Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zander 2013 Tauch-Psychologie Tauchertypen Motivation Kinder Angst Emotionen Panik Unfall Selbstsicherheit durch Training Psychologie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zander 2013 Tauch-Psychologie Tauchertypen Motivation Kinder Angst Emotionen Panik Unfall Selbstsicherheit durch Training Psychologie."—  Präsentation transkript:

1 Zander 2013 Tauch-Psychologie Tauchertypen Motivation Kinder Angst Emotionen Panik Unfall Selbstsicherheit durch Training Psychologie

2 Zander 2013 Tauch-Psychologie Kritische Tauchertypen: Angeber Angsttaucher Leistungsorientierte Taucher Einzelgänger Tauchertypen

3 Zander 2013 Tauch-Psychologie Motivation (positiv) Freude an der Bewegung Natur genießen Biologie Entdeckergeist (Abenteuer) Sportliche Leistung (Grenzerfahrung) Fremdes Element beherrschen Soziale Anerkennung Imagepflege Fremdmotivation (negativ) durch den Partner durch Tauchkumpel (sei kein Frosch) Imagepflege Motivation

4 Zander 2013 Tauch-Psychologie Ein Kind ist kein kleiner Erwachsener Verhalten: Spontan Ablenkbar Wenig vorausschauend Unzureichende Selbstkontrolle Verminderte Frustrationstolleranz Emotionsgesteuertes Handeln Kinder

5 Zander 2013 Tauch-Psychologie Angst Selbst- überschätzung vermindertes Angstempfinden Angst als Schutz Angst durch Umwelt Panik Angst Panik Bartmann – Taucher - Handbuch

6 Zander 2013 Tauch-Psychologie Emotion Erregung (Arousal) positiv negativ niedrighoch easy diving Tauchsucht Flow Tauchsucht Flow Risiko Unsicherheit Angst Panik Emotion Bartmann – Taucher - Handbuch

7 Zander 2013 Tauch-Psychologie Panik Belastende Faktoren Momentane Befindlichkeit: Entzündungen Schlafdefizit Alkoholüberhang Emotional erregt Erwartungshaltung Ausbildungsstand Fitness Ermüdung durch: Kälte Anstrengung Ausrüstung Aufgabenstellung Verminderte Leistungsfähigkeit: Nachlassen der Körperkraft ungleichmässige vegetative Funktionen (Herz, Atmung, Kreislauf) verlangsamte Reaktionsgeschwindigkeit eingeschränktes Urteilsvermögen + Unvorhergesehene Ereignise: technischer Defekt Strömung Tiere Schiffsverkehr Panik Bartmann – Taucher - Handbuch

8 Zander 2013 Tauch-Psychologie Unfall - Auslöser: Reizüberflutung Unsicherheit tech. Bedienung Unsicherheit durch veränderte Abläufe im Körper Unfallursache: Motivationsfaktoren Persönlichkeitsstruktur unangepasstes Verhalten nicht registrieren von Gefahrenmomenten Panik Übergang von Flow zu Tiefenrausch Entwicklung einer Gefahrensituation die nicht mehr beherschbar ist Unfall Bartmann – Taucher - Handbuch

9 Zander 2013 Tauch-Psychologie Tauchen ist eine Sportart, die durch ihre Ausübung alleine keine Kondition bringt, diese aber lebensnotwendig erfordert! Training ist notwendig: Permanent Trainingsinhalte: Kraft Ausdauer 130er Puls Apnoe Trainingseinheiten mehrmals pro Woche mit Pausen von min. einem Tag. Trainingszustand / Kondition und Kraft

10 Zander 2013 Tauch-Psychologie Ständiges trainieren von Situationen wie zum Beispiel: Maske verloren Luftvorrat aufgebraucht Flaschen management Flasche rutscht aus Begurtung ;-) Tarrierung Boje setzen Ausrüstung blind bedienen Seemannschaft Rettungsübung etc. Trainingszustand / Fertigkeiten


Herunterladen ppt "Zander 2013 Tauch-Psychologie Tauchertypen Motivation Kinder Angst Emotionen Panik Unfall Selbstsicherheit durch Training Psychologie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen