Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

19.05.2014 Brandschutzerziehung in der Grundschule I. Kontakte schaffen II. BEGLEITUNG bei der Durchführung der BE III. Abschluss mit der Feuerwehr IV.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "19.05.2014 Brandschutzerziehung in der Grundschule I. Kontakte schaffen II. BEGLEITUNG bei der Durchführung der BE III. Abschluss mit der Feuerwehr IV."—  Präsentation transkript:

1 Brandschutzerziehung in der Grundschule I. Kontakte schaffen II. BEGLEITUNG bei der Durchführung der BE III. Abschluss mit der Feuerwehr IV. Weitere Projekte V. Adressen

2 I. Kontakte schaffen In der eigenen Feuerwehr Nur gemeinsam sind wir stark. Gespräche mit Schulrat, Schulleiter... Schulleitertagung, Lehrerkonferenz evtl. als Team BE-Berater + LdF oder VB-Mitarbeiter

3 I. Kontakte schaffen - Inhalte Ziele der BE: Konzepte Rollen definieren Material Ansprechpartner / Adressen Maßnahmen zum Brandschutz richtiger Umgang mit Feuer, Gefahren abwehren richtiges Verhalten bei Feuer und Rauch

4 I. Kontakte schaffen - Inhalte Ziele der BE Konzepte: Rollen definieren Material Ansprechpartner / Adressen 1.Jedes Jahr Räumungsübung mit Beteiligung der Feuerwehr 2.Als Möglichkeit: Alle 2 Jahre in Klasse 1+2 und 3+4 eine Einheit zur BE – eventuell im Wechsel mit der Ersten Hilfe

5 I. Kontakte schaffen - Inhalte Ziele der BE Konzepte Rollen definieren: Material Ansprechpartner / Adressen Inhalte werden grundsätzlich von den Lehrern vermittelt. Der BE-Berater unterstützt und kann kleine Sequenzen übernehmen (s.u.).

6 I. Kontakte schaffen - Inhalte Ziele der BE Konzepte Rollen definieren Material: Ansprechpartner / Adressen Feuerideenmobil (in Westfalen) INFO Mobil BEBA Multibox u.a.

7 I. Kontakte schaffen - Inhalte Ziele der BE Konzepte Rollen definieren Material Ansprechpartner / Adressen: Die Feuerwehr hält eine Liste mit den Schulen und den zugewiesenen BE- Beratern vor.

8 II. Begleitung bei der Durchführung der BE Inhalte der BE werden grundsätzlich durch die Pädagogen vermittelt: Lehrplan Lehrerhandreichungen Werkstattmaterialien Unterrichtsreihen zur BE u.a.

9 II. Begleitung bei der Durchführung der BE Aber die Aufgaben des BE-Beraters könnten so aussehen: 1.Stellt die Ausrüstung vor, je nach Altersklasse auch verschiedene Ausrüstungen

10 II. Begleitung bei der Durchführung der BE Aber die Aufgaben des BE-Beraters könnte so aussehen: 2.Vermittelt Kenntnisse über Gefährlichkeit des Brandrauches (1)

11 II. Begleitung bei der Durchführung der BE Aber die Aufgaben des BE-Beraters könnte so aussehen: 2.Vermittelt Kenntnisse über Gefährlichkeit des Brandrauches (2)

12 II. Begleitung bei der Durchführung der BE Aber die Aufgaben des BE-Beraters könnte so aussehen: 3. Übt den Notruf ein

13 II. Begleitung bei der Durchführung der BE Aber die Aufgaben des BE-Beraters könnte so aussehen: 4. Vermittelt die Handhabung der Fluchthaube

14 II. Begleitung bei der Durchführung der BE Aber die Aufgaben des BE-Beraters könnte so aussehen: 5. Wird als Experte für die Kinder in den Unterricht eingeladen 6. Unterstützt mit Material und Fachwissen die Lehrer

15 III. Abschluss mit der Feuerwehr Feuerwehraktionstag auf dem Schulgelände Feuerwehraktionstag am Feuerwehrgerätehaus Mit (Ohne) Räumungsübung Stationslauf

16 III. Abschluss mit der Feuerwehr Unter dem Motto: Wiedererkennen statt Neues lernen Mit dem erworbenen Wissen aus der Schule bestimmte Dinge erklären Weniger ist mehr !

17 III. Abschluss mit der Feuerwehr Ablauf eines Feuerwehraktionstages: Brandschutzübung / Räumungsübung (kann / muss nicht) Stationslauf Feuerwehr zum Greifen nah Brandrauch Erste Hilfe Schutzkleidung Feuerwehrfahrzeuge Experimente Abschlussbesprechung / Urkunden / Preisverleihung Nachbesprechung / Evaluation / Ausblick

18 Planung für die Schule I

19 Planung für die Schule II

20 Stationslauf Feuerwehr zum Greifen nah 1. Brandrauch Rauchzelt / verrauchter Raum Verhaltensregeln Rauchmeldertest Atemschutz / Fluchthaube

21 Erste Hilfe / Rettungswagen Kleinere Verbände Luftkammerschienen Vakuummatratze u.a. Stationslauf Feuerwehr zum Greifen nah

22 Schutzkleidung Schutzausrüstung Hitzeschutz Spezielle Ausrüstung (dabei immer die Einsatzmöglichkeiten mit Bildern verdeutlichen, z.B. Pixibuchbilder / Multibox) Stationslauf Feuerwehr zum Greifen nah

23 Feuerwehrfahrzeuge Nur wenige Fahrzeuge und Geräte Geräte wiedererkennen lassen Einsatzmöglichkeiten bildlich darstellen ( je nach Alter mit dem Pixi-Buch / Aktionsbilder aus der Multibox) Stationslauf Feuerwehr zum Greifen nah

24 Experimente Klasse Streichhölzer anzünden Becherglas (klein, mittel, groß)... Klasse Mit den Bechergläsern, Teebeutel Wie löscht die Feuerwehr ?... Stationslauf Feuerwehr zum Greifen nah

25 III. Abschluss mit der Feuerwehr Schulhof / Aula Lob u. Anerkennung geben Urkunden (große und kleine)

26 Nachbesprechung der Organisatoren / Evaluation in der Schule gelungene Elemente verbesserungswürdige Elemente 2.Ausblick, Absprachen für die Zukunft III. Abschluss mit der Feuerwehr

27 IV. Weitere Projekte für die GS Besuch im Floriansdorf in Iserlohn oder Aachen / Puppenbühne / Musical / Projekt Rauchhaus /....

28 V. Adressen Die Homepage des Fachausschusses Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung im LFV NRW

29 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und viel Erfolg als BE-Berater in der Grundschule

30 I. Kontakte schaffen - Inhalte Lehrplan – Anknüpfungspunkte im Sachunterricht: Fachbereich Natur und Leben Aufgabenschwerpunkt Wärme, Licht und Feuer Verbrennungsprozesse beobachten und beeinflussen sowie sich über Brandschutz informieren

31 INFO Mobil

32 BEBA Multibox

33 Feuerideenmobil


Herunterladen ppt "19.05.2014 Brandschutzerziehung in der Grundschule I. Kontakte schaffen II. BEGLEITUNG bei der Durchführung der BE III. Abschluss mit der Feuerwehr IV."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen