Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Aufwandschätzverfahren 1 Mi, 14. Dezember 2004 VU Projektmanagement- Grundlagen und Techniken Renate Motschnig, Kathrin Figl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Aufwandschätzverfahren 1 Mi, 14. Dezember 2004 VU Projektmanagement- Grundlagen und Techniken Renate Motschnig, Kathrin Figl."—  Präsentation transkript:

1 1 Aufwandschätzverfahren 1 Mi, 14. Dezember 2004 VU Projektmanagement- Grundlagen und Techniken Renate Motschnig, Kathrin Figl

2 2 Mi, 14. Dezember Zeitplan Gast - Vortrag Pause Übung Delphi-Verfahren Möglichkeit der Abgabe von MS-Projekt BSPs ! Restl. ZeitGruppenbesprechungen

3 3 Aufwandschätzverfahren: Delphi-Verfahren Delphi-Verfahren ist ein Vergleichsverfahren systematische Befragung von mindestens zwei Experten, die aus Erfahrung Voraussagen über den Zeitbedarf einzelner Aktivitäten machen. Man befragt in gewisser Weise ein Orakel : Es werden Fragen in den Raum geworfen, und die gegebenen Antworten bleiben anonym. Konsens soll zustande gebracht werden, ohne dass Gruppeneinflüsse wie Selbstdarstellung oder Konformitätszwang diesen behindern. Kann auch für Einschätzung zukünftiger Entwicklungen oder Bestimmung einzusetzender Bewertungskriterien (z.b. staatliche Entscheidungen) verwendet werden zwei Varianten: Standard Delphi-Verfahren: Befragung anonym Breitband Delphi-Verfahren: Schätzergebnisse werden gegenseitig bekanntgegeben, damit Resultate diskutiert und ggf. korrigiert werden können

4 4 Aufwandschätzverfahren: Delphi-Verfahren Ablauf des Standard-Delphi-Verfahrens: 1) Der Projektleiter schildert jedem Experten das Projektvorhaben und übergibt ihm ein Formular, auf dem die einzelnen Aufgabenpakete angeführt sind 2) Jeder Experte füllt das Formular aus; dabei dürfen Fragen lediglich mit dem Projektleiter besprochen werden 3) Projektleiter analysiert die Angaben. Falls Schätzwerte eines Paketes stark von einander abweichen, werden diese mit Kommentar auf neuem Formular erfaßt 4)Das neue Formular wird erneut zur selbständigen Überarbeitung an die Experten gereicht.Diese müssen Abweichungen vom MW begründen. 5) Die Schritte 2-4 werden so lange wiederholt, bis die gewünschte Annäherung der Ergebnisse erreicht ist, oder der Projektleiter die Ergebnisse akzeptiert 6) Der Durchschnittswert der letzten Überarbeitung der Ergebnisse aller Aufgabenpakete stellt das endgültige Schätzergebnis dar.

5 5 Vor- und Nachteile Vorteile: Der Meinungsaustausch geht ohne negative Gruppeneinflüsse vonstatten. Jeder Experte hat dieselbe Chance, sich zu artikulieren, unabhängig von Temperament, Redegewandtheit, Tagesform und Status. In den Folgerunden besteht die Möglichkeit zu lernen und zu revidieren. Die Anonymität erleichtert unkonventionelle Vorschläge. Nachteile: Expertenauswahl kann zu Verzerrungen führen Zeitaufwand Sterilität: Es fehlen kreative Anreize, weil die Diskussion wegfällt Konsens ist noch kein Beweis für Richtigkeit der Ergebnisse; auch eine Mehrheit kann irren.

6 6 Aufwandschätzverfahren: Delphi-Verfahren Ablauf des Breitband-Delphi-Verfahrens 1-3) Schritte 1-3 wie Standardverfahren, mit dem Zusatz, daß vor dem Ausfüllen der Formulare eine Sitzung einberufen wird, in der alle Experten unter der Moderation des Projektleiters über die zu erstellende Schätzung diskutieren 4)Der Projektleiter beruft eine Sitzung ein, in der die Teilnehmer über die zurückerhaltenen Formulare diskutieren 5) Die Experten überarbeiten ihre Ergebnisse selbständig und übergeben diese dem Projektleiter 6) Die Schritte 2-5 werden solange wiederholt, bis die gewünschte Annäherung erreicht ist, oder der Projektleiter die Ergebnisse akzeptiert 7) Der Durchschnittswert der letzten Überarbeitung der Ergebnisse aller Aufgabenpakete stellt das endgültige Schätzergebnis dar. Anmerkung: Kostenverantwortung liegt beim Projektleiter!


Herunterladen ppt "1 Aufwandschätzverfahren 1 Mi, 14. Dezember 2004 VU Projektmanagement- Grundlagen und Techniken Renate Motschnig, Kathrin Figl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen