Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Oktoberstatistik 2007 Alle Jahre wieder…. Hilfen Schlüsselverzeichnis

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Oktoberstatistik 2007 Alle Jahre wieder…. Hilfen Schlüsselverzeichnis"—  Präsentation transkript:

1 Oktoberstatistik 2007 Alle Jahre wieder…

2 Hilfen Schlüsselverzeichnis els/asd/2007/schl_sselverzeichnis_vs_2007.pdf els/asd/2007/schl_sselverzeichnis_vs_2007.pdf ca. 60% der Präsentation stammen von Herrn Pfahler

3 Schuldaten aktualisieren Haben sich Änderungen in der Schulleitung ergeben? Hat die Schule eine neue Telefonnummer / Faxnummer? Neuer Schulleiter? Datei – Schule Änderungen eingeben

4 Anpassen der Schuldaten

5 Arbeiten zum Termin 1. Oktober Übersicht 1.Datenabgleich mit dem KM/SchulamtDatenabgleich mit dem KM/Schulamt 2.Klassendaten erneut aktualisierenKlassendaten erneut aktualisieren 3.Lehrerdaten ändernLehrerdaten ändern 4.Stundenverteilung erfassenStundenverteilung erfassen 5.Gruppenstärken/Kursgrößen erfassenGruppenstärken/Kursgrößen erfassen 6.Abweichungen von der Stundentafel erfassenAbweichungen von der Stundentafel erfassen 7.DatenprüfungDatenprüfung 8.DatenübermittlungDatenübermittlung

6

7 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 1. Datenabgleich mit KM c:\WinSV\ld\lehrer05ABGV6709.TXT

8

9 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 1. Datenabgleich mit dem Schulamt

10

11 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 2. Klassendaten erneut aktualisieren Stimmen die Klassen noch? Stimmen die Klassen noch? Schülerzahlen aktualisieren! Schülerzahlen aktualisieren! Klassenfenster vervollständigen! Klassenfenster vervollständigen!

12 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 2. Klassendaten erneut aktualisieren

13 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern

14 a) Abgänge erfassen (vz/tz) gaenge.pdf gaenge.pdf

15 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern a) Abgänge erfassen (vz/tz)

16 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern b) Abgänge erfassen (va/ta/rm/wh/wp…)

17 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern b) Abgänge erfassen (va/ta/rm/wh/wp…)

18 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern c) Abgänge erfassen (Freistellung)

19 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern c) Abgänge erfassen (Freistellung)

20 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern Welche Lehrer kommen (aus der MOB) an unsere Schule? –als vz/tz-Kraft Zugang verbuchen –als va/ta/rm/wh/wp-Kraft Nur Aufnahme der Daten Bei wem ändert sich die Unterrichtspflichtzeit? Bei wem ändern sich Eintragungen zum Arbeitszeitkonto? Wer hat welche Anrechnungen / Ermäßigungen? Wer ist mobil? Wer ist kein MOB mehr? Welche Lehrkraft ist wh (früher tu) … Eintragungen soweit bekannt vornehmen! d) Weitere Korrekturen

21 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern Beachten Sie hierbei folgende Punkte Anrechnungen einer übergeordneten Dienststelle (für Arbeitskreise, Fachberatungen …) werden nur noch an der Schule geführt, an der die Lehrkraft überwiegend tätig ist, nicht mehr an der Stammschule!!! Die Arbeitszeitkontostunde wird nur noch an der Schule geführt, an der die Lehrkraft überwiegend tätig ist – nicht mehr an allen beteiligten Schulen. Unterhälftig beschäftigte Lehrkräfte bekommen ab jetzt das Beschäftigungsverhältnis wh, nicht mehr tu. Der Schlüssel l einer langfristig eingesetzten MOB darf nur noch an den Schulen eingetragen werden, an denen die Lehrkraft mit dem Beschäftigungsverhältnis vz / tz oder wh und mit der UPZ>0 geführt ist. d) Weitere Korrekturen

22 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern Kirchl. Religionslehrkräfte (rk) haben nun auch ein Regelstundenmaß von 26 Stunden. (seit 2006) Bei kirchl. Religionslehrkräften dürfen keine Anrechnungen der Kirche verbucht werden. Stattdessen ist die UPZ zu reduzieren. Dann Teilzeit!!! Bei jeder Unterrichtseinheit ist die Kursstärke anzugeben. Bei privaten Lehrkräften (an einer Privatschule) ist immer anzugeben, wie viele ihrer Stunden staatlich gefördert sind. Verlassen Lehrkräfte mit BeschVerh. va/ta/rm/wp/wh die Schule, dürfen sie nicht mehr einfach gelöscht werden. Bei diesen Personen ist die UPZ auf 0 zu setzen (ohne Abgangsgrund und – datum). d) Weitere Korrekturen

23 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 3. Lehrerdaten ändern –Anrechnungen, die die Schule vergibt, werden nur an dieser Schule geführt (Poolstunden…). –Kirchl. Religionslehrkräfte sind zu behandeln wie andere Lehrer. Es existieren die BeschVerh vz/tz, va/ta und wh. Einsatz an anderen Schulen ist zu erfassen. –Lehrkräfte in der Arbeitsphase des Blockmodells werden an der Schule, an der sie überwiegend eingesetzt sind, mit vb/tb geführt. Die Übrigen führen sie mit va/ta. –Lehrkräfte in der Arbeitsphase des Freistellungsmodells werden an der Schule, an der sie überwiegend eingesetzt sind, mit vf/tf geführt. Die Übrigen führen sie mit va/ta. d) Weitere Korrekturen

24 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 4. Stundenverteilung erfassen Pflicht- und Wahlpflichtunterricht wird in der Matrix erfasst.

25 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 4. Stundenverteilung erfassen

26 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 4. Stundenverteilung erfassen: Besonderer Unterricht Gewünschten Wahlunterricht, AGs … können direkt beim Lehrer erfasst werden, wenn dieser bereits bekannt ist. Auch die Gruppenstärke kann hier eingetragen werden!

27 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 4. Stundenverteilung erfassen

28 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 5. Gruppenstärken/Kursgrößen erfassen

29

30

31 Gruppenstärken von besonderem Unterricht können wir auch hier erfassen:

32 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 5. Gruppenstärken/Kursgrößen erfassen

33 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 6. Abweichungen von der Stundentafel erfassen

34

35

36 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 7. Datenprüfung

37

38

39 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 8. Datenübermittlung

40

41 Arbeiten in der Schülerdatei

42 Das sollte das Ziel sein!

43 Wenn dies nicht der Fall ist, führen Sie eine Datenprüfung durch und arbeiten Sie anschließend die Fehler der Reihe nach ab! Auf keinen Fall die Klasse Aus vergessen!

44 Durch Anklicken einer Fehlerzeile können Sie

45 den Fehler gleich bearbeiten

46 Auswertung – amtliche Schuldaten – Schülerteil – Schulbogen ändern/ergänzen

47

48

49

50 Daten für das Übermittlungsportal erstellen

51 Die von den Schulverwaltungsprogrammen erzeugten Übermittlungsdateien sind möglichst unmittelbar nach dem Stichtag von den allgemein bildenden Schulen bis spätestens 8. Oktober 2007 von den beruflichen Schulen bis spätestens 26. Oktober 2007 an die Internetadresse zu übermitteln. Die Daten zu den beiden Erhebungsbereichen "Schüler, Klassen undwww.statistik.bayern.de/schulstat/ Schulabgänger" sowie "Lehrer und Unterricht" können unabhängig voneinander und damit zu verschiedenen Zeitpunkten übersandt werden. Quelle: Termin und Weg der Datenlieferung

52 Regelmäßige und sorgfältige Datenpflege Änderungen im Datenbestand durch Zu- und Abgänge werden zeitnah erfasst. Bei Hinweise auf Datenfehler (z.B. vom KM) werden diese umgehend berichtigt, um eine nochmalige Falschmeldung im Folgejahr auszuschließen. Vorbeugende Maßnahmen gegen Datenverlust Durch regelmäßige Datensicherungen und Einsatz von Antiviren-Software wird Datenverlusten vorgebeugt und die permanente Lauffähigkeit der Schulverwaltungsprogramme sichergestellt. Sinnvolle Terminierung der Dateneingabe und -bereinigung Am Stichtag sind bereits alle Daten eingegeben, sodass nur noch evtl. gegenüber dem Vortag angefallene Änderungen in der Datei nachgeführt werden müssen. Die Auswertung der gespeicherten und bereits überprüften Daten kann dann unverzüglich eingeleitet werden und ohne Zeitdruck erfolgen. Grundsätze eines modernen Datenmanagements an der Schule

53 Bereitstellung der notwendigen Informationen für alle Beteiligten Soweit anfallende Arbeiten delegiert werden, werden die mit der Durchführung beauftragten Mitarbeiter mit sämtlichen hierfür erforderlichen Anleitungen und Informationsmaterialien ausgestattet. Auswertung der Prüfprotokolle Die von den Schulverwaltungsprogrammen erzeugten Prüfprotokolle sind vor der Übermittlung Position für Position durchzuarbeiten. Bei Inplausibilitäten, die vom Programm als Fehler gekennzeichnet werden, hat eine genaue Prüfung zu erfolgen. Sofern keine Datenkorrektur veranlasst ist, sind die speziellen Gegebenheiten auf dem Fehlerprotokoll stichpunktartig zu erläutern. Dies erfolgt in WinLD beim Prüfteil durch die Eingabe entsprechender Bemerkungen, die dann bei der Meldung zusammen mit den Daten übermittelt werden.

54 Arbeiten zum Termin 1. Oktober 8. Datenübermittlung

55 So sah das Portal am 24.September 2007, 20:25 Uhr aus


Herunterladen ppt "Oktoberstatistik 2007 Alle Jahre wieder…. Hilfen Schlüsselverzeichnis"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen