Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter DKV Multiplikatorenschulung Dopingprävention Teil I Überblick.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter DKV Multiplikatorenschulung Dopingprävention Teil I Überblick."—  Präsentation transkript:

1 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter DKV Multiplikatorenschulung Dopingprävention Teil I Überblick über das Schulungskonzept, Ablauf, Organisation Teil II Grundlagen zu Doping im Schnelldurchlauf Teil III Hinweise zu den wichtigen Quellen und Vorstellung von Arbeitsmaterialien

2 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Wichtiger Hinweis Es ist kein Basisseminar über sämtliche Facetten von Doping. Jeder Multiplikator muss sich selbstständig über die aktuellen Entwicklungen informieren. Die Multiplikatorenschulung berechtigt nicht automatisch zur Durchführung der Dopingpräventionsschulung

3 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Teil I Schulungskonzept, Ablauf, Organisation Doping-Präventionsschulung

4 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Ohne Wissen über Anti-Doping Regeln geht heute nichts mehr!...weil derzeitiger Wissensstand bei Sportlern ist mangelhaft jeder ist verpflichtet die Regeln national und international einzuhalten Anti-Doping Prävention kann und muss so früh wie möglich erfolgen jede Altersstufe kann gezielte Informationen aufnehmen Schutzpflicht gegenüber unseren Athleten öffentlicher und staatlicher Druck Prävention durchzuführen finanzielle Beteiligung der Athleten an der AD Prävention

5 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Wen betrifft die Schulung? Ab der Saison 2011: alle Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften Ab der Schüler A Klasse (Schüler B nur wenn ein Start in der höheren Klasse geplant ist) German Masters Wettkämpfe sind keine Deutschen Meisterschaften - daraus resultiert keine Verpflichtung zur Doping-Präventionsschulung!

6 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Was leistet der DKV? Ausbildung von Multiplikatoren in der Dopingprävention: alle A- und B-Trainer, die in 2010 eine DKV-Trainerfortbildung besucht haben, alle neu ausgebildeten Trainer der aktuellen DKV Ausbildungslehrgänge (Trainer A-Ausbildung & Trainer B-Ausbildung ) zusätzliche Sportkameraden aus speziellen Multiplikatorenschulungen Erarbeitung von Materialien: in Zusammenarbeit mit der NADA und DSJ Powerpoint Präsentation Film zur Dopingkontrolle auf der DKV Homepage als Download Datenbankpflege: zentrale Datenbank über die geschulten Athleten. Bereitstellung der Listen zu Deutschen Meisterschaften

7 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Was ist Aufgabe der Landesverbände? Organisation der Schulung: Auswahl der Referenten Ausstellung der Urkunden Weiterleitung der Teilnehmerlisten Anerkennung externer Schulungen Auswahl der Materialien: Es müssen nicht die DKV Materialien verwendet werden Broschüren oder Filme können über NADA, DSJ, Sportbünde, Internet etc. bezogen werden.

8 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Präventionsschulung 1 Für Sportler bis einschließlich der Jugendklasse Präventionsschulung 2 Für Sportler ab der Juniorenklasse Präventionsschulung 3 (Nachschulung) Spätestens 4 Jahre nach der Präventionsschulung 2 Sportler, die alle Altersklassen im Wettkampfsystem durchlaufen, legen 3 verpflichtende Schulungen ab, als Startvoraussetzung zur Deutschen Meisterschaft.

9 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Übergangsfrist Die Präventionsschulung 1 gilt bei Altersklassenwechsel zur Juniorenklasse bis zu 9 Monate. Bsp: Der 16 jährige Paul absolviert im Dezember 2010 die Präventionsschulung 1. Ab 2011 ist er Junior, kann aber ohne erneute Schulung bei den Deutschen Meisterschaften im August 2011 starten.

10 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Gebühren als Beitrag zur Dopingprävention Über die DKV Geschäftsstelle werden die Teilnahmeurkunden und einen Anti-Doping Aufkleber blanko an die Landesverbände verkauft: Präventionsschulung 1 5 (8 *) Präventionsschulung (12 *) * Empfohlene Teilnehmergebühr für die Sportler

11 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Kritische Frage: 5 für ein Stück Papier... warum sollen WIR das zahlen? Falsch ist: Durchführung der Präventionsschulung kostet den DKV Geld. Der DKV möchte sich auf Kosten der Sportler die Taschen voll machen. Richtig ist: Die Kosten für Anti-Doping sind in den vergangenen Jahren sehr stark gestiegen. Nach dem Verursacherprinzip sollten alle Wettkampfsportler an den Kosten beteiligt werden. Die Nationalmannschaft hat bisher freiwillig Geld aus eigenen Mitteln zur Verfügung gestellt. Verknüpfung einer absolut notwendigen Schulungsleistung mit der anteiligen Finanzierung der Anti-Doping Kosten.

12 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Leitfaden zur Durchführung der Schulung – Schritt für Schritt 1.Der LKV bzw. der LKV-Anti-Doping-Beauftragte setzt geeignete Referenten für die Schulung ein. 2.Der LKV ruft von der DKV-Geschäftsstelle die blanko Teilnehmerurkunden ab und bezahlt diese im Voraus. 3.Die Schulung wird durchgeführt; der Referent gibt dabei die Teilnehmerurkunden aus und meldet die Teilnehmer per Excel- Datei an Rosemarie Gluch via zur DKV-Geschäftsstelle. 4.Jeder Sportler zahlt dem LKV die entsprechende Teilnehmergebühr. 5.Die Urkunde kann als Nachweis im Rennpass eingeheftet werden. 6.Disziplinen ohne traditionellen Sportpass, können zum Abgleich auf die zentrale Excel-Liste zugreifen. Dabei werden die Daten unter Einhaltung strenger Datenschutzrichtlinien verwaltet. 7.Jeder Sportler ist selbst dafür verantwortlich, rechtzeitig eine Nachschulung zu besuchen.

13 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Leitfaden zur Durchführung der Schulung – Schritt für Schritt Sonderfall: Ein Sportler nimmt an einer nachgewiesenen externen Anti-Doping- Schulung z. b. der NADA, DSJ, DKV oder Sportschule teil. Stimmen die Inhalte und Umfänge der externen Schulung in etwa mit dem DKV-Vorschlag überein, sollte der LKV-Anti-Doping- Beauftragte diese Fortbildung anerkennen und eine Urkunde ausstellen. Der Sportler zahlt den altersentsprechenden Beitrag an den LKV. Der LKV meldet den Sportler über die Excel-Datei an Rosemarie Gluch.

14 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Urkunden Din A6

15 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Nachweis bei Deutschen Meisterschaften 1.Disziplinen mit einem herkömmlichen Startpass, können die Urkunden einfach einheften. 2.Disziplinen ohne Startpässe, können bei der Geschäftsstelle zum Abgleich vor der DM eine aktuelle Excel Liste der geschulten Sportler anfordern.

16 Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter Empfehlung zur Organisation der Schulung Schulungen möglichst dezentral durch qualifizierte Lehrkräfte durchführen. Einbau in Trainingslager oder LKV-Maßnahmen. Zeitlicher Umfang ca. 60 bis 90 Minuten. Einbezug von empfohlenen Schulungsmaterialien, Filmen und Internet. Einbezug von Spitzensportlern aus den eigenen Reihen, die bereits im Doping-Kontroll-System eingebunden sind und Erfahrungs- berichte geben können. Frontalunterricht sollte durch Gruppenarbeit, Rollenspiele, Interviews, Diskussionen etc. ergänzt werden. Erklärung warum eine Gebühr gezahlt werden muss und wofür das Geld verwendet wird.


Herunterladen ppt "Multiplikatorenschulung Dopingprävention Referent: Oliver Weirich, DKV Anti-Doping Beauftragter DKV Multiplikatorenschulung Dopingprävention Teil I Überblick."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen