Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorläufige Klassenbildung 2006. Inhalt 1. Termine 2. Übersicht Klassenbildung 3. Arbeitsschritte 4. Typische Fehlerquellen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorläufige Klassenbildung 2006. Inhalt 1. Termine 2. Übersicht Klassenbildung 3. Arbeitsschritte 4. Typische Fehlerquellen."—  Präsentation transkript:

1 Vorläufige Klassenbildung 2006

2 Inhalt 1. Termine 2. Übersicht Klassenbildung 3. Arbeitsschritte 4. Typische Fehlerquellen

3 Vorläufige Klassenbildung 2006 1. Termine 08. Mai –Schülerzahl (vor allem in Hauptschulen nur Prognose) –Klassenzahl –Religionsbedarf

4 Vorläufige Klassenbildung 2006 1. Termine 23. Juni –Vorläufige Unterrichtsverteilung und Gruppenbildung –Endgültige Schülerzahl nach Abschluss der Probeunterrichte

5 Vorläufige Klassenbildung 2006 1. Termine zusätzliche Termine –19. Mai: Meldung des Schulamts des Religions- bedarfs an die Kirchen –26. Mai: Rückmeldung der Kirchen des Ange- bots an Religionsunterricht –2. Juni: Personalstandsmeldung durch das Schul- amt an die Regierung. –23. Juni: Meldung der Schülerzahlen nach Been- digung des Probeunterrichts durch die Schule an das Schulamt

6 Vorläufige Klassenbildung 2006 2.

7 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 1. Schritt 1. Schritt Installation der aktuellen WinSV - Software 2006-04 auf allen WinSV - PCs der Schulverwaltung

8 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 2. Schritt 2. Schritt Schuljahr in der Lehrerdatei auf neues Schuljahr umstellen (falls noch notwendig)

9 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 3. Schritt 3. Schritt Klassen in der Lehrerdatei neu anlegen bzw. nicht mehr benötigte löschen

10 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 4. Schritt 4. Schritt Lehrerdaten über das Fraasportal vom Schulamt downloaden und mit den eigenen Lehrerdaten in der Lehrerdatei vergleichen.

11 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 5. Schritt 5. Schritt Abgefragte Wahlpflicht- und Wahlfächer in die Schülerdatei eintragen

12 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 6. Schritt 6. Schritt Vorläufige Versetzung in der Schülerdatei durchführen

13 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 7. Schritt 7. Schritt Schülerdaten in die Lehrerdatei exportieren

14 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 8. Schritt 8. Schritt Schülerdaten aus der Schülerdatei in die Lehrerdatei importieren und Plausibilität der importierten Daten überprüfen

15 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 9. Schritt 9. Schritt Neue, leere Matrix für das kommende Schuljahr anlegen

16 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 10. Schritt 10. Schritt Schülerdaten in die Liste der Matrix einlesen

17 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 11. Schritt 11. Schritt Religionsunterricht für die Erstmeldung im Mai in der Liste verteilen und dementsprechend koppeln

18 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 12. Schritt 12. Schritt Meldung an das Schulamt, welches den Religionsbedarf mit den Kirchen abklärt und diesen an die Schule rückmeldet

19 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 13. Schritt 13. Schritt Für die Meldung im Juni den übrigen Unterricht verteilen (jeweils ohne Lehrernamen)

20 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte 14. Schritt 14. Schritt Schulamt überprüft Klassen- bildung, korrigiert diese eventuell und gibt sie an die Schule zurück

21 Vorläufige Klassenbildung 2006 3. Arbeitsschritte Am Ende dieses Vorgangs müssen die Daten im Schulamt mit denen der Schule übereinstimmen

22 Vorläufige Klassenbildung 2006 4. Fehlervermeidung Importfehler bei Klassen und Schülerzahlen – –Stimmen Schülerzahlen? – –Stimmen Religionszahlen? – –Stimmt die Klassenart? – –Stimmen Unterrichtsart und Ausbil- dungsrichtung?

23 Vorläufige Klassenbildung 2006 4. Fehlervermeidung Importfehler bei Lehrerdaten – –Stimmen Zu-, bzw. Abgänge? – –Stimmt die UPZ? – –Stimmen dioe TZ? – –Stimmt das AZK? Fehler werden nur vom Schulamt bereinigt!

24 Vorläufige Klassenbildung 2006 4. Fehlervermeidung Koppelfehler – –Eine Koppel wird nur dann erfasst, wenn eine Lehrkraft dasselbe Fach mit Schülern aus unterschiedlichen Klassen unterrichtet. – –Zeitkoppeln (zeitgleicher Unterricht) sind für die volrläufige Klassenbildung nicht relevant und verwirren unnötig.

25 Vorläufige Klassenbildung 2006 4. Fehlervermeidung Teilungsfehler – –Wird eine Gruppe z.B. zur Differenzierung geteilt, dann muss in der Tabelle eine Teilung ausgewiesen sein.

26 Vorläufige Klassenbildung 2006 4. Fehlervermeidung Fehler bei den Gruppenstärken – –Tauchen in der Tabelle Gruppen mit 0 Schülern auf, dann wurde eine zusätzliche Spalte, die vielleicht im Vorjahr benötigt wurde, nun aber nicht mehr benötigt wird, nicht gelöscht. Über Datei > Fächer löschen

27 Vorläufige Klassenbildung 2006 4. Fehlervermeidung Fehler beim besonderen Unterricht – –Wahlfächer und AGs sind im besonderen Unterricht des Lehrers zu erfassen. Über Plan > Besonderer Unterricht müssen zusätzlich die Schülerzahlen erfasst werden.

28 Vorläufige Klassenbildung 2006 4. Fehlervermeidung Fehler bei den Fächern – –Keine eigenen Pflicht- oder Wahlpflichtfächer erfassen. Auch Wahlfächern ist bereits eine große Anzahl vorhanden. – –Fach 999 nicht zu arg strapazieren…

29 Vorläufige Klassenbildung 2006 4. Fehlervermeidung Grundsätzliche Fehler – –Grundsätzlich dürfen nur dort Daten bereinigt und eingegeben werden, wo sie zu führen sind: Lehrerdaten Schulamt / Regierung Unterrichtsverteilung, Schüler und Klassen Schule Abgleich durch Online- Datenaustausch

30 eine detaillierte Anleitung finden Sie unter http://www.schule-oberfranken.de/winsv

31


Herunterladen ppt "Vorläufige Klassenbildung 2006. Inhalt 1. Termine 2. Übersicht Klassenbildung 3. Arbeitsschritte 4. Typische Fehlerquellen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen