Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten."—  Präsentation transkript:

1 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Anita Scherrer, EURES-Beraterin, Regionales Arbeitsvermittlungszentrum Schaffhausen / Schweiz

2 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Die Schweiz: 1 Land – 26 Kantone

3 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Sprachregionen und Grenzländer der Schweiz

4 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Inhalte der Abkommen EG – Schweiz und EFTA – Schweiz Freizügigkeit Erwerbstätige (Arbeitnehmer und Selbständige) Nichterwerbstätige (Rentner, Studenten und übrige Nichterwerbstätige) Anhänge Anerkennung von Diplomen und Berufsausbildungen Koordination der Sozialversicherungen Freizügigkeitsabkommen

5 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Gleichbehandlungsgebot (Arbeit, Steuern usw.) Einreise- und Aufenthaltsrecht Recht auf Familiennachzug Freizügigkeitsabkommen

6 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Freier Personenverkehr Definitive Einführung der Personen- freizügigkeit Kontingente (EU15 sowie Malta/Zypern) fak. Ref. Einführung auf Probe ganze EU; Wegfall Übergangs- bestim- mungen Kontingente (EU 8 + 2) Inländer Vorrang (EU 8 + 2) Mindestlöhne (EU 8 + 2) Flankierende Massnahmen I & II: Tripartite Kommissionen, Entsendegesetz, Inspektoren, NAV, GAV Besondere Schutzklausel für CH (Kontingente) Einführung auf Probe (EU15 sowie Malta/Zypern)

7 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Recht auf Einreise und Aufenthalt Erwerbstätigkeit (selbständige / unselbständige) ohne Erwerb (3 Monate) Mobilität (beruflich / geografisch) Stellenwechsel bewilligungsfrei Familiennachzug Dienstleistungserbringer / Entsendegesetz Aufenthaltsbedingungen

8 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Kurzaufenthaltsbewilligung für Erwerbstätige (L-EG/EFTA) Aufenthaltsbedingungen - < 364 Tg. - Dauer: Arbeitsvertrag = Bewilligung - ganze Schweiz gültig - Familiennachzug - Quellensteuer - Totalisierung

9 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Aufenthaltsbewilligung für Erwerbstätige (B-EG/EFTA) Aufenthaltsbedingungen - für unbefristetes Arbeitsverhältnis - berufliche und geografische Mobilität - automatische Verlängerung - Familiennachzug - Quellensteuer - Totalisierung

10 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Diplom Anerkennung von universitären Abschlüssen Anerkennung zur Berufsausübung Weiterstudieren Das FZA (Freizügigkeitsabkommen) betrifft nur die Anerkennung zur Berufsausübung BBT normalerweise zuständig Bundesamt für Berufsbildung und Technologie Kantone sind zuständig (CRUS) Rektorenkonferenz der schweizerischen Hochschulen Schulen sind für die Zulassung zuständig (ausser Lissabonner Abkommen) Diplomanerkennung

11 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Beruf reglementiert - Ausübung ohne Abschluss verboten Reglementierte Berufe: Arzt, Optiker, Krankenpfleger, Lehrer, Ingenieur-Geometer, usw. Anwendung: EU-StaatsbürgerInnen, Ausübung von reglementierten Berufen in der Schweiz. Nicht reglementierte Berufe: Koch, Mechaniker, Buchhalter, Verkäufer, usw. Alternativen: nicht reglementierte Berufe bei Drittstaatenbürger, andere Anerkennungsmöglichkeit (gesetzlich geregelt, aber fakultativ). Diplomanerkennung

12 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Achtung: Reglementierung der Berufsausübung ist nicht gleich Reglementierung der Ausbildung Diplomanerkennung

13 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Nestlé Google Bundesverwaltung IKRK UBS Credit Suisse Bereiche: Wirtschaft, Ingenieurwissenschaften, Informatik, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und Recht. Bevorzugte Firmen für Studienabgänger

14 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Wichtige Links

15 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Wichtige Links

16 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit in der Schweiz per Ende Mai 2010: 3.8 % Vorjahr:3.4 % im Kanton Schaffhausen per Ende Mai 2010:3.2 % Vorjahr:3.0 %

17 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Mangel an Arbeitskräften in den Bereichen: Baugewerbe und Maschinenindustrie Gesundheitswesen Pharmaindustrie und Biotechnologie Hotellerie / Gastronomie (saisonal) Landwirtschaft (saisonal) Fachkräfte (Handwerk) Spezialisten (IT, Ingenieure, etc.) Arbeitsmarkt

18 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Arbeitsbedingungen Arbeitsvertrag (Obligationenrecht) Gesamtarbeitsverträge (GAV) Allgemeinverbindliche Verträge Berufs- und Branchenverbände Gewerkschaften wöchentliche Arbeitszeit Stunden 4 Wochen / 20 Tage Ferienanspruch (kein Urlaubsgeld) in der Regel 13. Monatslohn oder Gratifikation

19 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Lebenslauf Motivationsschreiben Arbeitszeugnisse / Zertifikate Stelleninserate Internet Printmedien Private Stellenvermittlungsbüros Netzwerk EURES - Berater Stellensuche

20 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Lohnabzüge (ArbeitnehmerIn) Beiträge Alters- und Hinterlassenenvers. (AHV) 1. Säule 4.2 % Invalidenversicherung (IV) 0.7 % Berufliche Vorsorge (BVG) – variabel 2. Säule 6.0 % Krankenversicherung (KVG) - Privat Unfallversicherung (UVG)) 2.0 % Arbeitslosenkasse 1.0 % Erwerbsausfallversicherung - Mutterschaft 0.15 % Arbeitnehmer - Sozialabgaben14.05 % Sozialversicherungen

21 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Altersvorsorge Sozialversicherungen

22 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Sozialversicherungen Berufliche Vorsorge / Pensionskasse (BVG/PK) Obligatorischer Lohnabzug für Arbeitnehmer (ab Jahreseinkommen von CHF 20'520.--) Leistungen bei Invalidität, Tod und Pensionierung Beitragssatz ca % vom versicherten Verdienst (Koordinationsabzug CHF 23'940.--)

23 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Krankenversicherungsgesetz (KVG) - Grundversicherungobligatorisch (nach 90 Tagen) - freie Wahlverschiedene Anbieter - Leistungen bei KrankheitBehandlung (Arzt, Spital, Medikamente) - Leistungen bei Unfall für Nichterwerbstätige - freiwillige ZusatzversicherungenSpitalzusatz (Privat / Halbprivat, Zahn- versicherung, Lohnausfall, Alternativmedizin - Kopfprämie Einzelversicherung pro Familienmitglied Sozialversicherungen

24 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Unfallversicherung (UVG) Die Arbeitnehmenden sind via Arbeitgeber versichert gegen: Berufsunfall Nichtberufsunfall (bei einer Arbeitszeit von mehr als 8 Std. / Woche) Berufskrankheiten Pflegeleistungen (Arzt und Spital) Lohnausfall Nichtberufstätige: Unfallversicherung in Krankenkasse einschliessen Sozialversicherungen

25 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Arbeitslosenversicherung (AVIG) - 12 Monate Beitragszeit (innerhalb der letzten 2 Jahre) bis 520 Taggelder (innerhalb von 2 Jahren) - 70 / 80 % des versicherten Verdienstes - Beitragssatz: je 1% (bis max. 126' Jahreslohn) - Grenzgänger: Anspruch / Antragsstellung im Wohnsitzland Neu bei Aufenthaltsbewilligungen "L" und "B": - Totalisierung der Beitragszeit mit Formular E301 (EU 17) Sozialversicherungen

26 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Mitnahme der Arbeitslosenversicherungsleistung (gemäss Verordnung 1408/71) Pflichten - Meldepflicht - Beratungsgespräche - Nachweis der erfolgten Stellenbewerbungen - Annahmepflicht von zugewiesener, zumutbarer Arbeit - rechtzeitige Rückmeldung im Heimatstaat Rechte - Information, Beratung und Unterstützung - Auszahlung des Arbeitslosengeldes (aktuelle Regelung) - max. 3 Monate (aktuelle Regelung) Leistungsexport (Formular E303)

27 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Familienzulagen Familienzulagen für Kinder und Jugendliche – 16 Jahre = > CHF (gesetzliches Minimum) Ausbildungszulagen für Kinder zwischen 16 und 25 Jahren CHF (gesetzliches Minimum) Je nach Kanton können die Familienzulagen höher sein. Sozialversicherungen

28 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Steuerhoheiten - Bund - Kanton - Gemeinde - Kirche verschiedene Systeme - Veranlagungssteuer - Quellensteuer Steuern

29 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Wohnraum - Knapp und teuer - Volk von Mietern - nur wenig Sozialbauförderung / Wohnbauförderung Durchschnittliche Kosten - Miete: 3-Zimmerwohnung, Stadtnähe zwischen CHF 1' ' /Monat (ca ) - Kauf: Einfamilienhaus mit 4 -5 Zimmern – je nach Region mind. CHF 900' (ca. 600'000.--) Wohnen

30 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Arbeitsmarkt

31 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Grenzregionen der Schweiz T-TransTirolia: GR mit A + I T-Oberrhein: BS, BL, AG, JU, SO mit F + D T-Arc Jurassien: VD, NE, JU, BE mit F T-Bodensee: SH, TG, ZH, SG, AR, AI mit DA und "FL"

32 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Grenzpartnerschaft EURES Bodensee Infocenter für Fragen per Internet

33 Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten in der Schweiz Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Herunterladen ppt "Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Arbeitsmarkt / Arbeitslosenversicherung Juni2010/ScA Leben und Arbeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen