Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

InnovationsVoucher Dr. Gerard Schnackers Diplom-Chemiker Projektleiter Innovation & Entwicklung NV Industriebank LIOF/Maastricht Schkopau, 12. Sept. 2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "InnovationsVoucher Dr. Gerard Schnackers Diplom-Chemiker Projektleiter Innovation & Entwicklung NV Industriebank LIOF/Maastricht Schkopau, 12. Sept. 2006."—  Präsentation transkript:

1 InnovationsVoucher Dr. Gerard Schnackers Diplom-Chemiker Projektleiter Innovation & Entwicklung NV Industriebank LIOF/Maastricht Schkopau, 12. Sept ChemSME Workshop: Möglichkeiten der Kennisbrug Voucher Teil II

2 Workshop Vouchersystem Inhalt : Laufende Voucher-Projekte Interreg III-A Mid-Benelux Region Kennisbrug Limburg Voucher Limburg V oucher Finanzierung und Partner Herkunft der Wissensträger Begünstigten Rolle/Funktion LIOF beim Verteilen Diskussion

3 InnovationsVoucher Interreg III-A Mid-Benelux

4 Finanzierung Interreg-Projektes 80 Innovationsvoucher (3 Jahre) Projektkosten: Total ,- Interreg III-A Interregio ,- LIOF ,- Vlaams Gewest ,- Ministerie EZ ,- Syntens (Stunden) ,- GOMs (Stunden) ,-

5 Voucher Areas Geographische Verteilung Voucher

6 Nächster Schritt? Euregion Maas-Rhein

7 Kennisbrug Limburg Voucher Wissensbrücke Limburgs

8 Finanzierung Limburg Voucher 100 Voucher ( ) à 6.500,- Projektkosten: Total ,- Provinz Limburg ,- (bar) LIOF ,- (bar) LIOF/Stunden ,- Syntens (Stunden) ,- Stunden Intermediär : Vermittlung p. Voucher: 3 Tage Zentr. Projektleitung: 0,375 Tage/Voucher; Zentr. Sekretariat: 0,5 Tage/Voucher

9 Kennisbrug Limburg Voucher Herkunft der Wissens-/Technologieträger Private Unternehmen Öffentliche Organisationen: Universitäten, (Fach-)Hochschulen, (Fraunhofer-)Instituten, usw. Aus In- und Ausland!

10 Bedingungen Einsetzen d. Voucher Die wichtigsten Spielregel: –Nur Limburgische KMU-Betriebe –Neues Wissen für den Unternehmer –Wissensfrage Anwendungsgerichtet –Im Prinzip nur Transfer bestehender Technol. –ChemSME: Cluster sind möglich –Nicht: Lieferung Gütern (Software), Ausbildungskursen, Lehrlingvergütungen… –Keine Auszahlung in bar –Nicht übertragbar –Kein Rezidiv

11 Aufgabe/Funktion LIOFs: (Exklusiv) Primat Ausgabe/Verteilung Akquisition und Selektion KMU Erstellung d. Problemstellung/Projektskizze Suche u. Identifizierung d. Wissensquelle Erster Kontakt, Abstimmung u. Angebot Prozessbegleitung des Transferprozesses Auszahlung des Vouchers Follow-up... Leisten Projektmanagement bei LIOF LIOFS Rolle bei der Vergabe Voucher

12 Innovationsvoucher Diskussion… Siehe Website:

13 Kontakt NV INDUSTRIEBANK LIOF Dr. GERARD SCHNACKERS Boschstraat AX MAASTRICHT Tel.: Fax : Web-site:


Herunterladen ppt "InnovationsVoucher Dr. Gerard Schnackers Diplom-Chemiker Projektleiter Innovation & Entwicklung NV Industriebank LIOF/Maastricht Schkopau, 12. Sept. 2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen