Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Botanische Bestimmungsübungen SS 2007 Claudia Raedig Almut Reiher Raum 121,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Botanische Bestimmungsübungen SS 2007 Claudia Raedig Almut Reiher Raum 121,"—  Präsentation transkript:

1 Botanische Bestimmungsübungen SS 2007 Claudia Raedig Almut Reiher Raum 121,

2 Botanische Bestimmungsübungen SS Monokotyle Pflanzen: –Blatt: ohne Stiel parallelnervig kein zentrales Leitbündel –Blüte: einfache Hülle (Perigon); es gibt keine Strukturierung in Kelch und Krone

3 Botanische Bestimmungsübungen SS Pflanze: –Geophyt krautige Pflanzen, deren Erneuerungsknospen unterirdisch liegen, und die mit Hilfe von Rhizomen, Spross- oder Wurzelknollen Frost oder Trockenheit überstehen – unterirdischer Teil Sproßknolle angeschnitten: inneres Gewebe braun verfärbt, wird hohl – 1 Blütenstand (Infloreszenz), endständig

4 Botanische Bestimmungsübungen SS Monokotyl oder dikotyl? –Blattmerkmale Stellung? Nervatur? wechselständig Blattspreite besitzt einen zentralen Hauptnerv (bzw. Leitbündel)

5 Botanische Bestimmungsübungen SS Blütenmerkmale –Blütenstand (Infloreszenz) –Blüten: gestielt? –Aufblühfolge: wo sitzen die ältesten Blüten? –Form der Infloreszenz: Traube

6 Botanische Bestimmungsübungen SS Blütenmerkmale –Aufbau Kelch-Krone oder Perigon? –wieviele Kronblätter? –wieviele Typen Kronblätter? –Verwachsungen? –Symmetrie? wieviele Symmetrieachsen können durch Blüte gelegt werden? dorsiventral (= zygomorph) 4 Kronblätter

7 Botanische Bestimmungsübungen SS unteres Kronblatt: Anflugbereich für Insekten oberes Kronblatt: deutliche Verlängerung, sog. Sporn: im Sporn wird Nektar gebildet, für Bestäuber mit langen Rüsseln, z.B. Hummeln (andere Insekten beißen Sporn auf Nektarräuber, keine Bestäubung) Bestäuber müssen kräftig genug sein, um 2 innere Kronblätter zu öffnen

8 Botanische Bestimmungsübungen SS Blüte ohne Hüllblätter: Gynoeceum (G) (Fruchtblatt) Staubblätter (A) Kelchblatt K (Sepale) G A Kronblatt C (Petale) Blütendiagramm:

9 Botanische Bestimmungsübungen SS Kelchblätter: –sehr klein reduziert –violette Färbung –ohne Schutzfunktion Fruchtknoten Fruchtblattstruktur –Aufbau Gynoeceum (Problematik Rothmaler Fruchtknoten - Fruchtblatt) –unterständig? 2 Staubblattbündel –(insg. 6, 2x3 verwachsen)

10 Botanische Bestimmungsübungen SS Einordnung: ein- oder zweikeimblättrige Pflanze –Einteilung in Krone & Kelch, aber Kelch nur mit 2 Kelchblättern kein Perigon –Blätter nicht parallelnervig Blütenformel: –einfache Charakterisierung einer Blüte die einzelnen Kreise der Blütenorgane werden durch Buchstaben abgekürzt

11 Botanische Bestimmungsübungen SS Blütenformel: K 2 C 2+2 A(3)+(3) G(2) oder K 2 C1+1+2 A(3)+(3) G(2)

12 Botanische Bestimmungsübungen SS Corydalis cava L. (Hohler Lerchensporn) –Infloreszenz

13 Botanische Bestimmungsübungen SS Pflanze: –Frühblüher –Wurzelknollen- Geophyt –kurze Anthese (Entfaltung der Blüte)

14 Botanische Bestimmungsübungen SS Staubblätter Entwicklung zu sterilen Organen, die sowohl Nektar produzieren als auch Schauwirkung haben Honigblätter Perigonblätter (ohne Schauwirkung, kelchartig): wieviele gibt es?

15 Botanische Bestimmungsübungen SS Perigonblätter: 3, frei (wirken wie Kelch) Honigblätter: 8 oder mehr, frei (wirken wie Krone) weiterer Mechanismus zum Anlocken der Bestäuber: Drüsengewebe, das Nektar abscheidet Nektarium Wo sitzen die Nektarien?

16 Botanische Bestimmungsübungen SS Aufbau Honigblatt: Stärkeschicht, reflektiert das Licht stärker tiefgelb Nektarium Nektar

17 Botanische Bestimmungsübungen SS Honigblätter besitzen immer Nektarien Honigblätter sind Staubblätter, die keine Pollen produzieren sterile Staubblätter Staminodien

18 Botanische Bestimmungsübungen SS Ranunculus ficaria L. (Scharbockskraut) Name die Blätter wurden wegen des Vitamin C- Gehalts in "blutreinigenden Frühlingssalaten" gegen Skorbut ( Scharbock) gegessen

19 Botanische Bestimmungsübungen SS bildet im Frühjahr an feuchten Stellen krautreicher Laubmischwälder & an Säumen dichte Teppiche im Sommer findet man nur kahle Stellen mit stärkereichen Wurzelknollen und Bulbillen wurde früher in Notzeiten als Himmelsgerste geschätzt

20 Botanische Bestimmungsübungen SS vegetative Vermehrung über Bulbillen, das sind kleine Knospen, die in den Blattachseln sitzen (selten Bestäubung) Bulbillen fallen ab und werden oft durch Wasser zusammengespült (Himmelsgerste) Bulbille


Herunterladen ppt "Botanische Bestimmungsübungen SS 2007 Claudia Raedig Almut Reiher Raum 121,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen