Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Internationaler Frauenkongress – Gleiche Rechte, gleiche Chancen, gleiches Glück? Kerstin Celina – Agentur für Arbeit Würzburg – 19.3.11 Vereinbarkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Internationaler Frauenkongress – Gleiche Rechte, gleiche Chancen, gleiches Glück? Kerstin Celina – Agentur für Arbeit Würzburg – 19.3.11 Vereinbarkeit."—  Präsentation transkript:

1 Internationaler Frauenkongress – Gleiche Rechte, gleiche Chancen, gleiches Glück? Kerstin Celina – Agentur für Arbeit Würzburg – Vereinbarkeit von Familie und Beruf am Beispiel eines großen Unternehmens

2 Seite 2 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens, Gliederung 1. Vorstellung - der Referentin - des Unternehmens 2. Beruf – Familie – Privatleben im Spannungsfeld 3. Situation in der Bundesagentur für Arbeit 4. Vereinbarkeit von Familie und Beruf: - Wünsche der Beschäftigten - Wünsche des Arbeitgebers - Konfliktsituationen in der Praxis 5. Lösungsansätze in der Agentur für Arbeit Kapitel 1 / 5

3 Seite 3 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens, Kapitel 1 / :geb., Kerstin Celina 1992: Examen, Diplom-Volkswirtin 1992 – 1998: Beamtin in höheren Dienst bei der Senatsverwaltung des Landes Berlin 1996:Heirat 1998:Wechsel zur Bundesagentur für Arbeit, Nordrhein- Westfalen, zuletzt Leiterin der Abteilung Verwaltung bei der Agentur Brühl 2000:Geburt des ersten Kindes, Erziehungszeit 2003:Geburt des 2. Kindes, Erziehungszeit 2007:Wiedereinstieg nach 7 Jahren Erziehungszeit als Personalberaterin bei der Agentur für Arbeit in Würzburg in Teilzeit (50%) Diverse ehrenamtliche Tätigkeiten nebenbei Vorstellung der Referentin

4 Seite 4 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens, Kapitel 1 / 5 Vorstellung der Bundesagentur für Arbeit - … ist der Verwaltungsträger der deutschen Arbeitslosenversicherung - … erbringt die Sozialleistungen am Arbeitsmarkt, insbesondere Leistungen der Arbeitsvermittlung und –förderung und der Berufsberatung sowie finanzielle Entgeltersatzleistungen, z. B. das Arbeitslosengeld - … unterliegt der Rechtsaufsicht durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales - … hat als besondere Dienststellen die so genannten Familienkassen - … ist mit knapp Mitarbeitern (davon etwa Nachwuchskräfte) die größte Behörde in Deutschland und einer der größten Arbeitgeber des Bundes.

5 Seite 5 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens, Kapitel 1 / 5 Beruf – Familie – Privatleben im Spannungsfeld Wir brauchen Zeit … im Berufzur Aufgabenerfüllung für die Familie zur - Kinderbetreuung (organisieren) - Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger (organisieren) - Betreuung des berufstätigen Ehepartners - Diverse ehrenamtliche Nebenjobs: Elternbeirat, Kirche, Gemeinde … und im Privatleben für - Berufliche Neuorientierung (Umschulung, Abendstudium, …) - Freunde, Hobbys

6 Seite 6 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens, Kapitel 1 / 5 Situation in der Bundesagentur für Arbeit Geschäftspolitisches Ziel: Vielfalt der Beschäftigten fördern, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse erkennen und fördern, und die Beschäftigten optimal einsetzen! Deshalb: Diversity Management Chancengleichheit (§ 2 Bundesgleichstellungsgesetz) umsetzen Vereinbarkeit von Familie/Privatleben und Beruf fördern Alterstrukturpolitik berücksichtigen Beschäftigte mit Migrationshintergrund integrieren (Schwer-) Behinderte Menschen integrieren Sexuelle Orientierung als Zeichen von Vielfalt begreifen Also: Vereinbarkeit von Familie/ Privatleben und Beruf ist nur ein Teil eines Gesamtkonzeptes!

7 Seite 7 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens, Kapitel 1 / 5 Vereinbarkeit von Familie/ Privatleben und Beruf in der Praxis – Wünsche der Beschäftigten - Teilzeit arbeiten (50% oder 75% oder … ) - verschiedene Teilzeitmodelle (2 Tage Vollzeit oder immer vormittags oder …) - wohnortnaher Arbeitsplatz für kurze Wegezeiten ( also z. B. In Geschäftsstelle) - Telearbeit - Kindergarten/ Schule in der Nähe des Arbeitsplatzes - Ferienbetreuung für Kinder - Betreuung bei Krankheit der Kinder oder deren Betreuer organisieren können (selbst oder über Arbeitgeber) - Pflegezeiten übernehmen oder organisieren - Freiraum für z.B. Abendstudium / ehrenamtliche Tätigkeiten (z.B. Trainer einer Jugendmannschaft oder Schöffe oder Elternbeirat)

8 Seite 8 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens, Kapitel 1 / 5 Vereinbarkeit von Familie/ Privatleben und Beruf in der Praxis – Wünsche des Arbeitgebers - Verteilung der Arbeitsmenge soll leicht zu organisieren sein - Besprechungstermine sollen leicht zu organisieren sein - Fortbildung der Mitarbeiter soll möglichst wenig ihrer absoluten Arbeitszeit beanspruchen und danach häufig angewendet werden - Arbeitszeiten sollen sich nach Arbeitsanfall richten (z.B. lange Donnerstage, Samstage, oder möglichst flexibel) - Mitarbeiter/innen sollen sich ganz auf die Arbeit konzentrieren - keine unvorhergesehenen Fehlzeiten (z.B. Krankheit des Kindes) - Urlaub soll zu betrieblich passenden Zeiten genommen werden, nicht nur in den Schulferien

9 Seite 9 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens, Kapitel 1 / 5 Konfliktsituationen in der Praxis - viele Teilzeitkräfte wollen nur vormittags arbeiten und feste Arbeitszeiten haben - Ferienzeiten (14 Wochen) sind nur schwer durch eigene Betreuung zu überbrücken, v.a. wenn die Familie auch mal gemeinsam Urlaub machen will - Teilzeitbeschäftigte Mitarbeiter wollen keine ganztägige Fortbildung - Mitarbeiter sind bei regelmäßigen Besprechungsterminen nicht dabei (außerhalb ihrer Arbeitszeit) - Mitarbeiter wollen ganz feste Arbeitszeiten, um Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen garantieren zu können Schulfreier Buß- und Bettag im Herbst, aber kein freier Tag für die Eltern - ….

10 Seite 10 Kapitel 1 / 5 Lösungansätze in der Agentur für Arbeit - generell: flexible Arbeitszeit, viele Arbeitszeitmodelle - frühzeitiger Kontakt mit Beurlaubten, um Wiedereingliederung gemeinsam zu planen (was ist wichtiger: feste Arbeitszeit, bestimmter Arbeitsort, bestimmter Bereich) - Angebote zur Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen weitergeben (z.B. Infos über Ferienbetreuungs- organisationen, Pflegediensten, Tagesmütter etc. ) - externe Kinderbetreuung bei ganztägigen Fortbildungen bezahlen - bisher auch: selbstorganisierte Kinderbetreuung wurde bezuschusst - Mittagessen aus Kantine mitnehmen können Kapitel 1 / 5 Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens,

11 Seite 11 Kapitel 1 / 5 Lösungansätze in der Agentur für Arbeit - Kinderspielzeugkoffer für verschiedene Altersstufen stehen zur Verfügung, damit Eltern ihre Kinder im Notfall mitnehmen können zur Arbeit und diese sich dann gut beschäftigen können - Einrichtung eines Eltern-Kind-Zimmers - Vortrag zum Thema Demenz und Depression - Vortrag zum Thema Pflegen zu Hause - Ferienbetreuungsmaßnahme für die Herbstferien organisiert - Kids day am Buß- und Bettag, Betreuung der Mitarbeiter- Kinder durch ein Team, ggf. Besichtigung des Hauses, Ausflug, Feuerwehr, Kulturspeicher, Bobby-Car-Rennen etc. - In Zukunft: keine agenturspezifischen Angebote mehr, sondern zentrale Hotline vermittelt Hilfe, z.B. Notfallbetreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen.. Vereinbarkeit Familie und Beruf, am Beispiel eines großen Unternehmens,


Herunterladen ppt "Internationaler Frauenkongress – Gleiche Rechte, gleiche Chancen, gleiches Glück? Kerstin Celina – Agentur für Arbeit Würzburg – 19.3.11 Vereinbarkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen