Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Synergieeffekte regional nutzen 32. Forum der ArcGIS- / ArcView-Usergroup NRW am 19.11.2010 Elmar Schröder

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Synergieeffekte regional nutzen 32. Forum der ArcGIS- / ArcView-Usergroup NRW am 19.11.2010 Elmar Schröder"—  Präsentation transkript:

1 Synergieeffekte regional nutzen 32. Forum der ArcGIS- / ArcView-Usergroup NRW am Elmar Schröder

2 Egovernment 2.0 Die Bundesregierung hat vier Handlungsfelder identifiziert, die gezielt ausgebaut werden, um den Modernisierungsprozess in der Verwaltung und den Standort Deutschland durch E-Government zu fördern: Portfolio: Bedarfsorientierter qualitativer und quantitativer Ausbau des E-Governmentangebotes Prozessketten: Elektronische Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Verwaltung durch gemeinsame Prozessketten Identifikation: Einführung eines elektronischen Personalausweises und Erarbeitung von E-Identity Konzepten Kommunikation: Sichere Kommunikationsinfrastruktur für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Verwaltungen Das Internet soll zum bevorzugten Kommunikations- und Vertriebskanal für bedarfsgerechte Verwaltungsdienstleistungen werden.

3 Warum INSPIRE ? Das Potential der INSPIRE-Richtlinie liegt in erster Linie in der angestrebten Interoperabilität, die den institutions-übergreifenden und grenzüberschreitenden Zugriff auf Geodaten und Geodatendiensten ermöglichen wird. Der Aufbau der Europäischen Geodateninfrastruktur birgt sowohl für die Anbieter INSPIRE-konformer Daten und Dienste als auch für deren Nutzer sowie für weitere Gruppen innerhalb und außerhalb der Geoinformationsbranche großes Nutzenpotential. (Runder Tisch, GIS e.V.)

4

5

6 Wie bekommen wir INSPIRE in die Kommunen transportiert?

7 Arbeitsorganisation in NRW Konstituierende Sitzung im Innenministerium NRW Ergebnisse: Präsentation von Herrn Sandmann auf der INTERGEO 2010

8 Die erarbeiteten Konzepte in NRW

9 Netzknoten im Portalverbund

10 Vorhandene Metadatenkataloge Mitte 2009

11 Erstes Treffen der GIS-Koordinatoren in OWL Treffen der kommunalen GIS-Koordinatoren aus OWL am in Paderborn Ergebnis: Wir wollen uns gemeinsam mit dem Thema Metadaten in OWL beschäftigen!

12 Einstieg in das Thema Metadatencatalog 1. Treffen der GIS-Koordinatoren am in Paderborn 2. Internes Treffen in Gütersloh ohne Firmenvertreter am => Termin mit Conterra 3. Treffen bei Conterra in Münster am => Kreis Gütersloh hat Beschluss des Kreisausschusses => Erarbeitung eines Broker-Lizenzmodells 4. Treffen mit Conterra auf dem Geotag in Münster am => Erläuterung des Lizenzmodells und Abstimmung 5. Abschließende Präsentation von Conterra in Herford am => Angebot von Conterra ohne Brokermodell => Erwerb von einzelnen Terracatalogen im Verbund

13 Gemeinsamer Einstieg 12/2009

14 Beispiel eines lokalen Metadatenknotens unter dem Regional- und Landesknoten

15 Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie In der Zeit vom 09. bis zum fanden in den Räumlichkeiten der fünf Bezirksregierungen die Informationsveranstaltungen zur Umsetzung der INSPIRE- Richtlinie in NRW statt. Die ganztägigen Veranstaltungen boten den Teilnehmern die Möglichkeit sich umfassend über die Rechtsgrundlagen, bevorstehende Aufgaben und Umsetzungsvorgaben der Richtlinie zur Schaffung einer Geodateninfra- struktur zu informieren.

16 Umsetzung der verschiedenen Stufen für INSPIRE

17 Regionale GDIen in NRW Quelle Grafik: Garrelmann / Ostrau Trotz 7 einzelner Kreisknoten möchten wir als Regionalknoten gelten

18 1. Arbeitskreissitzung bei Conterra Teilnehmer des ersten Arbeitskreises bei Conterra in Münster

19 Arbeitskreis & Wissensplattform Ziel: Gemeinsame Überlegungen zur Datenerfassung Vertiefung der Produktkenntnisse Gemeinsame Strategie für weitere Schritte

20 2. Arbeitskreissitzung in Detmold Teilnehmer des zweiten Arbeitskreises beim Kreis Detmold am

21 Auswirkungen auf die Kommune EILDIENST LKT NRW Nr. 9/September Dr. Stefan Ostrau (Kreis Detmold) ist Mitglied in wichtigen Gremien und berichtete bei der 2. Arbeitskreissitzung

22 GDI-Organisation des Landes NRW Quelle Grafik: Garrelmann / Ostrau

23 Kommunale Betroffenheit Andreas Brodowski (Stadt Gütersloh) ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Betroffenheit und berichtete bei der 2. Arbeitskreissitzung

24 Elmar Schröder (Stadt Paderborn) ist Mitglied im Lenkungsgremium des BMI-Projektes XPlanung und berichtete bei der 2. Arbeitskreissitzung Projekt des Innenministeriums

25

26 Regionale Metadatenkataloge Dr. Dirk Schäfer (Kreis Gütersloh) hat im Kreis Gütersloh ein Konzept erstellt und Schulungen zum Terracatalog durchgeführt und berichtete bei der 2. Arbeitskreissitzung Schulung am für die OWL-Metadatenredakteure in Gütersloh

27 Aufbau eines 3D-Stadtmodells Jürgen Kobusch (Stadt Bielefeld) beschäftigt sich mit dem Aufbau eines 3D-Stadtmodells und berichtete bei der 2. Arbeitskreissitzung

28 - WIKI Jörg Zetler (Infokom Gütersloh) Ist zuständig für das und berichtete bei der 2. Arbeitskreissitzung

29 Neuer Ausbildungsberuf Geomatiker – Wir brauchen Sie !!!

30 Ziele der GDI: Gemeinsames Auftreten als Region (Regionalknoten) Initialisierung der GDI: Gemeinsames CI, z.B. bei Präsentationen Austausch von Informationen (Aks, Projekte …) Doppelbesetzung in Arbeitskreisen unnötig Absprachen und gemeinsame Schulungen Austausch von Ausbildungsunterlagen Gemeinsame Softwareentscheidungen Gemeinsam handeln – Synergien nutzen!

31 Großes Ziel für 2011 Gemeinsamer WESTFALEN-ABEND auf der ESRI 2011 in München am Dienstag aller westfälischen GDIen Geonetzwerk Münsterland GDI Südwestfalen … l

32 ESRI-Anwendertreffen NRW Am trafen sich 240 Teilnehmer zum ESRI-Anwendertreffen in Essen. Hier wurden die Aktivitäten der erstmals öffentlich präsentiert.

33 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Elmar Schröder Stadt Paderborn – Vermessungsamt Abteilungsleiter Geoinformationsservice 05251/ Fragen


Herunterladen ppt "Synergieeffekte regional nutzen 32. Forum der ArcGIS- / ArcView-Usergroup NRW am 19.11.2010 Elmar Schröder"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen