Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

! HIER STEHT DER TITEL Unterzeile oder Autorenzeile Aktuelle Informationen - Stand September 2010 Vorrückungsstichtag neu.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "! HIER STEHT DER TITEL Unterzeile oder Autorenzeile Aktuelle Informationen - Stand September 2010 Vorrückungsstichtag neu."—  Präsentation transkript:

1 ! HIER STEHT DER TITEL Unterzeile oder Autorenzeile Aktuelle Informationen - Stand September 2010 Vorrückungsstichtag neu

2 2 Anrechnung von Zeiten ab dem 1. Juli des Jahres, in dem neun Schuljahre ab Beginn des Eintritts in die erste Schulstufe absolviert wurden/worden wären (gilt also auch für jene, deren Schulpflicht nur 8 Jahre betrug) Verlängerung der Vorrückung von 1. in die 2. Gehaltsstufe um 3 Jahre (d.h. man verbleibt 5 Jahre in der Gehaltsstufe 1) Berücksichtigung sonstiger Zeiten bis zu 3 Jahren zur Gänze, die bisherige Halbanrechnung von bis zu 3 Jahren sonstiger Zeiten erfolgt danach (Übergangsbestimmung für vor 1.Mai 1995 Eingetretene) Summe aus anzurechnenden Schul-, Lehr- und zur Gänze anzurechnenden sonstigen Zeiten wird mit 3 Jahren beschränkt (bei berufsbildender Schule/längerer Lehre entsprechend mehr)

3 3 Verfahren Neufestsetzung nur auf Antrag mittels durch Verordnung normiertes Formular –bisher gestellte Anträge werden zur Verbesserung zurückgestellt Nur in den Fällen, in denen die derzeitige besoldungsrechtliche Stellung durch den Vorrückungsstichtag bestimmt wird

4 4 Wer ist jedenfalls antragsberechtigt/ wann ist ein Antrag zweckmäßig? –Vertragsbedienstete (Ausnahme Sondervertrag seit lfd., Antragstellung erst nach Ende SV) –VertragslehrerInnen/pragmatisierte LehrerInnen/Uni-Prof./KrankenpflegerInnen –BeamtInnen, die im neuen Schema ernannt wurden –GÖD-Rechtsmeinung: BeamtInnen, die aus Dienstklasse III oder IV optierten/übergeleitet wurden

5 5 Wer ist NICHT antragsberechtigt/wann ist ein Antrag wenig zweckmäßig? BeamtInnen im Dienstklassensystem, die zumindest einmal frei befördert wurden BeamtInnen, die aus DK-System optierten /übergeleitet wurden und zumindest einmal frei befördert wurden (aus DK V oder höher) BezieherInnen eines Fixgehaltes/fixen Monatsentgeltes/Festen Gehaltes seit lfd. (Antragstellung erst nach Ende des Anspruches) Schul- und FachinspektorInnen (?)

6 6 Wann ist eine Antragstellung sinnvoll? Zwischen dem 30. Juni desjenigen Jahres, in dem das neunte Schuljahr absolviert wurde, und dem 18. Geburtstag liegen mehr als drei Jahre ( der 6. Geburtstag liegt nach dem 30. Juni desjenigen Jahres, in dem man in die Volksschule eingetreten ist). –Beschränkung von Schul-, Lehr- und zur Gänze anzurechnenden sonstigen Zeiten mit 3 Jahren beachten!

7 7 Wann ist eine Antragstellung sinnvoll? Zusammentreffen bestimmter anrechenbarer Zeiten vor der Vollendung des 18. Lebensjahres und sonstiger Zeiten nach dem 18. Geburtstag. –bei Zeiten, die normalerweise nach 18 liegen und nur ausnahmsweise vor 18 anfallen können Dienstzeit vor 18 Präsenz-/Zivildienst vor 18 Beginn eines Studiums vor 18 –nur dann, wenn neben diesen Vollanrechnungs- zeiten auch noch sonstige Zeiten zu berücksichtigen sind!

8 8 Eine Verbesserung der besoldungsrechtlichen Stellung bewirkt… eine Vorverlegung des künftigen Vorrückungstermines eine Nachzahlung von Bezügen im Rahmen der dreijährigen Verjährungsfrist, wobei die Zeit zwischen und nicht einzurechnen ist (Nachzahlung daher ca. 4 Jahre)

9 9 Verschlechterungen Wenn (fiktive) Schulpflicht nach 15 beendet wurde und keine sonstigen Zeiten zum Ausgleich vorliegen.

10 10 Schutzmechanismen? Die Dienstbehörden teilen im Rahmen des Ermittlungsverfahrens mit, ob es zu einer Verbesserung oder Verschlechterung der derzeitigen besoldungsrechtlichen Stellung kommt (Rundschreiben des BKA); um eine Verschlechterung zu vermeiden können –BeamtInnen den Antrag (am besten vor Bescheiderlassung) zurückziehen –Vertragsbedienstete den Antrag innerhalb von 6 Wochen nach Bekanntgabe des Ermittlungsergebnisses widerrufen

11 11 - Vertragsbedienstete - VertragslehrerInnen IL - pragm. LehrerInnen - pragm. Uni-Prof. - - pragm. Krankenpfleger BeamtInnen im neuen Schema A, E, M in Dienstkl III oder IV aus aus Dkl III oder IV optiert aus Dienstklassen- System optiert? JaNein (schon im neuen System ernannt) in Dienstkl V oder höher (freie Beförderung) zuerst Fälle auf Antragsformular prüfen! praktischer, da viele Fälle hier schon wegfallen! danach erst, falls noch erforderlich, folg. Prüfung: aus Dienstklasse V oder höher optiert (freie Beförderung) lt GÖD Antrag zweckmäßig Antrag zweckmäßig –möglich, dass Verbesserung des Vorrückungsstichtages (nicht zwingend!!) aus

12 12 Beispiel: VB, geboren am , 18. Lj. vollendet am: , Anstellungstag: – VS – AHS, dh Ende Schulpflicht – Studium (Mindeststudiendauer 4 J) (Anmerkung: zur Vereinfachung wurde auf §12/2e GehG verzichtet, -> selbes Ergebnis) AltrechtberücksichtigtNeurechtberücksichtigt J (zur Gänze) J (zur Gänze) 1M 15T (3M zur Hälfte) J (zur Gänze) M (1J zur Hälfte) M (1J zur Hälfte) voranzusetz. Zeiten4J 6Mvoranzusetz. Zeiten7J 7M 15T Vorrückungssticht Vorrückungssticht Vorr. in GehSt Vorr. in GehSt 2

13 13 Bsp.: Beamtin, geboren am Lj. vollendet am: , Anstellungstag: – VS – HS – BRG, dh Ende Schulpflicht – Lehre als Friseurin – VB – KU – VB AltrechtberücksichtigtNeurechtberücksichtigt J 5M 18T (11M 5T zur Hälfte) J (zur Gänze) 4M 24T (9M 18T zur Hälfte) J 9M 22T J 9M 22T M (1J zur Hälfte) 6M (1J zur Hälfte) J 11M 20T J 11M 20T voranzusetz. Zeiten9J 9Mvoranzusetz. Zeiten12J 8M 6T Vorrückungssticht Vorrückungssticht GehSt 2

14 14 Fragen? Kontakt: oder Info Bundeskanzleramt


Herunterladen ppt "! HIER STEHT DER TITEL Unterzeile oder Autorenzeile Aktuelle Informationen - Stand September 2010 Vorrückungsstichtag neu."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen