Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nutzung EFRE – Ziel 3 für grenzübergreifende Projekte 2007-2013 im Bereich des Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutzes und für eine nachhaltige Regionalentwicklung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nutzung EFRE – Ziel 3 für grenzübergreifende Projekte 2007-2013 im Bereich des Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutzes und für eine nachhaltige Regionalentwicklung."—  Präsentation transkript:

1 Nutzung EFRE – Ziel 3 für grenzübergreifende Projekte im Bereich des Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutzes und für eine nachhaltige Regionalentwicklung EU-Finanzinstrumente für deutsch-polnische Kooperationen Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz (MLUV) Ref. 14, Andrea Eichenberg Eberswalde, 30. Mai 2007

2 Fördergebiet INTERREG IV A Mecklenburg- Vorpommern/Brandenburg- Wojewodschaft Westpommern Fläche des Fördergebiets: km² Einwohnerzahl des Fördergebiets: 2,7 Mio EW Größtes urbanes Zentrum: Stettin Fläche des Fördergebiets: km² Einwohnerzahl des Fördergebiets: 1,7 Mio EW urbane Zentren: Gorzow, Zielona Gora, Cottbus, FFO EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch-polnische Kooperationen Fördergebiet INTERREG IV A Brandenburg- Wojewodschaft Lebuser Land

3 Operationelle Programme (OPs) Fördergrundlage ist jeweils ein deutsch-polnisches Operationelles Programm Bestandteile des Programms sind eine sozioökonomische Situationsdarstellung einschließlich einer Schwächen- und Stärke - Analyse die Programmstrategie die Prioritäten und Maßnahmen die Darstellung der Kohärenz der Entwicklungsstrategie die Finanzplanung und u.a. auch die Durchführungsbestimmungen Genehmigung durch EU - Kommission EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch-polnische Kooperationen

4 Operationelles Programm zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Brandenburg – Polen (Wojewodschaft Lubuskie) 2007 – 2013 Ziel Europäische territoriale Zusammenarbeit Stand: 5. Entwurf (März. 07) EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch-polnische Kooperationen

5 Programmstrategie OP Brandenburg – Lebuser Land Grenzen überwinden: Abbau der durch die Grenzlage bedingten Nachteile und gemeinsame Entwicklung der Grenzregion Brandenburg-Polen spezifischen Zielen: Verbesserung der infrastrukturellen Standortbedingungen und der Umweltsituation Ausbau der Wirtschaftsverflech- tungen sowie der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft Weiterentwicklung der Humanressourcen und Ausbau grenzüberschreitender Kooperationen strategische Oberziel:

6 Prioritäten OP Brandenburg-Lebuser Land Priorität: Förderung der Infrastruktur und Verbesserung der Umweltsituation grenzüberschreitender Verkehrsverbindungen und ÖPNV/SPNV Förderung der grenzübergreifenden touristischen Infrastruktur investive Maßnahmen zum weiteren Ausbau touristischer Angebote und touristischer Anziehungspunkte, insbesondere zur Qualifizierung der bereits vorhandenen touristischen Infrastruktur (Rad-, Reit-, Wasser- und Kulturtourismus, Besucherleitsysteme usw.) Ausbau und Modernisierung der Zentren der deutsch-polnischen Zusammenarbeit Maßnahmen zum Schutz und zur Aufwertung des kulturellen Erbes Maßnahme: Errichtung und Verbesserung der Infrastruktur, u. a. Maßnahme: Grenzüberschreitende Regionalentwicklung

7 Prioritäten OP Brandenburg-Lebuser Land Vorhaben zur Verbesserung der Wasserqualität, des Natur-, Landschafts-, Klima- und Umweltschutzes, zur Verringerung von Umweltbelastungen und -risiken sowie vorbereitende Maßnahmen grenzüberschreitende Entwicklung und Einführung neuer Technologien zur stofflichen und energetischen Verwertung von nachwachsenden Rohstoffen verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien im Rahmen gemeinsamer Nutzungskonzepte grenzüberschreitende Pilotprojekte zur Verbesserung der Energieeffizienz Maßnahme: Schutz und Bewirtschaftung der natürlichen und kulturellen Ressourcen sowie Brand- und Katastrophenschutz, u.a.

8 Prioritäten OP Brandenburg-Lebuser Land Priorität: Förderung der Wirtschaftsverflechtungen sowie der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft Maßnahme: Wirtschaftsfördermaßnahme, u. a. Unterstützung und Entwicklung regionaler grenzüberschreitender Wertschöpfungsketten Grenzüberschreitende wissenschaftliche Projekte und Veranstaltungen Maßnahme: Standort- und Regionalmarketing, u. a. Maßnahmen nachhaltiger Regionalentwicklung Maßnahmen grenzüberschreitenden Standort- und Tourismusmarketing

9 Prioritäten OP Brandenburg-Lebuser Land Förderung von grenzüberschreitenden Kooperationen und Netzwerken von Wissenschafts-, Forschungs- und Technologieeinrichtungen zur Verbesserung des Zugangs zu wissenschaftlichen Kenntnissen und des Technologietransfers mit dem Ziel der Erhöhung der Innovationskraft der Region Verbesserung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen KMU und Wissenschaftseinrichtungen zur Stärkung des Potenzials der gemeinsamen Grenzregion im Bereich der Innovation Aufbau eines grenzübergreifenden Systems von Innovations- und Technologietransferförderung Maßnahme: Förderung grenzüberschreitender Netzwerke und Kooperationen im Bereich FuE, u.a.

10 3. Priorität: Förderung der Weiterentwicklung der Humanressourcen und der grenzüberschreitenden Kooperation Prioritäten OP Brandenburg-Lebuser Land Maßnahme: Förderung von Qualifizierung und Beschäftigungsprojekten, u. a. Maßnahme: Kooperation und Begegnung (SPF- und Netzprojekte), u. a. grenzüberschreitende Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen Fremdsprachausbildung Kooperation und Qualifizierungsmaßnahmen in Bezug auf Umwelt und Naturschutz Förderung nachbarschaftlicher Zusammenarbeit Begegnungsprojekte

11 Zielgruppen und Endbegünstigte Land Landkreise Gemeinden/Gemeindeverbände Städte Einheiten der territorialen Selbstverwaltungen, deren Verbände und Zusammenschlüsse Organe und Institutionen der öffentlichen Verwaltung Kammern Kultureinrichtungen öffentliche Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtete Wirtschaftsorganisationen/ Verbände Technologiezentren, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen öffentlich geförderte Wissenschaftseinrichtungen Hochschulen nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtete natürliche und juristische Personen OP Brandenburg-Lebuser Land

12 Operationelles Programm des Ziels 3 Europäische territoriale Zusammenarbeit - Grenzübergreifende Zusammenarbeit der Länder Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg und der Republik Polen (Wojewodschaft Zachodniopomorskie) Stand: 5. Entwurf (Stand März 2007) EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch-polnische Kooperationen

13 Programmstrategie OP MV-Brandenburg - Westpommern Beitrag zur gleichmäßigen und ausgewogenen Entwicklung des Fördergebiets durch grenzübergreifende Annäherung der Bewohner, Unternehmen und Institutionen. strategische Ziele mit ihren jeweiligen Teilzielen: Verbesserung der grenzübergreifenden Infrastruktur und des Umweltschutzes Stärkung der grenzüberschreitenden Wettbewerbsfähigkeit von Wirtschaft und Wissenschaft Verstärkung des territorialen Zusammenhalts der Bevölkerung programmatisches Oberziel: - Verkehrsverbindungen, Mobilität - technische, touristische Infrastruktur - Schutz natürlicher Ressourcen -Bildung, Qualifizierung, internationale Kompetenz, einschließlich Sprache -Soziales, Gesundheit, Kultur und Sport - Begegnungsprojekte - Wirtschaftskooperation -Tourismus und Regionalmarketing -FuE-Kooperation und Entwicklung von Forschungsnetzwerken

14 1.Priorität: Förderung der Infrastruktur für die grenzübergreifende Kooperation und der Umweltsituation im Grenzraum Prioritäten OP Mecklenburg-Vorpommern/ Brandenburg - Westpommern Maßnahme: Förderung der grenzübergreifenden Verkehrsverbindungen Maßnahme: Förderung der grenzübergreifenden Wirtschaftstruktur, u. a. Förderung nachbarschaftlicher Zusammenarbeit investive Maßnahmen zum weiteren Ausbau touristischer Angebote, insbesondere zur Qualifizierung der bereits vorhandenen touristischen Infrastruktur (Rad-, Wasser-, Natur-, Reit- und Kulturtourismus)

15 2. Priorität: Förderung grenzübergreifender Wirtschafts- verflechtungen sowie Verstärkung der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft Maßnahme: Unterstützung deutsch-polnischer Unternehmenskooperationen und Netzwerke, u. a. Prioritäten OP Mecklenburg-Vorpommern/ Brandenburg - Westpommern Unterstützung bei der Entwicklung von regionalen grenzübergreifenden Wertschöpfungsketten Unterstützung von Existenzgründungen, die grenzübergreifende Wirtschaftstätigkeiten anstreben (Qualifizierung, Beratung, Coaching) Unterstützung der KMU bei der Erschließung von neuen Märkten im Partnerland sowie deutsch-polnische Unternehmenskooperationen bei der gemeinsamen Erschließung von Märkten (z. B. Messebeteiligung, Coaching, Dolmetscher-/Übersetzungsleistungen)

16 Prioritäten OP Mecklenburg-Vorpommern/ Brandenburg - Westpommern Maßnahme: grenzübergreifenden Standort- und Tourismusmarketing, u. a. Maßnahmen zur nachhaltigen Regionalentwicklung mit den Schwerpunkten Kompetenzentwicklung im grenzübergreifenden Regionalmanagement, Diversifizierung landwirtschaftlicher hin zu nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeiten, u. a. durch Förderung des ländlichen Tourismus und Naturtourismus Entwicklung weiterer touristischer Zentren und der Großschutzgebiete im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen den Tourismuspartnern im Fördergebiet Entwicklung von gemeinsamen touristischen Produkten

17 Prioritäten OP Mecklenburg-Vorpommern/ Brandenburg - Westpommern Maßnahme: grenzübergreifende Kooperationen/Netzwerken von Wissenschafts-, Forschungs- und Technologieeinrichtungen zur Verbesserung des Zugangs zu wissenschaftlichen Kenntnissen und des Technologietransfers, u.a. Aufbau eines grenzübergreifenden Systems von Innovations- und Technologietransferförderung Förderung von innovativen Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnologien Schaffung von Netzwerken zwischen den Hochschulen und Unternehmen Maßnahmen zur Medien- und IT-Netzwerkbildung Maßnahmen zur Einführung von grenzübergreifenden Internet-Plattformen, Datenbanken und e-Commerce

18 3. Priorität: Förderung grenzübergreifende Entwicklung der Humanressourcen und Unterstützung von grenzübergreifenden Kooperationen in Bereichen wie Gesundheit, Kultur und Bildung Maßnahme: gemeinsame Projekte im Bereich Qualifizierung und Berufsqualifizierung, Umweltbildung. Förderung gemeinsamer Berufsabschlüsse zur Verbesserung der Arbeitsmarktsituation, u.a. grenzüberschreitende Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen Fremdsprachausbildung Kooperation und Qualifizierungsmaßnahmen in Bezug auf Umwelt und Naturschutz Prioritäten OP Mecklenburg-Vorpommern/ Brandenburg - Westpommern

19 Maßnahme: Förderung der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit der Gebietskörperschaften sowie privaten Kulturträgern, Vereine und Institutionen zur Weiterentwicklung der guten Beziehungen bzw. der sozialen Kohäsion, u. a. grenzüberschreitende Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen Fremdsprachausbildung Kooperation und Qualifizierungsmaßnahmen in Bezug auf Umwelt und Naturschutz Maßnahme: Fonds für kleine Projekte (SPF) Prioritäten OP Mecklenburg-Vorpommern/ Brandenburg - Westpommern

20 Prioritäten OP Mecklenburg-Vorpommern/ Brandenburg - Westpommern Zielgruppen und Endbegünstigte Gebietskörperschaften (Städte, Gemeinden, Landkreise, Landesregierung, Wojewodschaftsverwaltungen) oder die Kommunalgemeinschaft POMERANIA e. V. bzw. der Verein der Polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania Körperschaften des öffentlichen Rechts gemeinnützig tätige juristische Personen (Vereine, Verbände, Stiftungen) von Gebietskörperschaften getragene nicht gewerblich ausgerichtete Unternehmen Wirtschaftsfördergesellschaften Haushaltseigene Betriebe, Hilfsbetriebe NGO´s Wirtschafts-, Berufs- und Landwirtschaftsselbstverwaltung

21 Was ist Neu? Lead-Partner-Prinzip Der Projektleitung obliegen insbesondere nachfolgende Aufgaben: Festlegung der Modalitäten für die Beziehungen zwischen ihm und den an dem Vorhaben beteiligten Partner in einer Vereinbarung fest, die u. a. auch die Verwendung der für das Vorhaben bereitgestellten Mittel enthält Weiterreichung, Kontrolle und Abrechnung der Mittelverwendung der Partner bei der Projektdurchführung, EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch- polnische Kooperationen

22 Das neue EFRE - Ziel 3 - grenzüberschreitende Zusammenarbeit Partner aus dem Brandenburger und dem polnischen Teil der Euroregionen Pomerania, Pro Europa Viadrina und Spree-Neiße-Bober Erfüllung von mindestens 2 der 4 folgenden Kriterien für die Zusammenarbeit: -gemeinsame Projektausarbeitung -gemeinsame Projektdurchführung -gemeinsames Personal -gemeinsame Finanzierung EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch- polnische Kooperationen

23 ab Mai 05 Entwicklung der Förderschwerpunkte Juli 04 Vorlage der EU-KOM zum Entwurf der EFRE-Verordnung Juni - Dezember 05 Erarbeitung der sozioökonomischen Studie in Brandenburg mit Handlungsempfehlungen bzw. Fortschreibung der Handlungs- und Entwicklungskonzepte der Euroregionen Klärungsprozess der Federführung der Operationellen Programme zwischen den deutschen und polnischen Partnern Oktober 06 liegen die 1. Entwürfe der OP´s vor Sommer 06 wurde EFRE- Verordnung verabschiedet Ende 2007 die Genehmigung der OP´s Erarbeitung der OP´s unter Einbeziehung der regionalen Entwicklungsstrategien und Handlungskonzepte EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch- polnische Kooperationen bis Ende 1. Halbjahr 07 Einreichung der OP´s bei EU-KOM Zeitplan

24 Kontakt: Andrea Eichenberg Mitarbeiterin - Europäische und internationale Zusammenarbeit Twinning-Projekte Ministerium für Ländliche Entwichlung, Umwelt und Verbraucherschutz Heinrich-Mann-Allee Potsdam Tel.: 0331/ Fax: 0331/ EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch- polnische Kooperationen

25 Wichtige LINKs? OP Euroregion Pomerania: auf Deutsch OP Euroregionen Pro Europa Viadrina, Spree-Neiße-Bober: in Deutsch oder auf Polnisch unter der Homepage des polnischen Regionalministeriums Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! EFRE - Ziel 3 (INTERREG IV) für deutsch- polnische Kooperationen


Herunterladen ppt "Nutzung EFRE – Ziel 3 für grenzübergreifende Projekte 2007-2013 im Bereich des Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutzes und für eine nachhaltige Regionalentwicklung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen