alert

Autor: H.Sporenberg">

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

JavaScript - Einführung

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "JavaScript - Einführung"—  Präsentation transkript:

1 JavaScript - Einführung
Einfache Ausgabeanweisung <html><head> <title>Javascript</title></head> <body bgcolor=#EEE685 > <script> <!-- document.write("Mein erstes Javascript-Programm!"); //--> </script> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

2 JavaScript - Einführung
alert <html><head> <title>JavaScript</title> </head> <body bgcolor="yellow"> <h1>alert</h1> <script> <!-- alert("Hallo!"); //--> </script> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

3 JavaScript - Einführung
alert mit Funktionsaufruf <html><head> <title>JavaScript</title> <script> <!-- function HalloWelt() { alert("Hallo Welt, ich komme!"); } //--> </script> </head> <body bgcolor="yellow"> <h1>Alert-Ausgabe</h1> <A href="javascript:HalloWelt()">Hallo</A> </body> </html> Autor: H.Sporenberg

Alert-Ausgabe

Hallo Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

4 JavaScript - Einführung
alert mit Funktionsaufruf <html><head> <title>JavaScript</title> <script> <!-- function HalloWelt() { alert("Hallo Welt, ich komme!"); } //--> </script> </head> <body bgcolor="yellow"> <h1>Alert - Ausgabe</h1> <form name="Hallo"> <input type="button" name="schalter" value="Klick mich" onClick="HalloWelt()"> </form> </body> </html> Autor: H.Sporenberg

Alert - Ausgabe

Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

5 JavaScript - Einführung
Textfelder mit CSS verändern Stylesheet-Rahmen (Borders) ermöglichen die Verzierung von Tabellen, Inputfeldern und Schaltflächen mit Einzellinien. Auf diese Weise lassen sich auch Eingabefelder farblich verändern. Rot eingerahmt <input type="TEXT" name="name2" size="30" style="BORDER-RIGHT: red thin solid; BORDER-LEFT: red thin solid; BORDER-TOP: red thin solid; BORDER-BOTTOM: red thin solid"> Autor: H.Sporenberg

6 JavaScript - Einführung
Textfelder mit CSS verändern Farbig eingerahmt <input type="TEXT" name="name" size="30" style="BORDER-RIGHT: blue thin solid; BORDER-LEFT: green thin solid; BORDER-TOP: red thin solid; BORDER-BOTTOM: purple thin solid"> Links und rechts offen <body bgcolor=#EEE685 > <form name="TextFeld"> <input type="TEXT" name="name" size="30" style="BORDER-RIGHT: #EEE685 thin solid; BORDER-LEFT: #EEE685 thin solid; BORDER-TOP: blue thin solid; BORDER-BOTTOM: blue thin solid;"> </form> </body> Autor: H.Sporenberg

7 JavaScript - Einführung
Funktionsaufruf und Parameterübergabe <html><head> <title>JavaScript</title> <script> <!-- function quadrat(zahl) { alert("Das Quadrat lautet: "+zahl*zahl); } //--> </script> </head> <body bgcolor="yellow"> <form name="Formular"> <input type="integer" name="Zahl1" value=""><br> <input type="button" name="Knopf" value="Berechnung" onClick="quadrat(Formular.Zahl1.value)"> </form> </body> </html> Autor: H.Sporenberg


Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

8 JavaScript - Einführung
Funktionsaufruf und Parameterübergabe <html><head> <title>JavaScript</title> <script> <!-- function quadrat(zahl) { var x; x = zahl*zahl; alert("Das Quadrat lautet: "+x); } //--> </script> </head> <body bgcolor="yellow"> <form name="Formular"> <input type="integer" name="Zahl1" value=""><br> <input type="button" name="Knopf" value="Berechnung" onClick="quadrat(Formular.Zahl1.value)"> </form> </body> </html> Autor: H.Sporenberg


Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

9 JavaScript - Einführung
Funktionsaufruf und Parameterübergabe <html><head> <title>JavaScript</title> <script> <!-- function quadrat(zahl) { var x; x = zahl*zahl; document.Formular.Ausgabe.value=x;} //--> </script> </head> <body bgcolor="yellow"> <form name="Formular"> <input type="integer" name="Zahl1" value=""><br> <input type="button" name="Knopf" value="Berechnung" onClick="quadrat(Formular.Zahl1.value)"><br><br> Das Ergebnis lautet: <input type="text" name="Ausgabe" value=""> </form> </body></html> Autor: H.Sporenberg




Das Ergebnis lautet:
Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

10 JavaScript - Einführung
Addition zweier Zahlen function addition(zahl1,zahl2) { var summe; summe = parseFloat(zahl1)+parseFloat(zahl2); document.Formular.Ausgabe.value = summe;} Bitte geben Sie zwei Zahlen ein: <form name="Formular"> <input type="integer" name="Zahl1" value=""><br> <input type="integer" name="Zahl2" value=""><br> <input type="button" name="Knopf" value="Berechnung" onClick="addition(Formular.Zahl1.value,Formual.Zahl2.value)"><br> Das Ergebnis lautet: <input type="text" name="Ausgabe" value=""> </form> Autor: H.Sporenberg

11 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner – eine Taste <style type="text/css"> <!-- .button { width:60px; text-align:center; font-family:Verdana;color:blue; font-size:150%; } .display { width:100%; text-align:right; font-family:System,sans-serif; font-size:100%; } --> </style> Autor: H.Sporenberg

12 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner – eine Taste <style type="text/css"> <!-- .button { width:60px; text-align:center; font-family:Verdana;color:blue; font-size:150%; } .display { width:100%; text-align:right; font-family:System,sans-serif; font-size:100%; } --> </style> <form name="Rechner"> <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="3"> <tr> <td><input type="button" width="60" class="button" value=" 7 "> </td> </tr> </table> </form> Autor: H.Sporenberg

13 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner - Tastenfeld <form name="Rechner"> <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="3"> <tr> <td><input type="button" width="60" class="button" value=" 7 " ></td> <td><input type="button" width="60" class="button" value=" 8 " ></td> <td><input type="button" width="60" class="button" value=" 9 " ></td> <td><input type="button" width="60" class="button" value=" + " ></td> </tr> <tr>2. Zeile ………. usw. </table> </form> Autor: H.Sporenberg

14 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner – Das Display <form name="Rechner"> <table border="5" cellpadding="10" cellspacing="0"> <tr> <td bgcolor="#CDCDCD"> <input type="text" name="Display" align="right" class="display"></td> </tr> <td bgcolor="#E0E0E0"> <table border="0" cellpadding="0" cellspacing="3"> Hier werden die Tasten vereinbart </table> </td></tr> </table> </form> Autor: H.Sporenberg

15 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner Die Funktion Hinzufuegen function Hinzufuegen(Zeichen) { window.document.Rechner.Display.value = window.document.Rechner.Display.value + Zeichen; } In der Tabelle muss der Aufruf der Funktion Hinzufuegen ('7') jeweils mit dem richtigen Symbol ergänzt werden <td><input type="button" width="60" class="button" value=" 7 " onClick="Hinzufuegen('7')"></td> Autor: H.Sporenberg

16 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner Die Funktion Ergebnis function Ergebnis() { var x = 0; x = eval(window.document.Rechner.Display.value); window.document.Rechner.Display.value = x; } In der Tabelle muss der Aufruf der Funktion Ergebnis() beim Button mit dem Wert = hinzugefügt werden <td><input type="button" width="60" class="button" value=" = " onClick=“Ergebnis()"></td> Der Befehl eval ist in JavaScript implementiert und wertet einen mathematisch korrekten Ausdruck aus. Autor: H.Sporenberg

17 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner Die Funktion Ergebnis function Ergebnis() { var x = 0; if (Check(window.document.Rechner.Display.value)) x = eval(window.document.Rechner.Display.value); window.document.Rechner.Display.value = x; } Bevor der Ausdruck ausgewertet wird, muss dieser auf seine mathematische Richtigkeit überprüft werden. Dies geschieht mit der Funktion Check. Diese Funktion ist viel komplizierter als die Auswertung des Ausdrucks und soll hier ohne Kommentar angegeben werden. Autor: H.Sporenberg

18 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner Die Funktion Ergebnis function Ergebnis() { var x = 0; if (Check(window.document.Rechner.Display.value)) x = eval(window.document.Rechner.Display.value); window.document.Rechner.Display.value = x; } Die Funktion Check überprüft, ob der eingegebene Ausdruck der mathemati-schen Syntax genügt. function Check(Eingabe) { var nur_das =" []()-+*%/"; for (var i = 0; i < Eingabe.length; i++) if (nur_das.indexOf(Eingabe.charAt(i))<0 ) return false; return true; } Autor: H.Sporenberg

19 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner Es soll eine Taste eingefügt werden, die die Eingabe löscht. Die Taste soll über die gesamte Breite des Taschenrechners gehen. function Loeschen(){ window.document.Rechner.Display.value="";} .button1 { width:280px; text-align:center; font-family:Verdana,Arial; font-size:170%; } ……. <tr><td colspan=4><input type="button" width="60" class="button1" value="Clear" onClick="Loeschen()"></td></tr> …… Autor: H.Sporenberg

20 JavaScript - Einführung
Der Taschenrechner Es soll eine Taste eingefügt werden, die die Eingabe löscht. Die Taste soll über die gesamte Breite des Taschenrechners gehen. Es geht auch ohne JavaScript-Funktion. Dazu benutzt man den Reset-Button .button1 { width:280px; text-align:center; font-family:Verdana,Arial; font-size:170%; } ……. <td> <input type="reset" width=“280" class="button1" value=" Clear "> </td> …… Autor: H.Sporenberg

21 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 1 var namen=new Array(4); namen[0]="Sporenberg"; namen[1]="Teepe"; namen[2]="Gutjahr"; namen[3]="Lindemann"; var i=0; function Weiter() {document.Formular.Ausgabe.value=namen[i]; i=i+1;} <form name="Formular"> <input type="text" name="Ausgabe" value=""> <input type="button" name="Forward" value="Vorwärts" onClick="Weiter()"> </form> Autor: H.Sporenberg

22 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 1 var namen=new Array(4); namen[0]="Sporenberg"; namen[1]="Teepe"; namen[2]="Gutjahr"; namen[3]="Lindemann"; var i=0; function Back() {document.Formular.Ausgabe.value=namen[i]; i=i-1;} <form name="Formular"> <input type="text" name="Ausgabe" value=""> <input type="button" name="Forward" value="Vorwärts" onClick="Weiter()"> <input type="button" name="Forward" value=“Zurueck" onClick=“Back()"> </form> Autor: H.Sporenberg

23 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 1 var namen=new Array(4); namen[0]="Sporenberg"; namen[1]="Teepe"; namen[2]="Gutjahr"; namen[3]="Lindemann"; var i=-1; function Weiter(){ i=i+1; if (i>=namen.length-1) { i =namen.length-1; }; document.Formular.Ausgabe.value=namen[i]; } <form name="Formular"> <input type="text" name="Ausgabe" value=""> <input type="button" name="Forward" value="Vorwärts" onClick="Weiter()"> <input type="button" name=“Back" value=“Zurück" onClick=“Back()"> </form> Autor: H.Sporenberg

24 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 1 var namen=new Array(4); namen[0]="Sporenberg"; namen[1]="Teepe"; namen[2]="Gutjahr"; namen[3]="Lindemann"; var i=-1; function Zurueck(){ i=i-1; if (i <=0) { i =0; }; document.Formular.Ausgabe.value=namen[i]; } <form name="Formular"> <input type="text" name="Ausgabe" value=""> <input type="button" name="Forward" value="Vorwärts" onClick="Weiter()"> <input type="button" name=“Back" value=“Zurück" onClick=“Zurueck()"> </form> Autor: H.Sporenberg

25 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 1 var namen=new Array(4); namen[0]="Sporenberg"; namen[1]="Teepe"; namen[2]="Gutjahr"; namen[3]="Lindemann"; var i=-1; function Loeschen(){ i = -1; document.Formular.Ausgabe.value="";} <form name="Formular"> <input type="text" name="Ausgabe" value=""> <input type="button" name="Forward" value="Vorwärts" onClick="Weiter()"> <input type="button" name=“Back" value=“Zurück" onClick=“Zurueck()"> <input type="button" name=“Clear" value=“Löschen" onClick=“Loeschen()"> </form> Autor: H.Sporenberg

26 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 2 Dia-Show var fotos=new Array(4); fotos[0]="Auto1.jpg"; fotos[1]="Auto2.jpg"; fotos[2]="Auto3.jpg"; fotos[3]="Auto4.jpg"; i=-1; function Weiter(){ i=i+1; if (i>=fotos.length-1) { i =fotos.length-1; }; document.Formular.bild.src=fotos[i]; } <form name="Formular"> <img src="auto1.jpg" name="bild" > <input type="button" name="Back" value=“Zurück" onClick=“Zurueck()"> <input type="button" name="Forward" value=“Vorwärts" onClick=“Weiter()"> <input type="button" name="Clear" value=“Löschen" onClick=“Loeschen()"> </form> Autor: H.Sporenberg

27 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 2 Dia-Show var fotos=new Array(4); fotos[0]="Auto1.jpg"; fotos[1]="Auto2.jpg"; fotos[2]="Auto3.jpg"; fotos[3]="Auto4.jpg"; i=-1; function Zurueck(){ i=i-1; if (i <=0) { i =0; }; document.Formular.bild.src=fotos[i]; } <form name="Formular"> <img src="auto1.jpg" name="bild" > <input type="button" name="Back" value=“Zurück" onClick=“Zurueck()"> <input type="button" name="Forward" value=“Vorwärts" onClick=“Weiter()"> <input type="button" name="Clear" value=“Löschen" onClick=“Loeschen()"> </form> Autor: H.Sporenberg

28 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 2 Dia-Show var fotos=new Array(4); fotos[0]="Auto1.jpg"; fotos[1]="Auto2.jpg"; fotos[2]="Auto3.jpg"; fotos[3]="Auto4.jpg"; i=-1; function Loeschen(){ i=-1; document.Formular.bild.src="Auto1.jpg";} <form name="Formular"> <img src="auto1.jpg" name="bild" > <input type="button" name="Back" value=“Zurück" onClick=“Zurueck()"> <input type="button" name="Forward" value=“Vorwärts" onClick=“Weiter()"> <input type="button" name="Clear" value=“Löschen" onClick=“Loeschen()"> </form> Autor: H.Sporenberg

29 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 2 Dia-Show Autor: H.Sporenberg

30 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 3 Textarea Es sollen jetzt beide Felder, Text und Bilder, zusammengefügt werden. Dabei sollen Text und Bild gleichzeitig vor- und rückwärts geblättert werden. Der Text soll nicht über den Input-Text sondern über eine Textarea ausgegeben werden. Projekte könnten sein: 1.Die sieben Weltwunder Zu den Bildern der sieben Weltwunder wird in der Textarea die entsprechende Information angezeigt. 2.Einige herausragende Sportwagen mit den entsprechenden Daten, wie Höchstgeschwindigkeit, Preis, Beschleunigung etc. 3.Die Planeten des Sonnensystems mit den entsprechenden Daten, wie Entfernung zur Sonne, Umlaufdauer etc. Autor: H.Sporenberg

31 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 3 Textarea var fotos=new Array(4); fotos[0]="Auto1.jpg"; fotos[1]="Auto2.jpg"; fotos[2]="Auto3.jpg"; fotos[3]="Auto4.jpg"; var info=new Array(4); info[0]=„Porsche"; info[1]=„Veyron"; info[2]=„Porsche Carrera"; info[3]=„Ferrari"; i=-1; function nullsetzen() { i=-1; document.Formular.Meinung.value=info[0]; document.Formular.bild.src=fotos[0];} function weiter() { i=i+1; if (i>=info.length-1) { i =info.length-1; }; document.Formular.Meinung.value=info[i]; document.Formular.bild.src=fotos[i]; } function zurueck() { i=i-1; if (i <=0) { i =0; }; document.Formular.Meinung.value=info[i]; document.Formular.bild.src=fotos[i]; } Autor: H.Sporenberg

32 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 3 Textarea <body> <form name="Formular"> <table><tr> <td width=640 height=480><img src="auto1.jpg" name="bild" ></td> <td><Textarea class="text" name="Meinung" wrap=virtual> Sporenberg Heinz</Textarea></td> </tr> </table> <center><table width=30%> <tr><td> <input type="button" name="Back" value="Back" onClick="zurueck()"></td> <td> <input type="button" name="Forward" value="Forward" onClick="weiter()"></td> <td> <input type="button" name="Clear" value="Clear" onClick="nullsetzen()"></td> </tr></table></center> </form> </body> Die Funktionen für das Einfügen von Namen werden genauso übernommen. Autor: H.Sporenberg

33 JavaScript - Einführung
Felder – Arrays Teil 3 Textarea <style type="text/css"> <!-- textarea.text {border-width:1;border-color:000000;background-color:F3F3F3; color:000000;font-size:14 px; border-style:yes; width: 400; height: 234;font-family:Verdana,arial;} //--> </style> Autor: H.Sporenberg

34 JavaScript - Einführung
Projekt – Sportwagen-Autoquartett Jetzt sollen die beiden Möglichkeiten, Texte und Bilder weiterzu-blättern kombiniert wer-den. Als Beispiel sollen hier Bilder von Sportwa-gen (nicht umweltver-träglich – problema-tisch) weitergeblättert werden, gleichzeitig erscheinen in Textfel-dern Daten über das gerade dargestellt Auto wie Höchstgeschwin-digkeit, Verbrauch. Leistung etc. (ähnlich dem Autoquartett). Autor: H.Sporenberg

35 JavaScript - Einführung
Projekt – Sportwagen-Autoquartett Die Struktur der Seite wird vorgegeben: In einer Tabelle werden zwei Datenfelder erzeugt. Im linken Datenfeld soll das Bild erscheinen, im rechten Datenfeld wird eine Tabelle eingefügt, die sowohl die Informationen bzgl. des angezeigten Autos anzeigt als auch die Buttons enthält, die das Vor- und Rückwärtsblättern durchführen. <Tab> <tr><td> bild </td> <td> Hier wird die Tabelle für das rechte Datenelement eingefügt </td> </tr> </Tab> Bild Informationen Autor: H.Sporenberg

36 JavaScript - Einführung
Projekt – Sportwagen-Autoquartett <table cellspacing=10 width=90%> <tr><td colspan=3> <input type="text" class="schrift33" name="Ausgabe" size=35 value="Porsche"> </td></tr> <tr bgcolor=#F0E68C div class="schrift32"> <td colspan=2><b>Geschwindigkeit:</b></td> <td><input type="text" class="schrift32" name="Geschwindigkeit" size=20 value="280 km/h"></td></div></tr> <tr><td bgcolor=#FFD39B><center> <input type="button" class="schrift31" name="Back" value="Back" onClick="zurueck()"></center></td> <td bgcolor=#CDC673><center> <input type="button" class="schrift31" name="Forward" value="Forward" onClick="weiter()"></center></td> <td bgcolor=#8B864E><center> <input type="button" class="schrift31" name="Clear" value="Clear" onClick="nullsetzen()"><br> </center></td></tr> </table> Autor: H.Sporenberg

37 JavaScript - Einführung
Uhrzeit anzeigen function uhr() { var Heute=new Date(); var Stunde = Heute.getHours(); document.Formular.stunden.value = Stunde; setTimeout("uhr()",100);} <body onLoad="uhr()"> <form name="Formular"> <input type="text" name="stunden" size=8 value=""> </form> Autor: H.Sporenberg

38 JavaScript - Einführung
Uhrzeit anzeigen function uhr() { var Heute=new Date(); var Stunde = Heute.getHours(); var Minuten = Heute.getMinutes(); var Sekunden = Heute.getSeconds(); document.Formular.stunden.value = Stunde; document.Formular.minuten.value = Minuten; document.Formular.sekunden.value = Sekunden; setTimeout("uhr()",100); } <body onLoad="uhr()"> <form name="Formular"> <input type="text" name="stunden" size=8 value=""> <input type="text" name="minuten" size=8 value=""> <input type="text" name="sekunden" size=8 value=""> </form> </body> Autor: H.Sporenberg

39 JavaScript - Einführung
Tag, Monat und Jahr anzeigen …… var Tag = Heute.getDate(); var Monat= Heute.getMonth(); var Jahr=Heute.getYear(); document.Formular.tage.value = Tag; document.Formular.monate.value = Monat; document.Formular.jahre.value = Jahr; setTimeout("uhr()",100); } <body onLoad="uhr()"> <form name="Formular"> <input type="text" name=„tage" size=8 value=""> <input type="text" name=„monate" size=8 value=""> <input type="text" name=„jahre" size=8 value=""> </form> </body> Autor: H.Sporenberg

40 JavaScript - Einführung
Monatsnamen anzeigen var Tag = Heute.getDate(); var Monat= Heute.getMonth(); var Jahr=Heute.getYear(); if (Monat==0) Monat1="Januar"; if (Monat==1) Monat1="Februar"; usw. document.Formular.monat.value = Monat1; <body onLoad="uhr()"> <form name="Formular"> Heutiger Monat <input type="text" name="monat" size=18 value=""><br> </form> </body> Autor: H.Sporenberg

41 JavaScript - Einführung
Stoppuhr var Startzeit, id; function anfang() {var zeit = new Date(); Startzeit = zeit; messen();} <form name=„Clock" > Zeit bisher in Sekunden:<br> <input type="text" name=„Digits" size=8 value=""> <input type="button" value="Start" onClick="anfang()"> <input type="button" value="Stopp" onClick="stopp()"> </form> Autor: H.Sporenberg

42 JavaScript - Einführung
Stoppuhr var Startzeit, id; function anfang() {var zeit = new Date(); Startzeit = zeit; messen();} function messen() { var AktuelleZeit=new Date(); var Zeitdifferenz=AktuelleZeit-Startzeit; var Anzeigezeit=Zeitdifferenz/1000; document.Clock.Digits.value=Anzeigezeit; id=setTimeout("messen()",10); } function stopp() { clearTimeout(id); } <form name=„Clock" > Zeit bisher in Sekunden:<br> <input type="text" name=„Digits" size=8 value=""> <input type="button" value="Start" onClick="anfang()"> <input type="button" value="Stopp" onClick="stopp()"> </form> Autor: H.Sporenberg

43 JavaScript - Einführung
Stoppuhr – mit Tabelle Autor: H.Sporenberg

44 JavaScript - Einführung
Stoppuhr – mit Tabelle <center><h1>Stoppuhr</h1> </center> <form name="clock" > <center> <Table border=7 cellspacing=10 width=70%> <tr bgcolor=#dedede> <td div class="schrift31" >Zeit bisher in Sekunden:</div> </td> <td > <input div class="schrift1" type="text" name="digits" size=12> </div> </td> <td> <center> <input div class="schrift3" type="button" value="Start" onClick="anfang()"></div> </center> </td> <input div class="schrift3" type="button" value="Stopp" onClick="ende()"> </div> </center> </td> <input div class="schrift3" type="button" value="Lösche" onClick="loesche()"> </div> </tr> </table> </center> </form> Autor: H.Sporenberg

45 JavaScript - Einführung
Bildertausch Eine der Hauptanwendungen von JavaScript wird lapidar mit Mouseovers bezeichnet. Fährt die Maus über eine Grafik, so ändert diese ihre Gestalt; befindet sich die Maus dann nicht mehr über der Grafik, nimmt diese wieder ihre ursprüngliche Gestalt an. Diese Methode kann z.B. benutzt werden, um Bilder zu tauschen. Fährt man mit der Maus über das kleine Bild, so erscheint das große Bild. Autor: H.Sporenberg

46 JavaScript - Einführung
Bildertausch <script><!-- function over(){ if (document.images) document.bild.src = "GSG_2006_2.jpg"} function out(){ document.bild.src = "GSG_2006_1.jpg"} //--></script> <body> <img src="GSG_2006_1.jpg" NAME=„bild" onMouseover="over()" onMouseout="out()"> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

47 JavaScript - Einführung
PopUp-Fenster Viele Seiten versuchen mit zusätzlichen Fenstern beim Laden und Verlassen einer Seite den Besucher einzufangen, um auf Werbung oder den eigenen Newsletter aufmerksam zu machen. Es gibt Webseiten, die einen zur Begrüßung erst einmal mit einem Popup-Gewitter empfangen. Etliche neue Fenster öffnen sich ungefragt und werben für eBay & Co und bei jedem Seitenwechsel geht der Trubel von vorne los. Autor: H.Sporenberg

48 JavaScript - Einführung
PopUp-Fenster Autor: H.Sporenberg

49 JavaScript - Einführung
PopUp-Fenster <html><head> <title>PopUp-Fenster</title> <script language="JavaScript"> <!-- vor alten Browsern verstecken function PopUpFenster() { var fenster; fenster= window.open("erstes.html","2Fenster","width=300,height=50"); } // --> </script> </head> <body bgcolor=#cdcdcd onload="PopUpFenster()"> </body></html> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

50 JavaScript - Einführung
PopUp-Fenster Folgende Eigenschaften stehen zur Verfügung. Diese stehen in einer Zeile und sind durch Kommata getrennt. window.open(filename,windowname, Attribute) toolbar = yes/no Symbolleiste anzeigen location = yes/no Adresszeile anzeigen directories = yes/no Linkleiste anzeigen status = yes/no Statusbar anzeigen nenubar = yes/no Menüzeile anzeigen scrollbar = yes/no Scrollbalken anzeigen resizable = yes/no Fenstergröße verändern width=420, height=320 Breite und Höhr des Fensters top=150, left=100 Koordinaten des Fensters(oben,links) Autor: H.Sporenberg

51 JavaScript - Einführung
Cookies Was sind Cookies? Cookies (amerikan. Keks) sind kleine Informationseinheiten, die Webseiten per JavaScript auf dem Rechner des Anwenders (Client) ablegen und später wieder auslesen können. Der Browser entnimmt die Informationen und speichert sie, mit einer ID sowie dem Ablaufdatum versehen, in einer externen Datei. Ist ein Cookie gespeichert, kann die Webseite wiederum auf das Gespeicherte zugreifen. Sicherheitsbefürchtungen Um in den User-Bereich einer Seite zu gelangen, ist eine Registrierung nötig. Dabei gibt der User unter anderem seine Interessen und Hobbys an, die dann als Cookie beim User gespeichert werden. Surft der Besucher das nächste Mal auf der Webseite, wird der Cookie ausgelesen und der Besucher erhält auf ihn zugeschnittene Werbung. Autor: H.Sporenberg

52 JavaScript - Einführung
Cookies Sicherheitsbefürchtungen Heutzutage verwendet fast jede größere Seite Cookies, um die Besucher zu kontrollieren oder mit besserem Inhalt versorgen zu können. Aber: Das Cookie kann nur von dem Server gelesen werden, von dem es auch erzeugt wurde. Ein Cookie kann nicht automatisch an Daten, wie z.B. eine -Adresse kommen, ohne dass der User sie selbst angegeben hat. Ein Sicherheitsrisiko im Sinne von Löschvorgängen oder dem Einschleusen von Viren besteht allerdings nicht. Cookie-Anzahl / Größe Ein Cookie darf bis zu 4 kB groß sein. Hierbei wird der Cookie-Name mitgerechnet. Ist ein Cookie größer, so wird der Cookie-Wert abgeschnitten, der Name bleibt erhalten. Pro Domäne können maximal 20 Cookies gespeichert werden. Autor: H.Sporenberg

53 JavaScript - Einführung
Cookies Je nach Anlass wird ein Cookie irgendwo auf einer HTML-Seite aktiviert werden, entweder aus einem Formular heraus oder automatisch beim Anzeigen der Seite. Zum Schreiben und Lesen dient stets das Schlüsselwort cookie. Der IExplorer schreibt eine Textdatei, deren Namen aus der URL des Senders gebildet wird. Er registriert nicht den Namen der aufrufenden Seite sondern den des Ordners, in dem sie sich befinden. Es ist empfehlenswert, die Routine zum Schreiben eines Cookies als JavaScript-Funktion im Head zu definieren. Autor: H.Sporenberg

54 JavaScript - Einführung
Cookies schreiben Der Code enthält hier im Beispiel einen Werteintrag und denjenigen der Ablaufzeit. Anzugeben ist mit "Dauer" die Gültigkeitsdauer in Tagen: BEISPIEL Als Beispiel soll ein Cookie angegeben werden, das die Anzahl der Besuche auf einer Seite speichert und dann ausgibt. So sieht‘s aus. Autor: H.Sporenberg

55 JavaScript - Einführung
Cookies schreiben function WertHolen() { var Wert = ""; if(document.cookie) { var Wertstart = document.cookie.indexOf("=") + 1; var Wertende = document.cookie.indexOf(";"); if (Wertende == -1) {Wertende = document.cookie.length;} Wert = document.cookie.substring(Wertstart,Wertende); } return Wert;} function WertSetzen(Bezeichner, Wert, Verfall) { var jetzt = new Date(); var Auszeit = new Date(jetzt.getTime() + Verfall); document.cookie = Bezeichner+"="+Wert+"; expires="+Auszeit.toGMTString()+";";} Autor: H.Sporenberg

56 JavaScript - Einführung
Cookies schreiben function Zaehlerstand() { var Verfallszeit = 1000*60*60*24*365; var Anzahl = WertHolen(); var Zaehler = 0; if(Anzahl != "") {Zaehler = parseInt(Anzahl);} if(document.cookie) { Zaehler = Zaehler + 1; WertSetzen("Zaehler",Zaehler,Verfallszeit); } else { Zaehler = 1; return(Zaehler); } Autor: H.Sporenberg

57 JavaScript - Einführung
Cookies schreiben <script type="text/javascript"> <!-- var x = Zaehlerstand(); document.write("<p>Dies ist Ihr <b>" + x + ".<\/b> Besuch auf dieser Seite!<\/p>"); //--> </script> <p>Benutzen Sie doch mal die Reload-Funktion Ihres Browsers ...</p> Autor: H.Sporenberg

Benutzen Sie doch mal die Reload-Funktion. Ihres Browsers ...

Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

58 JavaScript - Einführung
Cookies - Aufgaben 1.Aufgabe: Erstellen Sie eine Seite mit zwei Links. Wenn man auf den ersten klickt, soll ein Cookie mit dem Inhalt "Nachtisch=Kekse" gesetzt werden. Ein Klick auf den zweiten Link soll den Cookie-Inhalt in einem alert-Dialog ausgeben. Der Cookie muss nicht für längere Zeit gespeichert werden. 2.Aufgabe: Wenn Sie zwei Cookies mit demselben Namen anlegen, überschreibt der zweite den ersten. Löschen Sie den Cookie von Aufgabe 1, indem Sie ihn nochmal setzen, diesmal aber mit einem vergangenen expires-Attribut. Autor: H.Sporenberg

59 JavaScript - Einführung
Cookies - Aufgaben 3.Aufgabe: Schreiben Sie eine Funktion, die überprüft, ob der Besucher Ihrer Seite Cookies aktiviert hat. 4.Aufgabe: Einige Browser erlauben die (recht unbequeme) Option, dass jeder Versuch, einen Cookie zu setzen, eigens bestätigt werden muss. Ändern Sie die Cookietest-Funktion von Übung 3, so dass sie einen von drei Werten zurückliefert: 0 wenn Cookies deaktiviert sind, 1 wenn sie aktiviert sind und nicht bestätigt werden müssen, 2 wenn jedesmal eine Bestätigung nötig ist. Autor: H.Sporenberg

60 JavaScript - Einführung
Cookies - Aufgaben 5.Aufgabe: Wie Sie wissen, liefert document.cookie oft nicht nur einen Cookie, sondern eine Liste aller Cookies, die für die Seite zugänglich sind. Schreiben Sie eine allgemein verwendbare Funktion liesCookie(), die diese Liste nach einem bestimmten Cookie durchsucht. Der Name des Cookies wird als Argument übergeben, die Funktion liefert dann den dazugehörigen Wert zurück. 6.Aufgabe: Auf einer Internetseite sollen die Besucher persönlich begrüßt werden. Dazu werden sie, wenn Cookies aktiviert sind, beim ersten Besuch nach ihrem Namen gefragt. Dieser wird in einem Cookie gespeichert und bei jedem Betreten der Seite ausgelesen und angezeigt. Erstellen Sie diese Seite. Verwenden Sie dabei die Funktionen cookieAktiviert(), liesCookie() und schreibCookie() aus den Übungen 3, 6 und 7. Autor: H.Sporenberg

61 JavaScript - Einführung
Cookies – Aufgaben - Lösung 1.Aufgabe: <html><head><title></title></head> <body> <a href="#“ onClick="document.cookie='Nachtisch=Kekse'"> setzen</a> <br> <a href="#" onClick="alert(document.cookie)">lesen</a> </body></html> Autor: H.Sporenberg

62 JavaScript - Einführung
Die String-Methode indexOf() Die String-Methode indexOf() durchsucht eine Zeichenkette (String) nach dem ersten Vorkommen des Suchwertes, begin-nend von der angegebenen Position bis zum Ende der Zeichen-kette. Dabei vergleicht sie case sensitive die Zeichenkette ent-sprechend des ihr übergebenen Suchwertes. Ist der gesuchte Wert in der Zeichenkette vorhanden, so wird die Position des Vorkommens zurückgegeben. Wird das Zeichen oder die Zei-chenkette nicht gefunden, so lautet der Rückgabewert -1. function durchsuchen(zeichenkette,teilstring,stelle) {var wo; wo = zeichenkette.indexOf(teilstring,stelle); document.Formular.Ausgabe.value=wo;} Autor: H.Sporenberg

63 JavaScript - Einführung
Die String-Methode indexOf() <form name="Formular"> Zeichenkette eingeben <input type="text" name="String1" value=""><br> Suchzeichenkette <input type="text" name="SuchString1" value=""><br> Ab wo soll gesucht werden <input type="integer" name="Position" value=""><br> <input type="button" name="Knopf" value="Zeichenkette" onClick="durchsuchen(Formular.String1.value, Formular.SuchString1.value,Formular.Position.value)"> <br><br> Das Ergebnis lautet: <input type="text" name="Ausgabe" value=""> </form> Achtung: JavaScript beginnt bei der Zählung immer bei 0 Autor: H.Sporenberg

64 JavaScript - Einführung
Die String-Methode indexOf() Mit der eben angegebenen Funktion wird jetzt bei der Stellenangabe als erste Stelle die Zahl 0 ausgegeben. Weiterhin wird -1 ausgegeben, wenn das Zeichen bzw. der Suchstring nicht vorhanden sind. Die Funktion soll nun so abgeändert werden, dass die Stelle mit der Zählung bei 1 beginnt. Weiterhin soll ein Text ausgegeben werden, wenn das Zeichen bzw. der Suchstring nicht vorhanden waren. Autor: H.Sporenberg

65 JavaScript - Einführung
Die String-Methode indexOf() function durchsuchen(zeichenkette,teilstring,stelle) {var wo; wo = zeichenkette.indexOf(teilstring,stelle); if (wo == -1) {document.Formular.Ausgabe.value=„Das Zeichen ist nicht vorhanden“;} else {document.Formular.Ausgabe.value=wo+1;} } Autor: H.Sporenberg

66 JavaScript - Einführung
Kennwort Ein wirklich sicherer Passwortschutz ist mit JavaScript nicht möglich. Dennoch sind verschiedene Verfahren im Einsatz. Fall 1: Das Passwort liegt unverschlüsselt im Programm. Die Abfrage if (passwort=„geheim“) {…….} ist auf jeden Fall nicht anzuraten. Denn damit kann das Passwort durch einen Blick in den Sourcecode ausgelesen werden. Weiter wird das Passwort unverschlüsselt auf dem Server übertragen. In diesem Fall gibt es keine Sicherheit. Autor: H.Sporenberg

67 JavaScript - Einführung
Kennwort Fall 2: Das Passwort liegt nicht im Programm vor. Die Abfrage if(passwort!="" && passwort!=null) benutzt kein gespeichertes Passwort im HTML-Code. Eine Schwäche ist, dass das Passwort über eine unsichere Verbindung unverschlüsselt übertragen wird. Es ist von jedem Benutzer zu lesen, der Zugriff auf das Filesystem des Servers hat. In diesem Fall ist die Sicherheit gering. Diese basiert lediglich auf der Tatsache, dass das Raten des Passwortes zwar möglich, aber das Ausprobieren über die Netzverbindung praktisch nicht möglich ist, wenn der Dateiname entsprechend lang ist. Autor: H.Sporenberg

68 JavaScript - Einführung
Kennwort <html><head> <title>Passwortabfrage</title> <script language="JavaScript" type="text/javascript"> <!-- var passwort = ""; function Kennwort(){ passwort=prompt("Geben Sie das gewünschte Passwort ein.",""); if(passwort!="" && passwort!=null) {window.location=passwort + ".html";}} // --> </script> </head> <body> onLoad="Kennwort()"> </body> </html> Autor: H.Sporenberg onLoad= Kennwort() > Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

69 JavaScript - Einführung
Kennwort window.location=passwort + ".html"; Die Datei, die aufgerufen wird, muss auf dem Server in der Form Passwort.html vorliegen Autor: H.Sporenberg

70 JavaScript - Einführung
Graphik mit Hilfe von JavaScript JavaScript ist eine Pro-grammiersprache, die eigentlich keine Grafik-Fähigkeit mitbringt. Diese JavaScript-Vektorgrafik-bibliothek implementiert Funktionen für Grafik-Grundelemente wie Linien, Kreise, Ellipsen (Ovale), Polygone (auch Dreiecke, Rechtecke) und Polylinien (geknickte Linien), und kann solche Elemente dy-namisch in eine Webseite zeichnen. Autor: H.Sporenberg

71 JavaScript - Einführung
Graphik mit Hilfe von JavaScript <script type="text/javascript" src="wz_jsgraphics.js"> </script> </head> <script> var jg = new jsGraphics(); function Zeichnen(){ jg.setStroke(4); jg.setColor("#00ff00"); jg.fillEllipse(20,100,100,180); jg.paint(); } Zeichnen(); </script> Dieser Teil gehört in den Head. Dieser Teil gehört in den Body. Autor: H.Sporenberg Dieser Teil gehört in den Head. Dieser Teil gehört in den Body. Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

72 JavaScript - Einführung
Graphik mit Hilfe von JavaScript So können die Graphik-Elemente aussehen Autor: H.Sporenberg

73 JavaScript - Einführung
JavaScript - Einführung Graphik mit Hilfe von JavaScript <script> var jg = new jsGraphics(); function zeichnen() { jg.setStroke(6); jg.setColor("#ff00ff"); jg.drawLine(10,300, 1000,300); jg.drawLine(500,0, 500,600); jg.setColor("#343434"); jg.setFont("verdana","18px",Font.BOLD); jg.drawString("x-Achse", 900,320); jg.paint(); var x1,y1,x2,y2; x1=0; y1=1/500*parseInt(x1)*parseInt(x1); jg.setStroke(4); while (x1<400){ x2=parseInt(x1)+1; y2=1/500*parseInt(x2)*parseInt(x2); jg.setColor("#ff0000"); jg.drawLine(x1+500,-y1+300,x2+500,-y2+300); jg.paint(); x1=parseInt(x1)+1; y1=1/500*parseInt(x1)*parseInt(x1); } } zeichnen(); </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

74 JavaScript - Einführung
JavaScript - Einführung Graphik mit Hilfe von JavaScript Autor: H.Sporenberg

75 JavaScript - Einführung
Primzahlüberprüfung <html> <head> <title>Test</title> <script type="text/javascript"> function PrimzahlCheck (Zahl) { var Grenzzahl = Zahl / 2; var Check = 1; for (var i = 2; i <= Grenzzahl; i++) if (Zahl % i == 0) { alert(Zahl + " ist keine Primzahl, weil teilbar durch " + i); Check = 0; } if (Check == 1) alert(Zahl + " ist eine Primzahl!"); </script> </head> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

76 JavaScript - Einführung
Primzahlüberprüfung <body> <form name="PrimzahlFormular" action=""> <p>Geben Sie eine Zahl ein. Es wird geprüft, ob es sich um eine Primzahl handelt.</p> <input type="text" name="Eingabezahl"> <input type="button" value="auf Primzahl checken" onclick="PrimzahlCheck(document.PrimzahlFormular.Eingabezahl.value)"> </form> </body> </html> Autor: H.Sporenberg

77 JavaScript - Einführung
CANVAS Das <canvas>-Element – neu in HTML5 Mit <canvas> wurde ein HTML-Element eingeführt, mit dem dynamisch Bitmap-Grafiken gerendert und in Dokumente integriert werden können. Zum Erstellen/Zeichnen kann eine Scriptsprache zum Einsatz kommen. Wir verwenden aus naheliegenden Gründen JavaScript. Wie bindet man das <canvas>-Element ein? Sowohl ein öffnender als auch ein schließender Tag werden für <canvas> gebraucht. Breite und Höhe sollten als Attribute angegeben werden – wenn man die Maße per CSS festlegt, wird der <canvas>-Inhalt ausgehend von der Ausgangsgröße entsprechend verzerrt. Autor: H.Sporenberg

78 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – das Koordinatenkreuz Die Größe der canvas sollte immer angegeben werden. Die voreingestellte Grundgröße ist: height=150 (pixel) und width= Der Nullpunkt des Koordinatensystem ist die linke obere Ecke (0/0). Nach rechts erhält man wachsende positive x-Werte, nach unten wachsende positive y-Werte. Autor: H.Sporenberg

79 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – das Grundgerüst <html> <head> <title>Canvas </title> <script type="application/javascript„> function draw() { var canvas = document.getElementById(`testcanvas`); var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ context.fillStyle = "rgb(0, 0,255)"; context.fillRect(10, 10, 200, 200); } } </script> </head> <body onload="draw()"> <canvas id=„testcanvas" width="300" height="300"></canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

80 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – das Grundgerüst Erläuterung: var canvas = document.getElementById(`testcanvas`); holt das <canvas>-Element anhand seiner ID var context = canvas.getContext('2d'); holt den 2D-Context in die handliche context-Variable. Das wird benötigt, weil letztlich nicht auf dem <canvas>-Element selbst, sondern auf einem Context des Elements gezeichnet wird. context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)“; setzt die Füllfarbe für alles, was danach im Context gezeichnet wird, auf Blau context.fillRect(10,10,200,200); zeichnet ein gefülltes Rechteck, beginnend bei den Koordinaten 0,0 und endend mit 200,200 Autor: H.Sporenberg

81 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – das Grundgerüst <html> <head> <title>Canvas </title> <script type="application/javascript„> function draw() { var canvas = document.getElementById(`testcanvas`); var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ context.fillStyle = "rgb(0, 0,255)"; context.fillRect(10, 10, 200, 200); } } </script> </head> <body onload="draw()"> <canvas id=„testcanvas" width="300" height="300"></canvas> </body> </html> Und so sieht es aus Autor: H.Sporenberg Und so sieht es aus. Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

82 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – das Grundgerüst Der Internet Explorer 8 kann das <canvas>-Element ohne zusätzliche JavaScript-Funktionen nicht darstellen. Um Fehlermeldungen zu vermeiden und dem User mitzuteilen, dass der Browser dies Funktionen nicht ausführen kann, baut man im Body-Tag entsprechende Meldungen ein. Dieses kann wie folgt aussehen: <body onLoad=“draw()“> <canvas id=„testcanvas" width="800" height="200"> <p>Dieses Beispiel benötigt einen Webbrowser mit aktivierter Canvas-Unterstützung.</p> </canvas> <noscript> <p>Dieses Beispiel benötigt einen Webbrowser mit aktivierter JavaScript-Unterstützung.</p> </noscript> </body> Autor: H.Sporenberg

83 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Linien zeichnen Das Erstellen von Linien geschieht mit der Methode lineTo, die als Parameter den Endpunkt der zu zeichnenden Gerade enthält. Parameter: lineTo( x-Koordinate, y-Koordinate ) Um den Startpunkt der Geraden zu verlegen, nutzt man die Funktion moveTo, die ebenfalls einen x- und y-Wert als Parameter erwartet. Durch moveTo kann man sich frei im (virtuellen) “Raum” bewegen. Parameter: moveTo( x-Koordinate, y-Koordinate ) Um zusammengesetzte Linien zu zeichnen, verwendet man die Path-Funktion, die mit beginPath eingeleitet wird. Die danach folgenden Anweisungen wie lineTo geben die Eckpunkte des Pfades an. Autor: H.Sporenberg

84 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Linien zeichnen Mit den anschließend notierten Methoden fill oder stroke entscheidet man, ob die neu geschaffene Form ausgefüllt oder nur umrandet dargestellt werden soll. Es existiert auch eine closePath-Method zum Festlegen des Pfadendes, die bei Verwendung von fill getrost weggelassen werden kann. Hierbei werden der erste und der letzte Punkt automatisch miteinander verbunden und es ergibt sich somit eine selbstdefinierte “Form”. function draw() { var canvas = document.getElementById("canvas"); var ctx = canvas.getContext("2d"); ctx.beginPath(); ctx.lineWidth=10; ctx.moveTo(25,25); ctx.lineTo(305,25); ctx.lineTo(25,305); ctx.lineTo(25,25); ctx.strokeStyle="#000099"; ctx.stroke(); ctx.closePath(); } Autor: H.Sporenberg

85 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Linien zeichnen function draw() { var canvas = document.getElementById("canvas"); var ctx = canvas.getContext("2d"); ctx.beginPath(); ctx.lineWidth=10; ctx.moveTo(25,25); ctx.lineTo(305,25); ctx.lineTo(25,305); ctx.lineTo(25,25); ctx.strokeStyle="#000099"; ctx.stroke(); ctx.closePath(); } Und so sieht es aus <body onload="draw()"> <canvas id=„canvas" width="300" height="300"> </canvas> </body> Autor: H.Sporenberg

86 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Linien zeichnen function draw() { var canvas = document.getElementById("canvas"); var ctx = canvas.getContext("2d"); ctx.beginPath(); ctx.lineWidth=10; ctx.moveTo(25,25); ctx.lineTo(305,25); ctx.lineTo(25,305); ctx.lineTo(25,25); ctx.fillStyle="#33ee99"; ctx.fill(); ctx.closePath(); } Und so sieht es aus, wenn die Fläche, die von den Linien umrandet wird, mit einer Farbe ausgefüllt wird. <body onload="draw()"> <canvas id=„canvas" width="300" height="300"> </canvas> </body> Autor: H.Sporenberg

87 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Linien zeichnen function draw() { var canvas = document.getElementById("canvas"); var ctx = canvas.getContext("2d"); ctx.lineWidth=8; ctx.fillStyle = "rgba(10,10,200,0.7)"; ctx.beginPath(); ctx.strokeStyle = "#444444"; ctx.moveTo( 25, 25 ); ctx.lineTo( 305, 25 ); ctx.lineTo( 25, 305 ); ctx.lineTo( 25, 25 ); ctx.stroke(); ctx.fill(); ctx.closePath(); } Und so sieht es aus, wenn beides kombiniert wird. <body onload="draw()"> <canvas id=„canvas" width="300" height="300"> </canvas> </body> Autor: H.Sporenberg

88 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Linien mit unterschiedlichen Farben function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); // draw a 10 pix green line context.beginPath(); context.strokeStyle='#00cc00'; context.lineWidth=10; context.moveTo(100,0); context.lineTo(100,1000); context.stroke(); context.closePath(); // draw a 20 pix red line context.strokeStyle='#cc0000'; context.lineWidth=20; context.moveTo(140,0); context.lineTo(140,1000); } Autor: H.Sporenberg

89 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Bundestagswahlergebnisse 2009 Auf der Canvas-Fläche sollen die Ergebnisse der Bundestagswahl 2009 dargestellt werden. Dazu wird ein Säulendiagramm ver-wendet. Unter den Säulen sollen die Namen der entsprechenden Parteien stehen, auf den Balken die dazugehörigen Prozentzahlen. Autor: H.Sporenberg

90 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Bundestagswahlergebnisse 2009 function draw(){ var canvas = document.getElementById('testcanvas'); var ctx = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ ctx.beginPath(); ctx.font = "11pt Verdana";//Schriftart ctx.fillStyle = "#222222"; // Textfarbe ctx.fillText("SPD", 30, 230); ctx.fillText("23,0%", 27, 80); ctx.fillText("CDU/CSU", 100, 230); ctx.fillText("33,8%", 111, 15); ctx.fillText("FDP", 195, 230); ctx.fillText("14,6%", 190, 110); ctx.fillText("DIE LINKE", 255, 230); ctx.fillText("11,9%", 270, 130); ctx.fillText("DIE GRÜNEN", 345, 230); ctx.fillText("10,7%", 340, 135); Hier wird die Beschriftung durchgeführt Autor: H.Sporenberg

91 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Bundestagswahlergebnisse 2009 ctx.font = "18pt Verdana"; ctx.fillStyle = "#000000"; ctx.fillText("Bundestagswahl 2009", 50, 290); ctx.lineWidth=8; ctx.strokeStyle = "#444444"; ctx.moveTo( 20, 205 ); ctx.lineTo(450, 205 ); ctx.stroke(); ctx.fillStyle = "rgb(0, 0,255)"; ctx.fillRect(25,90, 50, 105); ctx.fillStyle = "rgb(10,10,10)"; ctx.fillRect(105,22, 50, 173); ctx.fillStyle = "rgb(255,255,10)"; ctx.fillRect(185,122, 50, 73); ctx.fillStyle = "rgb(255,0,0)"; ctx.fillRect(265,135, 50, 60); ctx.fillStyle = "rgb(0,255,0)"; ctx.fillRect(345,140, 50, 55); ctx.fill(); ctx.closePath(); } Hier werden die Säulen gezeichnet. Autor: H.Sporenberg

92 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Bundestagswahlergebnisse 2009 Der Vollständigkeit halber, hier der Code im body <body onload="draw()"> <canvas id="testcanvas" width="450" height="400"></canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg

93 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Bundestagswahlergebnisse 2009 So sieht es aus Autor: H.Sporenberg

94 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – ein Smiley function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var ctx = canvas.getContext('2d'); ctx.beginPath(); ctx.arc(150, 150, 100, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.closePath(); ctx.fillStyle = "rgb(255, 0, 0)"; ctx.stroke(); ctx.fill();    ctx.arc(120, 130, 20, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.closePath(); ctx.fillStyle = "rgb(255, 255, 255)"; ctx.stroke(); ctx.fill();    ctx.arc(123, 133, 4, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.closePath(); ctx.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; ctx.stroke(); ctx.fill();    ctx.beginPath(); ctx.arc(180, 130, 20, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.closePath(); ctx.fillStyle = "rgb(255, 255, 255)"; ctx.stroke(); ctx.fill(); ctx.arc(183, 133, 4, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.closePath(); ctx.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; ctx.fill();    ctx.arc(155, 165, 60, 0, 3, false); ctx.closePath(); ctx.lineWidth = 5; ctx.strokeStyle = "rgb(255, 255, 0)"; ctx.fill(); } Autor: H.Sporenberg

95 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Kreis function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var ctx = canvas.getContext('2d'); // face context.beginPath(); context.lineWidth = 10; context.strokeStyle = “rgb(0, 0, 0)”; context.arc(200, 233, 150, 0, 2 * Math.PI, true); context.stroke(); // color face context.beginPath(); context.fillStyle = “rgba(80, 100, 80, 0.4)”; context.arc(200, 233, 150, 0, 2 * Math.PI, true); context.fill(); // lower lip context.beginPath(); context.moveTo(100, 235); context.bezierCurveTo(105, 270, 200, 480, 300, 232); context.stroke(); // upper lip context.beginPath(); context.moveTo(100, 230); context.bezierCurveTo(100, 230, 200, 380, 300, 230); context.stroke(); // right eye context.lineWidth = 20; context.beginPath(); context.moveTo(230, 130); context.bezierCurveTo(230, 130, 230, 130, 240, 200); context.stroke(); // left eye context.beginPath(); context.moveTo(170, 130); context.bezierCurveTo(170, 130, 170, 130, 160, 200); context.stroke(); Autor: H.Sporenberg

96 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); context.beginPath(); context.fillStyle = ”rgb(255, 0, 0)”; context.moveTo(123,93); context.arc(123, 93, 70, 0, 2 * Math.PI, true); context.fill(); } x: x-Koordinate des Kreismittelpunkts y: y-Koordinate des Kreismittelpunkts startWinkel: Startwinkel in rad, gemessen von der positiven x-Achse endWinkel: Endwinkel in rad, gemessen von der positiven x-Achse Richtung: true=gegen den Uhrzeigersinn, false=mit dem Uhrzeigersinn Mit Hilfe der Methode arc können Kreise und Kreisbögen gezeichnet werden. Gezeichnet wird der Kreis(-bogen) ausgehend vom Mittelpunkt (x,y). An diesen wird der Radius angetragen. Die Länge des Kreisbogens hängt vom Start- und Endwinkel ab, der von der positiven x-Achse aus gemessen wird. arc(x, y, Radius, startWinkel, endWinkel, Richtung); Autor: H.Sporenberg

97 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc arc(x, y, Radius, startWinkel, endWinkel, Richtung); x: x-Koordinate des Kreismittelpunkts y: y-Koordinate des Kreismittelpunkts startWinkel: Startwinkel in rad, gemessen von der positiven x-Achse endWinkel: Endwinkel in rad, gemessen von der positiven x-Achse Richtung: true=gegen den Uhrzeigersinn, false=mit dem Uhrzeigersinn Autor: H.Sporenberg

98 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc arc(x,y, Radius,startWinkel, endWinkel, Richtung); Ein gelber Kreis ohne Rand function draw(){ var canvas = document.getElementById("canvas"); var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ context.beginPath(); context.fillStyle = "#ffff00"; // Einstellen der Farbe context.arc(250, 150, 100, 0, 2*Math.PI,true); //Kreis mit Mittelpunkt (250/150) und dem Radius 100, Winkel von 0o bis 360o context.fill(); // Der Kreis wird gefärbt } } Autor: H.Sporenberg

99 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc arc(x,y, Radius,startWinkel, endWinkel, Richtung); Ein gelber Kreis ohne Rand Autor: H.Sporenberg

100 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc arc(x,y, Radius,startWinkel, endWinkel, Richtung); Ein gelber Kreis mit Rand function draw(){ var canvas = document.getElementById("canvas"); var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ context.beginPath(); context.fillStyle = "#ffff00"; // Farbe für den Kreis (gelb) context.strokeStyle="#454545"; // Farbe für den Rand context.lineWidth="8"; // Dicke des Randes context.arc(250, 150, 100, 0, 2*Math.PI,true); //Kreis mit Mittelpunkt (250/150) und dem Radius 100, Winkel von 0o bis 360o context.fill(); // Einfärben des Kreisinneren context.stroke(); // Zeichnen des Randes } } Autor: H.Sporenberg

101 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc arc(x,y, Radius,startWinkel, endWinkel, Richtung); Ein gelber Kreis mit Rand Autor: H.Sporenberg

102 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc arc(x,y, Radius,startWinkel, endWinkel, Richtung); Wichtig: Um Kreisbögen zu zeichnen ist es notwendig, dass man mit Hilfe von moveTo zum Mittelpunkt des Kreises geht. Solange man nur den Kreis mit einer Farbe ausfüllen möchte, ist alles in Ordnung. Wenn jedoch nicht nur das Innere des Kreises gefärbt werden soll, sondern wenn man den Kreisbogen zusätzlich umrahmen möchte, gibt es ein Problem. Ein Streckenzug wird nicht gezeichnet. Autor: H.Sporenberg

103 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc Nur das Inneren des Kreisbogens wird gefärbt. function draw(){ var canvas = document.getElementById("canvas"); var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ context.beginPath(); context.moveTo(300,200); context.lineTo(200,200); context.fillStyle = "#ffff00"; context.arc(200, 200, 100, 4/5*Math.PI, 2*Math.PI,true); context.fill(); } Autor: H.Sporenberg

104 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc Es wird ein Rahmen gezogen, ein Teil fehlt davon. function draw(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas"); var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ context.beginPath(); (6) context.moveTo(200,200); context.fillStyle = "#7cfc00"; context.lineWidth=4; context.strokeStyle="#454545"; (11) context.arc(200, 200, 100, 4/5*Math.PI, 2*Math.PI,true); (12) context.fill(); (13) context.stroke(); }} Autor: H.Sporenberg

105 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc Es wird ein Rahmen gezogen, ein Teil fehlt davon. In Zeile 6 wird zum Mittelpunkt des Kreises mit Hilfe von context.moveTo(xko,yko) gegangen. An dieser Stelle (xko,yko) wird dann in Zeile 11 der Kreis angegeben und dann in Zeile 12 mit einer Farbe gefüllt. In Zeile 13 wird der unvollständige Rahmen in der voreingestellten Farbe gezeichnet. Autor: H.Sporenberg

106 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc Es wird ein Rahmen um den kompletten Kreisbogen gezogen. Funktioniert nur, wenn der Endwinkel 2*Math.PI ist. function draw(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas") var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ (6) context.beginPath(); (7) context.moveTo(300,200); (8) context.lineTo(200,200); (9) context.fillStyle = "#7cfc00"; (10)context.lineWidth=4; (11)context.strokeStyle="#454545"; (13)context.arc(200, 200, 100, 4/5*Math.PI, 2*Math.PI,true); (14)context.fill(); (15)context.stroke(); } } Autor: H.Sporenberg

107 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc Es wird ein Rahmen um den kompletten Kreisbogen gezogen. function draw(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas") var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ (6) context.beginPath(); (7) context.moveTo(300,200); (8) context.lineTo(200,200); (9) context.fillStyle = "#7cfc00"; (10)context.lineWidth=4; (11)context.strokeStyle="#454545"; (13)context.arc(200, 200, 100, 4/5*Math.PI, 2*Math.PI,true); (14)context.fill(); (15)context.stroke(); } } In (7) wird der Punkt (300/200) angewählt, mit lineTo in (8) wird ein Strich von (300/200) nach (200/200) gezogen. In (9) bis (11) werden Farbe und Stiftdicke eingestellt. In (13) wird der Kreis um (200/200) mit dem Radius 100 vorbereitet. In (14) wird der Kreisbogen gefärbt, in 15 der restliche Rahmen gezogen Autor: H.Sporenberg

108 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc Es wird ein Rahmen um den kompletten Kreisbogen gezogen. Autor: H.Sporenberg

109 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc Es wird ein Rahmen um den kompletten Kreisbogen gezogen. Allgemeiner Fall – nur wenn der Endwinkel 2*Math.PI ist. function draw(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas") var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ (6) context.beginPath(); (7) context.moveTo (xko+radius,yko); (8) context.lineTo (xko,yko); (9) context.fillStyle = "#7cfc00"; (10)context.lineWidth=4; (11)context.strokeStyle="#454545"; (13)context.arc (xko,yko, radius, 4/5*Math.PI, 2*Math.PI,true); (14)context.fill(); (15)context.stroke(); } } Der Kreis hat den Mittelpunkt M(xko/yko) und den Radius radius. Dann gilt der nebenstehende Code für den allgemeinen Fall. Hier müssen die Werte für xko, yko und radius eingefügt werden: var xko=150; var yko=220; var radius= 120; Autor: H.Sporenberg

110 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc arc(x, y, Radius, startWinkel, endWinkel, Richtung); context.beginPath(); context.arc(100, 100, 50, 0, 1.5 * Math.PI, false); context.lineWidth = 10; context.stroke(); context.beginPath(); context.arc(100, 100, 50, 0, Math.PI, false); context.lineWidth = 10; context.stroke(); context.beginPath(); context.arc(100, 100, 50, Math.PI, 2 * Math.PI, false); context.lineWidth = 10; context.stroke(); Autor: H.Sporenberg

111 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc context.beginPath(); context.arc(100, 100, 50, 1.25 * Math.PI, 1.75 * Math.PI, false); context.lineWidth = 10; context.stroke(); context.beginPath(); context.arc(100, 100, 50, 1.5 * Math.PI, 0.5 * Math.PI, false); context.lineWidth = 10; contxt.stroke(); context.beginPath(); context.arc(100, 100, 50, 0.25 * Math.PI, 1.25 * Math.PI, false); context.fillStyle = "rgb(255, 255, 0)"; context.fill(); context.arc(100, 100, 50, 0.75 * Math.PI, 1.75 * Math.PI, false); context.arc(100, 75, 10, 0, 2 * Math.PI, false); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 0)"; Autor: H.Sporenberg

112 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc context.beginPath(); context.arc(100, 100, 50, 1.25 * Math.PI, 1.75 * Math.PI, false); context.lineWidth = 10; context.stroke(); context.beginPath(); context.arc(100, 100, 50, 1.5 * Math.PI, 0.5 * Math.PI, false); context.lineWidth = 10; context.stroke(); Autor: H.Sporenberg

113 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – arc - Smiley ctx.beginPath(); ctx.arc(150, 150, 100, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.closePath(); ctx.fillStyle = "rgb(255, 0, 0)"; ctx.stroke(); ctx.fill();    ctx.arc(120, 130, 20, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.fillStyle = "rgb(255, 255, 255)"; ctx.arc(123, 133, 4, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; ctx.beginPath(); ctx.arc(180, 130, 20, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.closePath(); ctx.fillStyle = "rgb(255, 255, 255)"; ctx.stroke(); ctx.fill();    ctx.arc(183, 133, 4, 0, 2 * Math.PI, false); ctx.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; ctx.arc(155, 165, 60, 0, 3, false); ctx.lineWidth = 5; ctx.strokeStyle = "rgb(255, 255, 0)"; Autor: H.Sporenberg

114 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Die olympischen Ringe <script type="text/javascript"> var context; function drawCircle(x,y,radius, rgb){ context.strokeStyle = rgb; context.lineWidth = 3; context.beginPath(); context.arc(x,y,radius,0,Math.PI*2,true); context.stroke(); } function draw(){ context.scale( 3,3); drawCircle(30,30,25,"rgb(0,0,255)"); drawCircle(85,30,25,"rgb(0,0,0)"); drawCircle(140,30,25,"rgb(255,0,0)"); drawCircle(57.5,55,25,"rgb(255,255,0)"); drawCircle(112.5,55,25,"rgb(0,255,0)"); } function init(){ var canvas = document.getElementById('drawingArea'); if (canvas.getContext){ context = canvas.getContext('2d'); draw(); } } </script> </head> <body onLoad="init()"> <canvas id="drawingArea" width="800px" height="400px"></canvas> </body></html> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

115 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Die olympischen Ringe Autor: H.Sporenberg

116 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Smiley function draw () { canvas = document.getElementById('canvas'); context = canvas.getContext('2d'); context.lineWidth = 2; context.beginPath(); context.fillStyle = 'yellow'; context.scale(2,2); context.arc(100,100,50,0,Math.PI*2,true); // Äußerer Kreis context.stroke(); context.fill(); context.arc(100,100,35,0,3.14,false); // Mund context.stroke(); context.beginPath(); context.fillStyle = 'black'; context.arc(80,80,5,0,Math.PI*2,true); // Linkes Auge context.fill(); context.arc(115,80,5,0,Math.PI*2,true); // Rechtes Auge } Autor: H.Sporenberg

117 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Smiley Autor: H.Sporenberg

118 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Verkehrsschild Ein Verkehrsschild soll gezeichnet werden. Es besteht aus einem Dreieck, um das ein schwarzer Rand gezeichnet wird. Das Zeichen auf dem Schild soll ein Ausrufzeichen sein. Darunter soll eine Stange das Schild tragen. Autor: H.Sporenberg

119 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Verkehrsschild <script> function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); context.beginPath(); context.moveTo(200,38); // Obere Ecke context.lineTo(350,300); // Rechte Ecke unten context.lineTo(50,300); // Linke Ecke unten context.lineTo(200,38); context.strokeStyle="#ff0000"; context.lineWidth="16"; context.lineJoin="round"; context.fillStyle="#ffff00"; context.fill(); context.stroke(); context.fillStyle="#787878"; context.fillRect(185,308,30,300); // Hier wird das Ausrufezeichen eingefügt context.beginPath(); context.font="120pt Verdana"; context.fillStyle="#343434"; context.fillText("!",170,250); context.closePath(); } </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

120 JavaScript - Einführung
Darstellung von Text im <canvas>-Element Um einen Text auf der Zeichenfläche darzustellen, gibt es 2 Möglichkeiten: context.fillText(text, xko, yko, maxwidth) context.strokeText(text,xko,yko,maxwidth) Beispiel: function draw(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); var xko=20; (5) var yko=80; if(canvas.getContext){ context.font = "36pt Helvetica"; context.fillStyle = "red"; context.lineWidth=4; (10) context.strokeStyle="#4488aa"; (11) context.fillText("Reflection", xko, yko,400); (12) context.font = "58pt Verdana"; (13) context.strokeText("Reflection", xko,2* yko); }} Autor: H.Sporenberg

121 JavaScript - Einführung
Darstellung von Text im <canvas>-Element In Zeile (7) und (8) werden Schriftart und Schriftfarbe festgelegt, in Zeile (9) die Dicke der Linienbreite, in (10) die Farbe der Linie. In (11) wird der Text Reflection an der Stelle (20/80) mit der maximalen Breite von 400px gezeichnet. Diese Angabe ist aber nicht erforderlich. Dann wird in (12) die Schriftart verändert, in (13) wird der Text Reflection mit einer Umrandung der Buchstaben gezeichnet. Autor: H.Sporenberg

122 JavaScript - Einführung
Darstellung von Text im <canvas>-Element Textanimation von links nach rechts function draw(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); animate(context,0,100); } function animate(context,xko,yko){ setTimeout(function(){ context.clearRect(0,0,500,300); context.beginPath(); context.fillStyle = "blue"; context.font = "48pt Helvetica"; context.fillText("Reflection", xko, yko); xko=xko+2;yko=100; if(xko>500){xko=0}; self.animate(context,xko,yko);},8); Autor: H.Sporenberg

123 JavaScript - Einführung
Darstellung von Text im <canvas>-Element Textanimation von rechts nach links function draw(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); animate(context,500,100); } function animate(context,xko,yko){ setTimeout(function(){ context.clearRect(0,0,500,300); context.beginPath(); context.fillStyle = "blue"; context.font = "48pt Helvetica"; context.fillText("Reflection", xko, yko); xko=xko-2; yko=100; if(xko<0){xko=500}; self.animate(context,xko,yko);},10); Die Änderungen sind fett dargestellt. Achtung: Die Geschwindigkeiten gegenüber links nach rechts sind nicht gleich. Darum: die Zeit bis zum nächsten rekursiven Aufruf muss erhöht werden. Autor: H.Sporenberg

124 JavaScript - Einführung
Das Einbinden von Videos Der <video>-Tag ist eine Neuerung von HTML5 und dient dazu, Filme und Videos abzuspielen. Videos können direkt in eine HTML-Seite eingebettet werden. Selbstverständlich können die Videos deshalb auch mit CSS und JavaScript kombiniert werden. Keine Plugins – aber unterschiedliche Codecs Zum Abspielen sind keine Browser-Plugin wie z.B. Silverlight oder Flash nötig. Voraussetzung für den <video>-Tag ist lediglich ein aktueller Browser wie Firefox (ab 3.5) oder Safari (ab 4). Leider wurde bisher kein gemeinsamer Nenner von den Browserherstellern gefunden, welche Video-Codecs eingesetzt werden dürfen/müssen. Die möglichen Codecs hängen deshalb vom Browser ab. Firefox setzt auf Theora – Safari kann MPEG-4 Firefox kann Videos mit Theora-Codec in einem Ogg-Container (.ogv) abspielen. Safari setzt auf das MPEG4-Format mit dem bekannten und effizienten Codec-Duo H.264 (Video) und AAC (Audio). Bessere Qualität, aber MPEG-4-Lizenzgebühren. Autor: H.Sporenberg

125 JavaScript - Einführung
Das Einbinden von Videos Um Videos einzubinden, müssen die Videos im MPEG4- bzw. OGV-Format vorliegen. Meistens jedoch liegen die Videos im MPEG4-Format vor. Um diese Videos in das OGV-Format umzuwandeln, eignet sich der Theora-Encoder Version: Größe: 2,1 MB <body> <center> <video autoplay controls=„controls“> <source src="Udo_Lindenberg.mp4" type="video/mp4" /> <source src="Udo_Lindenberg.ogv" type="video/ogg" /> This browser is not compatible with HTML 5 </video> </body> Autor: H.Sporenberg

126 JavaScript - Einführung
Das Einbinden von Videos Attribute: Mit Hilfe von width und height kann die Größe des Videos eingestellt werden. autoplay legt fest, ob das Video automatisch gestartet werden soll oder nicht. Mit poster kann man ein Bild hinterlegen poster = „bild.jpg“. Dies wird angezeigt, solange das Video noch nicht geladen wird. Ein Bild einzufügen macht natürlich nur Sinn, wenn das Attribut autoplay nicht aktiviert wurde. controls="controls" aktiviert eine Leiste mit Steuerungsfunktionen für den Benutzer <body> <center> <video width=600 height= 400 autoplay controls=„controls“> <source src="Udo_Lindenberg.mp4" type="video/mp4" /> <source src="Udo_Lindenberg.ogv" type="video/ogg" /> This browser is not compatible with HTML 5 </video> </body> Autor: H.Sporenberg

127 JavaScript - Einführung
Das Einbinden von Videos <body> <center> <video width=600 height= 400 autoplay controls=„controls“> <source src="Udo_Lindenberg.mp4" type="video/mp4" /> <source src="Udo_Lindenberg.ogv" type="video/ogg" /> This browser is not compatible with HTML 5 </video></center> </body> Autor: H.Sporenberg

128 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Bezier-Kurve function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var ctx = canvas.getContext('2d'); context.lineWidth = 20; context.beginPath(); context.moveTo(5, 50); context.bezierCurveTo(30, 30, 130, 530, 200, 100); context.stroke();} Autor: H.Sporenberg

129 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient Die Methode createLinearGradient dient zur Erzeugung eines linearen Gradienten. Die Übergabeparameter definieren die Startposition (x0,x0) und Endposition (x1,y1). Zurückgegeben wird ein Objekt vom Typ CanvasGradient, das mit der Methode addColorStop die Möglichkeit bietet, im Verlauf Farbpunkte zu setzen, die als Teilziele dienen und durchlaufen werden müssen. createLinearGradient(x0,y0,x1,y1) Die Parameter: x0-Horizontale Koordinate des Startpunkts y0-Vertikale Koordinate des Startpunktes x1- Horizontale Koordinate des Endpunkts y1-Vertikale Koordinate des Endpunkts Die Abbildung zeigt einen Farbverlauf von gelb über rot nach blau. Die Verlaufspunkte (vp1, vp2 und vp3) teilen die Verlaufsstrecke gleichmäßig. Autor: H.Sporenberg

130 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient <script> function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); // Draw a path var objGradient = context.createLinearGradient(0, 0, 480, 0); // Verlaufspunkte setzen (gelb->rot->blau->gruen) objGradient.addColorStop(0, '#ff0'); objGradient.addColorStop(0.3, '#f00'); objGradient.addColorStop(0.7, '#0000ff'); objGradient.addColorStop(0.7, '#00f'); objGradient.addColorStop(1, 'rgba(0,255,0,0.5)'); Autor: H.Sporenberg

131 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient // Füll-Style mit Gradient auszeichnen context.fillStyle = objGradient; // Rechteck zeichnen context.fillRect(10, 10, 480, 120); // Rahmen um das Rechteck context.lineWidth = "8"; context.strokeStyle = "#898989"; context.strokeRect(10, 10, 480, 120); } </script> Es wird ein vertikaler Farbverlauf von gelb über rot nach grün (halbtransparent) erstellt. Zunächst wird mit der Methode createLinearGradient ein CanvasGradient-Element erstellt. Mit Hilfe der addColorStop-Methode werden die benötigten Verlaufspunkte gesetzt. Autor: H.Sporenberg Es wird ein vertikaler Farbverlauf von gelb über rot nach grün (halbtransparent) erstellt. Zunächst wird mit der Methode createLinearGradient ein CanvasGradient-Element erstellt. Mit Hilfe der addColorStop-Methode werden die benötigten Verlaufspunkte gesetzt. Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

132 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient <script> function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); // Draw a path var grad = context.createLinearGradient(10, 0, 390, 0); grad.addColorStop(0, 'red'); grad.addColorStop(1 / 6, 'orange'); grad.addColorStop(2 / 6, 'yellow'); grad.addColorStop(3 / 6, 'green') grad.addColorStop(4 / 6, 'aqua'); grad.addColorStop(5 / 6, 'blue'); grad.addColorStop(1, 'purple'); context.fillStyle = grad; context.fillRect(0, 0, 400, 175); Regenbogen // Rahmen um das Rechteck context.lineWidth = "8"; context.strokeStyle = "#898989"; context.strokeRect(0, 0, 400, 175); } </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

133 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient Regenbogen Autor: H.Sporenberg

134 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient <script> function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); // Draw a path var grad = context.createLinearGradient(10, 0, 300, 0); grad.addColorStop(0, 'black'); grad.addColorStop(1, 'white'); context.fillStyle = grad; context.fillRect(10, 10, 300, 100); // Rahmen um das Rechteck context.lineWidth = "8"; context.strokeStyle = "#000089"; context.strokeRect(10, 10, 300, 100); } </script> Grauabstufung Autor: H.Sporenberg Grauabstufung. Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

135 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient function drawGradient(){ var objCanvas = document.getElementById('canvas1'); if(objCanvas.getContext){ var objContext = objCanvas.getContext('2d'); // Linearen Verlauf erstellen var objGradient = objContext.createLinearGradient(0, 0, 280, 0); // Verlaufspunkte setzen (gelb;rot;blau;gruen) objGradient.addColorStop(0, '#ff0'); objGradient.addColorStop(0.3, '#f00'); objGradient.addColorStop(0.7, '#0000ff'); objGradient.addColorStop(0.7, '#00f'); objGradient.addColorStop(1, 'rgba(0,255,0,0.5)'); // Füll-Style mit Gradient auszeichnen objContext.fillStyle = objGradient; // Rechteck zeichnen objContext.fillRect(10, 10, 500, 180); } Und so sieht es aus Autor: H.Sporenberg

136 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient <script> var canvas, context, angle = 0; function init() { canvas = document.getElementById('canvas'); context = canvas.getContext('2d'); var t = setInterval(animate,30); } function animate() { // create a variable that cycles from -1 to 1 angle += 0.03; var scalar = Math.sin(angle); // create gradient that goes from bottom to top of canvas var grad = context.createLinearGradient(0, canvas.height, 0, 0); // start gradient at blue grad.addColorStop(0, 'blue'); Dieses Beispiel erzeugt eine Endlosschleife, bei der der Gradient verändert wird. Grundfarbe ist blau. Autor: H.Sporenberg

137 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient // create rgb color value that goes from black to white // as the variable goes from -1 to 1 var r = parseInt( * scalar); var g = parseInt( * scalar); var b = parseInt( * scalar); // add color stop with new rgb color grad.addColorStop(1, "rgb(" + r + "," + g + "," + b + ")"); // clear canvas, fill canvas with gradient context.clearRect(0, 0, canvas.width, canvas.height); context.save(); context.fillStyle = grad; context.fillRect(0, 0, canvas.width, canvas.height); context.restore(); } </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

138 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient Autor: H.Sporenberg

139 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Farbverlauf mit Gradient Die Methode createRadialGradient dient zum Erstellen eines radialen Gradienten. Die sechs Parameter definieren dabei Start- (x0,y0) mit dem Radius radius0 und dem Endmittelpunkt (x1,y1) mit dem Radius radius1. createRadialGradient(x0,y0,radius0,x1,y1,radius1) x0-Horizontale Koordinate des Mittelpunkts des ersten Kreises y0-Vertikale Koordinate des Mittelpunkts des ersten Kreises radius0-Radius des ersten Kreises x1-Horizontale Koordinate des Mittelpunkts des zweiten Kreises y1- Vertikale Koordinate des Mittelpunkts des zweiten Kreises radius1-Radius des zweiten Kreises Autor: H.Sporenberg

140 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation Der Aufbau einer Animation sieht wie folgt aus: Ein Bild mit dem sich bewegenden Objekt wird erzeugt, dann wird dieses Objekt gelöscht. Anschließend wird das Objekt an einer anderen Stelle wieder neu gezeichnet. Dieser Vorgang wiederholt sich dann. Als Beispiel nehmen wir ein Rechteck, dass sich von links nach rechts bewegen soll. Ist dieses Rechteck am rechten Bildrand angekommen, beginnt die Bewegung erneut von links nach rechts. Autor: H.Sporenberg

141 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation <script> function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 10, 50);} } function animate(context, ax,ay){ setTimeout(function(){ // Neues Bild context.clearRect(0, 0, 400, 400); //Canvas wird gelöscht context.beginPath(); context.fillStyle = "#ff00ff"; context.fillRect(ax,ay,100,50); //Rechteck neu zeichnen ax=ax+1; ay=50; //x-Koordinate um 1 erhöht, y bleibt if (ax>300) {ax=10}; //Rechteck kommt wieder von links self.animate(context, ax, ay);}, 8); // Die Zahl 8 gibt die Zeit an, die bis zum nächsten Aufruf der //Funktion vergeht (in Millisekunden) </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

142 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation Die Animation soll enden, wenn das Rechteck am rechten Rand angekommen ist. <script> function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 10, 50);} } function animate(context, ax,ay){ setTimeout(function(){ // Neues Bild context.clearRect(0, 0, 400, 400); //Canvas wird gelöscht context.beginPath(); context.fillStyle = "#ff00ff"; context.fillRect(ax,ay,100,50); //Rechteck neu zeichnen ax=ax+1; ay=50; //x-Koordinate um 1 erhöht, y bleibt if (ax>300) {return}; //Die Animation stoppt self.animate(context, ax, ay);}, 8); // Die Zahl 8 gibt die Zeit an, die bis zum nächsten Aufruf der Funktion //vergeht (in Millisekunden) </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

143 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation Das sich bewegende Rechteck soll einen Rand bekommen <script> function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 10, 50);} } function animate(context, ax,ay){ setTimeout(function(){ // Neues Bild context.clearRect(0, 0, 400, 400); //Canvas wird gelöscht context.beginPath(); context.fillStyle = "#ff00ff"; context.fillRect(ax,ay,100,50); //Rechteck neu zeichnen context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "black"; context.strokeRect(ax, ay, 100,50); ax=ax+1; ay=50; //x-Koordinate um 1 erhöht, y bleibt if (ax>300) {return}; //Die Animation stoppt self.animate(context, ax, ay);}, 8); // Die Zahl 8 gibt die Zeit an, die bis zum nächsten Aufruf der Funktion //vergeht (in Millisekunden) </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

144 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation Die Bewegung wiederholt sich, sobald das Rechteck am rechten Rand angekommen ist. <script> function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 10, 50);} } function animate(context, ax,ay){ setTimeout(function(){ // Neues Bild context.clearRect(0, 0, 400, 400); //Canvas wird gelöscht context.beginPath(); context.fillStyle = "#ff00ff"; context.fillRect(ax,ay,100,50); //Rechteck neu zeichnen context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "black"; context.strokeRect(ax, ay, 100,50); ax=ax+1; ay=50; //x-Koordinate um 1 erhöht, y bleibt if (ax>300) {ax=0}; //Die Animation beginnt wieder von links self.animate(context, ax, ay);}, 8); // Die Zahl 8 gibt die Zeit an, die bis zum nächsten Aufruf der Funktion //vergeht (in Millisekunden) </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

145 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation <script> function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 400, 50);} } function animate(context, ax,ay){ setTimeout(function(){ // Neues Bild context.clearRect(0, 0, 400, 400); //Canvas wird gelöscht context.beginPath(); context.fillStyle = "#ff00ff"; context.fillRect(ax,ay,100,50); //Rechteck neu zeichnen context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "black"; context.strokeRect(ax, ay, 100,50); ax=ax-1; ay=50; //x-Koordinate um 1 erhöht, y bleibt if (ax<0) {ax=400}; //Die Animation stoppt self.animate(context, ax, ay);}, 8); // Die Zahl 8 gibt die Zeit an, die bis zum nächsten Aufruf der Funktion //vergeht (in Millisekunden) </script> Das Rechteck bewegt sich von rechts nach links und beginnt dann wieder von rechts. Autor: H.Sporenberg Das Rechteck bewegt sich von rechts nach links und beginnt dann wieder von rechts. Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

146 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation Jetzt soll die Bewegung des Rechtecks von links nach rechts beginnen. Sobald der rechte Rand erreicht wird, soll die Bewegung sich umkehren und dann wieder nach links beginnen. Am linken Rand kehrt die Bewegung sich dann wieder um. Man benötigt dafür zwei Abfragen. Einmal ob der rechte Rand erreicht wurde, dann ob der linke Rand erreicht wurde. In Abhängigkeit davon, muss die x-Koordinate erhöht bzw. erniedrigt werden. Das erreicht man dadurch, dass man den zu addierenden Wert als Variable nimmt. In der If-Abfrage wird der Wert dieser Variablen verändert. Autor: H.Sporenberg

147 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation – Rechteck bewegt sich von links nach rechts und wieder zurück function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 10, 50,1); } } function animate(context, ax,ay,dx){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0, 0, 800, 400); context.fillStyle = "rgba(0, 0, 255, 0.5)"; context.fillRect(ax, ay, 100,50); context.lineWidth = 4; context.strokeStyle = „#000000"; context.strokeRect(ax, ay, 100,50); ax=ax+dx; ay=50; if (ax<0){dx=4}; if (ax> ){dx=-4}; self.animate(context, ax, ay,dx); }, 4); } Autor: H.Sporenberg

148 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation – Rechteck wächst nach rechts function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 10, 10); } } function animate(context, hx,hy){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0, 0, 800, 400); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; context.fillRect(50,10,hx, hy); context.lineWidth = 2; context.strokeStyle = "black"; context.strokeRect(50,10,hx, hy); hx=hx+2; hy=10; if (hx> ){return}; self.animate(context, hx, hy); }, 4);} Autor: H.Sporenberg

149 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation – Rechteck wächst von unten nach oben function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 200, 200); } } function animate(context, ay,Hoehey){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0,0,800,400); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; context.fillRect(50,ay,50,Hoehey); context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "#cdcdcd"; context.strokeRect(50,ay,50,Hoehey); ay=ay-2; Hoehey=Hoehey+2; if(ay<100){return}; self.animate(context, ay, Hoehey); }, 4);} Autor: H.Sporenberg

150 JavaScript - Einführung
Das <canvas>-Element – Animation Jetzt können etliche Aufgaben gestellt werden, die die lineare Bewegung als Grundlage haben. 1.Bewegung eines Kreises von links nach rechts 2.Bewegung von Kreis/Rechteck von rechts nach links 3.Bewegung von Kreis/Rechteck von oben nach unten bzw. von unten nach oben. 4.Bewegung von Kreis/Rechteck auf der Diagonalen der Leinwand. Autor: H.Sporenberg

151 JavaScript - Einführung
Bewegung eines Kreises von links nach rechts Im Prinzip muss man das Programm für die Bewegung eines Rechtecks von links nach rechts nur leicht modifizieren. Der Kreis soll die Bewegung wiederholen, sobald er den rechten Rand erreicht hat. <script> function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 50, 50); } Autor: H.Sporenberg

152 JavaScript - Einführung
Bewegung eines Kreises von links nach rechts function animate(context, ax,ay){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0, 0, 400, 400); context.beginPath(); context.fillStyle = "#EEE8AA"; context.lineWidth = 10; context.strokeStyle ="#DAA520"; context.arc(ax,ay, 30, 0, 2 * Math.PI, true); context.stroke(); context.fill(); ax=ax+1; ay=50; if (ax>290) {ax=50}; self.animate(context, ax, ay);}, 4); // Die Zahl 4 gibt die Zeit an, die bis zum //nächsten Aufruf der Funktion vergeht //(in Millisekunden) } </script> <body onload="drawCanvas()"> <canvas id="testcanvas1" width="400" height="400"> Ihre Browser ist nicht HTML5 tauglich. </canvas> </body> Autor: H.Sporenberg Ihre Browser ist nicht HTML5 tauglich. Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

153 JavaScript - Einführung
Bewegung eines Kreises von links nach rechts Soll die Bewegung nur einmal ausge-führt werden, so muss die If-Anwei-sung geändert werden ……. ax=ax+1; ay=50; if (ax>290) {exit()}; self.animate(context, ax, ay);}, 4); // Die Zahl 4 gibt die Zeit an, die bis zum //nächsten Aufruf der Funktion vergeht //(in Millisekunden) } </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

154 JavaScript - Einführung
Reflexion zweier Quadrate an den Rändern des Canvas-Rahmen (450 – Winkel gegenüber den Wänden) <script> function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 31, 69, 1, -1, 8, 25, 1, 1); } Die Funktion animate erwartet 9 Übergabeparameter animate(context, ax, ay, adx, ady, bx, by, bdx, bdy) Die Parameter beginnend mit a gelten für das rote Quadrat, beginnend mit b für das grüne Quadrat. ax, ay bzw. bx, by geben den Anfangspunkt (oben links) des jeweiligen Quadrats an. Die Variablen adx, ady bzw. bdx, bdy geben die Richtung der Bewegung zu Beginn an (450 gegenüber den Wänden). Autor: H.Sporenberg

155 JavaScript - Einführung
Reflexion zweier Quadrate an den Rändern des Canvas-Rahmen (450 – Winkel gegenüber den Wänden) function animate(context, ax, ay, adx, ady, bx, by, bdx, bdy){ setTimeout(function(){ //Bewegen und Abprallen für Quadrat A if(ax == 325){adx = -1;} else{ if(ax == 0){adx = 1;} } if(ay == 325){ady = -1;} if(ay == 0){ady = 1;} ax = ax+adx; ay = ay+ady; //Bewegen und Abprallen für Quadrat B if(bx == 350){bdx = -1;} else{ if(bx == 0){bdx = 1;} } if(by == 350){bdy = -1;} if(by == 0){bdy = 1;} bx = bx+bdx; by = by+bdy; Autor: H.Sporenberg

156 JavaScript - Einführung
Reflexion zweier Quadrate an den Rändern des Canvas-Rahmen (450 – Winkel gegenüber den Wänden) // Alles neu zeichnen context.clearRect(0, 0, 400, 400); context.fillStyle = "rgba(255, 0, 0, 0.7)"; context.fillRect(ax, ay, 75, 75); context.fillStyle = "rgba(0, 255, 0, 0.8)"; context.fillRect(bx, by, 50, 50); self.animate(context, ax, ay, adx, ady, bx, by, bdx, bdy);}, 10); // Die Zahl 10 gibt die Zeit an, die bis zum nächsten Aufruf der //Funktion vergeht (in Millisekunden) </script> <body onload="drawCanvas()"> <canvas id="testcanvas1" width="400" height="400"> Ihre Browser ist nicht HTML5 tauglich. </canvas> </body> Autor: H.Sporenberg Ihre Browser ist nicht HTML5 tauglich. Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

157 JavaScript - Einführung
Reflexion eines Kreises (Ball) an den Rändern des Canvas-Rahmen (450 – Winkel gegenüber den Wänden) Wir benutzen den Code für die Reflexion zweier Quadrate und modifizieren diesen. Änderungen Der Aufruf erfordert nur noch 5 Variable. Dabei bestimmen ax und ay den Mittelpunkt des Kreises, der Radius ist fest vorgegeben (hier 30 Pixel). Die Variablen adx und ady bestimmen die erste Richtung des Kreises. animate(context, 8, 25, 1, 1) function animate(context, ax, ay, adx, ady) Autor: H.Sporenberg

158 JavaScript - Einführung
Reflexion eines Kreises (Ball) an den Rändern des Canvas-Rahmen (450 – Winkel gegenüber den Wänden) function animate(context, ax, ay, adx, ady){ setTimeout(function(){ //Bewegen und Abprallen für den Kreis if(ax == 250){ adx = -1;} else{ if(ax == 30){adx = 1;} } if(ay == 250){ady = -1; } if(ay == 30){ady = 1;} ax = ax+adx; ay = ay+ady; Autor: H.Sporenberg

159 JavaScript - Einführung
Reflexion eines Kreises (Ball) an den Rändern des Canvas-Rahmen (450 – Winkel gegenüber den Wänden) // Alles neu zeichnen context.clearRect(0, 0, 400, 400); context.beginPath(); context.fillStyle = "rgba(0, 255, 0, 0.5)"; context.lineWidth=8; context.strokeStyle="#ff00ff"; context.arc(ax, ay, 30,0,2*Math.PI,true); context.stroke(); context.fill(); self.animate(context, ax, ay, adx, ady);}, 2); // Die Zahl 10 gibt die Zeit an, die bis zum nächsten //Aufruf der Funktion vergeht (in Millisekunden) } <body onload="drawCanvas()"> <canvas id="testcanvas1" width="280" height="280"> Ihre Browser ist nicht HTML5 tauglich. </canvas> </body> Autor: H.Sporenberg

160 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen Die Bundestagswahlenaufgabe wird nun modifiziert. Die Balken für die Ergebnisse der einzelnen Parteien sollen jetzt dynamisch bis zum Endwert wachsen. Sobald alle Balken fertiggestellt sind, soll die Grafik sich nicht mehr verändern. Die Balken sollen von unten nach oben wachsen. Die Überlegung ist, dass das Rechteck auf der gemeinsamen Linie für alle Parteien nach oben wächst. Da der Koordinatenursprung in der linken oberen Ecke der canvas ist und für das Rechteck die Koordinaten der linken oberen Ecke sowie Höhe und Breite angegeben werden müssen, erfordert dies eine Umrechnung. Diese sieht folgendermaßen aus: context.fillRect(ax, 200-ay, 50, ay); Autor: H.Sporenberg

161 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen context.fillRect(ax, 200-ay, 50, ay) Dabei ist ax die x-Koordinate des linken oberen Punktes des Rechtecks. Diese ändert sich für eine Partei natürlich nicht. Im Gegensatz dazu muss sich die y-Koordinate mit jedem Aufruf verändern. Alle Rechtecke beginnen bei y=200 (kann natürlich auch jeder andere Wert sein. Nur: dieser muss für alle Parteien gleich sein.). Da die Rechtecke nach oben wachsen, muss sich die y-Koordinate verkleinern, im gleichen Maße muss aber die Länge des Rechtecks sich vergrößern. Dies geschieht über die Variable ay. Beispiel: wir nehmen ay=10 und ax=50 (der Wert für ax bleibt für die SPD konstant). Dann hat das erste Rechteck beim ersten Mal folgenden Aufruf: context.fillRect(50,190,50,10) Wird jetzt wie im Beispiel ay um 1 Pixel erhöht, so sieht der zweite Aufruf wie folgt aus: context.fillRect(50,189,50,11) Wenn das Rechteck schneller wachsen soll, muss die Variable ay um mehrere Pixel erhöht werden (ausprobieren!!) Mit 1 Pixel ist die Animation der Balken eigentlich o.k. Autor: H.Sporenberg

162 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen Die Säule für die SPD wird animiert function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 50, 10); } function animate(context, ax,ay){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0, 0, 400, 400); context.fillStyle = "rgba(255, 0, 0, 1)"; context.fillRect(ax, 200-ay, 50, ay); context.font = "12pt Verdana";//Schriftart context.fillStyle = "#222222"; // Textfarbe context.fillText("SPD", 55, 230); Autor: H.Sporenberg

163 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen // Hier wird die Grundlinie gezeichnet context.lineWidth=8; context.strokeStyle = "#0000ff"; context.moveTo( 20, 210 ); context.lineTo(450, 210 ); context.stroke(); ay=ay+1; // Die nächste y-Koordinate wird um 1 vermindert ax=50; // Die Breite des Rechtecks bleibt konstant 50 Pixel if (ay>50){ay=50}; // Wenn die Höhe der Säule erreicht ist, ändert sich //das Rechteck nicht mehr, ay bleibt dann konstant self.animate(context, ax, ay,bx,by);}, 0); // Selbstaufruf } Autor: H.Sporenberg

164 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen Und so sieht es aus. Die Säule für die SPD bleibt bei der entsprechenden Höhe für die erreichte Prozentzahl stehen (muss umgerechnet werden auf die maximal vorgesehene Höhe). Autor: H.Sporenberg

165 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen Wird jetzt die Säule für die nächste Partei hinzugefügt, so müssen nur wenige Änderungen durchgeführt werden. 1. Die Anzahl der Übergabeparameter ändert sich (+2), nämlich bx und by kommen hinzu. Dabei legt bx die x-Komponente der nächsten Säule fest, by ist ein Maß für die Höhe der Säule. 2. Die Beschriftung, Parteiname, Prozente und Farbe der Säule, muss geändert werden. 3. Die Abfrage muss entsprechend der Höhe der Säule modifiziert werden. Dieses gilt nur für die Partei mit der höchsten Prozentzahl und damit mit der höchsten Säule. Ist diese gezeichnet, muss die Animation gestoppt werden. Dies geschieht mit der folgenden Abfrage (in unserem Fall gehört die höchste Säule zur CDU) if (by>100){exit()}; Autor: H.Sporenberg

166 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen Der folgende Code muss eingefügt werden. context.fillStyle = "rgba(20, 20, 20, 0.5)“; context.fillRect(bx, 200-by, 50, by+1); context.font = "12pt Verdana";//Schriftart context.fillStyle = "#222222"; // Textfarbe context.fillText("CDU", 145, 230); context.fillText("32,8%", 145, 80); Und hier die Abfrage für die stärkste Partei (hier CDU) by=by+1; bx=140; if (by>100){exit()}; Autor: H.Sporenberg

167 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen Der Aufruf muss natürlich auch geändert werden function drawCanvas(){ var function animate(context, ax,ay,bx,by){ setTimeout(function(){… canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 50, 10,140,10); } } ……. ……. if (by>100){exit()}; self.animate(context, ax, ay,bx,by); }, 0); // Die Zahl 10 gibt die Zeit an, die bis zum nächsten Aufruf der Funktion //vergeht (in Millisekunden) } Autor: H.Sporenberg

168 JavaScript - Einführung
Animiertes Balkendiagramm - Bundestagswahlen Die fertige Grafik Autor: H.Sporenberg

169 JavaScript - Einführung
Verschiedene Farbangaben Farben kann man unterschiedlich angeben. 1.Angabe des Farbnamens 2. HexadezimalAngabe 3. Dezimalangabe im rgb-Modus 4. Dezimalangabe im rgba-Modus. Die vierte Zahl liegt zwischen 0 und 1 und ist ein Maß für die Durchsichtigkeit (1 undurchsichtig, 0 vollkommen durchsichtig) 1. ctx.fillStyle = "orange";    2. ctx.fillStyle = "#FFA500";    3. ctx.fillStyle = "rgb(255,165,0)";    4. ctx.fillStyle = "rgba(255,165,0,1)";  Autor: H.Sporenberg

170 JavaScript - Einführung
Die for-Schleife Eine for-Schleife beginnt mit dem Wort for. Dahinter wird, in Klammern stehend, die Schleifenbedingung formuliert. Bei der for-Schleife gilt dabei eine feste Syntax. Innerhalb der Schleifenbedingung werden drei Anweisun-gen notiert. In der ersten Anweisung wird ein Schleifenzähler definiert und initialisiert. Im Beispiel wird ein Zähler i definiert und mit dem Wert 1 ini-tialisiert. Die zweite Anweisung enthält die Bedingung für den Schleifenab-lauf; die Schleife wird ausgeführt, wenn und solange diese zutrifft. Dazu braucht man Vergleichsoperatoren. In der dritten Anweisung wird der Schlei-fenzähler so verändert, dass er irgendwann die in der zweiten Anweisung notierte Bedingung erfüllt. Im Beispiel wird der Zähler mit i=i+1 bei jedem Schleifendurchgang um 1 erhöht. xko=10; for( i=1;i<10;i=i+1){ context.fillText(i, xko, 100); context.fillText(i*i, xko, 150); xko=xko+50; } Autor: H.Sporenberg

171 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter Hier soll ein einfacher Funktionsplotter mit Hilfe von canvas entwickelt werden. Dabei sollen beliebige quadratische Funktionen der Form f(x) = a x2 + b x +c nach Eingabe der Werte für a, b und c gezeichnet werden. Das Koordinatenkreuz hat feste Werte für xmin, xmax, ymin und ymax. Diese sind: xmin = -5, xmax = 5, ymin = -5, ymax = 5. Die Canvas hat die Größe width=600 und height=600. Der Koordinatenursprung liegt in der Mitte der canvas. Also: x = 300 und y = 300. Dieses Grundprogramm kann an vielen Stellen erweitert werden. Autor: H.Sporenberg

172 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 1.Das Koordinatenkreuz - Koordinatenachsen <script> function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); Koordinatenkreuz(context ); } function Koordinatenkreuz(context) context.lineWidth=5; context.strokeStyle = "#0000ff"; context.moveTo( 10,300 ); context.lineTo(590,300 ); context.stroke(); context.moveTo( 300,10 ); context.lineTo(300,590 ); exit(); } </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

173 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 1.Das Koordinatenkreuz - Gitterlinien Jetzt soll ein Gitter erzeugt werden. Die Linien sollen natürlich dünner als die Koordinatenachsen sein und auch eine andere Farbe haben. Diese Gitterlinien können jetzt einzeln sukzessive in x-Richtung und y-Richtung erzeugt werden. Der Quellcode dafür ist unten angegeben. //Code für die senkrechten Gitterlinien context.strokeStyle = "#787878"; context.lineWidth=2; context.moveTo( 100,10 ); context.lineTo(100,590 ); context.moveTo( 150,10 ); context.lineTo(150,590 ); ..... //Code für die waagerechten Gitterlinien context.moveTo( 10,50 ); context.lineTo(590,50 ); context.moveTo( 10,100 ); context.lineTo(590,100 ); ..... Autor: H.Sporenberg

174 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 1.Das Koordinatenkreuz - Beschriftung Die Beschriftung der Achsen geschieht ebenfalls einzeln für jede Zahl sowohl in der senkrechten als auch in der waagerechten. //Code für die Zahlen an der x-Achse context.font = "12pt Verdana"; context.fillStyle = "#222222"; // text color context.fillText("-5", 40, 330); context.fillText("-4", 90, 330); ..... //Code für die Zahlen an der y-Achse context.fillText("5", 320, 55); context.fillText("4", 320, 105); .... Autor: H.Sporenberg

175 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 1.Das Koordinatenkreuz – die for-Schleife Die Programmierung der Gitterlinien und der Beschriftung kann mit Hilfe der for-Schleife stark vereinfacht werden. Für die Gitterlinien lautet der Code wie unten angegeben. //Code für senkrechten Gitterlinien for( xwert=50;xwert<600;xwert=xwert+50) { context.moveTo( xwert,10 ); context.lineTo(xwert,590 );} //Code für die waagerechten Gitterlinien for(ywert=50;ywert<600;ywert=ywert+50) { context.moveTo( 10,ywert ); context.lineTo(590,ywert ); } Man erkennt leicht, dass die Vereinfachung Sinn macht. Der Quelltext reduziert sich damit auf 3 Zeilen, egal wie viele Gitterlinien gezeichnet werden müssen. Autor: H.Sporenberg

176 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 1.Das Koordinatenkreuz – die for-Schleife Die for-Schleife lässt sich natürlich auch für die Beschriftung der Achsen einsetzen. //Code für die Beschriftung der x-Achse context.font = "12pt Verdana"; context.fillStyle = "#222222"; // text color context.beginPath(); zahl=-5; for( xko=50;xko<600;xko=xko+50){ context.fillText(zahl, xko, 330); zahl=zahl+1; } context.closePath(); Autor: H.Sporenberg

177 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 1.Das Koordinatenkreuz – die for-Schleife //Code für die Beschriftung der y-Achse context.beginPath(); zahl=5; for( yko=55;yko<600;yko=yko+50){ context.fillText(zahl, 320,yko); zahl=zahl-1; } context.closePath(); Autor: H.Sporenberg

178 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 2.Der Graph Das Problem bei der graphischen Darstellung ist, dass das Koordinatensystem des canvas nicht identisch ist mit dem vorgesehenen Koordinatensystem. Vielmehr sind die Koordinatenkreuze gegeneinander verschoben. Bezeichnet man die Koordinaten im canvas-System mit x und y und im dargestellten Koordinatensystem mit xstrich und ystrich, so ergeben sich folgende Umrechungen (die canvas hat dabei die Breite 600px und Höhe 600px): xstrich = x – 300 und ystrich = 300 –y bzw. x = x und y = ystrich Autor: H.Sporenberg

179 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 2.Der Graph context.beginPath(); context.strokeStyle = "#9ACD32"; //Farbe des Graphen context.lineWidth=4; //Dicke des Graphen xstrich=-300; //Der erste Wert im dargestellten Koordinatensystem x=0; //Der erste Wert im canvas-Koordinatensystem xplus=20; //Hiermit kann man die Schrittweite der x-Werte in //der Einheit Pixel festlegen Autor: H.Sporenberg

180 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 2.Der Graph //Mit Hilfe der for-Schleife wird der Graph gezeichnet for( i=1;i<40;i=i+1){ x=x+xplus; //Der x-Wert im canvas-System wird um die Schrittweite erhöht. xstrich=xstrich+xplus; //Der x-Wert im dargestellten System wird um dieselbe Schrittweite erhöht. ystrich=1/5*(xstrich/50*xstrich/50)-4/5*xstrich/50-6/5; // Der y-Wert der Funktion wird berechnet context.moveTo(x,300-ystrich*50); //Da im canvas-System y nach unten zunimmt, muss der berechnete y-Wert von 300 //abgezogen werden. Da 50 Pixel einer Einheit entsprechen, muss der berechnete y-//Wert noch mit dem Skalierungsfaktor (hier: 50) multipliziert werden y2strich=1/5*((xstrich+xplus)/50*(xstrich+xplus)/50)-4/5*(xstrich+xplus)/50-6/5; Autor: H.Sporenberg

181 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 2.Der Graph y2strich=1/5*((xstrich+xplus)/50*(xstrich+xplus)/50)-4/5*(xstrich+xplus)/50-6/5; //Dadurch wird jetzt eine Linie gezogen von P1(x, ystrich) und P2 (x+50,y2strich). //Dieses wird solange wiederholt, bis der linke Rand erreicht ist. Dieses wird durch die //Variable i gesteuert. context.lineTo(x+xplus,300-y2strich*50); } context.stroke(); context.closePath(); Autor: H.Sporenberg

182 JavaScript - Einführung
Funktionsplotter 2.Der Graph Autor: H.Sporenberg

183 JavaScript - Einführung
Verbesserter Funktionsplotter Der Funktionenplotter soll jetzt so erweitert werden, dass die Parameter a, b und c (f(x) = a x2 + b x + c) eingegeben werden. Danach soll die Parabel mit diesen Parametern gezeichnet werden. Änderungen: Die Werte von a, b und c müssen über ein Formular eingegeben werden. <tr > <td><center><input type="integer" class="schrift2" name="WertA" value=""></center></td> <td><center><input type="integer" class="schrift2" name="WertB" value=""></center></td> <td><center><input type="integer" class="schrift2" name="WertC" value=""></center></td> </tr> Autor: H.Sporenberg

184 JavaScript - Einführung
Verbesserter Funktionsplotter Änderungen: Damit man weiß, welche Koeffizienten eingegeben werden, wird in einer über den Eingabefeldern angeordnete Tabellenreihe die entsprechende Variable angegeben <tr div class="schrift11" bgcolor=#c7c78f> <td><center>a</center></td> <td><center>b</center></td> <td><center>c</center></td></div> </tr> <tr bgcolor=#CDBE70 div class="schrift12"> <td colspan=3><center> Parabelplotter für Parabeln der Form: f(x) = a x<sup>2</sup> + b x +c </center></td></div></tr> Autor: H.Sporenberg

185 JavaScript - Einführung
Verbesserter Funktionsplotter Änderungen: Um die Funktion zu zeichnen, muss durch einen Button die JavaScript-Funktion aufgerufen werden. <tr ><td colspan=3><center> <input type="button" name="Knopf" value="Parabel_zeichnen" onClick="drawCanvas(Formular.WertA.value,Formular.WertB.value, Formular.WertC.value)"> </center></td> </tr> Autor: H.Sporenberg

186 JavaScript - Einführung
Verbesserter Funktionsplotter Hier der Quelltext für die gesamte Eingabe in einer Tabelle <center><table cellspacing=5> <form name="Formular"> <tr bgcolor=#CDBE70 div class="schrift12"><td colspan=3><center> Parabelplotter für Parabeln der Form: f(x) = a x<sup>2</sup> + b x +c </td></div> </tr> <tr div class="schrift11" bgcolor=#c7c78f> <td><center>a</center></td> <td><center>b</center></td> <td><center>c</center></td></div> <tr bgcolor=#c7c78f> <td><center><input type="integer" class="schrift2" name="WertA" value=""></center></td> <td><center><input type="integer" class="schrift2" name="WertB" value=""></center></td> <td><center><input type="integer" class="schrift2" name="WertC" value=""></center></td> <tr bgcolor=#CDCD00><td colspan=3><center> <input type="button" name="Knopf" value="Parabel_zeichnen" class="schrift2" onClick="drawCanvas(Formular.WertA.value,Formular.WertB.value,Formular.WertC.value)"> </center></td> </form> </table></center> Autor: H.Sporenberg

187 JavaScript - Einführung
Verbesserter Funktionsplotter function drawCanvas(a,b,c){ koeffA=a;koeffB=b;koeffC=c; var canvas = document.getElementById("testcanvas1"); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); zeichnen(context,koeffA,koeffB,koeffC); } Autor: H.Sporenberg

188 JavaScript - Einführung
Verbesserter Funktionsplotter function zeichnen(context,awert,bwert,cwert){ context.clearRect(0, 0, 600, 600); ….. context.beginPath(); context.strokeStyle = "#9ACD32"; context.lineWidth=4; xstrich=-300; x=0; xplus=20; for( i=1;i<40;i++){ x=x+xplus; xstrich=xstrich+xplus; ystrich=awert*(xstrich/50*xstrich/50)-bwert*xstrich/50-cwert; context.moveTo(x,300-ystrich*50); y2strich=awert*((xstrich+xplus)/50*(xstrich+xplus)/50)-bwert*(xstrich+xplus)/50-cwert; context.lineTo(x+xplus,300-y2strich*50); } context.stroke(); context.closePath(); exit(); a b c Autor: H.Sporenberg

189 JavaScript - Einführung
Verbesserter Funktionsplotter Autor: H.Sporenberg

190 JavaScript - Einführung
Canvas mit dem InternetExplorer 8 Der InternetExplorer 8 unterstützt das canvas-Element nicht. Es gibt aber eine Möglichkeit, die canvas-Methoden auch im InternetExplorer 8 zu benutzen. Dazu muss eine Javascript-Datei (excanvas.js) geladen werden. Dies geschieht mit der Befehlszeile: <!--[if IE]><script type="text/javascript" src="excanvas.js"></script><![endif]--> Diese fügt man sinnvollerweise in den head ein. Achtung: Einige <canvas>-Features wie radialGradient funktionieren nicht oder leicht anders als im Original. Autor: H.Sporenberg

191 JavaScript - Einführung
Canvas mit dem InternetExplorer 8 Ein Beispiel <html><head> <title>ExplorerCanvas Example 1</title> <!--[if IE]><script type="text/javascript" src="excanvas.js"></script><![endif]--> <script type="text/javascript"> function draw(){ var canvas = document.getElementById('test'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); context.fillStyle = "rgb(255, 0, 255)"; context.fillRect(0, 0, 100, 100); }} </script> <style type="text/css"> canvas {border: 1px solid black;} </style> </head> <body onload="draw()"> <canvas id="test" width="400" height="300"></canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

192 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Aufgabe: Es sollen mehrere Windmühlen an verschiedenen Stellen auf dem Canvas-Feld gezeichnet werden. Dazu muss die JavaScript-Funktion als Übergabeparameter die x- und y-Position besitzen, zusätzlich gibt noch eine dritte Variable an (cv), auf welcher Leinwand gezeichnet werden soll. Damit sieht der Funktionsaufruf in JavaScript wie folgt aus: function windmuehle(cv, xpos,ypos){……..} Autor: H.Sporenberg

193 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Der linke untere Punkt gibt die Position der Windmühle an (xpos und ypos). Er ist xpos-Pixel vom linken Rand und ypos-Pixel vom oberen Rand entfernt. cv.moveTo( xpos, ypos); Der Eckpunkt rechts unten ist auf gleicher Höhe 20 Pixel vom linken unteren Punkt entfernt. cv.lineTo(xpos + 20, ypos); Der Punkt rechts oben liegt 100 Pixel höher, also näher am oberen Rand, die Entfernung zum oberen Rand ist demnach 100 Pixel kleiner: cv.lineTo(xpos + 20, ypos - 100); Der linke obere Punkt hat wieder dieselbe Entfernung zum linken Rand wie beim ersten Punkt: cv.lineTo(xpos , ypos - 100); cv.fill(); Autor: H.Sporenberg

194 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Die Flügel beginnen alle in einem Punkt, der "oben in der Mitte des Gebäudes" liegt, 10 Pixel von links und 10 Pixel von oben. Also immer: cv.moveTo(xpos + 10, ypos - 90); Die Endpunkte der Flügel liegen jeweils 50 Pixel weiter rechts/links und unten/oben: cv.lineTo(xpos + 60, ypos - 140); cv.lineTo(xpos + 60, ypos - 40); cv.lineTo(xpos -40, ypos - 40); cv.lineTo(xpos -40, ypos - 140); Autor: H.Sporenberg

195 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Hier das gesamte Programm: <html> <head> <title>Canvas Bilder stempeln</title> <script type="text/javascript"> function windmuehle1 (cv, xpos, ypos){ cv.fillStyle = "rgb(0,0,200)"; cv.beginPath(); cv.moveTo( xpos, ypos); cv.lineTo( xpos+20, ypos); cv.lineTo( xpos+20, ypos-100); cv.lineTo(xpos, ypos-100); cv.fill(); cv.strokeStyle= "rgb(0,200,0)"; cv.lineWidth=2; cv.moveTo( xpos+10, ypos-90); cv.lineTo( xpos+10+50, ypos-90+50); cv.lineTo( xpos+10+50, ypos-90-50); cv.lineTo( xpos+10-50, ypos-90+50); cv.moveTo( xpos+10, ypos-90); cv.lineTo( xpos+10-50, ypos-90-50); cv.stroke(); cv.lineWidth=1; } function zeichne(){ var canvas2 = document.getElementById('Canvas2'); if (canvas2.getContext){ var bild2 = canvas2.getContext('2d'); windmuehle1(bild2,50, 200); } } </script> <style type="text/css"> canvas { border: 1px solid black; } </style> </head> <body onload="zeichne();"> <canvas id="Canvas2" width="450" height="350"> Ihr Browser kann kein Canvas! </canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Ihr Browser kann kein Canvas! Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

196 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Ein anderer Aufruf von zeichne() - 2 Windmühlen function zeichne(){ var canvas2 = document.getElementById('Canvas2'); if (canvas2.getContext){ var bild2 = canvas2.getContext('2d'); windmuehle1(bild2,50, 200); windmuehle1(bild2,200, 300); } } Autor: H.Sporenberg

197 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Als nächstes soll die Windmühlenfunktion erweitert werden. Zusätzlich soll die Größe, die Farbe des Mühlenkörpers und der Windmühlenflügel beim Aufruf individuell angegeben werden können. Damit lautet der Funktionskopf jetzt: function windmuehle2(cv, xpos, ypos, hoehe, wandfarbe, fluegelfarbe) {….} Autor: H.Sporenberg

198 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen <html> <head> <title>Canvas Bilder stempeln</title> <script type="text/javascript"> function windmuehle2 (cv, xpos, ypos, hoehe, wandfarbe, fluegelfarbe){ cv.save() cv.fillStyle = wandfarbe; var d = hoehe/10; cv.beginPath(); cv.moveTo( xpos, ypos); cv.lineTo( xpos+2*d, ypos); cv.lineTo( xpos+2*d, ypos-hoehe); cv.lineTo(xpos, ypos-hoehe); cv.fill(); cv.strokeStyle= fluegelfarbe; cv.lineWidth=2; cv.beginPath(); cv.moveTo( xpos+d, ypos-hoehe+d); cv.lineTo( xpos+d+5*d, ypos-hoehe+d+5*d); cv.lineTo( xpos+d+5*d, ypos-hoehe+d-5*d); cv.lineTo( xpos+d-5*d, ypos-hoehe+d+5*d); cv.lineTo( xpos+d-5*d, ypos-hoehe+d-5*d); cv.stroke(); cv.restore() } Autor: H.Sporenberg

199 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen function zeichne(){ var canvas2 = document.getElementById('Canvas2'); if (canvas2.getContext){ var bild2 = canvas2.getContext('2d'); windmuehle2(bild2,200, 220,110, "green","yellow"); windmuehle2(bild2,40, 120,70, "blue","red"); } } </script> <style type="text/css"> canvas { border: 1px solid black; } </style> </head> <body onload="zeichne();"> <canvas id="Canvas2" width="450" height="350"> Ihr Browser kann kein Canvas! </canvas> </body> Autor: H.Sporenberg Ihr Browser kann kein Canvas! Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

200 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Die eigentliche Animation Eine Animation besteht aus aufeinanderfolgenden Bildern. Um diese zu erzeugen, muss die Funktion zeichne() wiederholt aufgerufen werden, und zwar muss dazu die Lage der Windmühlenflügel jedes Mal verändert werden. Um dies zu erreichen wird im Funktionskopf eine zusätzliche Variable winkel eingefügt. Das wiederholte Aufrufen der Funktion geschieht mit folgendem Befehl im body-Tag: <body onload="setInterval('zeichne()',20);"> Mit Hilfe dieses Befehls wird die Funktion zeichne() alle 20-Millisekunden aufgerufen. Autor: H.Sporenberg

201 Bildschirm wird gelöscht
JavaScript - Einführung Animation von sich drehenden Windmühlen Die eigentliche Animation Die Funktion zeichne() Bildschirm wird gelöscht function zeichne(){ var canvas2 = document.getElementById('Canvas2'); if (canvas2.getContext){ var bild2 = canvas2.getContext('2d'); bild2.fillStyle="white"; bild2.fillRect(0,0,canvas2.width, canvas2.height); winkel1 = winkel ; windmuehle2(bild2,50, 120,70,winkel1, "blue","red"); winkel2 = winkel ; windmuehle2(bild2,150, 120,70,winkel2, "orange","blue"); winkel3 = winkel ; windmuehle2(bild2,250, 120,70,winkel3, "black","red"); } } 1.Windmühle – der Winkel wird um 0.02 beim nächsten Aufruf erhöht 2.Windmühle – der Winkel wird um 0.04 beim nächsten Aufruf erhöht 3.Windmühle – der Winkel wird um 0.06 beim nächsten Aufruf erhöht Autor: H.Sporenberg

202 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Die eigentliche Animation Die Funktion windmuehle2(….) function windmuehle2 (cv, xpos, ypos, hoehe, winkel, wandfarbe, fluegelfarbe){ cv.save(); cv.fillStyle = wandfarbe; //"rgb(0,0,200)"; var d = hoehe/10; cv.beginPath(); cv.moveTo( xpos, ypos); cv.lineTo( xpos+2*d, ypos); cv.lineTo( xpos+2*d, ypos-hoehe); cv.lineTo(xpos, ypos-hoehe); cv.fill(); cv.strokeStyle= fluegelfarbe; //"rgb(0,200,0)"; if (fluegelfarbe == "white") cv.lineWidth=4; else cv.lineWidth=2; dy = 7*d*Math.sin(winkel); dx = 7*d*Math.cos(winkel); cv.beginPath(); cv.moveTo( xpos+d, ypos-hoehe+d); cv.lineTo( xpos+d+dx, ypos-hoehe+d-dy); cv.lineTo( xpos+d-dy, ypos-hoehe+d-dx) ; cv.lineTo( xpos+d-dx, ypos-hoehe+d+dy); cv.lineTo( xpos+d+dy, ypos-hoehe+d+dx); cv.stroke(); cv.restore() } Punkt auf dem Kreis für das Flügelende Autor: H.Sporenberg

203 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Die Animation – der komplette Programm-Code <html> <head> <title>Canvas Bilder stempeln</title> <script type="text/javascript"> var winkel1 =0; var winkel2 =0; var winkel3 =0; Autor: H.Sporenberg

204 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Die Animation – der komplette Programm-Code function windmuehle2 (cv, xpos, ypos, hoehe, winkel, wandfarbe, fluegelfarbe){ cv.save(); cv.fillStyle = wandfarbe; //"rgb(0,0,200)"; var d = hoehe/10; cv.beginPath(); cv.moveTo( xpos, ypos); cv.lineTo( xpos+2*d, ypos); cv.lineTo( xpos+2*d, ypos-hoehe); cv.lineTo(xpos, ypos-hoehe); cv.fill(); cv.strokeStyle= fluegelfarbe; //"rgb(0,200,0)"; if (fluegelfarbe == "white") cv.lineWidth=4; else cv.lineWidth=2; dy = 7*d*Math.sin(winkel); dx = 7*d*Math.cos(winkel); cv.beginPath(); cv.moveTo( xpos+d, ypos-hoehe+d); cv.lineTo( xpos+d+dx, ypos-hoehe+d-dy); cv.lineTo( xpos+d-dy, ypos-hoehe+d-dx) ; cv.lineTo( xpos+d-dx, ypos-hoehe+d+dy); cv.lineTo( xpos+d+dy, ypos-hoehe+d+dx); cv.stroke(); cv.restore() } Autor: H.Sporenberg

205 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Die Animation – der komplette Programm-Code function zeichne(){ var canvas2 = document.getElementById('Canvas2'); if (canvas2.getContext){ var bild2 = canvas2.getContext('2d'); bild2.fillStyle="white"; bild2.fillRect(0,0,canvas2.width, canvas2.height); winkel1 = winkel ; windmuehle2(bild2,50, 120,70,winkel1, "blue","red"); winkel2 = winkel ; windmuehle2(bild2,150, 120,70,winkel2, "orange","blue"); winkel3 = winkel ; windmuehle2(bild2,250, 120,70,winkel3, "black","red"); } } </script> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

206 JavaScript - Einführung
Animation von sich drehenden Windmühlen Die Animation – der komplette Programm-Code <style type="text/css"> canvas { border: 1px solid black; } </style> </head> <body onload="setInterval('zeichne()',20);"> <canvas id="Canvas2" width="450" height="350"> Ihr Browser kann kein Canvas! </canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg

207 JavaScript - Einführung
Bezier-Kurven Das Herz function draw(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){// Bezier curves example context.beginPath(); context.moveTo(75,40); context.fillStyle="#ff0000"; context.lineWidth=„8“; context.bezierCurveTo(75,37,70,25,50,25); context.bezierCurveTo(20,25,20,62.5,20,62.5); context.bezierCurveTo(20,80,40,102,75,120); context.bezierCurveTo(110,102,130,80,130,62.5); context.bezierCurveTo(130,62.5,130,25,100,25); context.bezierCurveTo(85,25,75,37,75,40); context.fill(); context.stroke(); } } Autor: H.Sporenberg

208 JavaScript - Einführung
Hausarbeit – Diff-Kurs 9 Schuljahr 2011/12 – 1. Halbjahr 1.Aufgabe: Stelle mit Hilfe von HTML5 und dem <canvas>-Tag die Bundestagswahlergebnisse von 2005 und 2009 in einem Säulendiagramm dar. Dabei sollen die Säulen der beiden Wahlen einer Partei nebeneinander mit den entsprechenden Prozentzahlen erscheinen. Die Säulen sollen entsprechend den Parteien eine andere Farbe haben, die Säulen für die Wahl aus dem Jahr 2005 soll dabei durchscheinend sein (Farbangabe mit rgba). Autor: H.Sporenberg

209 JavaScript - Einführung
Hausarbeit – Diff-Kurs 9 Schuljahr 2011/12 – 1. Halbjahr Die HTML-Datei muss in elektronischer Form vorliegen, der Code muss an den entscheidenden Stellen kommentiert und erläutert werden (in schriftlicher Form auf Papier). Autor: H.Sporenberg

210 JavaScript - Einführung
Hausarbeit – Diff-Kurs 9 Schuljahr 2011/12 – 1. Halbjahr 2.Aufgabe: Die Sitzverteilung für den Bundestag 2009 soll in einem Kreisdiagramm in HMTL5 mit dem canvas-Tag dargestellt werden. Dazu müssen die einzelnen Kreissegmente (Winkel) der jeweiligen Anzahl der Sitze berechnet werden und dann entsprechend in einen Kreisbogen umgesetzt werden. Zusätzlich ist eine Beschriftung (Partei plus Anzahl der Sitze) vorzunehmen. Die erforderlichen Daten entnimmt man der 1. Aufgabe. Die HTML-Datei muss in elektronischer Form vorliegen, der Code muss an den entscheidenden Stellen kommentiert und erläutert werden (in schriftlicher Form auf Papier). Autor: H.Sporenberg

211 JavaScript - Einführung
Hausarbeit – Diff-Kurs 9 Schuljahr 2011/12 – 1. Halbjahr 3.Aufgabe: Die Gewinne und Verluste in Prozentpunkten, die die Parteien von der Bundestagswahl 2005 zur Bundestagswahl 2009 erfahren haben, sollen mit Hilfe eines dynamischen Säulendiagramms in HTML5 mit dem canvas-Tag dargestellt werden (dynamisch = die Säulen müssen animiert werden!). Die erforderlichen Daten für Verlust/Gewinn entnimmt man der 1. Aufgabe. Die HTML-Datei muss in elektronischer Form vorliegen, der Code muss an den entscheidenden Stellen kommentiert und erläutert werden (in schriftlicher Form auf Papier). Autor: H.Sporenberg

212 JavaScript - Einführung
Hausarbeit – Diff-Kurs 9 Schuljahr 2011/12 – 1. Halbjahr <html> <head> <title>Bundestagswahl - Facharbeit Schüler Diff 9</title> <script type="application/javascript"> function draw(){ var canvas = document.getElementById('testcanvas'); var ctx = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ //Beschriftung der Säule ctx.font = "14pt Verdana"; ctx.fillStyle = "#222222"; // text color ctx.fillText("SPD", 65, 230); ctx.font = "10pt Verdana"; ctx.fillText("23,0%", 27, 80); ctx.fillText("34,2%", 85, 60); // Text ctx.font = "18pt Verdana"; ctx.fillStyle = "#000000"; ctx.fillText("Bundestagswahlen 2009", 50, 290); // Grundlinie für die Säule ctx.lineWidth="8"; ctx.strokeStyle = "#444444"; ctx.moveTo( 20, 205 ); ctx.lineTo(450, 205 ); ctx.stroke(); Anlagen – Quellcode für die 1. Aufgabe Autor: H.Sporenberg

213 JavaScript - Einführung
Hausarbeit – Diff-Kurs 9 Schuljahr 2011/12 – 1. Halbjahr Anlagen – Quellcode für die 1. Aufgabe //SPD 2009 ctx.fillStyle = "rgb(255, 0,0)"; ctx.rect(25,90, 50, 105); ctx.fill(); ctx.lineWidth = "4"; ctx.strokeStyle ="#343434"; ctx.stroke(); //SPD 2005 ctx.fillStyle = "rgba(255,0,0,0.4)"; ctx.rect(85,70, 50, 125); //Rechteck neu zeichnen ctx.fill(); //Rechteck wird mit der Farbe (255,0,0,0.7) gefüllt ctx.strokeStyle = "#343434"; } </script> </head> <body onload="draw()"> <canvas id="testcanvas" width="450" height="400"></canvas> </body> Autor: H.Sporenberg Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

214 JavaScript - Einführung
Hausarbeit – Diff-Kurs 9 Schuljahr 2011/12 – 1. Halbjahr <html> <head> <title>Kreisbogen - Schüler</title> <style type="text/css"> canvas{border: 10px ridge black; } </style> <script type="application/javascript"> function draw(){ var canvas = document.getElementById("testcanvas"); var context = canvas.getContext('2d'); if(canvas.getContext){ context.beginPath(); context.moveTo(300,200); context.lineTo(200,200); context.fillStyle = "#ff4500"; context.lineWidth=4; context.strokeStyle="#454545"; context.arc(200, 200, 100, 4/5*Math.PI, 2*Math.PI,true); context.fill(); context.stroke(); context.font = "16pt Verdana"; context.fillStyle = "#222222"; // text color context.fillText("SPD", 190, 340); context.font = "18pt Verdana"; context.fillText("146", 190, 255); }} </script></head> Anlagen – Quellcode für die 2. Aufgabe Autor: H.Sporenberg Anlagen – Quellcode für die 2. Aufgabe. Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

215 JavaScript - Einführung
Hausarbeit – Diff-Kurs 9 Schuljahr 2011/12 – 1. Halbjahr Anlagen – Quellcode für die 2. Aufgabe <body onload="draw()"> <canvas id="testcanvas" width="400" height="400"></canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg

216 JavaScript - Einführung
Ein Rechteck soll nach oben wachsend animiert werden Voraussetzungen: Das Rechteck soll an der Stelle (50/200) im Koordinatenkreuz seine linke untere Ecke haben und dann nach oben wachsen. Das Rechteck soll eine Höhe von 100 Pixel erreichen. Die Breite bleibt konstant bei 50 Pixel. Realisierung: Die y-Koordinate muss bei jedem Aufruf kleiner werden (ay = ay-1), im gleichen Maße muss aber die Länge des Rechtecks zunehmen (Laengey = Laengey+1). Ändert man bei ay die Abnahme auf 2 Pixel, muss dies auch bei der Länge des Rechtecks geschehen. Diese Abnahme könnte man auch als Variable gestalten – dieser Variablen muss natürlich ein Wert zugewiesen werden ay=ay-Abnahme; Laengey=Laengey+Abnahme; Autor: H.Sporenberg

217 JavaScript - Einführung
Ein Rechteck soll nach oben wachsend animiert werden function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 200, 0); } } function animate(context, ay, Laengey){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0,0,800,400); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; context.fillRect(50,ay,50,Laengey); context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "#cdcdcd"; context.strokeRect(50,ay,50,Laengey); ay=ay-1; Laengey=Laengey+1; if(ay<100){ay=200;Laengey=0;}; self.animate(context, ay, Laengey); }, 40);} In diesem Beispiel beginnt die Animation des Rechtecks, sobald die Länge 100 erreicht wurde wieder von vorn. Autor: H.Sporenberg

218 JavaScript - Einführung
Ein Rechteck soll nach oben wachsend animiert werden function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 200, 0); } } function animate(context, ay, Laengey){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0,0,800,400); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; context.fillRect(50,ay,50,Laengey); context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "#cdcdcd"; context.strokeRect(50,ay,50,Laengey); ay=ay-1; Laengey=Laengey+1; if(ay<100){ay=100;Laengey=100;}; self.animate(context, ay, Laengey); }, 40);} Wenn das Rechteck, sobald es die Länge 100 erreicht, sein Aussehen nicht mehr verändern soll, kann man dieses auf 2 Arten erreichen. 1. In der if-Abfrage setzt man ay=100 und Laengey=100. 2. Man springt wieder zurück und beendet in der if-Abfrage mit return. Autor: H.Sporenberg

219 JavaScript - Einführung
Ein Rechteck soll nach oben wachsend animiert werden function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 200, 0); } } function animate(context, ay, Laengey){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0,0,800,400); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; context.fillRect(50,ay,50,Laengey); context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "#cdcdcd"; context.strokeRect(50,ay,50,Laengey); ay=ay-1; Laengey=Laengey+1; if(ay<100){return}; self.animate(context, ay, Laengey); }, 40);} Wenn das Rechteck, sobald es die Länge 100 erreicht, sein Aussehen nicht mehr verändern soll, kann man dieses auf 2 Arten erreichen. 1. In der if-Abfrage setzt man ay=100 und Laengey=100. 2. Man springt wieder zurück und beendet in der if-Abfrage mit return. Autor: H.Sporenberg

220 JavaScript - Einführung
Ein Rechteck soll nach oben wachsend animiert werden function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 200, 0); } } function animate(context, ay, Laengey){ setTimeout(function(){ context.clearRect(0,0,800,400); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; context.fillRect(50,ay,50,Laengey); context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "#cdcdcd"; context.strokeRect(50,ay,50,Laengey); context.lineWidth="10"; context.strokeStyle = "#444444"; context.moveTo( 20, 205 ); context.lineTo(450, 205 ); context.stroke(); ay=ay-1; Laengey=Laengey+1; if(ay<100){ay=100;Laengey=100;}; self.animate(context, ay, Laengey); }, 40);} Das Rechteck steht jetzt auf einer waagrechten Linie. Autor: H.Sporenberg

221 JavaScript - Einführung
Ein Rechteck soll nach oben wachsend animiert werden function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 200, 0); } } Die Säule wird jetzt beschriftet: Unter der Säule steht der Name der Partei, über der Säule die erreichte Prozentzahl. Autor: H.Sporenberg

222 JavaScript - Einführung
Ein Rechteck soll nach oben wachsend animiert werden function animate(context, ay, Laengey){ setTimeout(function(){ context.clearRect(0,0,800,400); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; context.fillRect(50,ay,50,Laengey); context.lineWidth = "4"; context.strokeStyle = "#cdcdcd"; context.strokeRect(50,ay,50,Laengey); context.lineWidth="10"; context.strokeStyle = "#444444"; context.moveTo( 20, 205 ); context.lineTo(450, 205 ); context.stroke(); context.font = "14pt Verdana"; context.fillStyle = "#ff0000"; // text color context.fillText("SPD", 55, 230); context.font = "10pt Verdana"; context.fillText("23,0%", 58, 83); ay=ay-1; Laengey=Laengey+1; if(ay<100){ay=100;Laengey=100;}; self.animate(context, ay, Laengey); }, 40);} Der Balken wird jetzt beschriftet: Unter dem Rechteck steht der Name der Partei, über dem Rechteck die erreichte Prozentzahl Autor: H.Sporenberg

223 JavaScript - Einführung
Zwei Rechtecke sollen nach oben wachsend animiert werden Jetzt sollen die Säulen, die die erreichten Prozentzahlen der Parteien darstellen, animiert werden (mit Angabe der Partei und der entsprechenden Prozentzahl). Da die Säulen wegen der unterschiedlichen Prozentzahlen auch unterschiedlich hoch sind, müssen für das Anhalten der verschiedenen Säulen jeweils unterschiedliche if-Abfragen eingefügt werden. Das bedeutet auch, dass für die Länge der Säulen unterschiedliche Variable benutzt werden müssen. Hier sind es ay1 bzw. ay2 und Laenge1y bzw. Laenge2y. Die Abnahme kann dagegen für beide Säulen gleich bleiben. Insgesamt hat man jetzt 6 Übergabeparameter. if(ay1<100){ay1=100;Laenge1y=100;}; if(ay2<50){ay2=50;Laenge2y=150;}; Die Säule 1 wird gestoppt, wenn ay1<100 ist, d.h. diese Säule ist = 100 Pixel hoch, die Säule 2 wird in der Animation gestoppt, wenn ay2<50 ist, d.h. die Säule ist = 150 Pixel hoch. Anmerkung: Die Säulen beginnen bei y = 200 nach oben an zu wachsen. Autor: H.Sporenberg

224 Die Übergabeparameter
JavaScript - Einführung Zwei Rechtecke sollen nach oben wachsend animiert werden function drawCanvas(){ var canvas = document.getElementById('canvas'); if(canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); animate(context, 200,200, 0,0,1); } } Die Übergabeparameter function animate(context, ay1,ay2,Laenge1y,Laenge2y,Abnahme){ setTimeout(function(){ // Alles neu zeichnen context.clearRect(0,0,800,400); context.fillStyle = "rgb(0, 0, 255)"; // Farbe für die erste Säule context.fillRect(50,ay1,50,Laenge1y); // Zeichnen der ersten Säule context.lineWidth = "4"; // Dicke des Randes wird eingestellt context.strokeStyle = "#787878"; // Die Farbe des Randes wird eingestellt context.strokeRect(50,ay1,50,Laenge1y); // Der Rahmen wird gezeichnet Autor: H.Sporenberg

225 JavaScript - Einführung
Zwei Rechtecke sollen nach oben wachsend animiert werden context.fillStyle = "rgb(255, 0, 0 )"; // Farbe für die zweite Säule context.fillRect(150,ay2,50,Laenge2y); // Zeichnen der zweiten Säule context.lineWidth = "4"; // Dicke des Randes wird eingestellt context.strokeStyle = "#787878"; // Die Farbe des Randes wird eingestellt context.strokeRect(150,ay2,50,Laenge2y); // Der Rahmen wird gezeichnet context.lineWidth="10"; // Die Dicke des waagerechten Strichs wird eingestellt context.strokeStyle = "#444444"; // Die Farbe des Strichs wird eingestellt context.moveTo( 20, 205 ); // Beginn des waagerechten Strichs context.lineTo(450, 205 ); // Ende des waagerechten Strichs context.stroke(); // Der Strich wird mit den Einstellungen gezeichnet Autor: H.Sporenberg

226 JavaScript - Einführung
Zwei Rechtecke sollen nach oben wachsend animiert werden context.fillStyle = "#222222"; // Die Farbe der Schrift wird eingestellt context.font = "14pt Verdana"; // Die Schriftart und –größe werden eingestellt context.fillText("SPD", 55, 230); // Der Text wird ausgegeben context.font = "10pt Verdana"; // Die Schriftart und –größe werden eingestellt context.fillText("23,0%", 58, 83); // Die Prozentzahl wird ausgegeben context.font = "14pt Verdana"; // Dasselbe für die zweite Partei (CDU) context.fillText("CDU", 155, 230); context.font = "10pt Verdana"; context.fillText("32,0%", 158, 40); ay1=ay1-Abnahme; // Die y-Koordinate des ersten Rechtecks wird verkleinert ay2=ay2-Abnahme; // Die y-Koordinate des zweiten Rechtecks wird verkleinert Laenge1y=Laenge1y+Abnahme; // Die Länge des ersten Rechtecks wird vergrößert Laenge2y=Laenge2y+Abnahme; // Die Länge des zweiten Rechtecks wird vergrößert Autor: H.Sporenberg

227 JavaScript - Einführung
Zwei Rechtecke sollen nach oben wachsend animiert werden if(ay1<100){ay1=100;Laenge1y=100;}; // Die Höhe des ersten Rechtecks ist erreicht if(ay2<50){ay2=50;Laenge2y=150;}; // Die Höhe des zweiten Rechtecks ist erreicht self.animate(context, ay1,ay2, Laenge1y,Laenge2y,Abnahme); }, 20);} // Rekursiver Aufruf der Funktion animate nach 20 Millisekunden Der Body <body onload="drawCanvas()"> <canvas id="canvas" width="800" height="400"> Ihre Browser ist nicht HTML5 tauglich. </canvas> </body> Autor: H.Sporenberg

228 JavaScript - Einführung
Ein Kreis soll wie eine Billardkugel reflektiert werden <html> <head> <title>Kreis Reflexion</title> <script type="text/javascript"> var vx=4; var vy=4; var x1= 100; var y1=100; var radius=10; function draw(){ var canvas = document.getElementById('Canvas'); if (canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); context.fillStyle="white"; context.fillRect(0,0,canvas.width, canvas.height); if ((x1 <radius)||(x1>canvas.width-radius)) vx=vx*(-1); if ((y1<radius)|| (y1>canvas.height-radius)) vy=vy*(-1); x1=x1+vx; y1=y1+vy; Autor: H.Sporenberg

229 JavaScript - Einführung
Ein Kreis soll wie eine Billardkugel reflektiert werden context.fillStyle="red"; context.beginPath(); context.moveTo( x1, y1); context.arc(x1,y1,radius,0,Math.PI*2,true); context.fill(); } } </script> <style type="text/css"> canvas { border: 8px ridge black; } </style> </head> <body onload="setInterval('draw()',10);"> <canvas id="Canvas" width="500" height="300"> Ihr Browser kann kein Canvas! </canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Ihr Browser kann kein Canvas! Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

230 JavaScript - Einführung
Ein Kreis soll wie eine Billardkugel reflektiert werden Autor: H.Sporenberg

231 JavaScript - Einführung
Ein Quadrat soll an den Rändern reflektiert werden <html> <head> <title>Quadrat Reflexion</title> <script type="text/javascript"> var vx=2; var vy=2; var x1= 100; var y1=100; var Laenge=50; function draw(){ var canvas = document.getElementById('Canvas'); if (canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); context.fillStyle="white"; context.fillRect(0,0,canvas.width, canvas.height); Autor: H.Sporenberg

232 JavaScript - Einführung
Ein Quadrat soll an den Rändern reflektiert werden if ((x1<Laenge-50)||(x1>canvas.width-Laenge)) vx=vx*(-1); if ((y1<Laenge-50)|| (y1>canvas.height-Laenge)) vy=vy*(-1); x1=x1+vx; y1=y1+vy; context.fillStyle="red"; context.beginPath(); context.moveTo( x1, y1); context.fillRect(x1,y1,Laenge,Laenge); } } </script> <style type="text/css"> canvas { border: 8px ridge black; } </style> </head> <body onload="setInterval('draw()',10);"> <canvas id="Canvas" width="500" height="300"> Ihr Browser kann kein Canvas! </canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Ihr Browser kann kein Canvas! Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

233 JavaScript - Einführung
Ein Quadrat soll an den Rändern reflektiert werden Autor: H.Sporenberg

234 JavaScript - Einführung
Zwei Kreise mit unterschiedlichem Radius werden an einem Billardtisch reflektiert <html> <head> <title>Billard</title> <script type="text/javascript"> var vx1=2; var vy1=2; var vx2=-1; var vy2=-2; var x1= 100; var y1=100; var x2= 400; var y2=200; var radius1=20; var radius2=30; function draw(){ var canvas = document.getElementById('Canvas'); Autor: H.Sporenberg

235 JavaScript - Einführung
Zwei Kreise mit unterschiedlichem Radius werden an einem Billardtisch reflektiert if (canvas.getContext){ var context = canvas.getContext('2d'); context.fillStyle="white"; context.fillRect(0,0,canvas.width, canvas.height); if ((x1<radius1)||(x1>canvas.width-radius1)) vx1=vx1*(-1) if ((y1<radius1)||(y1>canvas.height-radius1)) vy1=vy1*(-1); if ((x2<radius2)||(x2>canvas.width-radius2)) vx2=vx2*(-1) if ((y2<radius2)||(y2>canvas.height-radius2)) vy2=vy2*(-1); x1=x1+vx1; y1=y1+vy1; x2=x2+vx2; y2=y2+vy2; context.fillStyle="#FFC125"; context.beginPath(); context.moveTo( x1, y1); context.arc(x1,y1,radius1,0,Math.PI*2,true); context.fill(); Autor: H.Sporenberg

236 JavaScript - Einführung
Zwei Kreise mit unterschiedlichem Radius werden an einem Billardtisch reflektiert context.fillStyle="#FF0000"; context.beginPath(); context.moveTo( x2, y2); context.arc(x2,y2,radius2,0,Math.PI*2,true); context.fill(); } } </script> <style type="text/css"> canvas { border: 10px ridge blue; } </style> </head> <body onload="setInterval('draw()',10);"> <canvas id="Canvas" width="500" height="300"> Ihr Browser kann kein Canvas! </canvas> </body> </html> Autor: H.Sporenberg Ihr Browser kann kein Canvas! Autor: H.Sporenberg.", "width": "800" }

237 JavaScript - Einführung
Zwei Kreise mit unterschiedlichem Radius werden an einem Billardtisch reflektiert Autor: H.Sporenberg

238 JavaScript - Einführung
Rotation eines Kreises um einen beliebigen Punkt var WinkelGrad=60; // Hier wird die Größe des Winkels festgelegt, um den gedreht werden soll function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); context.beginPath(); context.fillStyle='#ffff00'; context.arc(150,150,20,0,Math.PI*2,true); context.fill(); context.closePath(); context.fillStyle='#454545'; context.arc(250,150,10,0,Math.PI*2,true); Dargestellt wird einmal der Kreis, der gedreht werden soll, dann der Mittelpunkt als grauer Kreis mit kleinerem Radius. Autor: H.Sporenberg

239 JavaScript - Einführung
Rotation eines Kreises um einen beliebigen Punkt context.save(); // Der momentane Zustand wird gespeichert context.translate(250,150); // Der Rotationsmittelpunkt wird verschoben context.rotate(2*Math.PI/360*WinkelGrad); // Es wird um den angegebenen Winkel gedreht context.translate(-250,-150); //Es wird wieder zurück verschoben context.beginPath(); context.fillStyle='#ff0000'; // Die Farbe des Kreises wird eingestellt context.arc(150,150,20,0,Math.PI*2,true); // Der Kreis wird vorbereitet context.fill(); // Der Kreis wird mit der eingestellten Farbe gefüllt context.closePath(); context.restore(); // Der Zustand vor der Rotation wird wieder hergestellt, damit alle //weiteren Elemente nicht gedreht werden. } Autor: H.Sporenberg

240 JavaScript - Einführung
Rotation eines Kreises um einen beliebigen Punkt Autor: H.Sporenberg

241 JavaScript - Einführung
Wiederholte Rotation eines Kreises um einen beliebigen Punkt Jetzt soll das Programm so erweitert werden, dass der Kreis wiederholt um den gleichen Winkel um ein Zentrum gedreht werden soll. Dieser Winkel kann eingestellt werden durch die Zuweisung im Programm (keine Eingabe über den Monitor). var WinkelGrad=0; function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); context.save(); context.translate(250,150); context.rotate(2*Math.PI/360*WinkelGrad); context.translate(-250,-150); context.beginPath(); context.fillStyle='#ff0000'; context.arc(150,150,20,0,Math.PI*2,true); context.fill(); context.closePath(); context.restore(); WinkelGrad=WinkelGrad+30; } Autor: H.Sporenberg

242 JavaScript - Einführung
Wiederholte Rotation eines Kreises um einen beliebigen Punkt var WinkelGrad=0; function draw() { var canvas = document.getElementById('canvas'); var context = canvas.getContext('2d'); context.save(); // Der momentane Zustand wird gespeichert context.translate(250,150); // Der Drehpunkt wird verschoben context.rotate(2*Math.PI/360*WinkelGrad); // Es wird um den angegebenen Winkel gedreht context.translate(-250,-150); // Der Drehpunkt wird wieder zurückgeschoben context.beginPath(); context.fillStyle='#ff0000'; // Die Farbe wird eingestellt (hier: rot) context.arc(150,150,20,0,Math.PI*2,true); context.fill(); context.closePath(); context.restore(); WinkelGrad=WinkelGrad+30; } Autor: H.Sporenberg


Herunterladen ppt "JavaScript - Einführung"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen