Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fehler bei der Oktoberstatistik WinSV- Multiplikatoren beim Staatlichen Schulamt Rosenheim Verfasser: Helmut Reger, Matthias Naase Powerpoint von Matthias.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fehler bei der Oktoberstatistik WinSV- Multiplikatoren beim Staatlichen Schulamt Rosenheim Verfasser: Helmut Reger, Matthias Naase Powerpoint von Matthias."—  Präsentation transkript:

1 Fehler bei der Oktoberstatistik WinSV- Multiplikatoren beim Staatlichen Schulamt Rosenheim Verfasser: Helmut Reger, Matthias Naase Powerpoint von Matthias Naase

2 Schulverwaltung im Netz Download von Updates! Versionen überprüfen!

3 1. Fehlende Einträge bei Teilungen In der Listenansicht der Matrix muss unbedingt die Teilung eingetragen werden. Dies erfolgt durch die Eingabe der zusätzlichen Stunden und der Zusatzart. Die Folge fehlender Einträge bei Teilungen zeigt sich erst beim Einlesen der Übermittlungsdateien in das SVS-Portal: Es wird immer die Anzahl von Kursen bzw. Kursstärken verändert.

4 2. Falsches Eintragen von Kopplungen Kopplungen sind Stunden, bei denen Schüler aus verschiedenen Klassen den gleichen Unterricht besuchen. Eingabe eines Kopplungskürzels notwendig Bei Kopplungen ist die Eingabe eines Kopplungskürzels notwendig, damit das Programm weiß, dass es eine zum Beispiel viermal eingetragene Religionsstunde nur einmal rechnen darf. Jede Kopplung braucht ein anderes Kopplungskürzel! bestimmtes System Es hat sich bewährt, ein bestimmtes System beizubehalten: Neben der gehaltenen Stundenzahl einen Buchstaben als Kürzel für ein Fach und eine Ziffer für die höchste an der Kopplung beteiligte Jahrgangsstufe. z.B.2e22 Std. - ev. Rel. - höchste Jahrgangsstufe: 2 oder2k62 Std. - kath. Rel. - Höchste Jahrgangsstufe : 6 ähnliche Groß- und Kleinbuchstaben vermeiden Bitte ähnliche Groß- und Kleinbuchstaben vermeiden (s – S), da die Unterschiede in der Matrix nur schwer zu erkennen sind.

5 Im Fach Ethik dagegen wären Schüler aus 1a, 2a, 3a und 4a gekoppelt. Im ausgedruckten Beispiel ist im evang. Religionsunterricht die 1a mit der 2a 2 Stunden zusammengefasst. Genauso ist in evang. Religion die 3a und 4a zu einer Gruppe gekoppelt, allerdings mit 3 Stunden.

6 3. Falsches Einlesen der Schülerzahlen von WinSV in Matrix Schritt 1: Schritt 1: in SD Zahlen auslesen (Datenträger für Zwischenspeicherung notwendig). Zuerst muss in der Schülerdatei das Pflegemenü aktiviert werden ("Datei - Pflegemenü") "Menü Datei – Pflegemenü – Pflege – Export von Schülerdaten – Export für WinLD" drei Schritten Das Einlesen der Schülerzahlen in die Matrix erfolgt in drei Schritten, wobei oft der dritte Schritt vergessen wird!

7 Die AUS-Klasse(n) nicht exportieren! Für den Export ist ein Datenträger (eventuell den Pfad A: im grünen Fenster umstellen) notwendig. Die AUS-Klasse(n) nicht exportieren! Nach dem Export ("Beenden" anklicken) wird ein Bildschirmbericht ausgedruckt.

8 Schritt 2: Schritt 2: in LD Zahlen einlesen: "Pflege – Import von WinSD" Mit diesem Schritt sind zwar die Schülerzahlen in WinLD eingelesen, nicht aber in die Matrix übernommen worden. Deswegen muss "Einlesen" angeklickt werden!

9 Schritt 3: Schritt 3: in die Matrix übernehmen "Matrix auf Liste umschalten – Schülerzahl (roter Pfeil) Nach dem Einlesen öffnet sich folgendes Fenster:

10 Die Klassenbezeichner in den Bereichen WinSD und WinLD sollten unbedingt übereinstimmen. Sowohl "Vergleich der Daten" als auch "Übernahme der Schülerzahlen" muss durch Häkchen aktiviert sein. Nach dem "Ausführen" erscheint ein Bericht über den Abgleich der Klassen. Eine Meldung, dass unterschiedliche Klassleiter vorhanden sind (weil in LD der Vorname der Lehrkräfte fehlt), kann übergangen werden. Nach dem Schließen des Berichts kommt man zum Importieren-Fenster von Schritt zwei zurück und kann das Fenster mit "Beenden" schließen.

11 Anschließend kehren Sie zur Listenansicht der Matrix zurück und betätigen den roten Pfeil "Schülerzahl".

12 zwei Fenster mit Meldungen Es kommen zwei Fenster mit Meldungen, die sie mit "Ja" übergehen können. Meldung 1 Schülerzahlen aus WinSD Meldung 1 fragt, ob bei Fächern wie K, Ev, Eth, Sm und Sd sowie alle ungeteilten Pflichtfächer die Schülerzahlen aus WinSD übernommen werden sollen Meldung 2Unterrichtseinheiten auf 0 Meldung 2 fragt, ob alle anderen Unterrichtseinheiten auf 0 gesetzt werden sollen Diese Schülerzahlen müssen per Hand eingegeben werden. Nach dem zweiten "Ja" sind alle Schülerzahlen in die Matrix eingelesen mit Ausnahme der Fächer, bei denen das Programm die Aufteilung in Kurse nicht kennen kann. Diese Schülerzahlen müssen per Hand eingegeben werden.

13 3. Falsche Eingaben beim Besonderen Unterricht in SVS bzw. WinLD a.Falsche Eingabe der Deutsch-Förderkurse Die Kombination von DF (Deutsch – Förderkurs) in Verbindung mit f führt dazu, dass im Frass – Portal Förderstunden dem Bereich Ausländerstunden nicht zugeordnet werden können. Damit kommt es zu Unstimmigkeiten mit den Stundenvorgaben des Schulamts. Die Lösung besteht in einer eindeutigen Zuordnung der Stunden zur Schulart. Das bedeutet an Stelle von f muss g oder h eingetragen werden. Damit werden die Förderstunden der Grund- oder Hauptschule eindeutig zugeordnet und die Stunden im Bereich Ausländerstunden im Frass - Portal werden stimmig erfasst.

14 Diese Kombination führt zu Fehlern im Fraas – Portal! Nur eindeutige Zuordnung g oder h

15 Angaben zum besonderen Unterricht am besten über Datei – Unterrichtsverteilung - Liste - besonderer Unterricht einfügen. b. Eingabe des besonderen Unterrichts im Allgemeinen Angaben nicht über Datei - Lehrerdaten – Unterricht eingeben. Hier werden später die eingegebenen Daten angezeigt. Eine Übernahme von hier in den besonderen Unterricht ist manchmal nicht möglich und führt dann ebenfalls zu falschen Stundensummen. Hier keinen besonderen Unterricht eintragen! Wird nicht immer übernommen!

16 Nur hier werden Daten zum besonderen Unterricht richtig erfasst und verarbeitet.

17 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Fehler bei der Oktoberstatistik WinSV- Multiplikatoren beim Staatlichen Schulamt Rosenheim Verfasser: Helmut Reger, Matthias Naase Powerpoint von Matthias."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen