Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vernetzung für die offene Jugendarbeit Regional, lokal, national.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vernetzung für die offene Jugendarbeit Regional, lokal, national."—  Präsentation transkript:

1 Vernetzung für die offene Jugendarbeit Regional, lokal, national

2 Nationale Vernetzung: DOJ Nationale Landschaft der offenen Jugendarbeit Regionale und kantonale Vernetzung: Formen, Vorteile, Nachteile Regional, kantonal oder national Vernetzen: Ziele, Bedürfnisse, Formen

3 Unser Ziel: Förderung offener Jugendarbeit Der Dachverband offene Jugendarbeit (DOJ) fördert und koordiniert die offene Jugendarbeit und die soziokulturelle Animation im Jugendbereich in der Schweiz.

4 1.Strategie : Gemeinsam Jugendarbeit entwickeln Förderung und Sicherung einer hohen Qualität in der geleisteten Arbeit, ständige Weiterentwicklung der Methoden und Angebote in diesem Feld.

5 2. Strategie: Interessensvertretung Der DOJ vertritt die Interessen der offenen Jugendarbeit auf nationaler, internatinaler und überregionaler Ebene.

6 3. Strategie : Mitmachstruktur Die Tätigkeiten des DOJ sind regional sowie fachlich breit abgestützt dank transparenter und bedarfsorientierter Mitmachstrukturen für die Mitglieder.

7 DOJ- Struktur DOJ-Vorstand (9 Pers) GS Mitgliederversammlung Netzwerktreffen FG Vorst. V V V

8 Vernetzung und Partizipation Zugang zu Adressen Mailverteiler und/oder Foren für Themen und Gruppen Geschäftsstelle als Kontakt- und Fachstelle 3 Fachgruppen: Mädchenarbeit, Identität, mobile Jugendarbeit Kurzfristige Arbeitsgruppen zu aktuellen Entwicklungen

9 Drehscheibe und Wissens-Plattform: Die DOJ-Kommunikationsmittel Website Newsletter Fachzeitschrift InfoAnimation (3x jährlich) Eine jährliche Fachtagung und bis zu fünf Bildungsveranstaltungen jährlich

10 Interessensvertretung Offene Jugendarbeit als Ansprechpartner Strategische oder projektbezogene Zusammenarbeit Einbezug der Fachleute in die nationale Jugendpolitik Internationale Zusammenarbeit Ausbildungspolitik

11 Partner auf nationaler Ebene Bund: BSV BAG EKKJ NAS KKJF NGO: SAJV, Gesundheitsförderung Schweiz, Kinderlobby, Caritas Schweiz, Infoklick International: Jugend für Europa, ECYC Bildungsbereich: hsl Luzern, Fachhochschulen und Universitäten (z.B. ISGF)

12 Netzwerke der offenen Jugendarbeit in der Schweiz: 10 verschiedene Formen aus 20 Netzwerken!

13 1. Verein der Fachpersonen 2. Loser Verbund 3. Loser Verbund mit verstärktem Einbezug der Träger 4. Loser Verbund oder Verein koordiniert durch externe Stelle 5. Verein der Jugendarbeitsstellen 6. Verein der Jugendarbeitsstellen mit starkem Einbezug der Träger und schlanker Koordinationsstelle

14 7. Verein oder Dachverband mit Jugend- förderungsstelle (eigene Geschäfts-stelle oder externe Träger) 8. Kantonale Koordinationsstelle im Vordergrund gegenüber lokaler OJA 9. Dachverband (noch) ohne Kant. Auftrag 10. Politische IG 11. Vernetzungs-Websites

15 Vernetzen: Ziele / Bedürfnisse Struktur des Umfeldes Aufgaben der Partner Wahl der richtigen Ebene: Lokal, regional, kantonal, national, überregional, international Wahl der passenden Form

16 Bedürfnis Lebenswelt und Beziehungsnetz der Jugendlichen Zusammenarbeit mit Soziale / Bildungsinstitutionen im Umfeld Lokale Projektpartner finden Gegenseitige fachliche Unterstützung, Tips, Psychohygiene Synergien nutzen, z.B. bei der Infrastruktur Ebene: -Lokal -Regional -Überregional / über Kantonsgrenze Form: Informelle Treffen: - nur Jugendarbeit - im fachlichen Umfeld (Sozlunch) Treffen / formelle Gefässe für Arbeit mit Schlüsselpersonen (Jugendkommission, Lehrerkonferenz etc.) Arbeitsgruppe mit konkretem Projekt- oder Aufträge Elektronisch unterstützt

17 Bedürfnis Synergien nutzen bei Ressourcen Verstreutes Know-How bündeln und teilen Fachliche Entwicklung konkreter Instrumente oder Projekte Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen Bereichen je nach Organisationsebene Weiterbildung Umsetzen flächendeckender Strategie Rahmenbedingungen der OJA verbessern Ebene Kanton Überkantonal (international) Form - Fachstelle - Elektronisch gestützte Ressourcenpools - Arbeitsgruppe - Fachgruppe - Interessen- gemeinschaft - verbindliche Formen (Verein, Dachverband): ermöglichen legitimierte Interessenvertretung gegenüber übergeordneten Strukturen Koordiniertes Vorgehen

18 Bedürfnis Verstreutes Know-How bündeln und teilen Entwicklung konkreter Instrumente oder fachlicher Grundlagen Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen Bereichen je nach Organisationsebene Weiterbildung Umsetzen flächendeckender Strategie Rahmenbedingungen der OJA verbessern Ebene Überkantonal National (international) Form Elektronische Wissensplattformen Gremien/Konferenzen Netzwerke, die Veranstaltungen organisieren Dachverband National / international arbeitende Organisationen

19 Danke und auf Wiedersehen im Workshop: Regionale Vernetzung für den Kanton Solothurn !


Herunterladen ppt "Vernetzung für die offene Jugendarbeit Regional, lokal, national."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen