Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO029 19.03.2013/Version 1.01 Rehabilitationszentrum Borkum Klinik Borkum Riff Vortrag Ernährungsberatung Psoriasis.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO029 19.03.2013/Version 1.01 Rehabilitationszentrum Borkum Klinik Borkum Riff Vortrag Ernährungsberatung Psoriasis."—  Präsentation transkript:

1 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.01 Rehabilitationszentrum Borkum Klinik Borkum Riff Vortrag Ernährungsberatung Psoriasis

2 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.02 Hat die Ernährung einen Einfluss bei der Psoriasis ?

3 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.03 Psoriasis/ Schuppenflechte Erste Hinweise im alten Testament Beobachtungen im Krieg und in der Nachkriegszeit Einfluss einer ausgewogenen Ernährung

4 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.04 Belastung der Leber - durch zuviel Medikamente kann die Leber belastet werden - zuviel Fette und Alkohol belasten ebenfalls die Leber

5 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.05 Metabolisches Syndrom (Wohlstandserkrankung) Erhöhtes Risiko von Blutfetten Erhöhtes Risiko vom Bluthochdruck Erhöhtes Risiko vom Diabetes mellitus Adipös

6 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.06 Pro Tag 2 – 3 Liter Trinkflüssigkeit -für die Lunge ca. ½ Liter -für die Haut ca. ½ Liter -für die Nieren ca. 1 ½ Liter -für den Dickdarm ca. ½ Liter -für Ballaststoffe ca. ½ Liter

7 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.07 Die Nährstoffe 55 – 60 % Kohlenhydrate 15 – 20 % Eiweiß 25 – 30 % Fett Betriebsstoffe liefern dem Körper Energie Ballaststoffe sättigen und sorgen für eine gute Verdauung Betriebsstoffe liefern dem Körper Energie Baustoffe bauen die Körper- substanz auf und erhalten sie Wirkstoffe Vitamine und Mineralstoffe regulieren und steuern den Stoffwechsel

8 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.08 Fett kommt in unterschiedlicher Form vor Fett besteht aus Glycerin und freien Fettsäuren. Fettsäuren unterscheiden sich in:. Gesättigte Fettsäuren - sind von fester Konsistenz - z.B. Plattenfette, Butter, Fertigprodukte, Fleisch, Wurst, Milchprodukte, Aal Einfach ungesättigte Fettsäuren - sind flüssig - z.B. Rapsöl, Olivenöl Mehrfach ungesättigte Fettsäuren - z.B. Fettfische, einige Speiseöle, Margarine

9 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version 1.09 Botenstoffe Aus den einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren brauchen wir Botenstoffe, die unser Körper nicht selber aufbauen kann und deshalb mit unserer Nahrung zuführen müssen. Botenstoffe sind z.B. die Omega Fettsäuren

10 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version die Omega - Fettsäuren

11 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Bezeichnung Nahrungsquelle Omega 3 FS EicosapentaensäureLachs, Makrele, Hering, Thunfisch Alpha LinolensäureLeinöl, Rapsöl, Walnussöl, Sojaöl Omega 6 FS LinolsäureDistelöl, Maiskeimöl, Sonnenblumenöl Arachidonsäurefettreiche tierische Lebensmittel Omega 9 FS ÖlsäureOlivenöl, Rapsöl

12 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Bezeichnung Aufgaben Tierische und pflanzliche Omega 3 Fettsäure Eicosapentaensäure - Sie erhöhen den Anteil des HDL- Cholesterins und senken dadurch das LDL - Sie senken Triglyceride - Sie wirken entzündungshemmend Alpha Linolensäure - Sie ist die wichtigste Fettsäure für die Entzündungshemmung - Sie greift an mehreren Punkten in den Stoffwechsel der Arachidonsäure ein

13 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Gehalt an Omega-3 FS Eicosapentaensäure Lebensmittel pro 100 g Gehalt an Eicosapentaensäure in g Matjes 3,07 Hering 2,08 Wildlachs 2,01 Thunfisch 1,40 Zuchtlachs1,14 Makrele0,63

14 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Gehalt an Omega 3 FS Alpha-Linolensäure Lebensmittel pro 100g Alpha-Linolensäure Leinöl 61,5 g Hanföl20,2 g Walnussöl 10,1 g Rapsöl 9,5 g Weizenkeimöl/ Sojaöl 7,1 g Maiskeimöl 0,9 g

15 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Bezeichnung Nahrungsquelle Omega 6 FS Linolsäure Distelöl, Maiskeimöl, Sonnenblumenöl Arachidonsäure fettreiche tierische Lebensmittel Omega 9 FS Ölsäure Olivenöl, Rapsöl

16 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Arachidonsäure tierische Omega 6 Fettsäure Sie ist für eine gute Hirnfunktion wichtig Übermäßig vorhandene Arachidonsäure kann unerwünschte Wirkungen haben, z.B: - erhöhtes Risiko für Arteriosklerose, - Beteiligung an entzündlichen Prozessen (Rheuma, Allergien, Psoriasis)

17 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Gehalt an Arachidonsäure Lebensmittel pro 100 g Arachidonsäure in mg Schweineschmalz Kalbsleber 352 Leberwurst, grob 227 Huhn, Brust mit Haut 161 Butter Hühnerei 60 Schweineschinken, gekocht 50 Camembert 60%F.i.Tr. 34 Camembert 30%F.i.Tr. 13 Kabeljau 17 Kuhmilch 3,5%Fett 3 Kuhmilch 1,5% Fett 1 Arachidonsäure kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor!

18 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Alle Angaben in g pro 100g Lebensmittel Omega 9Omega 6Omega 3Omega6:O mega3 Distelöl11,4 g73,9 g0,5 g148:1 Sonnen- blumenöl 21,9 g61,0 g0,5 g122:1 Maiskeimöl24,8 g54,3 g1,0 g54 : 1 Erdnußöl46,8 g25,8 g0,8 g32 : 1 Olivenöl70,0 g8,6 g0,8 g11 : 1 Sojaöl23,4 g49,5 g7,0 g 7 : 1 Walnußöl15,2 g57,3 g10,1 g 6 : 1 Rapsöl60,2 g20,4 g9,3 g 2 : 1 Leinöl16,2 g15,1 g61,5 g 1 : 4

19 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Das richtige Verhältnis (max. 5:1) von Omega 6 zu Omega 3 FS bewirkt: Positive Beeinflussung bei Psoriasis Verbesserung bei den Blutfettwerten Positive Beeinflussung bei Rheuma Reduzierung des Krebsrisikos

20 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Zusammenfassung Reduktion der Arachidonsäurezufuhr mit der Nahrung bestehendes Übergewicht abbauen (Reduktion des Fettverzehres) weniger Fleisch- und Wurstwaren mindestens 2x pro Woche Kaltwasserfische verzehren viel Obst und Gemüse Braten mit Rapsöl

21 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Folgende Angaben werden empfohlen:. von der DGE Beispiel: 2200 kcal/ Tag 70g Fett/Tag davon 0,5% Omega 3 = 1 Tel. Rapsöl oder 1 Scheibe Zuchtlachs. nach Adam (Ernährungsmediziner) bei entzündlichen Erkrankungen Omega 6 FS (Arachidonsäure) < 80 mg Ernährungspyramide

22 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Ernährungspyramide Selten essen! Süßigkeiten salziges Essen Mäßig essen! Fleisch, Butter, Eier Regelmäßig essen! Fisch, fettarme Milchprodukte, Nüsse Hülsenfrüchte, Hartweizengrießnudeln, Reis Reichlich essen! Obst und Gemüse ( g/Tag) zubereitet mit Rapsöl oder Walnussöl, Kartoffeln, Vollkornbrot und Vollkornprodukte Täglich Bewegung! Alkohol (bevorzugt Wein in Maßen zum Essen) Täglich 2 Liter Flüssigkeit

23 Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO /Version Hier einige Beispiele mit Kaltwasserfischen gedünstet (im Gemüsebeet, mit Tomaten-, Dill- oder Senfsauce) gebraten oder gegrillt (mit Zitrone, als Spieß, in Alufolie mit Zwiebeln und frischen Kräutern und Gewürzen als Auflauf (mit Kartoffeln, Nudeln oder Gemüse) als Salat (z.B. Heringssalat) geräuchert/eingelegt (geräucherte Makrele, süß sauer eingelegter Hering) als Filets (mit Gemüse, in Aspik, Öl oder verschiedene Saucen)


Herunterladen ppt "Vortrag_Psoriasis/PPT QMDO029 19.03.2013/Version 1.01 Rehabilitationszentrum Borkum Klinik Borkum Riff Vortrag Ernährungsberatung Psoriasis."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen