Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Interdisziplinäre US-Diagnostik Abdomen Katharina Nitzsche Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Universitätsklinikum Carl Gustav.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Interdisziplinäre US-Diagnostik Abdomen Katharina Nitzsche Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Universitätsklinikum Carl Gustav."—  Präsentation transkript:

1 Interdisziplinäre US-Diagnostik Abdomen Katharina Nitzsche Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden

2 Einführung - Abdomensonographie Geräte/ US-Sonden Geräte/ US-Sonden 3,5 MHz, (5 MHz) 3,5 MHz, (5 MHz) Patientenvorbereitung Patientenvorbereitung Nüchtern, am Vortag keine blähenden Speisen Nüchtern, am Vortag keine blähenden Speisen Rückenlage Rückenlage Untersuchungsablauf Untersuchungsablauf Längs-, Quer-, Frontalschnitte Längs-, Quer-, Frontalschnitte Organe in bestimmter Reihenfolge untersuchen Organe in bestimmter Reihenfolge untersuchen

3 Einführung - Abdomensonographie Organe/ Strukturen Organe/ Strukturen Große Gefäße, LK Große Gefäße, LK Pankreas Pankreas Leber Leber Gallenblase/ Ductus choledochus Gallenblase/ Ductus choledochus Milz Milz Nieren Nieren Harnblase (bei guter Füllung) Harnblase (bei guter Füllung) (Pleuraergüsse, Aszites, Appendizitis) (Pleuraergüsse, Aszites, Appendizitis)

4 Abdomensonographie – Große Gefäße Aorta Aorta Echoreiche Gefäßwand Echoreiche Gefäßwand Nicht komprimierbar Nicht komprimierbar Darstellung der Gefäßabgänge Darstellung der Gefäßabgänge Aorta abdominalis Aorta abdominalis Tr. coeliacus (A. gastr. sinistra, A. hepatica, A. lienalis) A. mesenterica superior Aa. renales A. mesenterica inferior Iliakalgefäße Iliakalgefäße

5 Abdomensonographie – Große Gefäße Vena cava Vena cava Echoärmere Wand, rechts der Aorta Echoärmere Wand, rechts der Aorta Komprimierbar Komprimierbar Doppelschlagphänomen Doppelschlagphänomen Zuflüsse Zuflüsse Lebervenen Lebervenen

6 Abdomensonographie – Große Gefäße Vena porta Vena porta Echoreiche Wand, rechts der Aorta Echoreiche Wand, rechts der Aorta Zuflüsse Zuflüsse V. lienalis – V.mes. sup. = Confluens – V. porta V. lienalis – V.mes. sup. = Confluens – V. porta

7 Abdomensonographie – Pankreas Indikation: Indikation: Ausschluss von Zysten, Tumoren, Pankreatitis Ausschluss von Zysten, Tumoren, Pankreatitis Aussage: Aussage: In 70-90% darstellbar In 70-90% darstellbar Hohe Korrelation zw. Klinik/ US bei akuter Pankreatitis Hohe Korrelation zw. Klinik/ US bei akuter Pankreatitis >85% der chronischen Pankreatitis erkennbar >85% der chronischen Pankreatitis erkennbar Tumore und Zysten ab 0,5-1cm darstellbar Tumore und Zysten ab 0,5-1cm darstellbar Keine Früherkennung von Tumoren Keine Früherkennung von Tumoren

8 Abdomensonographie – Pankreas Auffinden: Auffinden: Leitstruktur V. lienalis (caudal) Leitstruktur V. lienalis (caudal) Oberbauchquerschnitt, -längsschnitt Oberbauchquerschnitt, -längsschnitt Problem: Darmgasüberlagerung Problem: Darmgasüberlagerung Maße: Maße: Längs ca.8,0cm, max. quer ca. 2,5cm Längs ca.8,0cm, max. quer ca. 2,5cm Echogenität: Echogenität: Ähnlich der Leber, Pankreasgang echoarm Ähnlich der Leber, Pankreasgang echoarm

9 Abdomensonographie – Milz Indikation: Indikation: Erkennen von Größen- und Formveränderungen Erkennen von Größen- und Formveränderungen Nebenmilz Nebenmilz Hämatome, Abszesse, Zysten Hämatome, Abszesse, Zysten Aussage: Aussage: Sehr gute Methode zur Größenbestimmung Sehr gute Methode zur Größenbestimmung Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar

10 Abdomensonographie – Milz Auffinden: Auffinden: Intercostaler Längsschnitt 10.ICR links (keine tiefe Inspiration, bei subcostaler Darstellung tiefe Insp.) Intercostaler Längsschnitt 10.ICR links (keine tiefe Inspiration, bei subcostaler Darstellung tiefe Insp.) Halbmondförmig Halbmondförmig Maße: Maße: 4 x 7 x 11cm, wenn max. Längsdurchmesser > 11cm dann erfolgt Bestimmung der Tiefe und Breite 4 x 7 x 11cm, wenn max. Längsdurchmesser > 11cm dann erfolgt Bestimmung der Tiefe und Breite Echogenität: Echogenität: Ähnlich der Leber Ähnlich der Leber

11 Abdomensonographie – Leber Indikation: Indikation: Größenbestimmung Größenbestimmung Erkennung von Anomalien Erkennung von Anomalien Erkennung umschriebener Läsionen (Zysten, Hämangiome, Metastasen usw.) Erkennung umschriebener Läsionen (Zysten, Hämangiome, Metastasen usw.) Aussage: Aussage: Normale Leber in 100% alle Abschnitte darstellbar Normale Leber in 100% alle Abschnitte darstellbar Gut diagnostizierbar: Steatosis hepatis, Zirrhose Gut diagnostizierbar: Steatosis hepatis, Zirrhose Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar

12 Abdomensonographie – Leber Grenzen: Grenzen: Probleme bei Zwerchfellhochstand, -parese Probleme bei Zwerchfellhochstand, -parese Unsichere Diagnose bei Hepatitis Unsichere Diagnose bei Hepatitis Übersehen von Tumoren bei geringen Echogenitätsunterschieden Übersehen von Tumoren bei geringen Echogenitätsunterschieden Auffinden: Auffinden: Querschnitte unterhalb des Rippenbogens rechts oder intercostal Querschnitte unterhalb des Rippenbogens rechts oder intercostal Längsschnitte rechte Niere bis Aorta Längsschnitte rechte Niere bis Aorta Untersuchung in tiefer Inspiration Untersuchung in tiefer Inspiration

13 Abdomensonographie – Leber Maße/ Normalbefunde: Maße/ Normalbefunde: Zwerchfellkuppel bis Leberspitze 13 –15 cm Zwerchfellkuppel bis Leberspitze 13 –15 cm Maximale Dicke linker Leberlappen 5 cm Maximale Dicke linker Leberlappen 5 cm Rechter Leberlappen 75°, linker Leberlappen 45° Rechter Leberlappen 75°, linker Leberlappen 45° Glatte Oberfläche Glatte Oberfläche Gleichmäßige Echogenität Gleichmäßige Echogenität Lebervenenstern Lebervenenstern Pfortader, Ductus choledochus Pfortader, Ductus choledochus

14 Abdomensonographie – Gallenblase Indikation: Indikation: Vd.a Gallenblasenerkrankungen (Hydrops, Cholezystolithiasis, -itis, Polypen, Ca) Vd.a Gallenblasenerkrankungen (Hydrops, Cholezystolithiasis, -itis, Polypen, Ca) DD des Ikterus, Gallenwegserweiterung DD des Ikterus, Gallenwegserweiterung

15 Abdomensonographie – Gallenblase Aussage: Aussage: Normale Gallenblase in 100% darstellbar Normale Gallenblase in 100% darstellbar Ductus choledochus in 80-90% darstellbar Ductus choledochus in 80-90% darstellbar Steine ab 2 mm darstellbar Steine ab 2 mm darstellbar Cholezystitis mit Wandverdickung gut darstellbar Cholezystitis mit Wandverdickung gut darstellbar Choledocholithiasis meist nur durch Dilatation der Gallenwege erkennbar Choledocholithiasis meist nur durch Dilatation der Gallenwege erkennbar Polypen ab 2 mm Polypen ab 2 mm Gute Sensitivität bei Erkennung des Ca Gute Sensitivität bei Erkennung des Ca

16 Abdomensonographie – Gallenblase Grenzen: Grenzen: Erkennung von Tumoren unter 2 mm schlecht Erkennung von Tumoren unter 2 mm schlecht Frühdiagnose des Gallenblasen-, -gang-Ca nicht mgl. Frühdiagnose des Gallenblasen-, -gang-Ca nicht mgl. Auffinden/ Vorbereitung: Auffinden/ Vorbereitung: Nüchtern, entbläht Nüchtern, entbläht Rückenlage, Arme über Kopf Rückenlage, Arme über Kopf Längsschnitte in Höhe Vena cava Längsschnitte in Höhe Vena cava Subcostale Querschnitte (Beurteilung Dc. choledochus) Subcostale Querschnitte (Beurteilung Dc. choledochus)

17 Abdomensonographie – Gallenblase Maße / Normalbefunde: Maße / Normalbefunde: Größe: 6 x 3 x 2 cm, max. bis 10 cm Größe: 6 x 3 x 2 cm, max. bis 10 cm Wanddicke auch im kontrahierten Zustand 2 – 3 mm Wanddicke auch im kontrahierten Zustand 2 – 3 mm Wanddicke nüchtern > 3,5 mm ist verdickt Wanddicke nüchtern > 3,5 mm ist verdickt Gallenwege intrahepatisch dünn Gallenwege intrahepatisch dünn Gallenwege extrahepatisch 4 mm, >6 mm verbreitert, nach CCE bis 7 mm Gallenwege extrahepatisch 4 mm, >6 mm verbreitert, nach CCE bis 7 mm DD: Polyp - Stein DD: Polyp - Stein Patienten drehen lassen, Stein sinkt nach unten Patienten drehen lassen, Stein sinkt nach unten

18 Abdomensonographie – Nieren Indikation: Indikation: Bestimmung Größe, Lage, Form Bestimmung Größe, Lage, Form Erkennung von Lage- u. Formanomalien, Missbildungen Erkennung von Lage- u. Formanomalien, Missbildungen Differenzierung von Nierenschädigungen, -insuffizienz Differenzierung von Nierenschädigungen, -insuffizienz Klärung von Nierenschmerzen Klärung von Nierenschmerzen Erkennung von Zysten, Tumoren, Abszessen, Konkrementen Erkennung von Zysten, Tumoren, Abszessen, Konkrementen Nierenuntersuchungen in der Gravidität Nierenuntersuchungen in der Gravidität Überwachung von Transplantatnieren Überwachung von Transplantatnieren Ggf. US-gestützte Nierenpunktion Ggf. US-gestützte Nierenpunktion

19 Abdomensonographie – Nieren Aussage: Aussage: Normale Niere in 100% darstellbar Normale Niere in 100% darstellbar Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar Veränderungen ab 0,5 cm erkennbar Tumore ab ca. 1 cm darstellbar Tumore ab ca. 1 cm darstellbar Nierensteine ab 3–5 mm Größe erkennbar Nierensteine ab 3–5 mm Größe erkennbar Grenzen: Grenzen: Begrenzte differentialdiagnost. Klärung von Nephropathien Begrenzte differentialdiagnost. Klärung von Nephropathien Unterscheidung zwischen benignen, malignen, zystischen Veränderungen ist schwierig Unterscheidung zwischen benignen, malignen, zystischen Veränderungen ist schwierig

20 Abdomensonographie – Nieren Auffinden: Auffinden: Rückenlage, leichte Links- oder Rechtsseitenlage Rückenlage, leichte Links- oder Rechtsseitenlage Hintere Axillarlinie, subcostal, Hintere Axillarlinie, subcostal, (medioclavicular, ventral rechts) (medioclavicular, ventral rechts) Tiefe In- und Exspiration Tiefe In- und Exspiration

21 Abdomensonographie – Nieren Maße: Maße: Länge 10 –12 cm, Breite 6 cm, Dicke 2 cm Länge 10 –12 cm, Breite 6 cm, Dicke 2 cm Größenunterschied rechts / links maximal 1,5 cm Größenunterschied rechts / links maximal 1,5 cm Parenchym-Reflexband Verhältnis 2:1 (Erwachsene), Parenchym-Reflexband Verhältnis 2:1 (Erwachsene), im Senium 1:1 NBKS 0,5-1,2 cm, nach Trinken bis 2,0 cm NBKS 0,5-1,2 cm, nach Trinken bis 2,0 cm Echogenität: Echogenität: Parenchym echoärmer als Leber Parenchym echoärmer als Leber Pyelon echoreich (Reflexband) Pyelon echoreich (Reflexband)

22 Abdomensonographie – Nieren. Harnstauungsnieren - HSTN I°Aufweitung des Nierenbeckens Kelchhälse nicht verplumpt Parenchym unauffällig - HSTN II°Aufweitung der Kelchhälse Verschmälerung des Parenchyms - HSTN III°Zystisch erweitertes, plumpes Nierenbecken Schmaler Parenchymsaum - HSTN IV°Parenchym nicht mehr erkennbar

23 Abdomensonographie – Nebennieren Aussagen/ Grenzen: Aussagen/ Grenzen: Schlecht abgrenzbar Schlecht abgrenzbar Kleine Veränderungen nicht erkennbar Kleine Veränderungen nicht erkennbar Benigne/ maligne nicht zu unterscheiden Benigne/ maligne nicht zu unterscheiden Auffinden: Auffinden: Cranial/ anteromedial des oberen Nierenpols Cranial/ anteromedial des oberen Nierenpols Dreispitzartige Form Dreispitzartige Form Echogenität dem umgebenden Gewebe entsprechend Echogenität dem umgebenden Gewebe entsprechend

24 Abdomensonographie – Harnblase Indikation: Indikation: Volumenbestimmung, Restharnbestimmung Volumenbestimmung, Restharnbestimmung Erkennung von Blasenwandverdickungen, Tumoren, Steine usw. Erkennung von Blasenwandverdickungen, Tumoren, Steine usw. Aussage: Aussage: Volumenformel L x T x B x 0,5 Volumenformel L x T x B x 0,5 Tumoren ab 0,3 cm darstellbar Tumoren ab 0,3 cm darstellbar

25 Abdomensonographie – Harnblase Grenzen: Grenzen: Leere Harnblase nicht beurteilbar Leere Harnblase nicht beurteilbar Maße: Maße: Wanddicke 3–8 mm, bei maximaler Füllung 3 mm Wanddicke 3–8 mm, bei maximaler Füllung 3 mm Hinweis: Hinweis: Bei Frage z.B. Koagel oder Wandveränderung Untersuchung in verschiedenen Lagerungen Bei Frage z.B. Koagel oder Wandveränderung Untersuchung in verschiedenen Lagerungen

26 ENDE VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT


Herunterladen ppt "Interdisziplinäre US-Diagnostik Abdomen Katharina Nitzsche Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Universitätsklinikum Carl Gustav."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen