Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

OA.Dr.Claudia Franta Neurologie LKH-St.Pölten. Notwendigkeit und Genuss Nahrung : Energie, essentielle Stoffe, Ballaststoffe und Flüssigkeit Genuss: wichtig.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "OA.Dr.Claudia Franta Neurologie LKH-St.Pölten. Notwendigkeit und Genuss Nahrung : Energie, essentielle Stoffe, Ballaststoffe und Flüssigkeit Genuss: wichtig."—  Präsentation transkript:

1 OA.Dr.Claudia Franta Neurologie LKH-St.Pölten

2 Notwendigkeit und Genuss Nahrung : Energie, essentielle Stoffe, Ballaststoffe und Flüssigkeit Genuss: wichtig für Wohlbefinden und Stimmung

3 Richtige Ernährung kann den Verlauf der Erkrankung günstig beeinflussen Welche Ernährung ist richtig Es sollen keine Mangelerscheinungen entstehen Wie soll das funktionieren? Wir können durch richtige Ernährung den immunologischen Prozess im Körper günstig beeinflussen. MS –Diät gibt es nicht !!!

4 Negativer Einfluss: - Arachidonsäure - Stress, Zigaretten, Alkohol Positiver Einfluss: - Spurenelemente - Omega-3-Fettsäuren, alpha-Linolensäure - Vit C, Vit. E, beta-Karotin - Medikamentöse Therapie

5 Bei MS erniedrigter Konzentration ungesättigter Fettsäuren VIT- D Spiegel

6

7 Fette : 25 – 30 % unseres Energiebedarfs, ca. 80 Gramm Wichtiger Energielieferant, dient der Bildung von Zellbestandteilen und Hormonen.

8 Fettsäuren : ungesättigte – sind vermindert, z.B. durch Lebensform Gesättigte Fettsäuren erhöht bei vermehrtem Fleischkonsum – Arachidonsäure kommt nicht in Pflanzen vor ( Schweineschmalz, Leberwurst, Eigelb) Mehrfach ungesättigte Fettsäuren haben eine geringe immunsuppressive Wirkung

9 Aus Linolsäure/ (2-fach unges.)Omega-6- Fettsäuren: Sonnenblumen- und Distelöl, daraus entzündungshemmende Substanzen gamma-Linolensäure( Nachtkerzenöl) und alpha-Linolensäure(Walnussöl) gebildet, aber auch gering Arachidonsäure gebildet. Olivenöl: einfach unges.-Ölsäure und Linolsäure geringer Anteil

10 Linolensäure/(dreifach ungesättigte) Omega-3-Fettsäure (Leinöl, Rapsöl, Fischöl reich an). Gegenspieler der Arachidonsäure – entzündungshemmend. y-Linolensäure – Nachtkerzenöl a-Linolensäure - Walnussöl Fischöl-Eicosapentaensäure

11 Arachidonsäure findet sich Reichlich in - allen tierischen Produkten - Eigelb, Fett, Fleisch, Innereien Gering in - fettarmer Milch und Milchprodukten Keine - pflanzliche Lebensmittel

12 Linolensäure – 3-fach unges.Fettsäure und gehört zur Gruppe der Omega-3-Fettsäuren. Reichlich in Leinöl, Rapsöl, Sojaöl, Walnussöl und Fischöl enthalten, wirken entzündungshemmend. Besonders in Makrele, Hering, Thunfisch, Lachs, Heilbutt, Leinöl, Walnussöl, Rapsöl, Sojaöl.

13 Vitamine und Spurenelemente: Vit E ( 400 IE ): hemmt ein Enzym welches Arachidonsäure freisetzt Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl max.400 IE, verstärkt sonst das Entzündungsgeschehen. Vit D : in Fisch, Käse, Eiern, Sonnenexposition- frische Luft weitere Studien notwendig, bei Zufuhr 400 IE tgl, ältere Menschen 800IE tgl.

14 Zink : differente Aussagen, können sogar immunstimulierend wirken Selen, Vit A,C, ): eher stimulierend Überdosierung – Vergiftung - Pistazien, Kokosnuss, Sonnenblumenkerne zum Müsli Kalzium wichtig gegen Osteoporose/ Osteopenie

15 Kohlehydrate - Ballaststoffe: 50% davon abgedeckt Hauptenergielieferant des Körpers Ballaststoffreichen Lebensmitteln der Vorrang -Gemüse -Obst -Vollkorngetreideprodukte

16 Eiweiß: ca. 0,8-1 Gramm/ kg KG, davon ca. 60% pflanzlichen Ursprung - z.B. Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, Rest aus tier. Quellen – Milchprodukte, Eier, Fisch, Fleisch Wird im Darm in Aminosäuren gespalten: -wichtig für Muskelaufbau -Wird verbrannt – wichtiger Energielieferant

17 Was wird empfohlen? Ernährungsempfehlung ?

18 Frisches Gemüse, Obst, viel Ballaststoffe, Vollkornprodukte – Getreide Mehrfach ungesättigte Fettsäuren – hochwertige pflanzliche Öle ( Lein-,Soja- Weizenkeimöl)- 2 EL./die, + Vit E 400 IU - 2x/ Wo fettreicher Fisch ( Hering, Lachs, Thunfisch, Makrelen ), 2x/Wo mageres Fleisch

19 Tgl. Obst und Gemüse tgl.2 Port. fettarme Milch oder Milchprodukte Pflanzliche Eiweißlieferanten : Tofu, Bohnen, Hülsenfrüchte Nüsse Trinken : 1 ½ - 2 l / Tag Vit D und Kalzium zur Osteoporoseprophylaxe

20 Vollwertige und ausgewogene Ernährung wichtig Damit positive Beeinflussung des Immunsystems Stabilisierung des Allgemeinzustandes Besserung von Zusatzbeschwerden: Verstopfung Gewichtsregulierung MS – Diät gibt es nicht !

21 Fragwürdige Diäten: Fratzer-Diät : empfohlenen Nahrungs- ergänzungsmittel nicht wissenschaftl. Belegt, Pflanzl. Öle werden sogar gemieden. Diät nach Evers: vor 50 Jahren, zu einseitig Dr.Swank : sein Rat – gesättigte Fettsäuren stark zu reduzieren, pflanzl. Öle reichlich zu verwenden, tgl. 1 EL Lebertran nicht so falsch, aber nicht wissenschaftl. Belegt. Nieper – Diät:

22 Reichlich frisches Obst und Gemüse und Hülsenfrüchte Viel Ballaststoffe Rein vegetarische Kost bei MS ist nicht geprüft und wird deßhalb nicht empfohlen. 2-3x/Wo fettreicher Fisch 2x/Wo kleine Portion Fleisch, Soja-Tofu guter Ersatz Ausreichende Trinkmenge, Preiselbeersaft Tgl. 2EL Pflanzenöl IE Vit.E, Vit.D und Kalzium ( Osteoporoseprophylaxe )

23 Bei grundsätzlich vernünftiger Ernährung ist gelegentlich Platz für eine kleine Nascherei ! DANKE


Herunterladen ppt "OA.Dr.Claudia Franta Neurologie LKH-St.Pölten. Notwendigkeit und Genuss Nahrung : Energie, essentielle Stoffe, Ballaststoffe und Flüssigkeit Genuss: wichtig."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen