Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LEHRERARBEIT - ERWARTUNGEN DES SCHULLEITERS. UNTERRICHTSPLANUNG: UNTERRICHTSPLANUNG: Jeder Lehrer ist verpflichtet, eine schriftliche Jahresplanung für.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LEHRERARBEIT - ERWARTUNGEN DES SCHULLEITERS. UNTERRICHTSPLANUNG: UNTERRICHTSPLANUNG: Jeder Lehrer ist verpflichtet, eine schriftliche Jahresplanung für."—  Präsentation transkript:

1 LEHRERARBEIT - ERWARTUNGEN DES SCHULLEITERS

2 UNTERRICHTSPLANUNG: UNTERRICHTSPLANUNG: Jeder Lehrer ist verpflichtet, eine schriftliche Jahresplanung für den Unterricht in jeder Klasse zu erstellen Jeder Lehrer ist verpflichtet, eine schriftliche Jahresplanung für den Unterricht in jeder Klasse zu erstellen UNTERRICHTSVORBEREITUNG UNTERRICHTSVORBEREITUNG - sind für jede Unterrichtseinheit verpflichtend - sind für jede Unterrichtseinheit verpflichtend - müssen laufend aktualisiert werden - müssen laufend aktualisiert werden - müssen den Veränderungen der Lehrpläne und den sich - müssen den Veränderungen der Lehrpläne und den sich wandelnden Erfordernissen angepasst werden wandelnden Erfordernissen angepasst werden - unter Berücksichtigung + aktueller Ereignisse - unter Berücksichtigung + aktueller Ereignisse + Interessen und Neigungen der Schüler + Interessen und Neigungen der Schüler + Voraussetzungen der jeweiligen Klasse + Voraussetzungen der jeweiligen Klasse - Erstellung von Unterrichtsmaterialien (Arbeits-, Projektunterricht…) - Erstellung von Unterrichtsmaterialien (Arbeits-, Projektunterricht…) KORREKTUREN VON HAUSÜBUNGEN KORREKTUREN VON HAUSÜBUNGEN - eingehende Korrekturen mit Rückmeldungen, von denen Schüler - eingehende Korrekturen mit Rückmeldungen, von denen Schüler profitiert profitiert - Korrektur der Verbesserungen - Korrektur der Verbesserungen Beispiel für Zeitaufwand: Lehrer mit 6 Korrekturklassen: 25x6x10min = 25 Std./Woche Beispiel für Zeitaufwand: Lehrer mit 6 Korrekturklassen: 25x6x10min = 25 Std./Woche

3 KORREKTUREN SCHRIFTLICHER ARBEITEN KORREKTUREN SCHRIFTLICHER ARBEITEN Lernzielüberprüfungen, Tests, Schularbeiten Lernzielüberprüfungen, Tests, Schularbeiten - mit päd. sinnvollen Rückmeldungen für Schüler - mit päd. sinnvollen Rückmeldungen für Schüler FLEXIBILITÄT IN DER ZEITEINTEILUNG FLEXIBILITÄT IN DER ZEITEINTEILUNG - Schularbeit Oberstufe (25x30min) muss zumindest - Schularbeit Oberstufe (25x30min) muss zumindest teilweise am Wochenende korrigiert werden teilweise am Wochenende korrigiert werden - für Reifeprüfungsklausuren [25x(60-90min)] müssen - für Reifeprüfungsklausuren [25x(60-90min)] müssen zwei Wochenenden eingeplant werden zwei Wochenenden eingeplant werden INDIVIDUELLE FÖRDERUNG INDIVIDUELLE FÖRDERUNG - Hochbegabte - Hochbegabte - Förderkurse für Leistungsschwache - Förderkurse für Leistungsschwache TEILNAHME AN KLASSENELTERNABENDEN UND KLASSENAKTIVITÄTEN TEILNAHME AN KLASSENELTERNABENDEN UND KLASSENAKTIVITÄTEN Wochenendausflüge, Ausmalen von Klassen, Lesenächte,… Wochenendausflüge, Ausmalen von Klassen, Lesenächte,… SCHULVERANSTALTUNGEN SCHULVERANSTALTUNGEN Planung, Vorbereitung, Durchführung, Abrechnung von Sport- Projekt- Sprachwochen und Exkursionen Planung, Vorbereitung, Durchführung, Abrechnung von Sport- Projekt- Sprachwochen und Exkursionen THEATER- KONZERT- OPERNBESUCHE THEATER- KONZERT- OPERNBESUCHE BETREUUNG VON SCHULSPORTWETTKÄMPFEN BETREUUNG VON SCHULSPORTWETTKÄMPFEN

4 TEILNAHME AN SCHULKONFERENZEN, PÄD.KONFERENZEN, DISZIPLINAR-, KLASSEN-, FACHKONFERENZEN UND DIENSTBESPRECHUNGEN TEILNAHME AN SCHULKONFERENZEN, PÄD.KONFERENZEN, DISZIPLINAR-, KLASSEN-, FACHKONFERENZEN UND DIENSTBESPRECHUNGEN ELTERN- UND SCHÜLERGESPRÄCHE ELTERN- UND SCHÜLERGESPRÄCHE nicht nur in der Sprechstunde nicht nur in der Sprechstunde TEILNAHME AN FORTBILDUNGEN TEILNAHME AN FORTBILDUNGEN auch außerhalb der Dienstzeit und in den Ferien auch außerhalb der Dienstzeit und in den Ferien ARBEIT IN (MIT) INSTITUTIONEN ARBEIT IN (MIT) INSTITUTIONEN ÖJRK, Theater der Jugend, Schulpsychologie, Jugendamt, … ÖJRK, Theater der Jugend, Schulpsychologie, Jugendamt, … ORGANISATION, PLANUNG UND DURCHFÜHRUNG ORGANISATION, PLANUNG UND DURCHFÜHRUNG von Konzerten, Schulfesten, Abschlussveranstaltungen, Schulbällen, Tagen der offenen Tür, Projekttagen am Schuljahresende von Konzerten, Schulfesten, Abschlussveranstaltungen, Schulbällen, Tagen der offenen Tür, Projekttagen am Schuljahresende VERFASSUNG VON VERFASSUNG VON - Stellungnahmen und Gutachten - Stellungnahmen und Gutachten - Jahresberichtsbeiträgen (einschließlich red. Arbeit!) - Jahresberichtsbeiträgen (einschließlich red. Arbeit!) WEBSITEGESTALTUNG UND – BETREUUNG WEBSITEGESTALTUNG UND – BETREUUNG

5 RESUMEE Nicht jeder Lehrer führt alle der angeführten Tätigkeiten durch, jeder erfüllt aber zahlreiche zusätzliche Aufgaben neben seiner Unterrichtstätigkeit und Vorbereitung Nicht jeder Lehrer führt alle der angeführten Tätigkeiten durch, jeder erfüllt aber zahlreiche zusätzliche Aufgaben neben seiner Unterrichtstätigkeit und Vorbereitung Engagierte Lehrer (deren Anteil in unserer Schule sehr hoch ist) haben durchschnittlich eine 50-Stunden Arbeitswoche und übertreffen damit die Jahresarbeitszeit eines österr. Industriearbeiters deutlich Engagierte Lehrer (deren Anteil in unserer Schule sehr hoch ist) haben durchschnittlich eine 50-Stunden Arbeitswoche und übertreffen damit die Jahresarbeitszeit eines österr. Industriearbeiters deutlich Eine Erhöhung der Lehrverpflichtung um 2 Stunden ab 2009/10 bedeutet für unsere Schule: Eine Erhöhung der Lehrverpflichtung um 2 Stunden ab 2009/10 bedeutet für unsere Schule: -dass 4-5 Junglehrer (auch besonders engagierte) nicht mehr in unserer Schule sein können. Deren Arbeit muss von anderen übernommen werden. Ihre Zusatztätigkeiten können sicher nur teilweise übernommen werden. -dass jeder Lehrer 4 Stunden seiner Arbeitszeit mehr für Unterricht und Vorbereitung aufwenden muss

6 -dass er daher in der Regel eine Klasse mehr unterrichtet, mehr Schüler betreut und für jeden einzelnen Schüler daher weniger Zeit zur Verfügung hat -dass er einen Teil seiner sonstigen Tätigkeiten (neben den lehramtlichen Pflichten) nicht mehr weiterführen kann -dass die Angebote für die Schüler und die Qualität der Ausbildung NICHT im bisherigen Maße aufrechterhalten werden können.


Herunterladen ppt "LEHRERARBEIT - ERWARTUNGEN DES SCHULLEITERS. UNTERRICHTSPLANUNG: UNTERRICHTSPLANUNG: Jeder Lehrer ist verpflichtet, eine schriftliche Jahresplanung für."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen