Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studienbesuch der Delegation des Regierungspräsidiums Tübingen 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studienbesuch der Delegation des Regierungspräsidiums Tübingen 1."—  Präsentation transkript:

1 Studienbesuch der Delegation des Regierungspräsidiums Tübingen 1

2 Montag, Schulorganisation in OÖ Schulaufsicht/-begleitung/-beratung QIBB (Qualität in der Berufsbildung) SQA (Schulqualität an den allgemeinbildenden Schulen) Unterrichtsentwicklung 2

3 Schulorganisation in OÖ Schulpflicht bis zur 9. Schulstufe Fu ̈ r alle Kinder, die sich dauerhaft in O ̈ sterreich aufhalten, besteht die allgemeine Schulpflicht. Sie beginnt mit dem auf die Vollendung des 6. Lebensjahres folgenden 1. September und dauert neun Schuljahre. 3

4 4

5 Schulorganisation in OÖ Im Schuljahr 2011/12 sind in Obero ̈ sterreich Kinder erstmals schulpflichtig. 5

6 Schulorganisation in OÖ 569 Volksschulen (19 Privatschulen) 236 Hauptschulen (15 Privatschulen) 57 Polytechnische Schulen 37 Sonderschulen 26 Berufsschulen 48 AHS / ORG 6 BAKIP 32 HUM / FS 18 HAK / HAS 16 HTL /FS Gesamt: Schulstandorte ca SchülerInnen ca LehrerInnen davon ca. 1/3 Bund 6

7 Schulorganisation in OÖ 7

8 18 Bezirksschulräte 8

9 Schulaufsicht/-begleitung/-beratung derzeit: Bundes-Schulaufsichtsgesetz Bundesgesetz vom 25. Juli 1962 über die Organisation der Schulverwaltung und Schulaufsicht des Bundes (Bundes- Schulaufsichtsgesetz) Ab Bundes-Schulaufsichtsgesetz neu Qualita ̈ tsmanagement §18. (1) Der zusta ̈ ndige Bundesminister hat..., ein alle Ebenen der Schulverwaltung und die Schulen umfassendes Qualita ̈ tsmanagement einzurichten. Von den Landes- und Bezirksschulra ̈ ten ist das Qualita ̈ tsmanagement... durch die Beamten der Schulaufsicht... auszuu ̈ ben. 9

10 Schulaufsicht/-begleitung/-beratung Nationale Qualita ̈ tsrahmen hat... insbesondere zu enthalten: Definition und Beschreibung von Schulqualita ̈ t, Verpflichtung zu einem periodischen (schulartenspezifisch ein- bis dreija ̈ hrigen) Planungs- und Berichtswesen auf allen Ebenen der Schulverwaltung und der Schulen (Entwicklungspla ̈ ne, Qualita ̈ tsberichte, Qualita ̈ tsprogramme), Verpflichtung zu periodischen Zielvereinbarungen auf allen Ebenen der Schulverwaltung und der Schulen u ̈ ber bundesweite Ziele und deren Konkretisierung... sowie die fu ̈ r deren Erreichung zu treffenden Maßnahmen und zu erbringenden Leistungen Verpflichtung zur Bereitstellung von Instrumenten fu ̈ r die Steuerung und (Selbst-)Evaluierung... sowie von Unterstu ̈ tzungsangeboten fu ̈ r die Schulen. 10

11 Schulaufsicht/-begleitung/-beratung Die Entwicklungspla ̈ ne der Schulen... haben zu enthalten: 1. Schwerpunktthemen 2. Zielsetzungen in Hinblick auf die Schwerpunktthemen 3. Ru ̈ ckblick und Ist-Stand-Analysen zu den Schwerpunktthemen 4. Maßnahmen zur Umsetzung der Zielsetzungen 5. Maßnahmen zur U ̈ berpru ̈ fung der Zielerreichung 6. Fortbildungspla ̈ ne 7. Angaben zum strategischen und operativen Qualita ̈ tsmanagement der Schule. 11

12 Schulaufsicht/-begleitung/-beratung Neupositionierung der Organe der Schulaufsicht = Regionale Qualita ̈ tsmanagerinnen und -manager Die Unterrichtsministerin schließt Zielvereinbarungen mit den Regionalen Qualita ̈ tsmanagerinnen und -managern auf Ebene der Landesschulra ̈ te ab – mit bundesweiten strategischen Zielen. Diese Ziele werden fu ̈ r das Land konkretisiert. Die Regionalen Qualita ̈ tsmanagerinnen und -manager bilden die Fu ̈ hrungsebene fu ̈ r die Schulleitungen und schließen wiederum mit diesen Zielvereinbarungen ab – Konkretisierung der bundes- und landesweiten Zielsetzungen auf eine regionale bzw. schulische Ebene. Die Zielvereinbarungen kommen nach dem Prinzip der dialogischen Fu ̈ hrung zustande, wobei sich die beiden Vertragspartner auf Augenho ̈ he begegnen. 12

13 QIBB - Qualitätsinitiative Berufsbildung 13

14 SQA – Schulqualität Allgemeinbildung 14

15 SQA – Schulqualität Allgemeinbildung Entwurf Strategische Rahmenvorgabe durch das bmukk: Zielvorgabe für AHS: Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens in Richtung Individualisierung und Kompetenzorientierung. 2-3 Entwicklungspläne pro Schule = EP (2-5 Seiten; 3-Jahres- Rhythmus; 1 EP durch Vorgabe, 1 EP frei gewählt) Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche = BZG (Schulaufsicht – Schulleitung; jährlich 1x pro Schule) Unterstützungsangebote für Schulen EP & BZG auf Landes- und Bundesebene 15

16 Schulqualität AHS OÖ bisher Pädagogisches Jahresthema – Vorbereitung am pädagogischen Tag Schulleiterbericht nach Vorgaben am Ende des Schuljahres Mitarbeitergespräch, strukturiert mit Zielvereinbarungen 16


Herunterladen ppt "Studienbesuch der Delegation des Regierungspräsidiums Tübingen 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen