Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Birkert Wertpapierhandelshaus AG Hauptversammlung am 15. Dezember 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Birkert Wertpapierhandelshaus AG Hauptversammlung am 15. Dezember 2003."—  Präsentation transkript:

1 Birkert Wertpapierhandelshaus AG Hauptversammlung am 15. Dezember 2003

2 Tagesordnung 1.Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des Lageberichtes für die Gesellschaft sowie des Berichtes des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2002/2003 mit Beschlussfassung über die Gewinnverwendung

3 Im Endeffekt stellen Transaktionskosten eine kräftige Steuer für die Eigentümer dar, die an die Finanzwirtschaft und nicht an den Staat gezahlt wird. Warren E. Buffett Transaktionskosten

4 Wir sind als Eigenhandelsunternehmen und Börsenmitglied (Xetra und Eurex) Teil der Finanzwirtschaft. Wir fungieren an der Börse als Liquiditätsspender (Local) wie ein Makler ohne Auftrag, der Angebot und Nachfrage ausgleicht. Wir profitieren von Wertpapiertransaktionen. Finanzunternehmen

5 Unser Geschäftsmodell basiert auf dem kurzfristigen elektronischen Handel in börsennotierten Wertpapieren und Derivaten (Futures & Optionen) auf eigene Rechnung. Einfach Handeln!

6 - niedrige Transaktionskosten - schneller Marktzugang - effizientes Handelssystem - etabliertes Risikokontrollsystem - ständiger Zugang zu guten Händlern Wettbewerbsvorteile

7 Birkert Wertpapierhandelshaus AG Dr. Dirk Schellenberger (36)Rolf Birkert (42) Reservekapital Value-Investments Aktien-Positions-Händler Hedge-Strategien (Long/Short) Aktien-Intraday-Händler Corporate Actions Derivate-Händler InvestmentsHandel

8 Unternehmensziele -eine angemessene Rendite auf das eingesetzte Kapital zu erwirtschaften -einen nachhaltigen Unternehmenswert zu entwickeln und -eine erfolgsorientierte Unternehmenskultur zu schaffen

9 Birkert Wertpapierhandelshaus AG Aktienkursentwicklung Dividende EUR 1,00 zzgl. Steuergutschrift Dividende EUR 3,00 zzgl. Steuergutschrift

10 Entwicklung wichtiger Kostenpositionen Personal- aufwand Börseninformations- systeme, Miete, Bera- tungskosten etc. Abschreibungen TEUR TEUR / /2002

11 Bilanzstruktur - Aktiva

12 Bilanzstruktur - Passiva

13 Mitarbeiter August 2002 Februar 2003 August

14 Händlerzulassungen Xetra-Zulassungen Eurex-Zulassungen Händler Einige Händler besitzen beide Zulassungen

15 Robustes Geschäftsmodell

16 Angaben zum nach Durchführung der Kapitalerhöhung Solide Bilanzstruktur TEURWertpapiere: Anzahl der Aktien: TEURMarktkapitalisierung: TEURNetto-Cash: TEUREigenkapital:

17 Gesamtumsatz: Dt. Börsen Quelle: Deutsche Börse AG in Billionen EUR (Nov)

18 Umsätze Eurex: Indexprodukte Quelle: Deutsche Börse AG in Mrd. EUR e

19 Tagesordnung 2.Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2002/ Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2002/2003

20 4.Änderung von § 3 der Satzung (Bekanntmachungen) 5.Änderung von § 13 der Satzung (Ort und Einberufung) Tagesordnung

21 6.Beschlussfassung über die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien zu anderen Zwecken als dem Handel in eigenen Aktien Tagesordnung

22 Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Birkert Wertpapierhandelshaus AG Hauptversammlung am 15. Dezember 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen