Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Manfred Wahl Geld Das Ende des Scheins 8. Januar 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Manfred Wahl Geld Das Ende des Scheins 8. Januar 2014."—  Präsentation transkript:

1 Manfred Wahl Geld Das Ende des Scheins 8. Januar 2014

2 Manfred Wahl Manfred Wahl 2 Mythen Die Geldmenge ist durch das BIP gedeckt Die Sparguthaben sind sicher Spinat enthält viel Eisen Der gemeinsame Nenner ist allein das Vertrauen (Merkel 2008) Was steckt eigentlich hinter den bunten Scheinen ? Wie funktioniert unser Banksystem ? Fragen und Antworten, die Ihnen sonst keiner gibt ! M3 in % des BIP Hongkong335% Libanon242% Japan241% Zypern207% (in 2007) Schweiz188% UK164% Barbados153% USA90% Island90% (108% in 2009) Polen 58% Tschad14%

3 Manfred Wahl Manfred Wahl 3 Inhalt Geld, Zins und Kredit Das Teil-Reserve System Inflation und Blasenbildung Exkurs: Euro Wirtschaftsraum Zinsen und Verschuldung Was kann die (Geld)Politik beeinflussen ? Gläubiger- oder Schuldnerkrise ? Zusammenfassung

4 Manfred Wahl Manfred Wahl 4 Geld Tauschwirtschaft Eigentum Doppelte Übereinstimmung erforderlich Warengeld Schafe, Weizen, Edelmetalle, Zigaretten, Schnaps,……. Liquider Markt: jeder braucht es und jeder hat es. Homogen, Teilbar, wenig verderblich, selten. Warengeld hat einen initialen Eigenwert. Prägestempel ist Zertifizierung Tauschmittel Geld entsteht spontan – ohne Staat – mit gesellschaftlicher Akzeptanz. Tauschwert wird unabhängig vom Eigen/Nutzwert – zB bei Gold - und dominiert den Eigenwert später. Mehr Tauschmittel erhöhen den gesamtwirtschaftlichen Kaufwert nicht => der Kaufwert eines Stk Tauschmittel sinkt !! Mehr Tauschmittel erhöhen die Befriedigung der Bevölkerung nicht ! Beliebige Mengen einen Tauschmittels reichen zur Abwicklung des Handels aus (Teilbarkeit vorausgesetzt). Nachfrage nach Tauschmittel ist eigentlich Nachfrage nach Kaufkraft. Geld macht nicht glücklich (satt); Geld macht flexibel Papier hat keinen Eigenwert Muschelgeld muss zu Beginn Kultstatus haben

5 Manfred Wahl Manfred Wahl 5 UrZins Elementarer Teil menschlichen Handelns – unabhängig vom Geld Zeitpräferenz: Heutige Güter werden höher bewertet als zukünftige Güter Identische Bewertung => Gut hat überhaupt keinen Wert Jedes menschliche Handeln setzt eine Zeitpräferenz voraus (ansonsten bleibe ich im Bett liegen) Zins zeigt das subjektive Bewertungsverhältnis der beiden Werte an. Habe ich Hunger, so steigt der Zins (Zeitpräferenz) (Arme Gesellschaften haben ein höheres Zinsniveau) Ein sinkendes Zinsniveau gibt ein Gefühl des Reichtums Kapital zum Investieren Freie Ressourcen, die nicht konsumiert werden Geringe Zeitpräferenz / Zinsen = hohe Sparquote Risikoprämie (Ausfall und Wertverlust)

6 Manfred Wahl Manfred Wahl 6 Depositen und Kredit DirektAnlage Geld ist gebunden Geld/Goldhändler (Schließfach Modell) Sparer bezahlt Einlagerung Quittung für Einlage Quittung ist handelbar Einlagen und Kredite getrennt Moderne Bank (Teilreserve Modell) Geld des Sparers wird als Kredit weiter gegeben Ein Teil bleibt als Mindestreserve zurück Sparer erhält einen Teil der Zinsen Quittung ist handelbar Nur ein Teil der Sparer darf gleichzeitig auf das Geld zugreifen Sparer Bank Investor Zins Zentralbank

7 Manfred Wahl Manfred Wahl 7 Inhalt Geld, Zins und Kredit Das Teil-Reserve System Inflation und Blasenbildung Exkurs: Euro Wirtschaftsraum Zinsen und Verschuldung Was kann die (Geld)Politik beeinflussen ? Gläubiger- oder Schuldnerkrise ? Zusammenfassung

8 Manfred Wahl Manfred Wahl 8 Mindestreserve zur Geldmengensteuerung Bundesbank (bis 1999): verschiedene Sätze je nach Anlageform und Größe des Kreditinstituts EZB 2011: Senkung des Mindestreservesatzes von 2% auf 1% => Verdoppelung der theoretischen Kredit/Geldmenge Aus 100 Bargeld werden Buchgeld und Kredit Summe der Guthaben ~ Summe der Kredite Wollen mehr als 1% ihr Guthaben abheben, platzt das System Buchgeld existiert nur auf der Basis von Vertrauen EZB Banken Private Reserve Kredite Guthaben 1,00 99,00100,00 0,9998,0199,00 0,9897,0398,01 0,9796,0697,03 …. ……………………. +…………..+……..……+…..….,…. 100, , ,00 Basel III Bei 1% / 3% Verzinsung enstehen ca 200 Rohgewinn p.a. Möchten Banken mehr Gewinn erzielen….. 1.Vergeben sie mehr Kredite 2.Zu reduzierten Zinsen finden sich immer neue Kreditnehmer 3.Mit reduzierter Bonität 4.Mehr Kredite erhöhen die Geldmenge und das Risiko !!!

9 Manfred Wahl Manfred Wahl 9 Währungsreform Zwangshypothek auf Immobilien Reparationen + Demok ratie WW IIWW I GeldGeschichte Wirtschafts- theorie Buchgeld Deckung Zeit Ereignisse / – – 71 SilberGoldImmobilien/GoldGold Currency School Bretton Woods Freie Wechselkurse Forderungen FED Peelsches Gesetz UK Goldstandard Zigarettenwährung Währungsreform Lastenausgleich 50% auf Immobilien über 30 Jahre gestreckt Im Grundgesetz verankert Einheitswert Reichsbank Dt.Reich Eigentümer: 6140 Deutsche und 1462 Ausländer Notenausgabeprivileg bis 1936: Baden, Bayern, Sachsen, Württemberg Weltwirtschaftskrise Keynes Deficit Spending Monetarismus Geldmenge Preisniveau

10 Manfred Wahl Manfred Wahl 10 Inhalt Geld, Zins und Kredit Das Teil-Reserve System Inflation und Blasenbildung Exkurs: Euro Wirtschaftsraum Zinsen und Verschuldung Was kann die (Geld)Politik beeinflussen ? Gläubiger- oder Schuldnerkrise ? Zusammenfassung

11 Manfred Wahl Manfred Wahl 11 Inflation und Teuerung Geldmenge x Umlaufgeschwindigkeit = Preisniveau x Gütermenge 2% Teuerung Anleihen Blasenbildung Aktien Immobilien Gold Kunst Wachstum der Geldmenge übersteigt Wachstum der Güter = Inflation

12 Manfred Wahl Manfred Wahl 12 Rückkopplung Immobilienblasen führen zu vermehrter Kreditaufnahme => Geldmenge wächst Anleiheblasen führen zu sinkenden Renditen und damit zu sinkenden Zinsen. Deflation entsteht durch Platzen von Blasen oder der Rückzahlung von Krediten Anleihen Blasenbildung Aktien Immobilien Gold Kunst Kredite Sinkende Zinsen Immobilienpreise Q2 DE+3,3% FR- 1,7% IT- 5,9% ES-12,0% NL- 8,5% BE+2,4% EU-2,4%

13 Manfred Wahl Manfred Wahl 13 Anleihen, Renditen und Zinskupon Anleihen meist mit fixem Kupon emittiert Rückzahlung 100% An der Börse gehandelt zu variablen Kursen Steigt der Kurs (zB auf 142% = Blase ?), so sinkt die aktuelle Rendite unter den Zins des Kupons Neue Anleihe mit 10,1 Jahren Laufzeit zu 1,66% (statt 6,25) 100% Anleihe Rückzahlung 6% Jahr 096% Jahr 10 6% Jahr 076% Jahr 08 6% Jahr 056% Jahr 06 6% Jahr 036% Jahr 04 6% Jahr 016% Jahr 02

14 Manfred Wahl Manfred Wahl 14 Inhalt Geld, Zins und Kredit Das Teil-Reserve System Inflation und Blasenbildung Exkurs: Euro Wirtschaftsraum Zinsen und Verschuldung Was kann die (Geld)Politik beeinflussen ? Gläubiger- oder Schuldnerkrise ? Zusammenfassung

15 Manfred Wahl Manfred Wahl 15 Keine Anpassung Wechselkurs !! Wirtschaftswunder Regional unterschiedliche Leistungskraft Produktionskapazitäten werden verschoben erfordern einen einheitlichen Währungsraum Benötigen einen monetären Ausgleich Gewinner Neue, ausgelastete Produktion + Forderungen Verlierer Industriebrachen + Verbindlichkeiten Gründer zeit Wirtschafts wunder Wieder vereinigung ChinaEurozone Produktion Made in Germany Aufbau nach dem Krieg Der Osten wird platt gemacht Plastikblumen zu HighTec Ausweitung Absatzmärkte Währung GoldMark Goldpfund USD = 4,2 DM Gold basiert DM Fixe Relation USD : Yuan Euro Ausgleich Weltkrieg Gold Forderung Soli L.Finanzaus- gleich USD Staatsanleihen Target2 ESM,… Forderungen oft uneinbringlich

16 Manfred Wahl Manfred Wahl 16 Die grüne Banane Europas prosperierendes, boomendes Zentrum Logistisch gut erschlossen Wird von den Randbereichen versorgt Ergänzt durch einzelne Inseln zB Hamburg, ….. Hier wird Geld verdient Randbereiche Dünne Infrastruktur Urlaubsgebiete Landflucht Immobilien Leerstände …….. Transferzahlungen vom Zentrum an die Randbereiche erforderlich Welche Bundesländer liegen im grünen Bereich ? Welche Bundesländer zahlen im Länderfinanzausgleich ?

17 Manfred Wahl Manfred Wahl 17 Experiment statt makroökonomischer Theorie 1,60 1,40 1,20 Es war einmal im Jahre 2011 ein kleines, unabhängiges Bergvolk im Herzen Europas mit einer eigenen Währung Seit 3 Jahren brachten die umliegenden Völker ihr Vermögen in den Bergen in Sicherheit => Die Bergwährung stieg und stieg…. Das Bergvolk lies Migros und Coop links liegen und kaufte jenseits der Grenze bei Aldi und Lidl billig ein. Am nächsten Morgen eröffnete ihnen ihr Arbeitgeber, daß Arbeitsplätze abgebaut werden müssten….. - Bei Migros und Coop fehlten die Umsätze - Die Exportindustrie war preislich nicht mehr konkurrenzfähig - Die lokalen Zulieferer wurden durch Importe ersetzt - Die Touristen blieben aus Da hatte die Nationalbank eine Idee…… - Eine Quasi Währungsunion zum Kurs von 1,20 - Die Auftragslage stabilisierte sich. - Forderungen / Staatsanleihen werden akkumuliert. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann lachen sie noch heute !

18 Manfred Wahl Manfred Wahl 18 Euro Bashing Kritik am Euro Lenkt vom Thema des augenblicklich weltweit verwendeten Fiat Gelds ab. Rechtspopulistisch motiviert, denn Ungleichgewichte innerhalb der Republik werden zugelassen, ohne eine Trennung und Abwertung zu verlangen (Bremen vs Bayern, Wilhelmsfeld vs Heidelberg). Die grüne Banane ist der große Gewinner des Euro Euro muss auf eine neue Basis gestellt werden Genauso wie USD, Yen, und alle anderen ungedeckten Währungen Adäquates Zinsniveau Geldmenge & Umlaufgeschwindigkeit muss zum BIP passen Wenig elastisch und kalkulierbar Reset von Schulden und Guthaben, denn….. Das Ende der Verschuldung ist nahe – siehe Bundeshaushalt Fiatgeld Lat: es sei, es geschehe Geld ohne intrinsischen Wert Fiduciary Media Umlaufmittel – auf Vertrauen basierend

19 Manfred Wahl Manfred Wahl 19 Inhalt Geld, Zins und Kredit Das Teil-Reserve System Inflation und Blasenbildung Exkurs: Euro Wirtschaftsraum Zinsen und Verschuldung Was kann die (Geld)Politik beeinflussen ? Gläubiger- oder Schuldnerkrise ? Zusammenfassung

20 Manfred Wahl Manfred Wahl 20 Umlaufrendite Wiki: Inländische (Staats)Anleihen bester Bonität 10 Jahre Restlaufzeit ermittelt durch die Bundesbank Renditen Aktuell 1,4% Spitze 11,4% (1981) Mittel5,6% (40 Jahre) Die Umlaufrendite ist ein Indikator für das allgemeine Zinsniveau. Zinsen für Industrie und Immobilien liegen meist deutlich darüber.

21 Manfred Wahl Manfred Wahl 21 Cantillon Effekt Richard Cantillon Banker und Ökonom Berater/Teilhaber der von John Lord gegründeten Banque Générale / Royale ( ) Großer Reichtum durch die Französische Mississippi Blase finanziert mit Papiergeld These Inflation der Geldmenge wirkt ungleichmäßig auf die Wirtschaftssubjekte. Wer das neue Geld zuerst bekommt, kauft noch zu alten Preisen ein. Wer als letzter an das neue Geld kommt, kauft bereits vorher zu höheren Preisen ein und verarmt damit. Fazit Inflationierung der Geldmenge führt zu einer dauerhaften gesellschaftlichen Umverteilung ! John Lord

22 Manfred Wahl Manfred Wahl 22 Staatsbankrott Sozialausgaben lassen sich in einer Demokratie nicht kürzen Schuldendienst steigt auf 50% des Haushalts Bundeshaushalt im Wandel Stellen Sie sich vor….. die Zinsen steigen um den Faktor 2 oder 4 Anteile KohlSchröderMerkel Soziales 33,7%40,6%50,3% Zinsen 11,3%16,6%13,7% Netto Kredit Aufnahme 6,6%10,6%16,2% Umlauf Rendite 7%4,5%3% 1,4%

23 Manfred Wahl Manfred Wahl 23 Zinsen EU vs DE Die Zinsen können sehr schnell steigen Gefühlter Reichtum und Armut / Bankrott liegen dicht beieinander

24 Manfred Wahl Manfred Wahl 24 Bundesbankbericht 1 Zinsentwicklung JP, US, EU QE III zur Senkung langfristiger Zinsen seit Sep 12 (40 Mrd) seit Dez 12 (85 Mrd) Stellen Sie sich vor, Sie sind die FED ! Wie würden Sie die Situation beurteilen ? Erfolg oder Misserfolg ? Neue Massnahmen ? a)Misserfolg eingestehen – Programm beenden. b)Misserfolg eingestehen – Programm verdoppeln. c)Erfolg melden – Programm langsam ausschleichen.

25 Manfred Wahl Manfred Wahl 25 Bundesbankbericht 2 Was wirkt wirklich ? Konsolidierte Bankbilanz: Geldmengenverschiebung hin zu kurzfristig (instabil) Kreditausweitung Öffentlich Bau Ausland Kredittilgung Firmen Konsum SollHaben M1+ 7,0% M2-M1+ 0,3% M3-M2-17,1% M3+ 2,1% Firmen- 3,6% Privat+ 0,0% Konsum- 2,7% Bau+0,8% Sonstiges-1,2% Öffentlich+2,0% Ausland

26 Manfred Wahl Manfred Wahl 26 Inhalt Geld, Zins und Kredit Das Teil-Reserve System Inflation und Blasenbildung Exkurs: Euro Wirtschaftsraum Zinsen und Verschuldung Was kann die (Geld)Politik beeinflussen ? Gläubiger- oder Schuldnerkrise ? Zusammenfassung

27 Manfred Wahl Manfred Wahl 27 Kapazitätsauslastung Warum soll da einer investieren ? Rückzahlung der Kredite ist angesagt ! Aktienrückkäufe stehen auf der Tagesordnung !

28 Manfred Wahl Manfred Wahl 28 Das Problem ist….. Damit das Teilreserve-System weiter läuft….. …… braucht es neue / mehr Schuldner. Staaten ? Schwellenländer ? Private ? Konsum, Bau, Bildung ? Firmen ? Auch zu niedrigereren Zinsen lassen sich nur noch Schuldner schlechter Bonität finden. NINJA (No Income, No Job, No Assets) Randbereiche EU Die potentiellen Gläubiger finden keine guten Schuldner mehr !! Schuldner schlechter Bonität sind eine Gefahr für die Gläubiger. (Ramschanleihen haben Hochkonjunktur) Eine Lösung wäre: Rücksetzen von Schulden und Guthaben (IWF: 10% Abgabe)

29 Manfred Wahl Manfred Wahl 29 Inhalt Geld, Zins und Kredit Das Teil-Reserve System Inflation und Blasenbildung Exkurs: Euro Wirtschaftsraum Zinsen und Verschuldung Was kann die (Geld)Politik beeinflussen ? Gläubiger- oder Schuldnerkrise ? Zusammenfassung

30 Manfred Wahl Manfred Wahl 30 Zusammenfassung Mit der weltweiten Senkung der Mindestreserven wurde systematisch das Risiko der Banken erhöht und das Geldsystem destabilisiert. Tilgung und Bankrott wirken deflationär Kreditausdehnung wirkt inflationär Schauen Sie auf die Geldmenge und hören weniger auf die Medien Wahrscheinlichkeiten: inflationäre / deflationäre Tendenzen ? Das Thema Sachanlagen kommt langsam in die Jahre !

31 Manfred Wahl Manfred Wahl 31 Deflationäre Phasen Große Chancen für die Halter von Cash. Beachten Sie die Bonität Ihres Schuldners / Bank. Inflation DEWeltwirtschaftskrise

32 Manfred Wahl Manfred Wahl 32 Vollgeld

33 Manfred Wahl Manfred Wahl 33 The End is your friend (Doors) Hier spricht Kapitän Schettino: Verehrte Passagiere: wir haben ein kleines Problem mit Zypern, Schuldenobergrenze, Tapering, …. Bitte bleiben Sie ruhig und gehen zurück in Ihre Kabinen! Tanzen, solange die Kapelle spielt ! Hinweise auf Rettungsboote werden gerne entgegen genommen.

34 Manfred Wahl Manfred Wahl 34 Federal Debt Außenhandelsdefizit


Herunterladen ppt "Manfred Wahl Geld Das Ende des Scheins 8. Januar 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen