Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Viele Dinge kann man bei uns sehr billig kaufen: Seien es die Turnschuhe oder das Plastikspielzeug im Discounter um die Ecke. Warum ist es so billig?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Viele Dinge kann man bei uns sehr billig kaufen: Seien es die Turnschuhe oder das Plastikspielzeug im Discounter um die Ecke. Warum ist es so billig?"—  Präsentation transkript:

1

2

3

4 Viele Dinge kann man bei uns sehr billig kaufen: Seien es die Turnschuhe oder das Plastikspielzeug im Discounter um die Ecke. Warum ist es so billig? Manchmal müssen dafür Menschen wie Sklaven leben und arbeiten. Kinder sind immer mit am stärksten von Sklaverei betroffen, da sie sich am wenigsten wehren können. Das Schicksal vieler Kinder der Welt ist heute nicht viel besser als damals. Die Internationale Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen geht davon aus, dass jedes sechste Kind unter 15 Jahren auf der Welt arbeiten muss. Dabei ist Kinderarbeit seit der UN-Kinderrechtskonvention verboten. Kindersklaven

5 Teppiche knüpfen, Steine hauen, auf Plantagen ackern - so sieht der Alltag von weltweit über 250 Millionen Kindern aus. Statt zur Schule zu gehen, zu spielen und zu lernen, müssen sie arbeiten. Kinderarbeiter sind bei Arbeitgebern sehr beliebt. Sie lassen sich leicht ausbeuten: sind billig und können sich kaum wehren. Viele der Kinder werden auch sexuell ausgebeutet. Die Kinder erleiden dabei lebenslange Schäden an Körper und Seele. Kinderarbeiter finden wir nicht nur in sogenannten Entwicklungsländern, sondern ebenso in EU-Mitgliedsstaaten, wie etwa in Portugal. Nicht zuletzt kann uns jeder Einkauf direkt mit Kinderarbeit in Kontakt bringen - Produkte aus Kinderhand liegen auf vielen Ladentischen. Kinderarbeit

6

7 Straßenkinder In den armen Ländern steigt die Zahl der Armen. Es sind auch unter 5-Jährige darunter. Bei uns sind auch Kinder auf den Straßen, aber sie sind nicht so jung. Weltweit sind Mil Kinder auf der Straßen geschätzt.

8 Übersicht in Prozent Asien 60% Afrika (Sahara) 20% Die anderen sind weltweit verteilt.

9 Straßenkinder in Bolivien Sie bekommen Geld durch: Schuhe putzen Grabpflege Straßenverkauf Diebstahl Prostitution betteln

10 Straßenkinder allgemein Die Kinder haben keinen Rückzug oder einen geschützten Raum Sie sind Gewalt, Drogen und Kriminalität ausgesetzt. Es fehlt an Essen und sauberem Wasser. Es ist ein ständiger Kampf ums Überleben.

11 Straßenkinder Straßenkinder sind Überlebende eines Krieges, der mit Kugeln, vor allem aber mit Hunger, Vertreibung und Perspektivlosigkeit tötet. Straßenkinder sind aggressiv und missachten die Gesetze der Normalität. Aber sie sind auch Menschen mit Überraschenden Formen von Solidarität und Phantasie. Inzwischen wächts in Lateinamerika die zweite Generation auf der Straße auf. Ihr Zuhause besteht aus Pappe oder alten Decken, bewegt sich zwischen Müll und Absteige und ist geprägt von Armut und Gewalt, Drogen und Kriminalität.

12 Wohin sich wenden? Wohin soll man sich wenden wenn man helfen will ?

13 Bitte helfen sie!


Herunterladen ppt "Viele Dinge kann man bei uns sehr billig kaufen: Seien es die Turnschuhe oder das Plastikspielzeug im Discounter um die Ecke. Warum ist es so billig?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen