Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen zum Schulversuch 2013/14

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen zum Schulversuch 2013/14"—  Präsentation transkript:

1 Informationen zum Schulversuch 2013/14
Lebende Fremdsprachen BHS

2 BHS LSI-Tagung, Konzept – Englisch Maturantinnen und Maturanten sollen elementare kommunikative Anforderungen des gesellschaftlichen und beruflichen Lebens in Englisch erfüllen können. Die Grundlage bildet der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (GERS). Das Kompetenzniveau für Englisch ist mit B2 definiert (in Abstimmung mit den Lehrplänen).

3 Aufgabenmodell SRDP 3 Kompetenzbereiche: Leseverständnis – 60 Minuten
Hörverständnis – Minuten Schreibkompetenz – Minuten

4 Konzept – Englisch BHS Sprache Aufgaben- bereich Dauer zahl Sprach-
BHS LSI-Tagung, Konzept – Englisch BHS Sprache Aufgaben- bereich Dauer zahl Sprach- niveau Englisch Leseverständnis 60 Minuten 4 B2 Hörverständnis 40-45 Min. Schreiben 195 Minuten 3

5 Aufgabenmodell SRDP Leseverständnis (Arbeitszeit: 60 Min)
4 Aufgabenstellungen: 4 unterschiedliche Lesetexte davon 3 AHS-BHS übergreifend 1 BHS schultypenspezifisch Testformate: zB. Multiple Choice, Zuordnungen, Kurzantworten

6 Aufgabenmodell SRDP Hörverständnis (Arbeitszeit: 40-45 Min)
4 Aufgabenstellungen: 4 unterschiedliche Hörtexte 2 x Anhören davon 3 AHS-BHS übergreifend 1 BHS schultypenspezifisch Testformate: zB. Multiple Choice, Zuordnungen, Kurzantworten

7 Aufgabenmodell SRDP Schreibkompetenz (Arbeitszeit: 195-200 Min)
BHS LSI-Tagung, Aufgabenmodell SRDP Schreibkompetenz (Arbeitszeit: Min) 3 Aufgabenstellungen: 3 unterschiedliche Textproduktionen, zB. Artikel, Situativer, handlungsbezogener Rahmen, zB. Beantworten einer Anfrage Ausgehend von unterschiedlichem Impulsmaterial, zB. Anfrage Durchführung handschriftlich oder mit Hilfe eines elektronischen Arbeitsmittels Die Verwendung von (elektronischen) Wörterbüchern ist für diesen Teil der Überprüfung gestattet.

8 Konzept 2. Lebende Fremdsprachen BHS
Spanisch Fachtagung, Konzept 2. Lebende Fremdsprachen BHS Sprache Aufgaben- bereich Dauer zahl Gewichtung Sprach- niveau It,Sp,Fr Leseverständnis 60 Minuten 4 1/3 B1 Hörverständnis 40 Minuten Schreiben 200 Minuten 3

9

10 Schulversuch 2014/15 – Überblick über Testmethoden

11 Textsorten: https://www.bifie.at/node/1696

12 https://www.bifie.at/node/78 Direkter Zugang zu LFS:
allgemeine Informationen zu: - Schulversuchen - GERS,… Inhaltliche Informationen zu: - Testmethoden - Charakteristika der Textsorten - Downloads zu SRDP und Übungsmaterial - etc.

13 Neu für Englisch/Französisch:
BHS LSI-Tagung, Neu für Englisch/Französisch: Exemplarische Schreibaufgaben online: Blog (Englisch B2) Broschüre (Englisch B2) Antrag (Englisch B2) Blog (Französisch B1) (Französisch B1) Bericht (Französisch B1) Artikel (Französisch B1) Lebende Fremdsprachen: Br Unter den folgenden Links finden Sie exemplarische Schreibaufgaben für Französisch und Englisch: Exemplarische Schreibaufgabe (Artikel) auf Niveau B1 für Französisch – https://www.bifie.at/node/2358 Exemplarische Schreibaufgabe ( ) auf Niveau B1 für Französisch – https://www.bifie.at/node/2359 Exemplarische Schreibaufgabe (Bericht) auf Niveau B1 für Französisch – https://www.bifie.at/node/2360 Exemplarische Schreibaufgabe (Blog) auf Niveau B1 für Französisch – https://www.bifie.at/node/2361 Exemplarische Schreibaufgabe (Blog) auf Niveau B2 für Englisch – https://www.bifie.at/node/2362 Exemplarische Schreibaufgabe (Broschüre) auf Niveau B2 für Englisch – https://www.bifie.at/node/2363 Exemplarische Schreibaufgabe (Antrag) auf Niveau B2 für Englisch – https://www.bifie.at/node/2364

14 Schulversuch 13/14 Englisch BHS
BHS LSI-Tagung, Schulversuch 13/14 Englisch BHS Merkmale der Prüfungspakete Im Schulversuch des Schuljahrs 2013/14 werden alle Prüfungsaufgaben zentral erstellt: Hörverstehen Leseverstehen und Schreibkompetenz Die Verwendung von Wörterbüchern ist für die Überprüfung der Schreibkompetenz gestattet.

15 Korrektur anhand der vorgegebenen Lösungsschlüssel
in Zweifelsfällen: elektronische oder telefonische Hotline des BIFIE für die Überprüfung der Schreibkompetenz: Beurteilungsraster des BIFIE verpflichtend

16 Gesamtbeurteilung - ergibt sich aus der getrennten Beurteilung des rezeptiven Teils (Überprüfung von Lese- und Hörverstehen) sowie des produktiven Teils (Überprüfung von Schreiben) - Die Beurteilungen innerhalb des rezeptiven Bereichs einerseits und des produktiven Bereichs andererseits können kompensiert werden. Bei der Beurteilung der Schreibkompetenz werden alle drei Teilaufgaben gleich gewichtet (je 11%).

17 Änderung der LBVO (BGBL Nr. 255/2012, Teil II)
In §7 wird nach Abs. 8 folgender Abs. 8a eingefügt: ‚ Zum Zweck der Vorbereitung auf die abschließende Prüfung in standardisierten Prüfungsgebieten können bei der Durchführung von Schularbeiten oder von Teilen derselben vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur zur Verfügung empfohlene standardisierte Testformate zur Anwendung kommen. In diesen Fällen haben die Korrektur und die Beurteilung der erbrachten Leistungen nach Maßgabe der den standardisierten Testformaten zugehörigen Korrektur- und Beurteilungsanleitungen zu erfolgen.‘

18 Qualitätszyklus Aufgabenentwicklung
BHS LSI-Tagung, Qualitätszyklus Aufgabenentwicklung Item Writer Ausbildung Test-spezifikationen Text-mapping Aufgaben- entwicklung Item-überarbeitung Feldtestung I Zentral-korrektur Statistische Analyse Weitere Überarbeitung Feldtestung II Standard-bestimmung

19 Feldtestungen Ziel: Qualitätssicherung der Aufgaben
BHS LSI-Tagung, Feldtestungen Ziel: Qualitätssicherung der Aufgaben Feldtestungen werden zweimal jährlich im Oktober und März durchgeführt unter Gewährleistung einer Streuung über alle Schultypen Anschließend erfolgt die Zentralkorrektur durch die Aufgabenersteller und die Überarbeitung der Fragen anhand der statistischen Analyse Jedes einzelne Feldtestungsheft ist wichtig! Es werden die Aufgaben getestet und nicht die Schüler/innen. Deswegen ist ein Feedback nicht sinnvoll.

20 Feldtestungen Vorteile für teilnehmende Schüler/innen
BHS LSI-Tagung, Feldtestungen Vorteile für teilnehmende Schüler/innen Kennenlernen der neuen Testkultur Training der Konzentrationsfähigkeit für eine längere Prüfungssituation ähnlich der Dauer der Matura Kennenlernen des standardisierten Ablaufs - „Probematura“ Aktiver Beitrag zur Entstehung guter Aufgaben

21 Feldtestungen - Termine
November 2013 20. – 28. Februar 2014 Testung potentieller Klausuraufgaben österreichweit BHS: auf der 13. Schulstufe Individuelle Termine müssen zwischen den teilnehmenden Schulen und der jeweiligen Testadministratorin/dem jeweiligen Testadministrator koordiniert werden.

22 Für die Teilnahme an Feldtestungen:
BHS LSI-Tagung, Für die Teilnahme an Feldtestungen: Hör- und Leseverstehen: Vertraut sein mit Testmethoden ist von Vorteil Jedes Testheft enthält vier Aufgaben Antworten im separaten Antwortblatt einzutragen Schreiben: Jedes Testheft enthält drei Aufgaben Angeführte Testmethoden werden derzeit erforscht Nicht alle Testformate finden sich in allen Testheften Testmethoden für die Matura 2015 abhängig von Lehrplänen und Forschungsergebnissen

23 BIFIE Homepage www.bifie.at/node/82

24 Mündliche Kompensationsprüfung:

25 Ablauf der Prüfung:

26 Kompensationsprüfung -Beurteilung
Alle Leistungen der Kandidatin/des Kandidaten werden zusammen bewertet. Beurteilungsraster wird für jede Prüfung mitgeliefert. Minimalanforderungen werden genau definiert Da sowohl die von der Kandidatin/vom Kandidaten im Rahmen der Kompensationsprüfung erbrachte Leistung als auch das Ergebnis der Klausurarbeit für die Gesamtbeurteilung herangezogen wird, kann das Gesamtkalkül nicht besser als „Befriedigend“ lauten.

27 Änderung des Zugangs zum gesicherten Downloadbereich auf BIFIE-Website
Gilt ab 1. November 2013 Neuer Benutzername und neues Passwort Für jede AHS und jede BHS eigener Zugang Gilt für die gesamte Kollegenschaft an einer Schule Altes Passwort gilt bis 31. Okt. 2013 Umstellung erfolgt über Direktionen (Mail von BIFIE) Neue Zugangsdaten müssen von Direktion kommuniziert werden

28 Newsletter

29 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!


Herunterladen ppt "Informationen zum Schulversuch 2013/14"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen