Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Anselm Dohle-Beltinger 2010 6 - Wirtschaftsethik Zusatzlektüre: Clausen: Grundwissen Unternehmensethik Hemel: Wert und Werte Weischedel: Die philosophische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Anselm Dohle-Beltinger 2010 6 - Wirtschaftsethik Zusatzlektüre: Clausen: Grundwissen Unternehmensethik Hemel: Wert und Werte Weischedel: Die philosophische."—  Präsentation transkript:

1 © Anselm Dohle-Beltinger Wirtschaftsethik Zusatzlektüre: Clausen: Grundwissen Unternehmensethik Hemel: Wert und Werte Weischedel: Die philosophische Hintertreppe Zimmer: Das große Philosophenportal R. Layard: Happiness – Lessons from a New Science; London 2005, S. 110

2 BWL 6 - Wirtschaftsethik © Anselm Dohle-Beltinger Ethik und Moral Moral –Bezeichnet/beschreibt meist (werturteilsfrei) die faktischen Handlungs- muster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen, sofern diese wiederkehren und sozial anerkannt und erwartet werden. –gleichbedeutend: Ethos oder Sitte Daneben mit "Moral" auch ein Bereich von praktischen Urteilen, Handlungen oder deren Prinzipien (Werte, Güter, Pflichten, Rechte) verbunden. So verstanden, wertet eine Unterschei- dung von Moral und Unmoral.wertet Allgemeine Ethik/Ethik –philosophische Disziplin, deren Aufgabe es ist, Kriterien für gutes und schlechtes Handeln und die Bewertung seiner Motive und Folgen aufzustellen. –Sie ist die Grundlagen- disziplin der Angewandten Ethik, die sich als Individualethik und Sozialethik sowie in den Bereichsethiken mit den normativen Problemen des spezifischen Lebens- bereiches befasst. Quelle: Wikipedia Ethik, Moral

3 BWL 6 - Wirtschaftsethik Moral als Ergebnis der Kombination von Ziel und Zeit Abhängig von den tolerierten Zielen bildet sich eine unterschiedliche Moral heraus –Kurzfristiges Gewinnstreben Langfristige Wertsteigerung –Übervorteilen geschäftsdienlich rufschädigend –Anreizsystem der Unternehmen wird analog gestaltet: Prämien für aktuellen Gewinn Belohnung nachhaltigen Wirtschaftens © Anselm Dohle-Beltinger 20103

4 BWL 6 - Wirtschaftsethik Vernachlässigung der normativen Ethik Handlungsvorgaben nur für externe Vergleiche –Deutscher Corporate Governance Codex Beinhaltet keine Aussagen zur Verantwortung für Mitarbeiter Verantwortung für das Gemeinwohl Trotzdem Selbstverständnis als Zusammenschau anerkannter Standards... verantwortungsvoller Unternehmensführung –Jahresabschlüsse und Rechnungswesen Keine normativen Vorgaben für Moral des Handelns –Früher in der Hanse Schwur: ehrbarer Kaufmann © Anselm Dohle-Beltinger 20104

5 BWL 6 - Wirtschaftsethik © Anselm Dohle-Beltinger Reicht das auch? Ist mehr erwünscht? Quelle: Wikipedia Ehrbarer Kaufmann

6 BWL 6 - Wirtschaftsethik Kennzeichen der Wirtschaftsethik Tätigkeitsfeld des Menschen –Wirtschaftliche Betätigung Zielgruppen –im Unternehmen: Eigentümer, alle Mitarbeiter, –im engeren Umfeld: Kunden, Lieferanten, Konkurrenten –im weiteren Umfeld: die Gesellschaft als Ganzes © Anselm Dohle-Beltinger 20106

7 BWL 6 - Wirtschaftsethik Kennzeichen der Wirtschaftsethik Wirkungsfelder der ethischen Normen –Reden –Handeln –Denken/Haltung/Fühlen Schwierigkeit –sind Einschränkungen der Normen in bestimmten Kombinationen tolerierbar? –z.B.: kann Konkurrenznutzen aus Informationen über schlechte Geschäftslage Nicht- oder Falsch- Information der Öffentlichkeit rechtfertigen Gesinnungs- Verantwortungsethik © Anselm Dohle-Beltinger 20107

8 BWL 6 - Wirtschaftsethik Gesinnungsethik Jede einzelne Handlung muss für sich genommen ethisch sein. Ein ethisches Ziel kann nicht dazu führen, dass unethische Handlungen erlaubt sind. Der Zweck heiligt keine Mittel. z.B. ein Tyrannen- mord wäre dann nicht zu rechtfertigen. Verantwortungsethik Lässt sich ein hohes ethisches Ziel nur unter Verletzung ethischer Normen erreichen, so kann dies gerechtfertigt werden, wenn das erreichte Ziel höherwertiger ist als die verletzten Normen. –Gibt es Alternativen? –Wie hoch sind die (politischen/ ethischen/ ökonomischen) Opportunitätskosten der einzelnen Entscheidungs- alternativen? –Geht es um kurz- oder langfristigen Vorteil? –Wie wichtig ist es, dass das Ziel tatsächlich erreicht wird und die Erreichung nicht nur theoretisch möglich gewesen wäre. © Anselm Dohle-Beltinger Machiavellismus Der Zweck heiligt jegliches Mittel = Machtpolitik Ethische Normen und übliche Moralvorstellungen sowie die Legalität können verletzt werden um das Ziel der Machterlangung, –festigung und –sicherung zu erreichen Keine Ethik:Formen von Ethik


Herunterladen ppt "© Anselm Dohle-Beltinger 2010 6 - Wirtschaftsethik Zusatzlektüre: Clausen: Grundwissen Unternehmensethik Hemel: Wert und Werte Weischedel: Die philosophische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen