Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

01. April 2011Seite: 1 Wärmeverbund Nesslau – Neu St. Johann Informationsveranstaltung Wärmebezüger Urs Zwingli Eidg. Dipl. Heizungsplaner 9630 Wattwil.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "01. April 2011Seite: 1 Wärmeverbund Nesslau – Neu St. Johann Informationsveranstaltung Wärmebezüger Urs Zwingli Eidg. Dipl. Heizungsplaner 9630 Wattwil."—  Präsentation transkript:

1 01. April 2011Seite: 1 Wärmeverbund Nesslau – Neu St. Johann Informationsveranstaltung Wärmebezüger Urs Zwingli Eidg. Dipl. Heizungsplaner 9630 Wattwil Mitglied Geschäftsleitung Calorex, Widmer&Partner AG Ingenieurbüro für Energietechnik, 9500 Wil

2 01. April 2011Seite: 2 Kein 1. Aprilscherz... Entwicklung des Rhonegletschers 1850 bis heute...

3 01. April 2011Seite: 3 Die Stunde 0 in der Energiepolitik... Seit dem verheerenden Erdbeben in Japan am 11. März 2011 und dem Atomunfall in Fukushima wird sich die weltweite Energiepolitik schlagartig völlig verändern. Vor allem der Elektrizitätsverbrauch und deren Produktion werden an Wichtigkeit gewinnen, so dass der Stellenwert der dezentralen Wärme-und Elektrizitätsproduktion aus erneuerbaren Energien extrem zunimmt !

4 01. April 2011Seite: 4 Inhalt, Ablauf: 1. Einleitung 2. Liefergrenzen 3. Energiekosten, Jahresbetriebskosten 4. Verlauf des Energieverbrauches, Heizgradtage 5. Spar-und Optimierungsmöglichkeiten 6. Fragen und Diskussion

5 01. April 2011Seite: 5 1. Einleitung: Seit der Inbetriebnahme erfolgt die unterbruchslose Wärme-und Elektrizitätsproduktion. 90 Wärmebezüger können mit Wärme versorgt werden: -Produzierte Wärme 10`000 MWh/a -Produzierte Elektrizität 2`000 MWh/a -Substituierte Heizoelmenge ca. 1`200`000 Liter -CO2-Reduktion ca. 3`000 Tonnen -Holzschnitzelbedarf ca. 25`000 Sm3 -Regionale Wertschöpfung ca. 650`000 Fr.

6 01. April 2011Seite: 6 Holzschnitzellogistik Forstbetriebe Obertoggenburg FOAG

7 01. April 2011Seite: 7 Hier sehen Sie die Energiefelder des Toggenburgs:

8 01. April 2011Seite: 8 Hier sehen Sie die Hauptakteure des Wärmeverbundes: Das sind Sie als Wärmebezüger !

9 01. April 2011Seite: 9 2. Liefergrenzen

10 01. April 2011Seite: 10 Hauseinführung, Unterstation: Wärme direkt ins Haus... Ganzjährig für Raumheizung und Warmwasser

11 01. April 2011Seite: Energiekosten Jahresbetriebskosten Von Beginn weg wurden durch die Bauherrschaft und Planer in den präsentierten Kostenvergleichen von folgenden Grundlagen ausgegangen: -Anschlussgebühren einmalig Fr. 5`500 zuzüglich Fr. 200 pro kW Anschlussleistung -Arbeitspreis Wärme 11.5 Rp/kWh Diese Grundlagen sind immer noch gültig, die Kosten verstehen sich exkl. MWSt.

12 01. April 2011Seite: 12 Durch die Bauherrschaft und Planer wurden die Tarife und Kostenvergleiche offen kommuniziert und die folgenden Hilfsmittel zur Verfügung gestellt: -Kostenvergleiche öffentlich präsentiert -Excel-Tabelle mit Vergleich Jahresbetriebskosten, Ermittlung Anschlussleistung, Anschlusskosten und individuelle Wärmegestehungskosten -Persönliche Beratungen OFFENE KOMMUNIKATION KEINE AENDERUNGEN SEIT PROJEKTSTART

13 01. April 2011Seite: 13 Entwicklung des Heizölpreises : Projektvorstellung

14 01. April 2011Seite: 14 Die meisten Liegenschaftseigentümer sind sich nicht bewusst, wie hoch die effektiven Jahresbetriebskosten bzw. Wärmepreis mit dem Betrieb einer eigenen Heizungsanlage sind. Die Jahresbetriebskosten setzen sich zusammen aus: -Kapitalkosten der Anlage (Verzinsung+Amortisation) -Energiekosten (Kosten für Heizöl, Elektrizität, etc.) -Wartungskosten (Service, Kaminfeger, Tankrevision) Je nach Objektgrösse ergeben sich Wärme- gestehungskosten in der Höhe von ca Rp/kWh (bezogen auf Nutzenergie).

15 01. April 2011Seite: 15 Beispiel 1: Einfamilienhaus Oelverbrauch 4`000 Liter pro Jahr Heizoelpreis Fr pro 100 Liter Arbeitspreis Fernwärme Rp/kWh BeschriebVariante 1 Eigene Oelheizung Variante 2 Fernwärme Investitionskosten (Fr)15`50022`400 JBK heute (Fr/a)5`1305`330 JBK über Betrachtungs- dauer 20 Jahre (Fr/a) 5`7205`520 Nutzenergie (MWh/a)32 Spez. Wärmege- stehungskosten (Rp/kWh) Rang 104%100% Wärmegestehungskosten über 20 Jahre:

16 01. April 2011Seite: 16 Beispiel 2: Mehrfamilienhaus Oelverbrauch 20`000 Liter pro Jahr Heizoelpreis Fr pro 100 Liter Arbeitspreis Fernwärme Rp/kWh BeschriebVariante 1 Eigene Oelheizung Variante 2 Fernwärme Investitionskosten (Fr)36`20049`400 JBK heute (Fr/a)22`08022`730 JBK über Betrachtungs- dauer 20 Jahre (Fr/a) 25`04023`700 Nutzenergie (MWh/a)160 Spez. Wärmege- stehungskosten (Rp/kWh) Rang 106%100% Wärmegestehungskosten über 20 Jahre:

17 01. April 2011Seite: 17 Zusammensetzung der Wärmegestehungskosten: Bezeichnung Oelheizung Rp/kWh Fernwärme Rp/kWh Wärmekosten Verluste Service, Unterhalt Kapitalkosten Wärmegestehungskosten

18 01. April 2011Seite: 18 Fernwärme ist wirtschaftlich ! Dies nebst vielen weiteren Vorteilen wie: -Wegfall Brennstoffeinkauf -keine Energiekostenvorfinanzierung, Zahlung erst nach Verbrauch -geringerer Platzbedarf durch Wegfall des Oeltankes -geringere Wartungskosten, Wegfall Kaminfeger, Apparateservices, etc. -grössere Versorgungssicherheit, einheimischer Energieträger -geringe Anfälligkeit auf Schwankungen am Energiemarkt (Knappheit, Politik, Kriege, Steuern, etc.)

19 01. April 2011Seite: Verlauf des Energieverbrauches Heizgradtage Der Bedarf des Energieverbrauches für die Raumheizung richtet sich nach den Aussentemperaturen. Bei tieferen Aussentemperaturen ergibt sich ein wesentlich höherer Energiebedarf. Diese Funktion kann durch die Heizgradtage dargestellt werden. Demzufolge erfolgt je nach Monat auch eine dem effektiven Verbrauch angepasste Verrechnung.

20 01. April 2011Seite: 20

21 01. April 2011Seite: 21

22 01. April 2011Seite: Spar-und Optimierungs- möglichkeiten Aufgrund der Liefergrenzen kann der Wärmelieferant keinen direkten Einfluss auf den Wärmeverbrauch der Wärmebezüger ausüben. Es liegt also in der Verantwortung der Wärmebezüger, den Energieverbrauch durch geeignete Massnahmen den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

23 01. April 2011Seite: 23 Es liegt im Interesse jedes einzelnen Wärmebezügers, die Einstellungen der Heizungsregulierung selbst oder zusammen mit dem Heizungsinstallateur anzupassen und zu optimieren: Anpassung Heiz-und Absenkzeiten (Uhrenprogramm) Anpassung Heizkurven, Tag-und Nachtkorrekturen Anpassung Warmwassertemperaturen Einspareffekt: Pro 1°C Raumlufttemperatur erfolgt ein Mehr-oder Minder- verbrauch von 6% !

24 01. April 2011Seite: 24 Empfehlung: Schöpfen Sie die umfassenden Möglichkeiten der modernen Heizungsregulierungen aus, Fragen Sie Ihren Fachmann. Eingesparte Energie ist die günstigste Energie !

25 01. April 2011Seite: Fragen, Diskussion


Herunterladen ppt "01. April 2011Seite: 1 Wärmeverbund Nesslau – Neu St. Johann Informationsveranstaltung Wärmebezüger Urs Zwingli Eidg. Dipl. Heizungsplaner 9630 Wattwil."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen