Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, 20.10.2005 Erfahrung ist Zukunft – Ein.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, 20.10.2005 Erfahrung ist Zukunft – Ein."—  Präsentation transkript:

1 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Erfahrung ist Zukunft – Ein Fortbildungsangebot der Siemens AG für erfahrene Mitarbeiter

2 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Altersaufbau in der Bundesrepublik Quelle: INQA-Memorandum 2004

3 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Entwicklung und Projektion der Alterstruktur Quelle: M. Morschhäuser, Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V. Saarbrücken

4 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Folgen des demografischen Wandels für Betriebe Die Auseinandersetzung mit der demografischen Entwicklung ist keine Sozialschwärmerei, sondern eine notwendige Auseinandersetzung, von deren erfolgreicher und nachhaltiger Lösung der Erfolg eines Unternehmens in Deutschland abhängen werden. Die Beschäftigung mit der demografischen Entwicklung führt nicht zu einem spezifischen Programm für Ältere, sondern zu einem alle Altergruppen übergreifendem Konzept. Ziel ist der Erhalt und die Förderung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, besonders aber der heute jüngeren Menschen, denen ein längeres Arbeitsleben als der vorangegangen Generation bevorsteht. Quelle: Projekt Beschäftigungsbedingungen für ältere Arbeitnehmer im GBR der Siemens AG

5 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Handlungsfelder auf Basis des INQA- Memorandums Führung Unternehmenskultur an einem miteinander der Generationen orientieren Beispiele: DaimlerChrysler, VW (NETAB) Demografiegerechte Personal- und Rekrutierungspolitik Personalpolitik muss sich rechtzeitig der altersstrukturellen Herausforderung stellen Beispiele: Brose, Fahrion, Lufthansa-Technik Qualifikation, Weiterbildung und lebensbegleitendes Lernen Betrieblich relevante Wissensbestände kontinuierlich erneuern Beispiele: Siemens, Degussa, Bewag AG, BMW Group Gesundheit Arbeitsfähigkeit für alle Altergruppen bis zur Rente gewährleisten Beispiele: Opel, Continental, Motorola, IBM, VW (Work2Work) Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung Nicht nur die Arbeitsplätze, sondern auch die Arbeit selbst alternsgerecht gestalten (Arbeitszeitgestaltung, Laufbahngestaltung) Beispiele: DaimlerChrysler (SERO), Vetter, Ford Unternehmenskultur - Betriebliche Kommunikation -Unternehmenspolitik und Leitbild Beispiele: Deutsche Bahn (Sustainability Management), VW (Tarifvertrag)

6 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Der Kompass-Prozess

7 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Hintergrund des Kompass-Workshops u Altersbegrenzung beim PEP-Seminar (Persönliche Entwicklungsplanung) u Aussagen in der Mitarbeiterbefragung u mündliche Umfrage bei Führungskräften u hoher Anteil der Mitarbeiter über 40 Lebensjahren u Verflachung der Hierarchien verringern die Chancen dispositiver Tätigkeiten

8 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Situation in Klein- und Mittelbetrieben Veränderungen in der Arbeitswelt tragen dazu bei, dass Unternehmen und deren Mitarbeiter zum einen mit einer stark ansteigenden Veränderungsgeschwindigkeit und Unsicherheit sowie zum anderen mit einer zunehmenden Komplexität konfrontiert werden Unter solchen Bedingungen bedarf es Mitarbeitern, die über das Wissen verfügen, das für den Unternehmenserfolg entscheidend ist, und gleichzeitig ihren Wissensstand und ihr Kompetenzniveau kritisch im Blick haben. Um den steigenden Veränderungsgeschwindigkeiten und den wechselnden Anforderungen am Arbeitsplatz gerecht zu werden, benötigen Unternehmen Mitarbeiter, die selbstverantwortlich denken und handeln. Quelle: Employability-Studie der FH Mannheim:

9 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Situation in Klein- und Mittelbetrieben Employability des Einzelnen: -Fähigkeit, fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen unter sich wandeln- den Rahmenbedingungen zielgerichtet und eigenverantwortlich anzupassen und einzusetzen, um eine Erwerbsbeschäftigung zu erlangen oder zu erhalten. -synonym mit den Begriffen Arbeitsmarktfitness und Beschäftigungsfähigkeit Die Herausforderung -Einzelaktivitäten reichen nicht aus alle relevanten Unternehmensfelder müssen einbezogen werden, -Abstimmung und Verknüpfung der Aktivitäten zur Steigerung der Beschäftigungs- fähigkeit sind sowie Wechselwirkungen müssen berücksichtigt werden. -ganzheitliche Sicht von Unternehmen fügt somit Werte, Strategien und Handlungen zusammen. Einige der wichtigsten Handlungsfelder Unternehmenskultur, Führung, Organisation, Personalentwicklung, Karrieresysteme

10 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Employability: Besonders besonders hohe Bedeutung für KMU -KMU spüren die steigende Veränderungsgeschwindigkeit und die Komplexitätszuwächse vergleichsweise schnell und stark -zur Bewältigung bedarf es flexibler, qualifikatorisch mobiler Mitarbeiter. Dies korreliert mit der Attraktivität von KMU als Arbeitgeber -Harter Wettbewerb um die hoch qualifizierten Arbeitnehmer (Enge finanzielle Spielräume für Entgeltverhandlungen, eingeschränkte vertikale wie horizontale Karrieremöglichkeiten) -Förderung von Beschäftigungsfähigkeit und Eigenverantwortung der Mitarbeiter ist die Lösung für zwei Probleme: -Stabilisierung und Steigerung betrieblicher Innovationsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit -Steigerung der Attraktivität durch Mehrwert für den Einzelnen.

11 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf,

12 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Zielgruppe des Kompaß-Prozesses Mitarbeiter mit mehrjähriger Berufserfahrung, die ihren Standort bestimmen und eine neue Herausforderung annehmen wollen

13 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Kompaß Zielsetzung Optimale Nutzung der Mitarbeiter mit der größten Erfahrung Hohe "Passung" zwischen den Zielen des MA und den Gestaltungs- möglichkeiten des Unternehmens Transparenz über die Gestaltungs- möglichkeiten innerhalb und außerhalb des Unternehmens Spaß, neue Herausforderungen zu gestalten und anzunehmen Umsetzung des abgestimmten GestaltungsPlanes durch den Mitarbeiter! –Übernahme der Eigenverantwortung für die weitere berufliche Entwicklung durch den MA Ziel des Kompaß-Prozesses Klarheit bezüglich: - Gestaltungsziel - Selbstbild - Fremdbild - Entwicklungsbedarf/ Definition der Lernfelder - Entwurf des Persönlichen GestaltungsPlanes und Motivation für die Umsetzung Ziel des Kompaß-Workshops

14 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf,

15 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf,

16 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf,

17 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Der Kompaß - Prozeß Vorberei- tungsphase mit FK, Kollegen, Pers.Man., 360° Feedback Abstim- mungs- gespräche mit FK u. Personal- managem. Kompaß - Follow Up (nach ca. 4 Mon.) 2 Tage Der Kompaß - Workshop 3 Tage Quali- fizierung/ Ver- änderung eigene Aufgabe heraus- fordernd gestalten Ziel Der Kompaß-Workshop ist nur ein Schritt im Kompaß-Prozeß

18 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Der Kompass - Workshop Ablaufplan

19 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Die Führungskraft unterstützt den Mitarbeiter, seine Aufgabe herausfordernd zu gestalten Die Rollen im Kompass-Prozess Das Personal-Management unterstützt Mitarbeiter und Führungskräfte, neue Herausforderungen zu ermöglichen Der Mitarbeiter übernimmt die Verantwortung für die Gestaltung seiner Aufgabe und für seine weitere berufliche Entwicklung

20 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Mit Kompass Gestaltungs- maßnahmen wirklich umsetzen! Nach dem Commitment kümmert sich der Mitarbeiter um die Umsetzung und erreicht so sein persönliches Gestaltungsziel!

21 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Der Kompaß - Workshop Gestaltungsfelder Person Führungskraft Kollegen Kunden int./ext. Organisation Das Unternehmen Konkurrenzfirmen Person Führungskraft Kollegen Kunden int./ext. Organisation Das Unternehmen Der Markt

22 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Mitarbeiter haben innerhalb des Unternehmsbereichs gewechselt Mitarbeiter wechseln in einen Unternehmensbereich Mitarbeiter haben eine herausfordernde Aufgabe im Ausland angenommen Mitarbeiter sind im Bewerbungsprozess mit den Bereichen Mitarbeiter haben innerhalb des Unternehmsbereichs gewechselt Mitarbeiter wechseln in einen Unternehmensbereich Mitarbeiter haben eine herausfordernde Aufgabe im Ausland angenommen Mitarbeiter sind im Bewerbungsprozess mit den Bereichen B) Aufgabenwechsel innerhalb des Unternehmen A) neue Herausforderungen innerhalb der Abteilung vom Messknecht zur Neukundengewinnung in Deutschland, Belgien und USA Anteil der Arbeit im Labor von 60 auf 20% reduziert (Standardaufgaben durch Aushilfen) Verantwortung für Aufbau einer externen Kooperation mit einem Institut Ein Mitarbeiter hat unmittelbar nach dem Workshop als erster Siemens-MA das Verbindungsbüro im Kosovo aufgebaut! vom Messknecht zur Neukundengewinnung in Deutschland, Belgien und USA Anteil der Arbeit im Labor von 60 auf 20% reduziert (Standardaufgaben durch Aushilfen) Verantwortung für Aufbau einer externen Kooperation mit einem Institut Ein Mitarbeiter hat unmittelbar nach dem Workshop als erster Siemens-MA das Verbindungsbüro im Kosovo aufgebaut! Kompass-Prozess: Ergebnisse

23 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, vor dem Workshop habe ich mich sehr eingeengt gefühlt, jetzt habe ich meine Arbeit in eine andere Dimension geführt und mir große Freiräume erarbeitet ich achte viel mehr auf die Sichtbarkeit meiner Arbeitsergebnisse und fühle mich dadurch viel mehr wertgeschätzt ich nehme mir täglich Zeit auf dem Heimweg und denke darüber nach Was machst Du da eigentlich?; Bringt das die Sache und mich wirklich nach vorne? ich achte viel mehr auf meine work-life-balance Ich sehe jetzt meine Möglichkeiten und meine Grenzen viel deutlicher Ich achte viel mehr auf die Sichtbarkeit meiner Arbeitsergebnisse vor dem Workshop habe ich mich sehr eingeengt gefühlt, jetzt habe ich meine Arbeit in eine andere Dimension geführt und mir große Freiräume erarbeitet ich achte viel mehr auf die Sichtbarkeit meiner Arbeitsergebnisse und fühle mich dadurch viel mehr wertgeschätzt ich nehme mir täglich Zeit auf dem Heimweg und denke darüber nach Was machst Du da eigentlich?; Bringt das die Sache und mich wirklich nach vorne? ich achte viel mehr auf meine work-life-balance Ich sehe jetzt meine Möglichkeiten und meine Grenzen viel deutlicher Ich achte viel mehr auf die Sichtbarkeit meiner Arbeitsergebnisse C) Die Person Klarheit in Bezug auf die Person - Selbstbild - Fremdbild - Verhalten die Organisation - Möglichkeiten - Grenzen Kompass-Prozess: Ergebnisse

24 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Kompass-Workshop Kommentare der Teilnehmer II offene Atmosphäre, Gruppengefühl wurde besonders unterstützt durch die Körperübungen Partner-Feedback war sehr wertvoll für mich Karriere-Anker-Konzept Erfahrung und Sicht der Kollegen, Informationen/Hinweise aus der Gruppe 4-Augen-Gespräch mit Führungskraft Wechsel zwischen geistiger und körperlicher Betätigung 360°-Feedback und die Visionsübung Kombination: Geist und Körper Bewegungs- und Entspannungsübungen und deren Wirkung meine Ideen sind jetzt ganz konkret und umsetzbar dass sich meine verschiedenen Ideen zu einem ganzen Bild zusammengefügt haben Schriftliche Kommentare der Teilnehmer nach dem Workshop: "Mir hat besonders gut gefallen":

25 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Der Nutzen des Kompass-Prozesses MA übernimmt neben der Verantwortung fürs Geschäft auch die Verantwortung für die Gestaltung seiner eigenen Aufgabe zur weiteren persönlichen Entwicklung die Gestaltungsziele "passen" genau zum MA durch Eigeninitiative entsteht Identifikation und Motivation zur Umsetzung und zur persönlichen Weiterentwicklung Kultur der "satten Zufriedenheit" wird vermieden Führungskräfte und Personalmanagement werden als Coach gefordert und in der Umsetzung zeitlich entlastet MA übernimmt neben der Verantwortung fürs Geschäft auch die Verantwortung für die Gestaltung seiner eigenen Aufgabe zur weiteren persönlichen Entwicklung die Gestaltungsziele "passen" genau zum MA durch Eigeninitiative entsteht Identifikation und Motivation zur Umsetzung und zur persönlichen Weiterentwicklung Kultur der "satten Zufriedenheit" wird vermieden Führungskräfte und Personalmanagement werden als Coach gefordert und in der Umsetzung zeitlich entlastet Der Kompaß -Prozeß erfordert den initiativen und eigenverantwortlichen Mitarbeiter; er wird zum "Owner" und Treiber seines eigenen Prozesses:

26 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Nutzen des Kompass-Prozesses im demografischen Wandel Abbau des an Defiziten orientierten Altersverständnisses Förderung der Fähigkeit zur Selbstführung: Markt fordert Selbst- Vermarktung, Marketing in eigener Sache Etablierung einer motivierenden Arbeitsumgebung Nutzung der kreativen Potenziale und Hebung der Schätze des human capital Baustein einer neuen Strategie der Personalentwicklung: Selbstachtung und Würde der Person Beteiligung der Menschen an und in den Prozessen weckt Potentiale und Kreativität Beitrag zum Erhalt seelischer Gesundheit Förderung von Motivation und Leistungsbereitschaft Förderung der Veränderungsbereitschaft und Veränderungsfähigkeit Orientierung in einer Arbeitswelt im permanenten Wandel Initiierung von Verständigungsprozessen und Netzwerken

27 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Der Kompass - Workshop Gestaltungsmöglichkeiten I Vorträge im Unternehmen, bei Universitäten, auf Kongressen Personalaustausch mit Bereichen auf Zeit in verantwortlicher Position Mitarbeit in anderen Abteilungen Aufbau von Patensystemen, um z.B. neuen Kollegen Beratungskompetenz zu vermitteln Marketing für Abteilung / Thema XY aufbauen Präsentation der Abteilung vor Kunden, auf Foren Forschen mit anderen Firmen, Instituten Lehraufträge Hochschul-Marketing Veröffentlichungen Internes Netzwerk der Kompetenzen aufbauen Gremienarbeit Vorträge im Unternehmen, bei Universitäten, auf Kongressen Personalaustausch mit Bereichen auf Zeit in verantwortlicher Position Mitarbeit in anderen Abteilungen Aufbau von Patensystemen, um z.B. neuen Kollegen Beratungskompetenz zu vermitteln Marketing für Abteilung / Thema XY aufbauen Präsentation der Abteilung vor Kunden, auf Foren Forschen mit anderen Firmen, Instituten Lehraufträge Hochschul-Marketing Veröffentlichungen Internes Netzwerk der Kompetenzen aufbauen Gremienarbeit

28 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Kunden, bei denen wir Kompass für unterschiedliche Zielgruppen einsetzen Siemens AGalle Mitarbeiter (zwei unterschiedliche Angebote) Bertelsmann-Stiftungalle Mitarbeiter OCE AGalle Mitarbeiter Postbank AG Führungskräfte Deutsche Bank AG alle Mitarbeiter mit langjähriger Berufserfahrung KSB AG Nachwuchskräfte GTZ GmbH Nachwuchskräfte Rodenstock Mitarbeiter mit Entwicklungspotenzial UnternehmenZielgruppen

29 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Ergebnisse der laufenden Dissertation Kompass-Prozess MA kennen danach ihre Stärken und Schwächen Selbstmanagement-Kompetenz wird deutlich erhöht und gelebt - Ziele setzen - Planen - laufende Überwachung der Zielerreichung - flexibler Umgang mit Hindernissen - sich selbst belohnen MA erleben eine hohe Korrelation von Aktion und Reaktion (Selbstwirksamkeit) - wenn ich mich mehr um meine berufliche Entwicklung kümmere (Aktion) - kümmert sich die Organisation auch mehr um mich: - mehr Gespräche - mehr Pläne umgesetzt - interessante Aufgaben - höheres Gehalt - schneller neuen Job gefunden - dadurch erhöht sich die Zufriedenheit mit der Karriereentwicklung signifikant Schnelle Karriereentwicklung OHNE bzw. mit WENIG Selbstinitiative - führt nicht zu höherer Karrierezufriedenheit

30 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, Zum Schluss Man gibt immer den Verhältnissen die Schuld für das, was man ist. Ich glaube nicht an die Verhältnisse. Diejenigen, die in der Welt vorankommen, gehen hin und suchen sich die Verhältnisse, die sie wollen, und wenn sie sie nicht finden können, schaffen sie sie selbst. George Bernard Shaw Man gibt immer den Verhältnissen die Schuld für das, was man ist. Ich glaube nicht an die Verhältnisse. Diejenigen, die in der Welt vorankommen, gehen hin und suchen sich die Verhältnisse, die sie wollen, und wenn sie sie nicht finden können, schaffen sie sie selbst. George Bernard Shaw

31 © Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf,


Herunterladen ppt "© Wolfgang Mai Hans Heusgen Erfahrung ist Zukunft Kompass - Standortbestimmung und Perspektivplanung Düsseldorf, 20.10.2005 Erfahrung ist Zukunft – Ein."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen