Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Effektivit ä t und pr ä diktive Faktoren der Anti-VEGF-Therapie der AMD im Langzeitverlauf Pauleikhoff D, Heimes B, Lommatzsch A. Augenabteilung St.-Franziskus-Hospital,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Effektivit ä t und pr ä diktive Faktoren der Anti-VEGF-Therapie der AMD im Langzeitverlauf Pauleikhoff D, Heimes B, Lommatzsch A. Augenabteilung St.-Franziskus-Hospital,"—  Präsentation transkript:

1 Effektivit ä t und pr ä diktive Faktoren der Anti-VEGF-Therapie der AMD im Langzeitverlauf Pauleikhoff D, Heimes B, Lommatzsch A. Augenabteilung St.-Franziskus-Hospital, Münster

2 Effektivität der Behandlungsschemata: Ausgangslage Ergebnisse prospektive Studien eigene Anwendungsbeobachtung

3 Initiale Non-Responder (n=21), Pat. ohne initiale Ansprache innerhalb von 3 Monaten; 33% Initiale Responder – nicht erhaltend (n=24), initiale Ansprache innerhalb von 3 Monaten, konnte aber nicht gehalten werden; 39% Initiale Responder – erhaltend (n=16, 40% der Responder), Pat. mit Visuserfolg über 3 Monate hinausreichend; 28% BL Mo Potentieller Visuanstieg ersten 3 Mo Unterschiedliche Visusantwort zwischen Patienten Unterschiedlicher Langzeitverlauf abhängig von Injektionsintervallen und -dauer Effektivität der Anti-VEGF-Therapie:

4 Beurteilung dieser Parameter in der Praxis: Ausgangslage deutsches Behandlungsschema: entstanden durch Vertragsverhandlungen USA/GB/Schweiz andere Schemata Upload mit 3 Injektionen Kriterien zur Wiederbehandlung: 4 wöchentliche Kontrolle PRONTO adaptiert: Visusminderung, und/oder NH-Verdickung, neue Blutung Visusverlauf meist indikationsentscheidend (EMEA) Wie effektiv ist dieses Schema im Langzeitverlauf? Welche Faktoren entscheiden über Visusverlauf?

5 Effektivität der Behandlungsschemata: Ausgangslage Ergebnisse prospektive Studien eigene Anwendungsbeobachtung

6 Vergleich der Effektivität (Stabilisierung und Visusanstieg) in MARINA, ANCHOR, PIER, and SAILOR (0.5 mg)* 0% 10% 20% 30% 40% 50% Change in VA Letters % Gaining 15 Letters Visit (Month) ANCHOR MARINA SAILOR ANCHOR MARINA SAILOR Treatment naïve subjects ANCHORSAILOR MARINAPIER -2 PIER

7 Excite-Studie: striktes 3-Monatsschema langsame Visusminderung Phase IIIb-Studie, Interimsanalyse (n=69) durchschnittlich 5,7 Inj. in 1.Jahr Ranibizumab 0.3 mg quarterly (N = 104) Ranibizumab 0.5 mg quarterly (N = 88) Ranibizumab 0.3 mg monthly (N = 101) Day 8 Visit (months) Mean (SE) change in BCVA (letters)

8 Phase IIIb-Studie, Interimsanalyse (n=69) durchschnittlich 5,7 Inj. in 1.Jahr Day 8 Ranibizumab 0.3 mg quarterly (n = 100) Ranibizumab 0.5 mg quarterly (n = 100) Ranibizumab 0.3 mg monthly (n = 95) Visit (months) Mean (SE) change in CRT* (µm) Excite-Studie: striktes 3-Monatsschema Zieharmonika-Phänomen im OCT

9 Monat 12Tag Mittlere Veränderung des BCVA (+/- SE) Sustain-Studie (Europa): Wiederbeh. indiv. bei Visusminderung / OCT-NH-Dickenzunahme Phase IIIb-Studie, Interimsanalyse (n=69) durchschnittlich 5,7 Inj. in 1.Jahr

10 Effektivität der Behandlungsschemata: Ausgangslage Ergebnisse prospektive Studien eigene Anwendungsbeobachtung

11 Ergebnisse: 152 Pat. (Ø 77 Jahre), Ther. Ranibizumab (Lucentis ® ), Follow-up Ø 71 Wo; Untersuchung: initial, 3 Mo (4 Wo nach dritter Inj.), weiterer Verlauf alle 3 Mo Visus- + OCT-Verlauf Gesamtgruppe Visus- + OCT-Verlauf in Quart. nach init. Visusverlauf prediktive Faktoren für Visusverlauf

12 Ergebnisse: Visus und OCT-Verlauf Gesamtgruppe Initialer Visusanstieg; Resorption subret. + intraret Flüssigkeit Visusabnahme im Langzeitverlauf trotz sign. Netzhautdickenbnahme (5,2 Inj./12 Mo) Generell: Unterbehandlung - wer besonders? OCT Visus

13 Ergebnisse: Visus- + OCT-Verlauf Gesamtgruppe Visus- + OCT-Verlauf in Quartilen nach init. Visusverlauf Quartil 1: größter Visusgewinn Quartil 2: etwas Visusgewinn Quartil 3: Stabilisierung Quartil 4: Visusverlust prediktive Faktoren für Visusverlauf

14 Eigene Anwendungsbeobachtung 152 Pat.: Quartile nach Visusverlauf in den ersten 3 Mo. 2 Gewinnerquartile, 2 Verliererquartile

15 Eigene Anwendungsbeobachtung 152 Pat.: Visusverlauf und OCT der Gewinnerqartile Quartil 1: - größter Visusgewinn, danach langsam schlechter - NH-Ödem schnell res., aber rasch neu, weniger reversibel - alle 2. Inj-Zyklus nach 3 Mo, 5,8 Inj/Jahr Unterbehandlung Quartil 2: - auch Visusgewinn, stabil, - NH-Ödem res., wenn überhaupt, dann lagsam neu - 30% ohne weitere Inj., 4,6 Inj/Jahr Behandlungsschema gut

16 Eigene Anwendungsbeobachtung 152 Pat.: Visusverlauf und OCT der Verliererqartile Quartil 3: - Visus ohne Anstieg, danach stabil, - NH-Ödem resorbiert, dann neu, wenig visusrelevant, - längeres stabiles Intervall, 4,6 Inj./Jahr Behandlungsschema relativ gut Quartil 4: - schon initial Visusverlust; nach Beendigung weiter - NH-Ödem auch resorbiert, danach neu - nur partiell weiterer Behandlungsversuch, 4,8 Inj/Jahr zu frühe Beendigung, Ther.-Versager?

17 Ergebnisse: Visus- + OCT-Verlauf Gesamtgruppe Visus- + OCT-Verlauf in Quartilen nach init. Visusverlau prediktive Faktoren für Visusverlauf Autofluoreszenz (innerhalb 500 µm) Mikroperimetrie (dB zentrale 4°) normale AF innerhalb 500 µm veränderte AF innerhalb 500 µm

18 Ergebnisse: prediktive Faktoren für Visusverlauf Autofluoreszenz Initial gleicher Visus, Verlauf sign. unterschiedlich RPE oder retinaler Schaden?

19 Ergebnisse: prediktive Faktoren für Visusverlauf Autofluoreszenz Präsenz und Größe von intraret Zysten mit AF korr. RPE und/oder retinaler Schaden

20 Ergebnisse: prediktive Faktoren für Visusverlauf Mikroperimetrie Verminderte initiale NH-Sensitivität mit schl. Visusverlauf korr. initialer RPE und/oder retinaler Schaden

21 Beurteilung Anti-VEGF-Therapie: eigene Anwendungsbeobachtung 152 Pat. schlechter Ausgangsvisus, guter Visusanstieg Unterbehandlung? längerfristige Initialbehandlung? guter/schlechter Ausgangsvisus, Stabilisierung gutes Behandlungsschema Verschlechterung unter der Initialtherapie additive / andere Therapie?

22 Internationaler Vergleich der dt Ergebnisse: x Unterschiedliche Behandlungsschemata Def. des Begriffs erneute Aktivierung (PRN-Def.) unt. Generell: frühere Wiederbehandlung = bessere Stabil.

23 deutlicher Trend einer Unterbehandlung deutsche Definition erneute Aktivität (PRN) zu defensiv Visusverschl. spätes Aktivitätszeichen generell bei Pat. mit gutem Visusanstieg immer zahlreiche Injektionen normale Wiederbeh. mit Visusverlust frühere Wiederbehandlung sinnvoll? Beurteilung Deutsches Behandlungsschema: Visusminderung mit OCT-Verdickung

24 pro-aktiveres Wiederbehandlungsschema sofortige Weiterbehandlung, bei wem (z.B. Visusgewinner>0,5)? Wie lange? OCT primäre Grundlage zur Weiterbeh. ungenügende Resorption? sub/intraret. Restflüssigkeit? geringste neue sub/intraret. Flüssigkeit? Grundtherapie alle 3 Mo (Bern Schema)? Konsensworkshop zur Differenzierung des therapeutischen Vorgehens sinnvoll Diskussionspunkte und Handlungs- notwendigkeiten Deutschland


Herunterladen ppt "Effektivit ä t und pr ä diktive Faktoren der Anti-VEGF-Therapie der AMD im Langzeitverlauf Pauleikhoff D, Heimes B, Lommatzsch A. Augenabteilung St.-Franziskus-Hospital,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen