Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ganztagsschule in Angebotsform Tag der offenen Tür 15. Januar 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ganztagsschule in Angebotsform Tag der offenen Tür 15. Januar 2010."—  Präsentation transkript:

1 Ganztagsschule in Angebotsform Tag der offenen Tür 15. Januar 2010

2 Gliederung Pädagogische Zielsetzungen Wie verändert sich der Schultag für die Schülerinnen und Schüler? Wahlmöglichkeiten am ELG Organisationsmodelle und Stundenplan Mittagessen und Freizeit Lernzeit Handlungsorientierte Projekte Was bedeutet Ganztagsschule für die Eltern? Räumliche Ausstattung

3 Pädagogische Zielsetzungen Schülerinnen und Schüler individuell fordern und fördern Selbstorganisation und Eigenverantwortung stärken Ruhe und Entspannung finden Spielen, gestalten, Talente in Projekten entdecken können Verlässliche Betreuung gewährleisten Ziele

4 Wie verändert sich der Schultag für die Schülerinnen und Schüler? Bereiche des Schultages: Unterricht Mittagspause – Mittagessen und Freizeit Lernzeit Handlungsorientierte Projekte Der Schultag

5 Wahlmöglichkeiten am ELG für die 5. Klasse Bilingualer Vorbereitungsunterricht Bläserprojekt Der Schultag

6 Stundenplan einer GTS-Klasse Der Schultag Klassengebunden, eine komplette Klasse nimmt an dem GTS-Angebot teil

7 Der Schultag Klassenübergreifend, Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassen nehmen am GTS-Angebot teil Stundenplan einer GTS-Gruppe

8 Mittagspause In der Übergangsphase bis zur Fertigstellung der eigenen Mensa: Mittagessen in der Mensa des Gustav-Heinemann- Schulzentrums Begleitung durch Lehrkräfte oder pädagogische Fachkräfte Pädagogisches Konzept für das Verhalten beim Mittagessen: Mensa als Ort des sozialen Lernens Angelieferte Ware (vorgegart und schockgefrostet) und Frischkost Kindgerechte und ausgewogene Mahlzeiten Auswahl des Essens online einige Tage zuvor Kosten von 2,71 pro Tag für GTS-Schüler Abrechnung bargeldlos durch Caterer Der Schultag

9 Freizeitgestaltung Die Schülerinnen und Schüler entscheiden jeden Tag neu, ob sie … … Entspannung in Leseecken suchen … in die Mediothek /Bibliothek gehen … sich auf dem Schulhof aufhalten … Spielmöglichkeiten nutzen … Der Schultag Die Aufsicht ist gewährleistet.

10 Äußerer Rahmen: wöchentlich 255 Minuten Kleingruppen von maximal 15 Schülerinnen und Schülern Lernzeitraum mit ruhiger Arbeitsatmosphäre und festen Sitzplätzen sowie zwei PCs pro Lernzeitraum Betreuung durch eine Lehrkraft und einen Lerncoach (z.B. Oberstufenschüler/-schülerin) Rückmeldung an Fachlehrer und Eltern durch die Lernzeitmappe Lernzeit Der Schultag

11 Ziele: Förderung der Eigenverantwortlichkeit beim Wiederholen, Vertiefen und Anwenden von Unterrichtsinhalten und Methoden Selbstständige Bearbeitung v.a. der schriftlichen Hausaufgaben vom Vormittag. Differenzierung: Mit Hilfe von speziellen Materialien können die Schülerinnen und Schüler an ihren individuellen Stärken und Schwächen arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler geben über die Lernzeitmappe Rückmeldung zu ihren Hausaufgaben. Lernzeit Der Schultag

12 Wahl zwischen handlungsorientierten Förderprojekten aus folgenden Bereichen: Sprach- und Leseförderung Musik/Kunst Naturwissenschaft/Forschung Sport- und Gesundheitsförderung Geschlossene Projekte nur für GTS Offene Projekte für alle Schülerinnen und Schüler Zwei Angebote pro Woche Dauer zwischen 45 und 60 Minuten Verbindliche Anmeldung für ein Schuljahr Handlungsorientierte Projekte (HoP) Der Schultag

13 Bläsergruppe Streicher Percussion Guitar Hero Gestalten mit Ton Wir machen eine Ausstellung Abenteuer Mathematik Reading is Fun Natur- und Umweltwerkstatt GTS-Redaktion Online Computer-Kids Ausdauer und Fitness Akrobatik und Jonglieren Taekwon Do Handball Hockey Badminton Schach HoP-Angebote des aktuellen Schuljahres Der Schultag

14 GTS-Homepage (www.GTS-am-ELG.de) Der Schultag HoP-Beispiel: GTS-Redaktion Online Von der Idee zum Artikel der GTS-Alltag aus Sicht der Schülerinnen und Schüler redaktionelle Arbeit mittels Interview, Recherche, Fotografie und Teamarbeit

15 Was bedeutet GTS für die Eltern? Qualifizierte Betreuung der Kinder von Montag bis Donnerstag bis Uhr Betreuende Unterstützung bei den schriftlichen Hausaufgaben Förderung der Selbstständigkeit und Selbstorganisation der Kinder Regelmäßige Rückmeldung über Arbeitsverhalten und weiteren Förderbedarf durch eine Lernzeitmappe Ganztagsschule bedeutet

16 In Elternhand bleiben: Betreuung der mündlichen Hausaufgaben (z.B. Vokabeln lernen) und ggf. Fertigstellung schriftlicher Hausaufgaben Hilfe bei der Vorbereitung von Klassenarbeiten Weitergehende Förderung (z.B. Nachhilfe) Was bedeutet GTS für die Eltern? Ganztagsschule bedeutet auch Die schulische Entwicklung der Kinder ist nach wie vor auch Aufgabe der Eltern ! Anmeldung für mindestens ein Schuljahr. Abmeldungen im laufenden Schuljahr sind nicht möglich.

17 Räumliche Ausstattung Ruhe-, Spiele- und Leseecken Gestaltung des Außengeländes mit ausreichendem Spiel- und Bewegungsraum (in Planung) Lernzeiträume mit Regalen, Arbeitsplätzen und Ablagefächern Mensa (in Planung) Bibliothek/Mediothek (Neugestaltung in Planung) Raumangebot

18 Ihre Termine für die Anmeldung Montag, 22. Februar 2010 Dienstag, 23. Februar 2010 Mittwoch, 24. Februar 2010 (vormittags) Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit! GTS am ELG Diese Termine gelten auch für alle anderen Anmeldungen zur Aufnahme am ELG Wir freuen uns auf Dich!


Herunterladen ppt "Ganztagsschule in Angebotsform Tag der offenen Tür 15. Januar 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen