Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DER BEWEGTE RAUM Eine interaktive visuelle Rauminstallation von SIRIOUS:HEILIGHT.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DER BEWEGTE RAUM Eine interaktive visuelle Rauminstallation von SIRIOUS:HEILIGHT."—  Präsentation transkript:

1 DER BEWEGTE RAUM Eine interaktive visuelle Rauminstallation von SIRIOUS:HEILIGHT

2 SIRIOUS:HEILIGHT SIRIOUS:HEILIGHT arbeiten in unterschiedlichen Kontexten und Wirkungsbereichen als Raumbildner zusammen. SIRIOUS alias Gunther Ernst Heimpel ist Videokünstler und Live-Performer. HEILIGHT alias Siegbert Heil, Holger Weddige und Kalle Stapper sind Raumbildner und Formgeber. In ihren Projekten geht es SIRIOUS:HEILIGHT darum, die spezifischen architektonischen und emotionalen Qualitäten des Raumes neu zu definieren. Der Raum wird dabei als veränderbares, flexibles Gefüge begriffen.

3 DER BEWEGTE RAUM Eine interaktive visuelle Rauminstallation DER BEWEGTE RAUM ist als offizieller Beitrag der Passagen Interior Design in Köln ( ) in der A11Bar erstmalig ausgestellt worden. INTENTION In Bar-, Wohn- und Büroräumen kann mittels visueller Projektion eine illusionistische Atmosphäre transportiert werden. Visuelle beruhigte und belebte Zonen werden geschaffen und der Anwender kann sich seinen eigenen Raum in Echtzeit generieren. IM BEWEGTEN RAUM verändern sich Raumeindruck und Atmosphäre stetig. Durch permanenten Wechsel von Bildwelten generieren sich immer wieder neue Raumlandschaften, die zwischen Realität und Fiktion angesiedelt sind und mit der Wahrnehmung und Imagination des Betrachters spielen. DER BEWEGTE RAUM speist sich aus eigenproduzierten, computergenerierten und gesampelten Visuals, die in Panorama- und Surround-Projektionen live eingespielt werden. Auf die ausgestrahlten Bildwelten kann der Betrachter spontan und intuitiv über interaktive Steuerelemente zugreifen und sich in Echtzeit einen eigenen Raum erschaffen.

4 IM BEWEGTEN RAUM werden verschiedene Raummöglichkeiten angeboten: : : DIE BEWEGTE TAPETE : : DER NATÜRLICHE RAUM : : DER ABSTRAKTE RAUM : : DER INTERAKTIVE RAUM – BANG THE ROOM : : DER URBANE RAUM – PANORAMA-KAMERAFAHRT : : DER NARRATIVE RAUM – CINEMATIC JUKEBOX

5 DIE BEWEGTE TAPETE in planaren Wandbildern verschieben sich langsam Geometrie und Typografie.

6 DER NATÜRLICHE RAUM Organische Farb- und Formgebungen simulieren eine natürliche Raumatmosphäre.

7 DER ABSTRAKTE RAUM orientierte sich an der Form- und Farbgebung des OpArt-Künstlers Victor Vasarely, wobei eigene Formen entwickelt und durch die Zeit dynamisiert wurden. DER ABSTRAKTE RAUM

8 DER INTERAKTIVE RAUM – BANG THE ROOM DER INTERAKTIVE RAUM – BANG THE ROOM! Das Szenario wechselt, und die Besucher sind am Drücker: Sie verändern den Raum auf Knopfdruck und schicken sich selbst auf visuelle Entdeckungsreise.

9 DER URBANE RAUM – PANORAMA-KAMERAFAHRT Die Wände werden gläsern, und man findet sich beispielsweise auf einem Hafenschiff, an dem die schier endlosen Docklands von London vorbeiziehen, oder in der Vogelperspektive über einer belebten Tokyoter Strassenkreuzung. DER URBANE RAUM – PANORAMA-KAMERAFAHRT

10 DER NARRATIVE RAUM - CINEMATIC JUKEBOX DER NARRATIVE RAUM – CINEMATIC JUKEBOX Interaktiver Part, bei dem der Besucher sich mittels eines Telefons virtuell in Bühnenbilder berühmter Spielfilme katapultieren kann. Die Spielfilmszenen sind gesondert auf einem Plasmascreen zu sehen und hören, während gleichzeitig per Widescreen-Projektion das entsprechende Bühnenbild erschaffen wird.

11 DIE TECHNISCHE ÜBERSETZUNG Dipl.-Ing. Jens-Henrik Heinen und Michael Baumann entwickeln in Zusammenarbeit mit Sirious Arts ein Instrument für visuelle Live-Performances im Bühnen- und Konzertbereich. Die integrierte Hard- und Softwarekonsole verfügt über ein softwarebasiertes 6-Layer Kompositionssystem, mit dem instrumentale Aufführungen von Bildern möglich sind. Digitale audiovisuelle Medien (AVI, MOV, MPEG, SWF, Live Capture) können in Echtzeit mit Effekten und Überlagerungen manipuliert werden. Dabei stehen 12 regelbare Überlagerungsmodi und über 150 Effekte zur Verfügung. Die Grundlage bietet die interne in C++ und Assembler geschriebene Software des Instruments, die speziell an die Hardwarekomponenten angepasst ist. Hardwareseitig wird das Instrument über Distanzsensoren auf Infrarotbasis, anschlagdynamische Drumpads und ein Keyboard intuitiv bespielbar. Die eigens entwickelte Steuerelektronik bildet dabei die ultraschnelle (>1ms) Schnittstelle zwischen Sensoren und Software. Die Daten können im MIDI bzw. DMX Format ausgegeben werden um externe Geräte/Licht anzusteuern. Über drei Touchscreens können die Bildquellen bzw. Effekte den einzelnen Ebenen zugeordnet und verwaltet werden. Bis zu 450 Videos und 150 Effekte können so direkt angespielt und verwaltet werden. Freeframe Effekte können über eine Softwareschnittstelle als PlugIns in das System integriert werden. Somit steht auch Drittanbietern eine Schnittstelle für PlugIns zur Verfügung. Der Widescreen Modus erlaubt die Videoausgabe auf bis zu 6 Projektoren. Dabei ist es egal, ob es sich um eine durchgehende oder 6 einzelne Projektionen handelt. Eine softwareseitige SoftEdge-Funktion ermöglicht die nahtlose Verknüpfung der einzelnen Projektionen. Der Sound wird im 5.1 Format ausgegeben. Zusätzliche MIDI, DMX und Ethernet (1Gb/s) Schnittstellen ermöglichen die Ansteuerung externer Geräte. Weiterhin stehen 8 Anschlüsse für elektronische Sensoren zur Verfügung, wodurch auch externe Steuerungen der Software möglich ist. Eine selbst entwickelte Scriptsprache erlaubt vordefinierte Makros den Sensoren zuzuordnen. Die Scriptsprache und die hardwareseitigen Schnittstellen ermöglichen die Realisierung komplexer multimedialer Kunstinstallationen.

12 TECHNISCHE DATEN Medienformate::AVI, MOV, MPEG, FLA, JPEG,BMP Max. Videos::450 Videoebenen::6 Effekte::150 Effektebenen::14 Auflösung:::3840x480 Pixel (6er Projektion), Singlemodus bis zu 1280x1024 (zukünftig HDTV) Output: ::6 x BNC oder 2 x DVI Eingabe instrumental::36 anschlagdynamische Drumpads, 3 Distanzsensoren, Keyboard, 4 Motorfader Eingabe Bedienung::3 Touchscreens, 22 Drehknöpfe, 120 Tasten

13 DER BEWEGTE RAUM – Artists Gunther Ernst Heimpel : :Idee / Bildkonzept / Art Direction Markus Hübner: :3D-Welten Numinos: :Sound Jens Heinen: :interaktive Hard- und Michael Baumann: :Softwareentwicklung Siegbert Heil: : Idee / Lichtkonzept / Flashdesign Holger Weddige: :3D-Tapete Kalle Stapper: :Projektbetreuung Powerpoint presentation by.net


Herunterladen ppt "DER BEWEGTE RAUM Eine interaktive visuelle Rauminstallation von SIRIOUS:HEILIGHT."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen