Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SAP – Competence – Center Bericht zum Thema Unicode-Umstellung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SAP – Competence – Center Bericht zum Thema Unicode-Umstellung."—  Präsentation transkript:

1 SAP – Competence – Center Bericht zum Thema Unicode-Umstellung

2 Folie: 2 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst -Übersicht - Was ist Unicode ? Warum auf Unicode umstellen ? Welche Voraussetzungen bestanden ? Wie sah der Terminplan aus ? Was haben wir getan ? Wo sind die Fallstricke ? Welche Auswirkungen sind zu beachten ? Resümee

3 Folie: 3 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Was ist Unicode - Darstellung aller bekannter Zeichen und Schriften in einem System Mehrbyte-Speicherung in der Datenbank im Gegensatz zur bisherigen Darstellung neue Codepage 4102

4 Folie: 4 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Warum auf Unicode umstellen ? - frühzeitige Vorbereitung auf die geplante NM-Internationalisierung Expansion in neue Märkte, Fusionen, Zukäufe, Beteiligungen neue SAP-Release ab 2007 SAP-Infobrief aus Unterstützung aller Schriften und Sprachen in einem System Europa, arabische Länder, Asien Keine Weiterentwicklung von Alternativlösungen MDMP oder Mehrcodepage-Systeme 64-Bit Technologie erleichtert Unicodeumstellungen

5 Folie: 5 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Welche Voraussetzungen bestanden ? - Betriebssystem:UNIX AIX 5.3 Datenbanksystem:DB2 UDB V , FixPak 7B DB-Größe Prod.:500 GB, belegt 440 GB DB-Größe QA:analog Produktion DB-Größe Entw.:200 GB Hauptspeicher:Appl. 48 GB-RAM, DB 10 GB-RAM CPUs:16 SAP-Version:ERP 2004, ECC 5.0, Kernel 640 SAP-GUI:V. 620 Codepage:Standard 1100 Anz. ABAP-Objekte:ca (grobe Schätzung)

6 Folie: 6 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Welche Voraussetzungen bestanden ? - Entwicklung:TI1 Qualitätssicherung:QI1 Qualitätssicherung:QI2 (mit Schnittstellen zu den LES-Systemen) Qualitätssicherung:QI3 Produktion:PI1

7 Folie: 7 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Wie sah der Terminplan aus ? – ProjektstartJanuar 2006 Anbieterauswahlund VertragMai Kick-Off mit BeraterJuni SoftwareanpassungJanuar – Oktober erste Migration (TI1 > QI3)August zweite Migration (PI1 > QI1 > QI3)August Test ohne SchnittstellenAugust/September dritte Migration (PI1 > QI1 > QI2)September Test mit SchnittstellenSeptember/Oktober vierte Migration (TI1 > TI1)September finale Migration (PI1 > QI1 > PI1) Oktober

8 Folie: 8 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Was haben wir getan ? – Projektgruppe aus SAP-Basis, Programmierung und Organisation gebildet Projektleitung lag in der Programmierung, da dort am meisten zu tun war Workshops mit externen Beratern durchgeführt Auftrag zur Unterstützung an IBM Ermittlung Mehrbedarf Hardware welche Codepage wird genutzt, sind Änderungen darin enthalten ? Unicodeleitfaden besorgt OSS-Hinweise aus Unicodeleitfaden nachgezogen DB2 Datenbank auf neuesten Stand aktualisiert (FixPak 11) Untersuchung der Softwarekomponenten Fremdanbieter (fremde Namensräume, SE03) was wird noch benötigt, ST03 SAP-GUI 640 mit aktuellem Patch eingesetzt

9 Folie: 9 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Was haben wir getan ? – eigene Abgleichtools erstellt, um festzustellen, was noch benötigt wird Ausmisten war angesagt Prüfung der benötigten Objekte über Transaktion UCCHECK Das Ding ist mit großer Vorsicht zu genießen !!! doppelte Einträge bei Fehlern pro Objekt schwierige und unglückliche Selektion Nach Programmkorrektur (Unicode-Flag oder Codingänderung) erweiterte Syntaxprüfung durchführen, wichtig !!! zügiger Test und Freigabe fürs Produktivsystem damit Entzerrung der Umsetzung Planung der Transportaufträge nicht zuviel in einen packen

10 Folie: 10 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Was haben wir getan ? – Schnittstellen analysiert RFC – Umstellung in SM58, falls Empfänger Unicodesystem File – Open Dataset mit seinen Ausprägungen beachten Up- Download – neue Funktionsbausteine/Methoden nutzen Hexdefinitionen in den Programmen CR und LF, neue Methoden dynamische Adressierung zur Laufzeit dynamische Programmaufrufe vier Testumstellungen Entwicklung nach Spielsystem Test ohne Schnittstellen Umsetzung Entwicklungssystem Test mit Schnittstellen Entwicklungssystem Finale Umstellung Produktivsystem

11 Folie: 11 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Wo sind die Fallstricke ? - Umstellungsleitfaden ändert sich laufend Bor-Objekte ohne Unicodeflag, wie setzen ? OSS-Hinweis fremde Namensräume alle gepflegt per SE03 ? sind die Firmen noch am Markt vertreten ? IMD, Insolvenzverfahren wird der Support noch unterstützt ? kennen die Firmen ihre Objekte noch ? Realtech, manueller Aufwand 3 Wochen Editorsperren vorhanden ? Reparaturschlüssel vorhanden ?

12 Folie: 12 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Wo sind die Fallstricke ? - wie wurden externe Transporte eingespielt ? nur im Entwicklungssystem ? Gleichstand zwischen Entwicklung und Produktion ? Abgleich erforderlich !!! Unicodeflag wird nicht gesetzt !!! OSS-Hinweis sichern von Listen für Tabellenkalkulation falsches Format, OSS-Hinweis EXCEL und UTF-8 bei Fileschnittstelle OSS-Hinweis Clustertabellen mit initialen Belegen bereinigen OSS-Hinweis 89384

13 Folie: 13 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Wo sind die Fallstricke ? - SAP-SCRIPT Editor bei neuen SAP-GUI im R3 per Transaktion I18N manuell aktivieren OSS-Hinweis Nachgenerieren von eigenen Zugriffsfolgen bei Statistikstrukturen Programm RMCSISGN – Dokumentation ? Nachgenerieren Konditionspflege-Reports wg. Unicodeflag OSS-Hinweis SQVI Quick-Viewer, Umlaute falsch dargestellt OSS-Hinweis Änderungsbelege Materialstamm, Anzeige falsch OSS-Hinweis

14 Folie: 14 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Wo sind die Fallstricke ? - SM30 Tab. V_P_LOG_CP, Datum und Uhrzeit der Umstellung OSS-Hinweis Anzeige von Änderungsbelegen in SCC3 sonst falsch Schnittstellen aus technischer Sicht Unterstützung durch SAP-GUI noch gegeben ? RFCs ? saubere Struktur auf Dateiebene vorhanden ? SYSLOG wird nicht migriert Schmierzeichen in SM21 Realtech Überwachung OSS-Hinweis

15 Folie: 15 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Welche Auswirkungen sind zu beachten ? - Projektlaufzeit 10 Monate geänderte Objekte Nordmilch2739 Softwarelieferanten900 gelöschte Objekte300 (450) Hauptspeicherbedarf vorher 58 GB-RAM, nachher 82 GB-RAM Appl.-Server + 50 % Datenbankgröße vorher 500 GB, nachher 490 bei UTF-8 bei UTF % Mehrbedarf

16 Folie: 16 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Welche Auswirkungen sind zu beachten ? - Laufzeit der Umstellung inkl. Vor- u. Nacharbeiten , 18:00 Uhr, , 19:00 Uhr 49 Stunden Daten im Filesystem werden gelöscht Spooleinträge ausdrucken oder vor der Migration außerhalb SAP sichern Batch-Input-Mappen abarbeiten Jobprotokolle abarbeiten bzw. außerhalb des SAP-Systems sichern Fibuabstimmung vor und nach der Migration

17 Folie: 17 SAP-Arbeitskreis Nord Gerhard Bredehorst - Resümee - Umstellung lief problemlos insgesamt ca. 10 Fehler im Oktober/November nochmalige Überprüfung der Programmobjekte in 2007 erneut 650 Objekte gesichert und gelöscht, Stand

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "SAP – Competence – Center Bericht zum Thema Unicode-Umstellung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen