Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anfertigung von Hausarbeiten 6. Februar 2007 Hans-Jürgen Rupp (Akad. Rat a.Z.)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anfertigung von Hausarbeiten 6. Februar 2007 Hans-Jürgen Rupp (Akad. Rat a.Z.)"—  Präsentation transkript:

1 Anfertigung von Hausarbeiten 6. Februar 2007 Hans-Jürgen Rupp (Akad. Rat a.Z.)

2 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp2 Einstieg Hausarbeit zunächst lösen wie eine Klausur –Auffälligkeiten im Sachverhalt (A sagt… B entgegnet…) deuten auf Problem hin –Bekannte Probleme gleich vermerken Gliederung entwerfen Anschließend in Lehrbüchern und Kommentaren gezielt nach Problemen suchen Stets überprüfen, ob das Problem auch im Sachverhalt angelegt ist (nur relevante Probleme bearbeiten)

3 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp3 Fallbearbeitung (1) Fallbearbeitung letztlich wie in Klausur: –Gutachtenstil einhalten! –Übersichtlich gliedern (A.I.1.a.aa.(1)) –Irrelevantes weglassen –Problematisches ausführlich Wichtigster Unterschied: Probleme wissenschaftlich angehen, d.h. umfassend recherchieren und in Fußnoten belegen

4 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp4 Fallbearbeitung (2) Sprachliches –Verständlich formulieren (einfache Sätze) –Auf Rechtschreibung und Grammatik achten –Korrekturlesen lassen –Keine eigenen Abkürzungen –Verweis auf h.L. ersetzt kein Argument

5 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp5 Recherche allgemein Beginn der Recherche in aktuellem Kommentar oder Lehrbuch Verweisen in verwendeter Literatur nachgehen

6 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp6 Recherche im Netz Google, Wikipedia etc. wenig hilfreich Hausarbeitsdatenbanken als absolute Ausbildungskiller OPAC Juris Beck online

7 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp7 Problembehandlung (1) Wenn Problem erkannt, Meinungsstand umfassend recherchieren und darstellen (evtl. auf gängige Meinungen beschränken) Rechtsprechung, Lehrbücher, Kommentare und Zeitschriften heranziehen Genau in Fußnoten zitieren und Literatur (nicht Rechtsprechung) in Literaturverzeichnis aufnehmen

8 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp8 Problembehandlung (2) Übliche Darstellung von Problemen: 1.Erste Ansicht: (der nicht gefolgt wird) –Darstellen der Ansicht –Argumente –Auswirkung im Fall (=Subsumtion) 2.Gegenansicht: (der gefolgt wird) –Darstellen der Ansicht –Argumente –Auswirkung im Fall (=Subsumtion) 3.Lösung: Entscheidung nur erforderlich, wenn Ansichten zu unterschiedlichen Auswirkungen im Fall kommen; dann –Darlegen, welcher Ansicht gefolgt wird (oder eigene Ansicht) präsentieren –Argumente –Präsentieren des Ergebnisses im Fall

9 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp9 Formalia allgemein Eine Hausarbeit besteht aus: –Deckblatt –Literaturverzeichnis –Gliederung –Text der Hausarbeit Meine Hinweise beziehen sich auf das allgemein Übliche (stets konkrete Hinweise des jeweiligen Lehrstuhls beachten) Einzelheiten nachzulesen unter: regensburg.de/arbeitsrecht/Lehre/Materialien/For malia-Seminararbeit.pdf

10 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp10 Deckblatt Erforderliche Angaben: –Üblicherweise oben links: Vor- und Zuname des Verfassers Postanschrift Matrikelnummer Fachsemester –Üblicherweise unten zentriert: Art der Arbeit (1. Hausarbeit) Lehrveranstaltung Name des Professors

11 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp11 Literaturverzeichnis (1) Führt alle (aber auch nur die) Quellen (nicht Rechtsprechung, Gesetze oder Gesetzesmaterialien) auf, die im Text zitiert wurden Übersichtliche Darstellung (Trennung nach Lehrbüchern, Kommentaren und Zeitschriften möglich, aber unnötig; besser alphabetisch nach Autoren) Grundsätzlich aktuellste Auflage zitieren Fleißarbeit: 5 Fundstellen genügen nicht

12 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp12 Literaturverzeichnis (2) Angaben: –Autor mit Name und Vorname keine Titel Adelsprädikate werden grs. nachgestellt Mehrere Autoren durch Schrägstrich trennen –Titel des Aufsatzes, Lehrbuches, Kommentars (hier evtl. schon Kurztitel einführen: zitiert als…) –Auflage –Erscheinungsjahr Auf Zitiervorschläge achten Bearbeiter (bei Kommentaren) im Einzelnen hier noch nicht nennen; erst in Fußnote

13 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp13 Literaturverzeichnis (3) Beispiele: –Junker, Abbo:Grundkurs Arbeitsrecht, 5. Aufl., München 2006 (ggf. Kurztitel) –Palandt:Bürgerliches Gesetzbuch, Kommentar, 66. Aufl., München 2007 (zitiert: Palandt/Bearbeiter) –Schlachter, Monika:Das Arbeitsrecht im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, ZESAR 2006,

14 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp14 Gliederung Alphanumerisch gliedern (A.I.1.a.aa.(1)) Automatische Gliederung von Word benutzen (Skript beim Infostand im Rechenzentrum) Beachte: Überschriften kosten viel Platz und richtiger erster Satz im Gutachtenstil ist besser als jede Überschrift

15 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp15 Formatierung der Arbeit Hinweise des Lehrstuhls beachten Üblicherweise: –Times New Roman –12 Punkt –Zeilenabstand 1,5 –Korrekturrand (7 cm) Arbeiten Sie mit den Formatvorlagen von Word (Skript im Rechenzentrum)

16 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp16 Zitierweise Jeder fremde Gedanke, jede fremde Ansicht und jedes fremde Argument ist zu belegen Wörtliche Zitate nur im Ausnahmefall, dann aber mit Anführungszeichen (sonst Plagiat) Ansonsten indirekte Rede

17 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp17 Fußnoten (1) Auf der jeweiligen Seite (Word macht Zicken) Durchgängige (automatische) Nummerierung von Word Fußnoten: Oberster Grundsatz wie immer: GENAU SEIN! –Bezieht sich Fn. auf ganzen Satz, dann nach Punkt –Bezieht sich Fn. nur auf Teilsatz, dann unmittelbar nach diesem (ggf. vor Punkt bei Satzende) –Bezieht sich Fn. nur auf ein Wort, dann direkt dort Für herrschende Meinung genügt nicht die Angabe nur einer Fundstelle in der Fußnote

18 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp18 Fußnoten (2) Jede Fußnote beginnt mit einem Großbuchstaben und endet mit einem Punkt Verfasser klarstellen: –Kursiv oder –Müller, in:…

19 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp19 Fußnoten (3) Rechtsprechung: –Auf Einheitlichkeit achten, d.h. soweit wie möglich nur aus einer Quelle (BGHZ oder NJW etc.) zitieren –Stets Anfangsseite und Fundstelle angeben (auch wenn identisch) Beispiele: –BGHZ 58, 133, 135 oder BGHZ 58, 133 (135). –BGH, NJW 2004, 1023, 1025.

20 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp20 Fußnoten (4) Lehrbücher: –Langtitel, Auflage, Erscheinungsjahr etc. hier nicht, da dafür Literaturverzeichnis Beispiele: –Junker, Arbeitsrecht, Rn –Faust, BGB AT, Rn. 697.

21 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp21 Fußnoten (5) Kommentare: –Verfasser klarstellen Beispiele: –Palandt/Heinrichs, § 433 Rn. 12. –MüKo/Kramer, § 119 Rn. 3. –Richardi/Annuß, BetrVG, § 112 Rn. 40. –Alternativ: Kramer, in: MüKo, § 119 Rn. 3. Annuß, in: Richardi, BetrVG, § 112 Rn. 40.

22 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp22 Fußnoten (6) Aufsätze: –Stets Anfangsseite und Fundstelle angeben (auch wenn identisch) Beispiele: –Rupp, Jura 2007, 124, 128. –Richardi/Annuß, NZA 1999, 953, 953 f.

23 Akad. Rat a.Z. Hans-Jürgen Rupp23 Viel Erfolg bei der Hausarbeit!


Herunterladen ppt "Anfertigung von Hausarbeiten 6. Februar 2007 Hans-Jürgen Rupp (Akad. Rat a.Z.)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen