Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gemeinsam etwas wagen, gemeinsam etwas unternehmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gemeinsam etwas wagen, gemeinsam etwas unternehmen."—  Präsentation transkript:

1 Gemeinsam etwas wagen, gemeinsam etwas unternehmen.

2 I. Unternehmer ohne Grenzen e.V. - gemeinnütziger Verein - gegründet im Jahr 2000 von migrantischen UnternehmerInnen in Hamburg: Migrantenselbstorganisation - Zielsetzung: Unterstützung und Förderung migrantischer ExistenzgründerInnen und UnternehmerInnen - seit 2001 Durchführung von ESF- Projekten im Bereich der Gründungsberatung, Betriebssicherung und Qualifizierung von MigrantInnen - Team aus 14 MitarbeiterInnen, mehrheitlich mit Migrationshintergrund

3 II. bisherige Projekte, Maßnahmen und Veranstaltungen Existenzgründungszentrum Beratung von migrantischen ExistenzgründerInnen Dienstleistungsagentur Beratung von migrantischen Unternehmen / Mitarbeiterqualifizierung Qualifizierungsmaßnahmen Fachkraft im Gastgewerbe (30 TeilnehmerInnen) Fachkraft in der Fleischverarbeitung (13 Teilnehmer) Kongress I und II Arbeit & Selbstständigkeit in Hamburg (2005) Meine Stadt – Unsere Stadt Hamburg (2007) Initiative: Migrantische UnternehmerInnen treffen SchülerInnen

4 III. Ausgezeichnet! Good Practice Hintergrund: Untersuchung der EU-Kommission Auswertung von 146 Maßnahmen in 32 Ländern Auswahl von 12 Good Practice – Beispielen Hervorgehobene Stärken: Migrantenselbstorganisation Relevanz für die Zielgruppe Effektivität und Effizienz Innovativität Übertragbarkeit Nachhaltigkeit

5 IV. Förderperiode 2007 – 2013: 4 Projekte StartChance | Integration durch Selbstständigkeit Beratung von migrantischen ExistenzgründerInnen und UnternehmerInnen Ökonomie_im_Quartier | Integration durch Vernetzung Förderung der Stadtteilökonomie durch Netzwerke auf lokaler Ebene MiGa MigrantInnen im Gastgewerbe | Integration durch Qualifizierung Qualifizierungsmaßnahme für arbeitslose MigrantInnen im Gastgewerbe ElternAktiv | Integration durch Bildung Interkulturelle Elternarbeit (Übergang Schule-Beruf)

6 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Eine Qualifizierungsmaßnahme für arbeitslose Migrantinnen und Migranten im Gastgewerbe In Kooperation mit der team.arbeit.hamburg Hamburger Arbeitsgemeinschaft SGB II Job-Center Billstedt und dem Berufsfortbildungswerk des DGB, bfw

7 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Integration durch Qualifizierung Ziele des Projektes: Eingliederung oder Wiedereingliederung von benachteiligten Personen in das Erwerbsleben, Integration von Arbeitslosen vorwiegend mit Migrationshintergrund in den Hamburger Arbeitsmarkt, Senkung der hohen Zahl der MigrantInnen ohne Berufsabschluss, Erschließung von Beschäftigungspotentialen in Betrieben des Gastgewerbes kombiniert mit der Qualifizierung von arbeitlosen MigrantInnen vorwiegend aus dem Hamburger Osten.

8 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Integration durch Qualifizierung Zielgruppe: Arbeitsuchende Erwachsene bzw. Jungerwachsene ab 25 Jahre ohne abgeschlossene Berufsausbildung in der Gastronomie mit 3 jährigen nachweisbaren Berufserfahrungen im Gastronomiebereich in Deutschland oder im Ausland vorwiegend mit Migrationshintergrund überwiegend aus dem Hamburger Osten

9 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Integration durch Qualifizierung Laufzeit des Projektes: 12 Monate Teilnehmerzahl: min. 15, max. 20 Unterrichtzeiten: Mo. bis Fr. von 8 bis 15 Uhr

10 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Integration durch Qualifizierung 1) Profiling 2) Qualifizierung / Theorie und Praxis 3) Nachbetreuung / Vermittlung Struktur der Maßnahme:

11 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Integration durch Qualifizierung 1) Profiling: 6 Wochen Wissen- Arbeitswelt Gesellschaftliche Normen und Werte Persönliche Ziele Anforderungen der Maßnahme bzw. Berufsausbildung Wohin geht mein Weg?

12 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Integration durch Qualifizierung Arbeits- und Tarifvertragsrecht Sicherheit und Gesundheitsschutz Hygiene Lebensmittelrecht Ernährungslehre Warenwirtschaft Menükunde 2) Qualifizierung: Theorie 30 Wochen beim Berufsfortbildungswerk des DGB

13 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Integration durch Qualifizierung Umgang mit Gästen Beratungs- und Verkaufsgespräche Werbung Kasse Mathematik Recht, Politik Begleitende Vermittlung - Fachsprache ggf. Prüfungsvorbereitung

14 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Integration durch Qualifizierung Praxis (Block 10 Wochen): Praktikum in Betrieben Betreuung der TN während des Praktikums 3) Nachbetreuung / Coaching (4 Wochen ): Bewerbungstraining Zielfindung Individuelles Coaching

15 MiGa - MigrantInnen im Gastgewerbe Abschluss: Prüfung der Handelskammer Zertifikat Fachkraft im Gastgewerbe Gleichwertig zur zweijährigen Ausbildung

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Weitere Informationen: Büro St. Pauli Büro Wilhelmsburg Tel.: 040 / Tel.: 040 / Integration durch Qualifizierung


Herunterladen ppt "Gemeinsam etwas wagen, gemeinsam etwas unternehmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen