Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

G8 am Gymnasium Walldorf Ausgangslage: seit dem Schuljahr 2004/2005 gibt es G8 Züge am Gymnasium Walldorf. Der EB ist auf Probleme der G8 Kinder angesprochen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "G8 am Gymnasium Walldorf Ausgangslage: seit dem Schuljahr 2004/2005 gibt es G8 Züge am Gymnasium Walldorf. Der EB ist auf Probleme der G8 Kinder angesprochen."—  Präsentation transkript:

1 G8 am Gymnasium Walldorf Ausgangslage: seit dem Schuljahr 2004/2005 gibt es G8 Züge am Gymnasium Walldorf. Der EB ist auf Probleme der G8 Kinder angesprochen worden. Intension: Probleme sollten definiert und die Zahl der Betroffenen abgeschätzt werden, um Punkte zu lokalisieren, an denen nachgebessert werden kann/muß. Konzept: Fragebogen - wurde von betroffenen Eltern und den EB-Vorsitzenden entworfen. Im Schuljahr 2005/2006 erfolgte die erste Befragung in Klasse 5 und 6. Heute wird die Umfrage in 2006/2007 in Klasse 5 vorgestellt

2 G8 am Gymnasium Walldorf Meinungsbild Klasse 5 Umfrage Januar ausgegebene Fragebögen 98 (89%) Rückläufe Dank an alle, die mitgemacht haben! Auswertung: Andrea Gramlich, Jutta Glogowski, Bettina Hommel, Simone Krauß, Christa Nohe, Andrea Schröder-Ritzrau

3 Wie kam Ihr Kind mit der Umstellung von der Grundschule auf das Gymnasium zurecht? Positiv: 58% der Familien waren mit der allgemeinen Umstellung auf das Gymnasium zufrieden Anzahl Antworten

4 Wie war die Umstellung für Ihr Kind im G8 im Vergleich zu Geschwisterkindern im G9? 77% der Kinder haben keinen Vergleich zu Geschwisterkindern im Gymnasium

5 Gibt es Unterschiede in der Hausaufgaben Menge zwischen Tagen mit und ohne Nachmittagsunterricht? Hier hat sich viel getan. Im letzten Jahr waren es noch 78% die vergl. Mengen und 14% die mehr angaben.

6 Gibt es Unterschiede im Wohlbefinden der Kinder zwischen Tagen mit und ohne Nachmittagsunterricht? Auch hier hat sich die Situation etwas gebessert. Im letzten Jahr fühlten sich 79 % erschöpfter.

7 Wieviel Zeit verbringt Ihr Kind im Schnitt mit Hausaufgaben und Lernen pro Tag? Ø 2h Ø 2h 5min

8 Haben Sie den Eindruck, dass Ihr Kind konzentriert arbeitet?

9 Ist der zeitliche Aufwand für Hausaufgaben und Lernen auf die Wochentage gleichmäßig verteilt?

10 Hat Ihr Kind noch genügend Freizeit für Hobbys, Freunde und zum Entspannen ? Arbeitsbelastung ist insgesamt noch sehr hoch Doppelnennungen möglich; % Angaben beziehen sich auf 98

11 Wie viele Stunden in der Woche ist Ihr Kind privat sportlich, musisch oder künstlerisch beschäftigt? Die Kinder sind privat nicht zu stark verplant Ø 3h 25min

12 Wie viele Stunden verbringt Ihr Kind in schulischen AGs? Bei Wochenstunden geht das nicht mehr

13 Bekommt Ihr Kind Unterstützung beim Lernen (Abfragen, Erklären, Nachhilfe)? Positiv: prpfessionelle Nachhilfe gering

14 Wie häufig findet die Unterstützung statt ?

15 Hat sich der Zeitaufwand für die Lernunterstützung im Vergleich zu Geschwisterkindern (G9) verändert ?

16 Wie beurteilen Sie das G8 nach Ihren bisherigen Erfahrungen ? sehr gut0 % problemlos30 % ok 1 % anstrengend10 % zu anstrengend32 % zu lange Unterrichtszeiten10 % sonstige Angaben39 % Doppelnennungen waren möglich/Prozentangabe bezieht sich auf 98

17 Würden Sie sich einen oder mehrere Änderungsvorschläge wünschen ? kürzen des Stoffumfangs40 Ferientage um 5 Tage kürzen0 weniger Hausaufgaben bei Nachmittagsunterricht52 prinzipiell keinen Nachmittagsunterricht (7stündige Vormittage)14 sonstige Angaben29 wieder G96

18 Sind Sie daran interessiert, dass zusätzlich zur Stundenzahl noch Förderunterricht angeboten wird ? Sollte man hier ein freiwilliges Angebot machen?

19 Würden Sie ein ganztägiges Angebot (inkl. Hausaufgaben) für Ihr Kind bevorzugen ?

20 .....und was ansonsten noch bemerkt/angeregt wurde ! ZUM UNTERRICHTSSTOFF Wir wünschen uns kleinere Klassen (3) Zeitlich Häufung von Klassenarbeiten (3) Zu wenig Zeit für Vertiefung und Wiederholungen (13) Mehr Absprache unter den Lehrern einer Klasse (3) (zu) hoher Lernaufwand für 2. Fremdsprache in 5 (19) Zu viel Unterrichtsausfall (14) 2te Fremdsprache erst am Kl. 6 (9)

21 .....und was ansonsten noch bemerkt/angeregt wurde ! ZUR BEFINDLICHKEIT DER KINDER Die Kinder haben zu wenig Freizeit (16) Keine Motivation (4) Die Kinder sind überfordert (bis zu körperlichen Auswirkungen) (9) Leistungsdruck wird sehr stark empfunden (14) Schulranzen ist zu schwer (5)

22 .....und was ansonsten noch bemerkt/angeregt wurde ! RAHMENBEDINGUNGEN Grundschule soll besser vorbereiten; auch Englisch (7) Lerntechniken vermitteln (17) Mehr Doppelstunden (8) Lehrer mehr in G8 schulen (2) POSITIV Insgesamt (16) Rasstatter Modell, Eltern, Lehrer, Schüler Gespräche, Organisation HA und Arbeiten

23 .....und wie geht es weiter ? Der Arbeitskreis Lehrer-Eltern wird sich weiter mit den Themen beschäftigen - gibt es heute Anregungen?


Herunterladen ppt "G8 am Gymnasium Walldorf Ausgangslage: seit dem Schuljahr 2004/2005 gibt es G8 Züge am Gymnasium Walldorf. Der EB ist auf Probleme der G8 Kinder angesprochen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen