Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Beratungsinhalte Grundsätzliche Überlegungen bei der Entscheidung F oder Ch/Inf/Profil (Ch/Ph) Keine Wahlmög- lichkeit mehr für Schüler mit EF (bereits.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Beratungsinhalte Grundsätzliche Überlegungen bei der Entscheidung F oder Ch/Inf/Profil (Ch/Ph) Keine Wahlmög- lichkeit mehr für Schüler mit EF (bereits."—  Präsentation transkript:

1

2 Beratungsinhalte

3 Grundsätzliche Überlegungen bei der Entscheidung F oder Ch/Inf/Profil (Ch/Ph) Keine Wahlmög- lichkeit mehr für Schüler mit EF (bereits seit der 6. Klasse: NTG) Wahl für die bis- herige Sprachen- folge EL (außer MuG) Arbeitstechniken, Grundfertigkeiten mit Hilfe aller Fächer (Hoch- schulreife) Keine Entschei- dung ist falsch (G8) Festlegung im Frühjahr nächsten Jahres

4 Das Fach Französisch Moderne Weltsprache Französisch neben Englisch als Berufsqualifika- tion wichtig (vereintes Europa) Erlernen weiterer romanischer Sprachen (ähnliche Strukturen) F als dritte Fremdsprache bringt Schulzweig SG bis Klasse 10

5 Das Fach Chemie Chemie bringt den Schulzweig NTG bis Klasse 10 Ein Angebot an naturwissenschaft- lich interessierte Schüler (zusätzlich Informatik als Vorrückungsfach und Profilbildung Ch/Ph)

6

7

8

9 Stunden: Vergleich 7/8 (G8) Fächer NTGSG 8Vgl. zu 78 D/Fs1/ Fs2 4/3/4 3. FS (Profil) /4+4 Mathe 33 Physik (Profil) 2 (+1) +2 (+1) 2+2 Chemie (Profil) 2 (+1) +2 (+1) /

10 Stunden: Vergleich 7/8 (G8) Fächer MUGSG Jgst. 8Vgl. zu 7Jgst. 8Vgl. zu 7 D/Fs1/ Fs2 4/3/4 3. FS (Profil) //4+4 Kunst (Profil) Sport Mathe 33 Physik 2+22 Chemie ab Jgst.9

11 Stunden: Vergleich 8/9/10 (G8) Fach Klasse 8 Klasse 9 Klasse 10 SGNTGSGNTGSGNTG 3. FS (Profil) +4/4/4/ Inf///2/2 M Ph (Profil) (+1)2 2 (+1) 2 Ch (Profil) /+2 (+1)+2 2 (+1) +2

12 Entscheidungshilfen Eine Entscheidung muss getroffen werden (keine Scheu davor) Eine Entscheidungshilfe: Begabun- gen des Kindes Beratung mit Fachlehrern Beraten Sie gemeinsam mit ihrem Kind

13 Entscheidungshilfen Orientieren Sie sich nicht am Wahlverhalten von Freunden Eine spätere Berufswahl sollte nicht die zentrale Rolle spielen Das Gymnasium vermittelt über- fachliche Kompetenzen: Selbstkompetenz, Sozialkompetenz, Sachkompetenz, Methodenkompetenz

14 Entscheidungshilfen Selbstkompetenz (z. B. Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Zeiteinteilung, Selbstvertrauen) Selbstkompetenz (z. B. Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Zeiteinteilung, Selbstvertrauen) Sozialkompetenz (z. B. Kommunikationsfähigkeit, Team- fähigkeit, Konfliktfähigkeit, Toleranzbereitschaft, Gemeinschaftssinn, Hilfsbereitschaft) Sozialkompetenz (z. B. Kommunikationsfähigkeit, Team- fähigkeit, Konfliktfähigkeit, Toleranzbereitschaft, Gemeinschaftssinn, Hilfsbereitschaft) Sachkompetenz (z. B. Wissen, Urteilsfähigkeit) Sachkompetenz (z. B. Wissen, Urteilsfähigkeit) Methodenkompetenz (z. B. Informationsbeschaffung, Präsentationstechniken, fachspezifische Arbeits- methoden) Methodenkompetenz (z. B. Informationsbeschaffung, Präsentationstechniken, fachspezifische Arbeits- methoden)

15 Bis bald im Labor!!

16 A bientot en France!


Herunterladen ppt "Beratungsinhalte Grundsätzliche Überlegungen bei der Entscheidung F oder Ch/Inf/Profil (Ch/Ph) Keine Wahlmög- lichkeit mehr für Schüler mit EF (bereits."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen