Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Arbeitsspeicher der PCs Vom Anfang bis Heute. Gliederung 1. SIMM – Single Inline Memory Modul 1. SIMM – Single Inline Memory Modul 1.1 SIMM 1.1 SIMM 1.2.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Arbeitsspeicher der PCs Vom Anfang bis Heute. Gliederung 1. SIMM – Single Inline Memory Modul 1. SIMM – Single Inline Memory Modul 1.1 SIMM 1.1 SIMM 1.2."—  Präsentation transkript:

1 Arbeitsspeicher der PCs Vom Anfang bis Heute

2 Gliederung 1. SIMM – Single Inline Memory Modul 1. SIMM – Single Inline Memory Modul 1.1 SIMM 1.1 SIMM 1.2 PS/2 – SIMM 1.2 PS/2 – SIMM 2. DIMM – Double Inline Memory Modul 2. DIMM – Double Inline Memory Modul 2.1 SDRAM - Synchronous Dynamic Random Access M. 2.1 SDRAM - Synchronous Dynamic Random Access M. 2.2 DDR – SDRAM 2.2 DDR – SDRAM 2.3 DDR2 – SDRAM 2.3 DDR2 – SDRAM 2.4 DDR3 – SDRAM 2.4 DDR3 – SDRAM 3. RIMM – Rambus Inline Memory Modul 3. RIMM – Rambus Inline Memory Modul 3.1 RDRAM – Rambus Dynamic Random … 3.1 RDRAM – Rambus Dynamic Random … 3.2 SORIMM – Single Outline 3.2 SORIMM – Single Outline

3 SIMM – Single Outline Memory Modul

4 SIMM ab 1993 in Homecomputern verwendet ab 1993 in Homecomputern verwendet Anzahl Pins: 30 Anzahl Pins: 30 geringe Größe/Stromverbrauch geringe Größe/Stromverbrauch ab 1994 von den PS/2-SIMM Modulen verdrängt ab 1994 von den PS/2-SIMM Modulen verdrängt

5 PS/2 – SIMM Anzahl Pins: 72 Anzahl Pins: 72 1 Kerbe, Ähnlichkeit mit DDR DIMM Modulen 1 Kerbe, Ähnlichkeit mit DDR DIMM Modulen die am weitesten verbreiteten Module die am weitesten verbreiteten Module

6 DIMM – Double Outline Memory Modul

7 SDRAM - Synchronous Dynamic Random Access Modul Synchronous Dynamic Random Access Memory Synchronous Dynamic Random Access Memory Anzahl Pins: 168 Anzahl Pins: 168 erkennbar an zwei Kerben erkennbar an zwei Kerben seit 1998 weit auf dem Markt verbreitet seit 1998 weit auf dem Markt verbreitet

8 DDR – Double Data Rate 184 Kontaktpins 184 Kontaktpins bei einem DDR 400 Chip Übertragungsrate von 3,2 Gb/s möglich bei einem DDR 400 Chip Übertragungsrate von 3,2 Gb/s möglich DDR 200, DDR 266,DDR 333,DDR 400 DDR 200, DDR 266,DDR 333,DDR 400 derzeit am weitesten verbreitet derzeit am weitesten verbreitet

9 DDR2 240 Kontaktpins 240 Kontaktpins geringerer Stromverbrauch als DDR1 geringerer Stromverbrauch als DDR1 DDR2 800 : Übertragungsrate von 6,4 Gb/s DDR2 800 : Übertragungsrate von 6,4 Gb/s DDR2 666, DDR2 533 und DDR2 400 DDR2 666, DDR2 533 und DDR2 400

10 DDR3 DDR Übertragungsrate von 8,4 Gb/s DDR Übertragungsrate von 8,4 Gb/s DDR3 800, DDR DDR3 800, DDR wahrscheinlich noch dieses Jahr erhältlich wahrscheinlich noch dieses Jahr erhältlich

11 RIMM – Rambus Inline Memory Modul

12 RDRAM – Rambus Dynamic Random ursprünglich Nachfolgetechnik von SDRAM, statt RDRAM > DDR SDRAM als Nachfolger ursprünglich Nachfolgetechnik von SDRAM, statt RDRAM > DDR SDRAM als Nachfolger allerdings nur in speziellen Anwendungen: Workstations,Server, Playstation 2, vereinzelt in allerdings nur in speziellen Anwendungen: Workstations,Server, Playstation 2, vereinzelt in Unterhaltungselektronik Unterhaltungselektronik RD-RAM konnte sich im Consumer-Bereich nicht durchsetzen RD-RAM konnte sich im Consumer-Bereich nicht durchsetzen teuer, heißlaufend, kaum spürbare Vorteile gegenüber dem DDR- teuer, heißlaufend, kaum spürbare Vorteile gegenüber dem DDR- SDRAM SDRAM

13 SO-RIMM –Small Outline 160 Kontaktpins 160 Kontaktpins Speziell für Notebooks und andere tragbare PCs Speziell für Notebooks und andere tragbare PCs Modul daher wesentlich kompakter Modul daher wesentlich kompakter


Herunterladen ppt "Arbeitsspeicher der PCs Vom Anfang bis Heute. Gliederung 1. SIMM – Single Inline Memory Modul 1. SIMM – Single Inline Memory Modul 1.1 SIMM 1.1 SIMM 1.2."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen