIFT F1

23 Rechteckausschnitt festlegen Vergrößerungsfaktor einstellen; z.B.Xfactor = 2; Yfactor = 2 Vergrößerter Ausschnitt mit gewähltem Faktor, D = [-3,15; 3,15], W = [-1,55; 1,55] Verkleinerter Ausschnitt mit gewähltem Faktor, D = [-12,6; 12,6], W = [-6,2; 6,2] Wählt automatisch eine optimierte Darstellung; selten sinnvoll! Vergrößern 1 Mit und (ZOOM) Vergrößern aufrufen F2 SHIFT

24 Wiederherstellen des Originals Seitenverhältnis wird 1: 1 angepasst; Kreisdarstellung korrekt Koordinaten werden nach Vorgabe (aus SET UP - DISPLAY) gerundet angezeigt Koordinaten werden ganzzahlig eingestellt Rückkehr zur letzten Darstellung Vergrößern 2 Mit und (ZOOM) Vergrößern aufrufen F2 SHIFT

25 Kreuz zum Punkt ( -0,5;0,5) mit dem Cursor bringen und den Punkt mit markieren Rechteck festlegen mit Punkt ( 1; -1,4) und ; ein rechteckiger Ausschnitt des Graphen wurde erzeugt. Zoom Box: und Kreuz: Zoomen Boxmodus F2 SHIFT F1 EXE

26 Erstellen der Graphen der Funktionen y = x² und y = x Erstellen der Graphen der Funktionen y = sin x, y = cos x, y = tan x Einstellungen und Wahlmöglichkeiten Erstellen des Graphen der Funktion y = 1/x Erstellen des Graphen der Funktion y = sqrt(x+3) Graphen der Ungleichungen y x, y x² -2 Erstellen der Graphen der Funktionen y = x² und y = x Erstellen der Graphen der Funktionen y = sin x, y = cos x, y = tan x Einstellungen und Wahlmöglichkeiten Erstellen des Graphen der Funktion y = 1/x Erstellen des Graphen der Funktion y = sqrt(x+3) Graphen der Ungleichungen y x, y x² -2 Darstellung weiterer Graphentypen Dieses Kapitel behandelt:

27 Aufruf des GRAPH-Modus mit oder Cursorbewegungen und. Eingabe der Gleichungen y = x² und y = x bei Y2 und Y3; Y1 wird mit SEL deaktiviert. Graphen werden mit DRAW aufgerufen. Aufruf des GRAPH-Modus mit oder Cursorbewegungen und. Eingabe der Gleichungen y = x² und y = x bei Y2 und Y3; Y1 wird mit SEL deaktiviert. Graphen werden mit DRAW aufgerufen. Beispiel: y=x 2 und y=x 5 EXE F6

28 Trigonometrische Funktionen Mit G T zurück in die Eingabeliste. Eingabe der Gleichungen: Y4 = sin x Y5 = cos x Y6 = tan x Y2 und Y3 werden mit SEL deaktiviert. Graphen werden mit DRAW aufgerufen. Mit G T zurück in die Eingabeliste. Eingabe der Gleichungen: Y4 = sin x Y5 = cos x Y6 = tan x Y2 und Y3 werden mit SEL deaktiviert. Graphen werden mit DRAW aufgerufen. F6 SHIFT

29 Hinweis zur Darstellung: Wenn nicht die erwarteten Graphen erscheinen, liegt es an den Einstellungen im SET UP-MENÜ und im VIEW-WINDOW-MENÜ Trigonometrische Funktionen 2

30 Zusammenhängend oder Einzelpunkte Zeichnen oder Unterdrücken eines Graphen Farbwahl der Graphen: blau, orange oder grün Weiterblättern Hintergrundbild einblenden oder nicht Nur Graph, Graph und Tabelle oder kein geteilter Bildschirm Anzeigen der Ableitung beim Trace-Modus und in den Tabellen oder nicht Graph Setup 1 (SET UP): Einstellungen für GRAPH-MODUS mit den Cursortasten auf und ab durch die Zeilen bewegen SHIFT MENU

31 Zurückblättern Integrationsmethode nach Gauss oder Simpsonregel Beschriftung der Achsen anzeigen oder nicht Achsen anzeigen oder nicht Wahl zwischen Grad, Bogenmaß oder Neugrad Koordinatenanzeige im Trace-Modus oder nicht Gitter unterlegen oder nicht Graph Setup 2 (SET UP): Einstellungen für GRAPH-MODUS mit den Cursortasten auf und ab durch die Zeilen bewegen SHIFT MENU

32 Einstellungen Trigonometrische Funktionen Zunächst den Winkelmodus auf Grad einstellen, sonst alle anderen Einstellungen unverändert lassen. Mit zurück. EXIT Nun muss das Fenster der graphischen Darstellung festgelegt werden. Dazu und (V-Window) SHIFT F3

33 Xmin:kleinster x-Wert, Xmax:größter x-Wert Scale:Abstand zweier Marken auf der x-Achse. Xmin:kleinster x-Wert, Xmax:größter x-Wert Scale:Abstand zweier Marken auf der x-Achse. Es gibt drei Voreinstellungen: INIT STD TRIG V-Window Einstellungen Man kann jeden Wert frei eingeben und mit sichern. EXE

34 V-Window Einstellungen speichern Legen Sie den unten abgebildeten Bereich fest und speichern Sie die Einstellungen unter V-W1 mit Taste STO und. Verlassen Sie die Einstellungen mit und lassen Sie neu zeichnen. Legen Sie den unten abgebildeten Bereich fest und speichern Sie die Einstellungen unter V-W1 mit Taste STO und. Verlassen Sie die Einstellungen mit und lassen Sie neu zeichnen. F1 EXIT

35 Aufruf des GRAPH-Modus mit 5 oder Cursorbewegungen und. View-Window wieder auf INIT zurückstellen. Eingabe der Gleichung Aufruf des GRAPH-Modus mit 5 oder Cursorbewegungen und. View-Window wieder auf INIT zurückstellen. Eingabe der Gleichung Die Funktion EXE

36 Optimierung 1 Aufruf des GRAPH-Modus mit 5 oder Cursorbewegungen und. Eingabe der Gleichung Aufruf des GRAPH-Modus mit 5 oder Cursorbewegungen und. Eingabe der Gleichung EXE

37 Optimierung 2 Aufruf des GRAPH-Modus mit 5 oder Cursorbewegungen und. Wahl mit TYPE, dann und mit die Ungleichung y wählen. Eingabe der Ungleichungen y x und y x 2 – 2 Zeichnen lassen mit Aufruf des GRAPH-Modus mit 5 oder Cursorbewegungen und. Wahl mit TYPE, dann und mit die Ungleichung y wählen. Eingabe der Ungleichungen y x und y x 2 – 2 Zeichnen lassen mit EXE F3 F6

38 y 1 = x y 2 = x² + bx + 1 y 1 = x y 2 = x² + bx + 1 Einsatz dynamischer Graphen Die Schnittpunkte beider Funktionen sollen für verschiedene Parameter b dargestellt werden

39 Einsatz dynamischer Graphen Wir werden: 1) Die Funktion y 1 =-x zeichnen, 2) Dieses Bild abspeichern und als Hintergrundbild verwenden, 3) Die Parabelschaar y 2 = x 2 + bx + 1 berechnen, und 4) das Ganze darstellen lassen. Wir werden: 1) Die Funktion y 1 =-x zeichnen, 2) Dieses Bild abspeichern und als Hintergrundbild verwenden, 3) Die Parabelschaar y 2 = x 2 + bx + 1 berechnen, und 4) das Ganze darstellen lassen.

40 Einsatz dynamischer Graphen Aufruf des Graph(ik)-Modus mit oder Cursorbewegungen und. Geben Sie die Funktion y 1 = - x ein. Lassen Sie diese Funktion mit zeichnen. Mit,,, speichern Sie das vorhandene gezeichnete Fenster im Grafikspeicher PIC1 Aufruf des Graph(ik)-Modus mit oder Cursorbewegungen und. Geben Sie die Funktion y 1 = - x ein. Lassen Sie diese Funktion mit zeichnen. Mit,,, speichern Sie das vorhandene gezeichnete Fenster im Grafikspeicher PIC1 OPTN F1 EXE F6 Statisches Bild zeichnen und speichern 5

41 Einsatz dynamischer Graphen Hintergrundbild festlegen Aufruf des SETUP Modus mit. Scrollen Sie mit dem Cursor bis zum Eintrag Background mit können Sie aus der Liste der gespeicherten Bilder ein Hintergrundbild auswählen. Wählen Sie Pic1 ( ), da wir hier die statische Grafik abgespeichert hatten und verlassen Sie die Einstellungen mit. Aufruf des SETUP Modus mit. Scrollen Sie mit dem Cursor bis zum Eintrag Background mit können Sie aus der Liste der gespeicherten Bilder ein Hintergrundbild auswählen. Wählen Sie Pic1 ( ), da wir hier die statische Grafik abgespeichert hatten und verlassen Sie die Einstellungen mit. F1F2 SHIFT MENU EXIT

42 Einsatz dynamischer Graphen Dynamisches Bild erzeugen Aufruf des DYNA(mik)-Modus mit oder Cursorbewegungen und. Geben Sie die Funktion y 2 = x 2 + bx + 1 ein. Drücken Sie VAR ( ) und RANGe ( ) um den Bereich des Parameters B auf -3 bis 3 einzustellen. Aufruf des DYNA(mik)-Modus mit oder Cursorbewegungen und. Geben Sie die Funktion y 2 = x 2 + bx + 1 ein. Drücken Sie VAR ( ) und RANGe ( ) um den Bereich des Parameters B auf -3 bis 3 einzustellen. EXE F4 F3 MENU 6

43 Einsatz dynamischer Graphen Ergebnis anzeigen lassen Drücken Sie Dyna ( ) und die Grafiken werden berechnet. Eine Animation findet selbstablaufend statt, der Parameter B wird unten links eingeblendet Drücken Sie Dyna ( ) und die Grafiken werden berechnet. Eine Animation findet selbstablaufend statt, der Parameter B wird unten links eingeblendet F6

44 Vergleichen Sie die Wurfbahnen von Bällen, die aus einer Ballmaschine mit 20m/sek. Und in einem Winkel von 30,45 und 60 Grad abgeworfen werden. Dynamische Graphen Aufgabe: Hinweis1: Verwenden Sie die dynamische Darstellung des CFX 9850 und die Fenstereinstellungen xmin =-1; xmax=42; xscale=5; ymin=-1;ymax=16;yscale=2; Tmin=0; tmax=6; pitch =0.1 Hinweis2: es giltx= (V cos a) t;y= (V sin a) t-½ g t 2 g = 9,8 Meter pro Sekunde

45 Verwendung von Wertetabelle und Graphen In diesem Kursteil lernen wir die Wertetabelle zu einem Graphen darzustellen.

46 Ausblick Darstellung von Regressionen

47 Ausblick Wunschthemen? Darstellung von impliziten Funktionen (z.B. Kreis) Matrizen Lineare Gleichungssysteme... Wunschthemen? Darstellung von impliziten Funktionen (z.B. Kreis) Matrizen Lineare Gleichungssysteme...

48 Auf Wiedersehen !

49 F1 EXE SHIFT MENUOPTN EXIT Rechnertasten F D (a b /c,) ALPHA x2x2 ^ X,,T logtancossinln VARSDEL AC /ON F2F3F4F5F6


Herunterladen ppt "Unterrichten mit dem Casio CFX 9850 GB Plus. Einstieg in die Rechnerbedienung Nutzung des RUN-Menüs Graphische Darstellungen Einstieg in die Rechnerbedienung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen