Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neorealismus: Literatur Wohlforth, S. 1999: The Stability of a Unipolar World, in: International Security 24 (Summer) Grieco, Joseph 1988: Anarchy and.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neorealismus: Literatur Wohlforth, S. 1999: The Stability of a Unipolar World, in: International Security 24 (Summer) Grieco, Joseph 1988: Anarchy and."—  Präsentation transkript:

1 Neorealismus: Literatur Wohlforth, S. 1999: The Stability of a Unipolar World, in: International Security 24 (Summer) Grieco, Joseph 1988: Anarchy and the Limits of Cooperation, in: International Organization 42: 3, Schweller, Randall 1996: Neorealisms Status Quo Bias: What Security Dilemma?, in: Security Studies 5: 3,

2 Ordnungsperspektiven II: Neoinstitutionalismus

3 (Neo)Institutionalismus in den IB Idealismus (z.B. Muir 1932) Theorien regionaler Integration: Funktionalismus (Mitrany 1943), Neofunktionalismus (Haas 1961, 1968) (internationale) Interdependenz (Keohane/Nye 1977) Regimetheorie (u.a. Keohane 1984) Neoliberaler Institutionalismus

4 Theorien der Internationalen Beziehungen: Neoinstitutionalismus (Regimetheorie und Neoliberaler Institutionalismus) Grundannahmen: (1) Anarchie des internationalen Systems: Fehlen einer übergeordneten zentralen Instanz, die Regeln und Normen für das Verhalten von Staaten setzt und deren Nichteinhaltung sanktioniert (2) Staaten als zentrale Akteure der internationalen Politik (Interessen-basierter Neoinstitutionalismus) (3) Keine klare Hierarchie der Ziele internationaler Politik: problembereichsspezifische Betrachtung (Sicherheit, Wirtschaft, Umwelt, Menschenrechte etc.), d.h. kein Vorrang der high politics (4) Bedeutsame Rolle von Institutionen in der int. Politik

5 Soziale Institution...ein auf Dauer gestelltes und verfestigtes Verhaltensmuster einer angebbaren Menge von Akteuren in angebbaren sich wiederholenden Situationen. Die Verhaltensmuster beruhen auf einem Set von Regeln, das die Verhaltensrollen definiert, den Aktivitäten eine Bedeutung gibt sowie die Erwartungshaltungen der Akteure prägt und somit wiederum die Beziehungen zwischen Akteuren in den sich wiederholenden Situationen lenkt. (Zürn 1992: 141)

6 Interdependenz Interdependence, most simply defined, means mutual dependence. (Keohane/Nye 1977: 8) ein durch wechselseitige (nicht notwendigerweise symmetrische) Abhängigkeiten gekennzeichneter Beziehungszusammenhang zwischen Akteuren

7 Politische Implikationen von Interdependenz Beschränkung der Handlungsfähigkeit des Nationalstaates die Verwirklichung der Ziele der einzelnen Staaten hängt von den Entscheidungen aller in den Beziehungszusammenhang eingebundenen Staaten ab

8 Internationale Regime Zwischenstaatliche soziale Institutionen: auf zwischenstaatlichen Normen und Regeln basierende Verhaltensmuster (Begriff der sozialen Institution!) Problemfeldspezifische zwischenstaatliche Institutionen (beispielsweise Problemfelder wie Schutz der Ozonschicht, Schutz von Menschenrechten, Nichtverbreitung von Atomwaffen) Regimen zugrundeliegende Prinzipien, Normen, Regeln und Entscheidungsprozeduren, die wechselseitige Verhaltenserwartungen dauerhaft in Übereinstimmung bringen (klassische Def. Krasner 1983: 1)

9 Internationale Regime: Ordnungsstrukturen Internationale Institutionen als strukturelle Handlungskontexte von Akteuren: handlungsbeschränkende und handlungsermöglichende Wirkung Ausrichtung des Verhaltens der Akteure an den gemeinsam vereinbarten Prinzipien, Regeln, Normen und Entscheidungsprozeduren Eigenständige Wirkung der Prinzipien, Normen, Regeln und Verfahren auf die Interessendefinition der Akteure

10 Konstruktion von Ordnungsstrukturen durch Regime: Internationale Regime als Akteure? NEIN, keine Akteursqualität internationaler Regime, d.h. sind nicht zu zielgerichtetem Handeln gegenüber ihrer Umwelt fähig Wer konstruiert dann Ordnung? Staaten als Akteure schaffen internationale Institutionen (interessen-basierte, klassische Variante der Regimeanalyse)


Herunterladen ppt "Neorealismus: Literatur Wohlforth, S. 1999: The Stability of a Unipolar World, in: International Security 24 (Summer) Grieco, Joseph 1988: Anarchy and."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen