Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wie spielst du schwache & starke Draws? Strategie: No Limit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wie spielst du schwache & starke Draws? Strategie: No Limit."—  Präsentation transkript:

1 Wie spielst du schwache & starke Draws? Strategie: No Limit

2 Schwache Open-Ended-Straight-Draws: OESD, bei denen du das Idiot-End hältst, geben dir nur 4 Outs auf die Nuts. Ist der Flop 2-suited, verringern sich die Outs weiter. Schwache Flushdraws: Hast du weder den Nut-, noch den 2nd- oder 3rd-Nutflushdraw, besteht die Gefahr, drawing dead zu sein. Gutshots: Der Vorteil eines Gutshots ist, dass er manchmal vom Gegner übersehen wird, da die Outs zum Teil versteckt sind. Dennoch hast du nur 4 Outs. Was ist ein schwacher Draw?

3 Non-Nutdraws mit einer Holecard: Diese Draws sind offensichtlich und zudem noch nicht die Nutdraws. Bekommst du Action, bist du bei One-Card-Draws oft geschlagen. Backdoordraws: Backdoordraws sind schwer zu lesen für den Gegner, kommen aber auch nur sehr selten an. Bei einem Hit hast du allerdings sehr große Implied Odds. Was ist ein schwacher Draw?

4 One-Card-Draws: Verwendest du nur eine Holecard, hast du häufig starke Reverse Implied Odds. Durch die relative Schwäche deiner Hand wirst du oft dominiert. Schwache Flushdraws & Idiot-End Straightdraws: Diese Draws haben meist ebenfalls Reverse Implied Odds, aber nicht so hohe wie One-Card-Draws. Es besteht immer die Gefahr, dominiert zu werden. Gutshots & Backdoordraws: Mit diesen Draws hast du die größten Implied Odds, da dein Gegner dich selten auf diese Hand setzt. Die schwächsten Draws gewinnen die größten Pots. Implied und Reverse Implied Odds bei schwachen Draws

5 Implied und reverse implied Odds bei schwachen Draws Hero (SB)$65.36 BB $9.35 Preflop: 2 folds, CO calls, 1 fold, Hero calls, BB raises to $1.50, 1 fold, Hero calls. Flop: ($3,50) Hero checks, BB bets $2.50, Hero??

6 Schwache Draws in Multiwaypötten – Beispiel 1 CO$ 50 Hero (BU)$130 SB$ 80 BB $110 Preflop: 2 folds, CO calls, Hero raises to $4, SB calls, BB calls, CO calls. Flop: ($ 16) SB bets $8, BB calls, CO calls, Hero? 4 Outs zur Nutstraight = Odds 10,75:1 Pot Odds am Flop = 5:1 EV (Call): P (Dame am Turn) * EV (Pot mit Implied Odds) – P (keine Dame am Turn) * EV (Investment) = (0,085*90) - (0,915*8) = 0,33 Implied Odds: (Pot am Flop + Villain Bet + Erwarteter Gewinn bei Hit) / (Villain Bet) : 1 = ( ) / 8:1 = 11,25:1

7 Schwache Draws in Multiwaypötten – Beispiel 2 Hero (BU)$65,36 BB$55,35 UTG $60,85 Preflop: UTG raises to $4, 3 folds, Hero calls $3,50, BB calls $3. Flop: ($ 12) Hero checks, BB bets $5, UTG calls, Hero? 11 Outs (9 Flush + 2 Set) = Odds 4,3:1 Pot Odds am Flop = 4,4:1 Drei Gründe gegen einen Call: 1.Ein Gegner kann gut eine bessere Herz Karte halten. 2.Du bist Out of Position. 3.Du spielst mit Reverse Implied Odds.

8 Schwache Draws sind gegnerabhängig zu spielen. Gegen eine Callingstation hast du kaum Foldequity, deshalb musst du mit schwachen Draws sehr vorsichtig agieren. Gegen Rocks, TAGs oder Semi-LAGs wird es leichter, da sie in der Lage sind, auch mäßige Made Hands zu folden. Als Preflop-Aggressor solltest du nahezu immer eine Continuationbet ansetzen. Gerade Out of Position darfst du nicht zu passiv werden. Schwache Draws im Heads-up Pot

9 Manchmal kannst du einen schwachen Draw auch kreativ spielen. Die Berechnung der Implied Odds darf nie vernachlässigt werden. In Multiwaypötten ist die weak-passive Spielweise das beste Konzept. In einem Heads-up Pot, ist die Continuationbet meist das beste Mittel. In einem Heads-up Pot gibt es, abhängig von den Implied Odds, auch die Optionen des Floats oder des verzögerten Bluffraises. (siehe Artikel NL Gold Wie spielst du schwache Draws) Zusamenfassung – schwache Draws

10 Je nach Draw sind die Implied Odds unterschiedlich groß. Ein Straightdraw sieht für den Gegner ungefährlicher aus als ein Flushdraw. Die Implied Odds variieren je nach Gegner. Ein Gegner mit hohem Went to Showdown (WTSD) Wert bezahlt dich eher aus, wenn du deinen Draw komplettierst. Die Implied Odds sind vom Board abhängig. Liegt auf dem Flop ein Straight- und ein Flushdraw zugleich, sinken deine Implied Odds, da die Gefahr für deinen Gegner offensichtlich ist. Implied Odds – starke Draws

11 Equityverschiebung mit einem starken Draw Deine Hand Gegnerische Hand Flop Equities am Flop TurnEquities am Turn Relativer Equityverlust 36,46 : 63,5420,45 : 79,5543,9% 32,83 : 67,1718,18 : 81,8244,6% 53,32 : 46,6834,10 : 65,9036,1%

12 Was spricht für einen Fold? Du bekommst nicht genug Implied Odds und ein Semibluff kommt nicht in Frage. Du bist vermutlich drawing dead. Dein Draw ist potentiell dominiert. Was spricht für einen Call? Die Foldequity reicht nicht für einen Semibluff, aber die Implied Odds genügen. Die Chance ist hoch, dass dein Semibluff gereraist wird. Was spricht für eine Bet oder ein Raise (Semibluff)? Du rechnest dir eine sehr hohe Foldequity aus und der Pot ist bereits gut gefüllt. Du hast sehr viele Outs und hast eine gute Equity gegen Made Hands. Du bist in Position und dein Gegner verteilt gerne Freecards am Turn. Dein Gegner overplayed seine One-Pair Hände häufig. Bet/Raise, Call oder Fold?

13 Empirische Grundregeln: Ein Minimum-Raise erzeugt nur geringe Foldequity. Eine Potsize-Bet bietet ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis. Eine Overbet erzeugt oft mehr Foldequity als die Potsize-Bet, wird aber im Verhältnis sehr schnell sehr teuer. Die erzeugte Foldequity steigt in der Regel nicht linear mit der Betsize. Wie groß sollte ein Semibluff sein?

14 Du bist Out of Position: Triffst du deinen Draw, ist es schwierig, aus dem Gegner Value zu extrahieren. Oft ist es teuer, die nächste Karte zu sehen. Du bist In Position: Semibluffs versprechen oft Erfolg. Du kannst dir häufiger eine Freecard nehmen. Dank des Informationsvorteils kannst du den Pot auch mit busted Draws stehlen. Triffst du den Draw, kannst du maximalen Value aus dem Gegner holen. Spielweisen

15 Starke Draws - OOP in einem raised Pot ohne Initiative Hero (BB)$240 CO$300 Preflop: 2 folds, CO raises to $12, 2 folds, Hero calls $8. Flop: ($ 25) Hero checks, CO bets $20, Hero raises to $60, Villain raises to $180 Handrange Villain: 1.Overpair 2.Two Pair 3.fertige Straight 4.starker Draw Szenario #1 Deine Equity gegen: 1.Overpair(53% ohne AA) 2.Two Pair(40%) 3.fertige Straight(40%) 4.Set(33%)

16 Starke Draws - OOP in einem raised Pot ohne Initiative Hero (BB)$240 CO$300 Preflop: 2 folds, CO raises to $12, 2 folds, Hero calls $8. Flop: ($ 25) Hero bets $20, CO raises to $65, Hero raises All-In $228 Gründe für Villain-Raise: 1.Villain hat eine starke made Hand, die er protected. 2.Er hält eine schwache bis mittlere made Hand, die er protected. 3.Er hat einen Draw (Semibluff). 4.Villain macht einen Bluffraise. Szenario #2 Deine Equity gegen: 1.Set(33%) 2.fertige Straight(40%) 3.Twopair(40%) 4.Overpair(53% ohne AA) 5.Toppair (53% mit A Kicker) 6.Pair (60% ohne A Kicker) Pfold: Die Wahrscheinlichkeit, dass Villain foldet. Pot: Der Pot vor deinem All-In-Push. Stack: Der kleinere Stack (von dir oder Villain). Deadmoney: Geld, das durch Gegner, die bereits gefoldet haben, im Pot ist. Kosten: Kosten des Semibluff. Gewinn: Pfold * Pot + (Stack + DeadMoney + Stack - Kosten) * Equity * (1 - Pfold) Verlust: Kosten * (1-Equity) * (1 - Pfold) Gesamtgewinn: Gewinn - Verlust Pot = $110 Stack = $240 DeadMoney = $1 (nur der SB) Kosten = $208 Equity = 0,4 Beispiel 1: Foldequity = 0% Gesamtgewinn = $109,2 - $124,8= $-15,6 Beispiel 2: Foldequity = 25% Gesamtgewinn = $ $93.6 = $15.8 Beispiel 3: Foldequity = 50% Gesamtgewinn = $ $62.4= $47.2 Beispiel 4: Foldequity = 100% Gesamtgewinn = $110 - $0 = $110

17 Starke Draws - IP in einem unraised Pot Hero (CO)$200 BB$420 UTG$150 Preflop: UTG calls $2, 1 fold, Hero calls $2, 2 folds, BB checks. Flop: ($ 7) BB bets $5, UTG raises to $15, Hero calls $15. Szenario #1 Deine Equity gegen: 1.Set(42%) 2.Two Pair(50%) 3.Pair(55%) 4.Random(66%) Gründe für Call statt Raise: 1.Zwei Gegner zeigen in einem unraised Pot Stärke. 2.Bei einem Push callen dich nur bessere Hände. 3.Ein Raise gibt dem Gegner die Chance, All-In zu pushen. 4.Callst du und der BB reraist, könntest du den Push machen. 5.Deine Position verspricht viel Value, wenn du triffst und wenig Kosten für die nächste Karte, wenn nicht.

18 Starke Draws - IP in einem unraised Pot Hero (CO)$200 BB$420 UTG$150 Preflop: UTG calls $2, 1 fold, Hero calls $2, 2 folds, BB checks. Flop: ($ 7) BB checks, UTG checks, Hero bets $6, BB folds, UTG calls $6. Szenario #2 Gründe für die Semibluffbet am Flop: 1.In einem unraised Pot hat meist niemand den Flop getroffen, wenn beide checken. 2.Du hast wahrscheinlich über 50% Equity. 3.Je größer der Pot am Turn, desto größer kann deine Valuebet ausfallen. Turn: ($ 19) BB checks, Hero bets $15. Deine Equity gegen: 1.Set(30%) 2.Twopair(32%) 3.Pair(zw. 32% und 55%) Gründe für die Semibluffbet am Turn: 1.Villain spielt hier, als hätte er eine schwache Hand oder ebenfalls einen Draw. 2.Potbuilding für eine größere Valuebet, falls dein Draw am River ankommt.


Herunterladen ppt "Wie spielst du schwache & starke Draws? Strategie: No Limit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen