Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein mehrsprachiges Schweizer Projekt mit internationaler Beteiligung

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein mehrsprachiges Schweizer Projekt mit internationaler Beteiligung"—  Präsentation transkript:

1 Ein mehrsprachiges Schweizer Projekt mit internationaler Beteiligung
Portale und Handschriftendigitalisierung e-codices Ein mehrsprachiges Schweizer Projekt mit internationaler Beteiligung Internationale Tagung der Handschriftenbearbeiter 20. September 2011 Dr. Marina Bernasconi Reusser Roberta Padlina

2 Präsentation des Projekts e-codices
Ziel Geschichte Aktueller Stand „Sonderfall Schweiz“ Bibliotheken Mehrsprachigkeit Beteiligung mit anderen Projekten und Portalen

3

4 Geschichte : Pilotprojekt CESG – Codices Electronici Sangallenses: 130 Hss. der Stiftsbibliothek St. Gallen 2007: Pilotprojekt „e-codices – Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz 2008: e-codices – Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz

5 Mittelalterliche Handschriftenbestände
(http://www.codices.ch/bibliothecae.html)

6 Mittelalterliche Handschriftenbestände
(http://www.codices.ch/bibliothecae.html)

7 Aktueller Stand des Projekts
768 Hss. aus 33 Bibliotheken

8 Bibliotheken auf e-codices

9 Bibliotheken auf e-codices

10 St. Gallen, Stiftsbibliothek

11 Einsiedeln, Stiftsbibliothek, Codex 17(405), ff. 23 und 25
11 11

12 Eingelberg, Stiftsbibliothek, Cod. 3, f. 1v
12 12

13 Genève, Bibliothèque de Genève, Ms. lat. 16, ff. 4v-5r
13 13

14 St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 613
14 14

15 Vollerschliessung in Zusammenarbeit mit e-codices
Extra-Beschreibungen für e-codices Vollerschliessung in Zusammenarbeit mit e-codices (Stand August 2011: 140 neue Handschriftenbeschreibungen für e-codices) Neue Beschreibungen Handschriftenkonservatoren (z.B. der Kantonsbibliothek St. Gallen, Vadianische Sammlung, Bibliothèque de Genève, Kantonsbibliothek Thurgau, Zentralbibliothek Solothurn, etc.) (bisher 96 Vollerschliessungen) „Call for collaboration“: neue Beschreibungen, die in internationaler Zusammenarbeit mit Forschern entstanden sind. (bisher 37 Beschreibungen) Hilfe für kleinere Bibliotheken (z.B. Stiftskirche St. Michael von Beromünster, Médiathèque du Valais) (bisher 7 Beschreibungen zum größten Teil von Mitarbeitern des Projekts erstellt). 15

16 Luzern, Provinzarchiv Schweizer Kapuziner, PAL L
16 16

17 Lausanne, Bibliothèque Cantonale et Universitaire, M 454
17 17

18 Sion/Sitten, Médiathèque du Valais, S 103
18 18

19 XML

20 Kurzcharakterisierungen

21 Kurzbeschreibung csg-0017

22 Kurzbeschreibung kaw-konventsbuch

23 Mehrsprachigkeit Freiburg

24 Mehrsprachigkeit

25 Config file

26 Mehrsprachige Suche

27 Beteiligung mit anderen Projekten und Portalen

28 Homer Multitext, Harvard University (USA)
Kooperationspartner Homer Multitext, Harvard University (USA) Europeana Regia, Bibliothèque Nationale de France (FR) Illuminated Manuscripts of Austria, Österreichische Akademie der Wissenschaften (A) Parker on the Web, Stanford University Libraries (USA) Margot Annotation Tools, University of Waterloo (CA) T-PEN, Saint Louis University (USA) Roman de la Rose, John Hopkins University (USA) SALSAH, Universität Basel (CH) Manuscripta Mediaevalia, Bildarchiv Foto Marburg, Staatsbibliothek zu Berlin, Preussischer Kulturbesitz sowie Bayerische Staatsbibliothek (D) Digitized manuscripts at the British Library, British Library (UK) The Saint Gall Monastery Plan, Center for Medieval and Renaissance Studies at the University of California, Los Angeles (USA) Audio-visuelle Darstellung von einigen Musikhandschriften, Universität Tübingen in Zusammenarbeit mit dem Südwestdeutschen Rundfunk (D) monumenta.ch von Max Bänzinger (CH) e-lib.ch, ETH-Bibliothek (CH) ...

29 Einige Beispiele Virtuelle Zusammenführung von verstreuten Handschriften und Handschriftenbeständen (Gemeinschaftsprojekt der Bibliothèque nationale de France, Bibliothèque de Genève und Russische Nationalbibliothek St. Petersburg) Stanford University Libraries („Defining a Modular and Interoperating Environment for Collections of Digitized Medieval Manuscripts, Tools and Users. Tools for annotations and transcriptions“) SALSAH (imaging&media lab, Universität Basel) Europeana Regia (874 Handschriften; Kooperationsprojekt der Bibliothèque nationale de France, Bibliothèque royale de Belgique, Bayerische Staatsbibliothek, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Biblioteca Historica – Universitat de València)

30 Traveller‘s Conservation Copy Stand (TCCS 4232)

31 Einige Beispiele Virtuelle Zusammenführung von verstreuten Handschriften und Handschriftenbeständen (Gemeinschaftsprojekt der Bibliothèque nationale de France, Bibliothèque de Genève und Russische Nationalbibliothek St. Petersburg) Stanford University Libraries („Defining a Modular and Interoperating Environment for Collections of Digitized Medieval Manuscripts, Tools and Users. Tools for annotations and transcriptions“) SALSAH (imaging&media lab, Universität Basel) Europeana Regia (874 Handschriften; Kooperationsprojekt der Bibliothèque nationale de France, Bibliothèque royale de Belgique, Bayerische Staatsbibliothek, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Biblioteca Historica – Universitat de València)

32 e-codices Virtuelle Handschriftenbibliothek der Schweiz
Bibliothèque virtuelle des manuscrits en Suisse e-codices Biblioteca virtuale dei manoscritti conservati in Svizzera Virtual Manuscript Library of Switzerland 32 32

33 www.e-codices.ch Kontakt
Dr. Marina Bernasconi Reusser e-codices Rue de l'Hôpital 4 CH-1700 Fribourg Tel.: Fax: Roberta Padlina, M.A. e-codices Rue de l'Hôpital 4 CH-1700 Fribourg Tel.: Fax: 33


Herunterladen ppt "Ein mehrsprachiges Schweizer Projekt mit internationaler Beteiligung"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen