Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Inuit-Aleutisch Inuit- Aleutisch. Gliederung 1. Einleitung: 1. Einleitung: –Lebensraum –Geschichte –Stammbaum 2. Aleut 2. Aleut 3.Yupik 3.Yupik 4. Iñupiag-Inuktitut.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Inuit-Aleutisch Inuit- Aleutisch. Gliederung 1. Einleitung: 1. Einleitung: –Lebensraum –Geschichte –Stammbaum 2. Aleut 2. Aleut 3.Yupik 3.Yupik 4. Iñupiag-Inuktitut."—  Präsentation transkript:

1 Inuit-Aleutisch Inuit- Aleutisch

2 Gliederung 1. Einleitung: 1. Einleitung: –Lebensraum –Geschichte –Stammbaum 2. Aleut 2. Aleut 3.Yupik 3.Yupik 4. Iñupiag-Inuktitut /Eastern Eskimo 4. Iñupiag-Inuktitut /Eastern Eskimo 5. Fazit 5. Fazit

3 1.1.Der Lebensraum: Die Arktis Region innerhalb des nördlichen Polarkreises am Nordpol der Erde. Region innerhalb des nördlichen Polarkreises am Nordpol der Erde.PolarkreisesNordpolPolarkreisesNordpol umfasst Teile von Russland, Alaska (USA), Kanada, Grönland, Lappland (Norwegen, Schweden, Finnland) und Spitzbergen (Norwegen) sowie den zu großen Teilen von Eis bedeckten Arktischen Ozean (Nordpolarmeer ) umfasst Teile von Russland, Alaska (USA), Kanada, Grönland, Lappland (Norwegen, Schweden, Finnland) und Spitzbergen (Norwegen) sowie den zu großen Teilen von Eis bedeckten Arktischen Ozean (Nordpolarmeer ) RusslandAlaskaUSA KanadaGrönland LapplandSpitzbergenNorwegen Eis Arktischen Ozean RusslandAlaskaUSA KanadaGrönland LapplandSpitzbergenNorwegen Eis Arktischen Ozean

4 1.3. Völker der Arktis In der Arktis leben gegenwärtig ca. 2 Mio. In der Arktis leben gegenwärtig ca. 2 Mio. Zu den Polarvölkern zählen: Inuit-Aleuten, Nenzen, Jakuten, Saami, Athapasken, Ewenken, Tschuktschen u.a. Zu den Polarvölkern zählen: Inuit-Aleuten, Nenzen, Jakuten, Saami, Athapasken, Ewenken, Tschuktschen u.a.Inuit NenzenJakuten SaamiAthapasken EwenkenTschuktschenInuit NenzenJakuten SaamiAthapasken EwenkenTschuktschen

5 1.2. Karte

6 1.4. Geschichte vor 6000 Jahren kamen erste Eskimovölker in die Gegend der Beringstraße, und zogen nach Osten in Richtung Grönland vor 6000 Jahren kamen erste Eskimovölker in die Gegend der Beringstraße, und zogen nach Osten in Richtung Grönland Etwa 1000 n. Chr. Absorbierung und Ersetzung dieser frühesten Kulturen von aus Westen einwandernden Gruppen Etwa 1000 n. Chr. Absorbierung und Ersetzung dieser frühesten Kulturen von aus Westen einwandernden Gruppen Robbenjäger und Walfänger - die Vorfahren der heutigen Inuit Robbenjäger und Walfänger - die Vorfahren der heutigen Inuit

7 1.5. Eskimo oder Inuit? Athabaska- Indianer: Esquimantsik (Rohfleischfresser) Athabaska- Indianer: Esquimantsik (Rohfleischfresser) Name von Europäern übernommen und verkürzt zu "Eskimo". Name von Europäern übernommen und verkürzt zu "Eskimo". Selbstbezeichnung: Inuit Selbstbezeichnung: Inuit Einzahl Inuk, bedeutet "der Mensch" bzw. "das Volk" Einzahl Inuk, bedeutet "der Mensch" bzw. "das Volk"

8 Sprachfamilie Eskimo-Aleutische Sprachen Eskimo-Aleutische Sprachen Eskimo-Aleutische Sprachen Eskimo-Aleutische Sprachen Aleutisch Aleutisch –Mednyj Aleut Eskimo-Sprachen Eskimo-Sprachen –Yupik /Western Eskimo Sibirien-Yupik Sibirien-Yupik –Sirenikski –Naukanski –Zentral-Sibirien-Yupik Alaska-Yupik Alaska-Yupik –Küsten-Yupik –Zentral-Alaska-Yupik –Iñupiag-Inuktitut /Eastern Eskimo Iñupiaq Iñupiaq West-Kanada-Inuktun West-Kanada-Inuktun Ost-Kanada-Inuktitut Ost-Kanada-Inuktitut –Inuktitut Trade Languages Inuttut Inuttut Kalaalisut –Grönländisch Kalaalisut –Grönländisch

9 2. Aleutisch

10 2.1. Aleuten- Unangan Region: Region: –USA: Aleutian Islands –Russland: Nikolskoye settlement, Bering-u. Commander Islands Schriftsprache: Schriftsprache: –russisch orthodoxe Missionare –Ivan Veniamow (1824): erstes Schreibsystem –Knut Bergslandheim ( ): modernes Schreibsystem, Aleut- Wörterbuch, Grammatik

11 2.1. Aleuten- Unangan USA Sprecher: 300 Sprecher: 300 Bev.: 2000 Use: aller ausser 4 sprechen Englisch gut Use: aller ausser 4 sprechen Englisch gut Russland: Sprecher: 190/ Bev.: 702 Sprecher: 190/ Bev.: 702 Use: zumeist russisch als erste Sprache Use: zumeist russisch als erste Sprache

12 3. Alaska- Yupik & Sibirien-Yupik

13 3.1. Küsten-Yupik, Alutiiq, Sugpiaq Region: Region: –USA: Alaska Peninsula, Kodiak Island, Alaskan coast - Pacific Gulf Schriftsprache: Schriftsprache: –russisch-orthodoxe Mönche –Irene Reed (1960er): modernes Schriftsystem –Jeff Leer (1973): Grammatik

14 3.1.Küsten-Yupik- Alutiiq-Sugpiaq USA Sprecher: 400 Sprecher: 400 Bev.:3,000 Bev.:3,000 Use: die meisten Sprecher sind ältere Erwachsene Use: die meisten Sprecher sind ältere Erwachsene

15 3.2. Zentral-Alaska- Yupik Region: Region: –USA: Nunivak Island, Alaska coast from Bristol Bay to Unalakleet, Yukon rivers Schriftsprache: Schriftsprache: –Russ. Orthodoxe-, Jesuit- Katholische- und Moravian Missionare –Irene Reed (1960er): modernes Schreibsystem –bilinguales Schulprogramm –Jacobsen: Grammatik

16 3.2. Zentral-Alaska-Yupik Sprecher: 10,000 Sprecher: 10,000 Bev.: 21,000 Bev.: 21,000 Use: jedes Alter, Sprecher nutzen auch englisch Use: jedes Alter, Sprecher nutzen auch englisch

17 3.3. Zentral Sibirien Yupik Region: Region: –USA: St. Lawrence Island, Alaska –Russland: Chukchi National Okrug, coast of the Bering Sea, Wrangel Island Schriftsprache: Schriftsprache: –University of Fairbanks (1971): modernes Schreibsystem

18 3.3. Zentral - Sibirien Yupik USA Sprecher: 1,050 Sprecher: 1,050 Bev: 1,050 Bev: 1,050 Use: stark in Alaska. Einige Kinder bevorzugen englisch. Kinder werden erzogen, die Sprache zu sprechen Use: stark in Alaska. Einige Kinder bevorzugen englisch. Kinder werden erzogen, die Sprache zu sprechenRussland: Sprecher: 300 Sprecher: 300 Bev.: 1, ,500 Bev.: 1, ,500

19 3.4. Sirenik & Naukan Sirenik (Sirenikski) Region: Russia: Chukot Peninsula, Sireniki Language use: It became extinct in 1997 Language use: It became extinct in 1997 Naukan (Naukanski ) Population: 75. Population: 75. Bev.: 350 Bev.: 350 Region: Russia: Chukota Region, Laurence, Lorino, and Whalen villages, scattered. Region: Russia: Chukota Region, Laurence, Lorino, and Whalen villages, scattered.

20 4.Inuktitut- Iñupiag/Eastern Eskimo

21 Sehr geringe Sprecherzahl, weite Siedlungsgebiete (ausser grönländisch) Sehr geringe Sprecherzahl, weite Siedlungsgebiete (ausser grönländisch) Sprache: nur geringe lexikalische und phonetische Abweichungen Sprache: nur geringe lexikalische und phonetische Abweichungen Zunehmender westlich- amerikanischer Einfluss, besonders in Zentren Zunehmender westlich- amerikanischer Einfluss, besonders in Zentren

22 4.1. Grönländisch- Kalaalisut Population: 47,800 in Greenland Population: 47,800 in Greenland Language use: National language. Speakers also use Danish. Language use: National language. Speakers also use Danish. Also spoken in: Denmark Denmark Population: 7,000 on Denmark mainland Population: 7,000 on Denmark mainland

23 4.1. Grönländisch- Kalaalisut Schriftsprache: Schriftsprache: –Walfänger (16.Jh.): Wortlisten –P. Edege (1760): Grammatik Bahnbrecher –S. Kleinschmidt (1851): grammatik der grönländischen sprache mit theilweisem einschluss des labradordialects –Fortescus (1984): Grammatik

24 4.2. Innutut Region: Küsten Labrador und Baffin Region: Küsten Labrador und Baffin Schriftsprache: T. Bourquin 1891 Grammatik Schriftsprache: T. Bourquin 1891 Grammatik Use: Gebrauch wird stark verteidigt, aber anglophoner Einfluss Use: Gebrauch wird stark verteidigt, aber anglophoner Einfluss

25 4.3. Eastern-Canada-Inuktitut 4.3. Eastern-Canada-Inuktitut Sprecher: 14,000 Sprecher: 14,000 Bev.: 17,500 Bev.: 17,500 Region: Kanada: West of Hudson Bay and east through Baffin Island, Quebec, Labrador. Region: Kanada: West of Hudson Bay and east through Baffin Island, Quebec, Labrador. Use: starker franko- kanadischer und anglophoner Einfluss Use: starker franko- kanadischer und anglophoner Einfluss

26 Nunavut: Our Land Kanada Kanada Fläche: 1,9 Mill qkm Fläche: 1,9 Mill qkm Hauptstadt: Iqaluit Hauptstadt: Iqaluit Einwohnerzahl: ca , davon 85% Inuit Einwohnerzahl: ca , davon 85% Inuit Eine Standardisierung der Schriftsprache wurde 1970ern vom Inuit Cultural Institute eingeführt Eine Standardisierung der Schriftsprache wurde 1970ern vom Inuit Cultural Institute eingeführt Starker anglophoner Einfluss Starker anglophoner Einfluss

27 4.4. West-Kanada- Inuktun Sprecher: 4,000 Sprecher: 4,000 Bev.: 7,500 Bev.: 7,500 Region: Central Canadian Arctic, and west to the Mackenzie Delta and coastal area Region: Central Canadian Arctic, and west to the Mackenzie Delta and coastal area Language use: stark verteidigt in Caribou and Netsilik. Andere Teile: ältere Erwachsene sprechen die Sprache Language use: stark verteidigt in Caribou and Netsilik. Andere Teile: ältere Erwachsene sprechen die Sprache

28 4.5.Inupiaq- Nord- und Nordwestalaska Region: Region: –Nord-West-Alaska: Alaska, Seward Peninsula, and Bering Strait. –Nord-Alaska: Norton Sound and Point Hope, Alaska, Mackenzie delta Population: Population: –Sprecher: 4,000 –Bev.: 8,000 Use: Sprecher älter als 40 Use: Sprecher älter als 40

29 Fazit: Inuit-Aleutisch Von ca Menschen gesprochen: Von ca Menschen gesprochen: –In Grönland ca – in Alaska und Kanada je –einige Tausend in Sibirien (Yuit) überall eine ähnliche Sprache und Kultur überall eine ähnliche Sprache und Kultur Ausnahme: Inuit Südalaskas und der Alëuten Ausnahme: Inuit Südalaskas und der Alëuten

30 5. Fazit Grönländische: seit 150 Jahren Schriftstandard Grönländische: seit 150 Jahren Schriftstandard Andere Sprachen: zumeist Koexistenz mehrerer Varianten Andere Sprachen: zumeist Koexistenz mehrerer Varianten Probleme der Vereinheitlichung: Probleme der Vereinheitlichung: –1. Grosse Variabilität der Grammatiken und Wortlisten aus 16.Jh., zumeist ohne systematischen Charakter –2. Silbenschrift vs. lateinischer Schrift –3. Politische Zugehörigkeit zu verschidenen Staaten und Bundesstaaten sowie starker Regionalismus Standardisierung zum Erhalt der Sprache notwendig Standardisierung zum Erhalt der Sprache notwendig

31 ENDE

32


Herunterladen ppt "Inuit-Aleutisch Inuit- Aleutisch. Gliederung 1. Einleitung: 1. Einleitung: –Lebensraum –Geschichte –Stammbaum 2. Aleut 2. Aleut 3.Yupik 3.Yupik 4. Iñupiag-Inuktitut."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen