Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Carolin Schreiber Abteilung Handschriften und Alte Drucke 21.09.2011 Manuscripta Mediaevalia: Perspektiven.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Carolin Schreiber Abteilung Handschriften und Alte Drucke 21.09.2011 Manuscripta Mediaevalia: Perspektiven."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Carolin Schreiber Abteilung Handschriften und Alte Drucke Manuscripta Mediaevalia: Perspektiven

2 Auswirkungen der neuen Erfassungs- und Präsentationssoftware Erfassung von Volltexten in der Druckansicht möglich Tabellenansicht sollte für normierte Sucheinstiege reserviert sein Zeitintensive Überführung von Termini in die Tabellenansicht nur bei Verwendung von kontrolliertem Vokabular sinnvoll

3 Konsequenzen Erarbeitung eines Kernfeldkataloges (verbindlich zu füllende Felder der Tabellenansicht) Strikte Prüfung auf Relevanz für die DB-Suche Erarbeitung eines kontrollierten Vokabulars für Referenzfelder (=Normdateien) und andere Kernfelder Nach Möglichkeit hierarchische Beziehungen der Sucheinstiege darstellen Anbindung an überregionale Normdateien Kooperativ, überregional, international Übernahme on the fly

4 MXML-Tabellenansicht

5 MXML-Werk-Normdatei

6 Problemfeld Werktitel in MXML MXML-Werknormdatei unvollständig Z.T. Lateinische Titelansetzungen Kaum (keine?) Verweisungsformen in der Werknormdatei Zahlreiche Eintragungen in Titelfeld ohne Verknüpfung mit Normdatei Normierung der Einträge durch Zentralredaktion fehlerträchtig Die Suche nach Werktiteln geht derzeit über eine reine Stichwort-/Volltextsuche kaum hinaus Bsp.: collectio canonum dionysiana adaucta

7 Lösungsvorschläge: Werktitel DFG-Projekt Werktitel des Mittelalters analog Personennamen des Mittelalters (PMA, 1989 – 1992; 2. Aufl. 2000) Einbringung der Titel die GND (Gemeinsame Normdatei, ab Ende 2011) Internationalisierung (Stichwort: Semantic Web)

8 (Inter-)nationale Tendenzen im Bereich Normdateien und Formate im Bibliothekswesen (1) Deutschland: geplanter Umstieg auf angloamerikanische Katalogisierungsregeln RDA (Resource Description and Access) und MARC21 (2013?) Erweiterter Werkbegriff der neuen Katalogisierungsregeln RDA: Werk – Expression – Manifestation – Exemplar

9 (Inter-)nationale Tendenzen im Bereich Normdateien und Formate im Bibliothekswesen (2)

10 (Inter-)nationale Tendenzen im Bereich Normdateien und Formate im Bibliothekswesen (3)

11 (Inter-)nationale Tendenzen im Bereich Normdateien und Formate im Bibliothekswesen (4) Entwicklung der (deutschen) Gemeinsamen Normdatei (GND) anstelle der bisher getrennten Normdateien PND (Personen), GKD (Körperschaften), SWD (Sachschlagwörter) Inhalt: Normdatei für Personen, Körperschaften, Geographika, Werke, Sachschlagwörter Einheitliches, RDA-kompatibles Regelwerk für die enthaltenen Entitäten

12 (Inter-)nationale Tendenzen im Bereich Normdateien und Formate im Bibliothekswesen (4) VIAF (Virtual International Authority File): "VIAF expands the concept of universal bibliographic control by (1) allowing national and regional variations in authorized form to coexist; and (2) supporting needs for variations in preferred language, script and spelling" VIAF has the potential to enable localization of bibliographic data by making local versions of names (e.g., in different scripts, spellings, or other variations), available for searching and display. (http://www.oclc.org/research/activities/viaf/)

13 Kontexte Manuscripta Mediaevalia-Zentralredaktion (Berlin, Marburg, München) Anzustreben: DFG-Antrag zu Werktiteln des Mittelalters Digitalisierung des mittelalterlichen Handschriftenerbes in Deutschland mit digitalen Metadaten Handschriftenzentren Besitzende Bibliotheken


Herunterladen ppt "Dr. Carolin Schreiber Abteilung Handschriften und Alte Drucke 21.09.2011 Manuscripta Mediaevalia: Perspektiven."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen